Starte dein Online Business: Digitale Produkte erstellen
4.7 (14 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a course's star rating by considering a number of different factors such as the number of ratings, the age of ratings, and the likelihood of fraudulent ratings.
163 students enrolled
Wishlisted Wishlist

Please confirm that you want to add Starte dein Online Business: Digitale Produkte erstellen to your Wishlist.

Add to Wishlist

Starte dein Online Business: Digitale Produkte erstellen

Wie auch du ohne Vorkenntnisse zum digitalen Unternehmer wirst
4.7 (14 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a course's star rating by considering a number of different factors such as the number of ratings, the age of ratings, and the likelihood of fraudulent ratings.
163 students enrolled
Last updated 5/2017
German
Curiosity Sale
Current price: $10 Original price: $75 Discount: 87% off
30-Day Money-Back Guarantee
Includes:
  • 8.5 hours on-demand video
  • 1 Article
  • 9 Supplemental Resources
  • Full lifetime access
  • Access on mobile and TV
  • Certificate of Completion
What Will I Learn?
  • Am Ende des Kurses können die Studenten ein eigenes digitales Produkt wie ein eBook, eine Präsentation oder einen Videokurs erstellen
View Curriculum
Requirements
  • Textverarbeitungsprogram wie Word oder Pages
  • Präsentationsprogramm wie Powerpoint oder Keynote
  • ggf. Videoschnittprogramm wie Camtasia oder Screenflow
Description

In unserer Serie "Starte dein Online Business" kümmern wir uns diesmal darum, aus dir einen digitalen Unternehmer zu machen, der seine eigenen digitalen Produkte erstellen kann. Schließlich kann man im Internet nicht nur mit Affiliate Marketing Geld verdienen. Auch die Erstellung von digitalen Produkten ist eine Möglichkeit sein eigenes Online Business aufzubauen.

In diesem Kurs kümmern wir uns darum, ein eigenes digitales Produkt wie ein eBook oder einen Videokurs zu erstellen, zu veröffentlichen und zu vermarkten. Am Ende des Kurses kannst du mit Programmen wie Keynote oder Powerpoint spannende Präsentationen erstellen, mit Pages oder Word ein eBook erschaffen und lernst auch zum Beispiel mit Screenflow ein Video zu bearbeiten.

Mit anderen Worten: Du bist bestens dafür gerüstet zum Beispiel ein eigenes eBook oder einen Videokurs zu erstellen und herauszugeben.

Denn sobald du dein Produkt erstellt hast, kümmern wir uns um die Vermarktung. Du lernst, welche Plattformen du nutzen kannst und auch wozu du deine eigene Webseite benötigst, um dein Produkt zu vermarkten.

Dazu kommen noch einige Übungen, die dir erlauben, das Gelernte direkt in die Tat umzusetzen - ganz ohne die Erstellung von Materialien, denn diese gibt es zum Download. So kannst du dein Wissen erweitern und einfach einmal das Gelernte ausprobieren - ganz ohne dich erst um die Erstellung von Grafiken, Fotos und Texten kümmern zu müssen.

Jedes Modul schließt außerdem mit einem Quiz ab, um das Gelernte zu verankern.

Damit aber nicht genug.

Natürlich ergeben sich bei der Erstellung eines eigenen Produktes viele Fragen:

  • Hast du dir das richtige Produkt ausgesucht?
  • Welches ist überhaupt das richtige Produkt für dein Wissen?
  • Wie solltest du dein Produkt vermarkten bzw. wo überhaupt verkaufen?

Der Weg zum digitalen Unternehmer mit eigenen digitalen Produkten mag nicht immer einfach und ohne Umwege sein aber mit diesem Online Kurs kannst du einige Hürden umschiffen und direkt durchstarten - so hast du schon in kurzer Zeit dein erstes eigenes Produkt!

Bitte beachte: Dieser Kurs ist ein eigenständiger Kurs und kann nicht nur in Verbindung mit dem Affiliate Marketing Kurs gebucht werden. Wenn du schon eine Webseite für das Affiliate Marketing erstellt hast, kannst du mit diesem Kurs deine Produktpalette um ein eigenes Produkt erweitern und nicht nur Produkte bewerben, die andere erstellt haben. Daher ist dieser Kurs auch eine Ergänzung für Affiliate Marketer.

Gesamtlänge:

Der Kurs hat 9 Module mit insgesamt 79 Lektionen

Materialien: es sind zahlreiche PDFs, Bilder, Videos und Dateien enthalten, um alles ausprobieren zu können (alles zum Download)

Who is the target audience?
  • Unternehmer, die ein digitales Produkt erstellen möchten, sich aber noch nicht an die Technik trauen
  • Jeder, der ein digitaler Unternehmer werden möchte
Students Who Viewed This Course Also Viewed
Curriculum For This Course
79 Lectures
08:22:46
+
Einführung
9 Lectures 20:42

Herzlich Willkommen zu einem weiteren Teil der Serie "Starte dein Online Business: Digitale Produkte erstellen". In diesem Kurs zeigen wir dir von A bis Z wie man sein eigenes digitales Produkt erstellt - vom eBook bis hin zum Videokurs. 

Preview 01:54

Digitale Produkte sind immaterielle Güter, die keine Erfindung der Neuzeit sind. Filme, Musik & Co. werden schon seit langer Zeit digital erstellt aber über ein Medium wie die CD oder DVD vertrieben. Neu ist, dass - dank des Internets - diese Produkte als Download zur Verfügung gestellt werden und sofort verfügbar sind. Und das können auch wir für uns nutzen.

Preview 01:54

Neben Musik und Videos gibt es heute noch viele weitere digitale Produkte. Es gibt auch eBooks, die man auf seinem eBook Reader lesen kann, aber auch Hörbücher und Online Kurse.

Digitale Produkte sind für Kunden und Hersteller gleichermaßen interessant. Dem Kunden steht das Produkt nach dem Kauf sofort zur Verfügung, der Hersteller hat nur einmal Herstellungskosten und kann das Produkt sooft verkaufen wie möglich.

Welche digitalen Produkte gibt es überhaupt?
02:06

Jeder beherrscht irgendetwas besonders gut und kann daraus ein digitales Produkt erstellen. In diesem Videokurs zeigen wir dir Schritt für Schritt wie das funktioniert und wo du es überall verkaufen kannst. Es war nie einfacher sich ein zusätzliches Einkommen als digitaler Unternehmer aufzubauen also heute - denn jedem steht das Internet zum Vertrieb zur Verfügung.

Warum digitale Produkte verkaufen?
02:16

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten und ganz individuell. Sehr wahrscheinlich wirst du erst einmal von einem Produkt zum anderen springen bis du dein Produkt gefunden hast. Aus diesem Grund werden wir erst einmal mit dem Material, das wir dir hier zur Verfügung stellen, ein Produkt erstellen. Das erleichtert den Prozess erst einmal erheblich, da du kein Produkt erstellen und Fotos oder ein Logo machen musst.

Außerdem zeigt dir diese Vorgehensweise, was alles möglich ist.

Welches digitale Produkt solltest du erstellen?
02:56

Wie für jedes Unternehmen gilt auch für einen digitalen Unternehmer: Es gibt keine Garantie, dass du deine Produkte auch verkaufen wirst.

Dennoch bietet das Internet einige Möglichkeiten vorab zu recherchieren, ob ein Produkt auch verkauft wird.


Es gibt keine Garantie für den Verkauf
02:43

Du kannst bereits vorab planen, in welchen Formaten dein digitales Produkt zur Verfügung stehen wird. Denn warum sollte man aus einem eBook nicht auch einen Onlinekurs machen? Verschiedene Kunden wünschen sich vielleicht unterschiedliche Formate. Daher sollte man in Erwägung ziehen seine Produktpalette zu erweitern.

Mehrere Formate aus einem Thema erstellen
02:40

Jetzt sollst du einmal zu Stift und Papier greifen und alles aufschreiben, was dir in den Sinn kommt. Was interessiert dich? Was möchtest du lehren.

Wichtig ist wirklich, dass dich interessiert, was du anderen zeigen willst. Denn nur dann wirst du es schaffen, einen Kurs zu erstellen. Denn wer möchte schon wochenlang an einem Produkt arbeiten, das ihn nicht interessiert?

Nutze die PDF Vorlage für dein Brainstorming.

Übung Brainstorming: Was kannst du lernen?
02:03

Jetzt erstellen wir unser erstes kleines digitales Produkt. Wir zeigen dir mit Hilfe einer Häkelanleitung wie dein digitales Produkt aussehen kann.

Vielleicht häkelst du nicht gerne. Aber das ist gar nicht schlimm. Dies dient nur als Übung, um dir zu zeigen, wie du deine eigenen Produkte erstellen kannst. In diesem Fall ist bereits das Material komplett fertig. Du kannst dir die Bilder und Dateien herunterladen, so dass du direkt loslegen kannst.


Beispiel Häkelanleitung
02:10

Modul 0: Einführung
7 questions
+
01 eBook erstellen
9 Lectures 01:23:19

Zunächst einmal schauen wir uns jetzt das eBook an, das wir erstellen wollen. Wir gucken uns genau an, aus welchen Abschnitten es besteht und welche Informationen enthalten sein sollten. Wir klären natürlich auch, was du alles wissen solltest, um dein erstes kleines Projekt zu erstellen.

In dieser Lektion zeigen wir dir den Aufbau des eBooks "Die Welt als Pinnwand". Das eBook, das du nun erstellen wirst, ist genau so aufgebaut. Alle Materialien dafür wirst du in diesem Modul finden.

Ein eBook erstellen - Einführung
06:38

In dieser Lektion lernst du erst einmal, was Vorlagen sind und warum du eine erstellen solltest. Eine Vorlage hilft dir dabei, dass deine Dokumente immer gleich formatiert sind. So kannst du in deiner Vorlage nicht nur das Design sondern auch Schrift, Schriftgröße, Schriftfarbe und vieles mehr bestimmen. Außerdem ist deine Vorlage vor Veränderungen geschützt. Wir nutzen hier Pages von Apple. Du kannst das natürlich auch mit Word auf ähnliche Art machen.

Preview 04:44

Jetzt werden wir erst einmal das Cover des eBooks erstellen. Dabei legen wir es so an, dass du es für weitere eBooks als Vorlage nutzen kannst und die Elemente, die du immer wieder benötigst einfach austauschen kannst.

Andere Elemente, die nicht mehr geändert werden, werden wir schützen, so dass sie auch nicht versehentlich verändert werden können.

Wir nutzen hier wieder Pages von Apple, du kannst natürlich auch mit Word ein eBook Cover erstellen.

Preview 09:53

In dieser Lektion zeigen wir dir wie du die Vorlage für dein eBook in Pages von Apple erstellst. Du kannst natürlich auch Word für Windows nutzen.

Dazu schauen wir uns erst einmal an, welche Elemente immer wiederholt werden müssen und wie wir die Schriftart auf allen Seiten gleich halten. Außerdem legen wir die Bilddateien so an, dass du sie für zukünftige Projekte einfach per Drag & Drop austauschen kannst.

Die Vorlage erstellen
15:49

In dieser Lektion zeigen wir dir, wie du dein eBook so zusammensetzt, dass du die Vorlage auch in Zukunft nutzen kannst und Text und Bilder einfach nur austauschen musst. Vor allem, wenn du planst viele kleine Produkte zu erstellen, spart dir diese Vorgehensweise viel Zeit.

So kannst du dein eBook in Pages von Apple oder auch Word von Microsoft ganz schnell zusammensetzen.

Das Dokument zusammensetzen
12:40

Sobald nun das PDF Dokument erstellt ist, lohnt es sich, sein eBook in ein zweites Format zu konvertieren, um es für Amazon tauglich zu machen.

Dazu muss das Dokument in einen Fließtext umgewandelt werden. Schließlich machen wir noch aus einem ePub ein Mobi Dokument, um es für Kindle und Co. tauglich zu machen.

Das PDF Dokument eBook tauglich machen
10:48

Nachdem wir die Mobi-Datei erstellt haben, müssen wir unser eBook noch bei Amazon hochladen. Auch hier ist es wichtig eine gute Beschreibung hinzuzufügen, um so das eBook auffindbar zu machen.

Bei allem, was du im Internet schreibst - egal, ob in den Sozialen Medien, auf Amazon oder auf deiner eigenen Webseite, es geht immer darum, dass der Text für die Suchmaschinen optimiert ist, damit dieser auch gefunden werden kann.

In dieser Lektion erstellen wir ein eBook Cover für Amazon und stellen das Buch ein.

Das eBook bei Amazon einstellen
11:34

Mit Hilfe der Pages Datei kannst du ganz bequem ein iBook erstellen. Wir zeigen dir hier wie man die Pages Datei exportiert und wie du anfangen kannst, dein iBook zu erstellen.

iBook erstellen
10:55

Ein erstes digitales Produkt in zwei Stunden erstellen (alle Materialien!)
00:18

Modul 1: eBook erstellen
9 questions
+
Online Kurse - Lernen 3.0
7 Lectures 20:02

Lernen heißt nichts anderes als einen Sachverhalt, den man noch nicht kennt, so lange zu wiederholen bis er einem in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Beim Lernen 3.0 werden die Kernpunkte des Sachverhalts als Video aufgenommen nun der Unterricht in der Klasse wird dazu sein, offene Fragen zu klären. Die Schüler werden, wie du hier in diesem Online Kurs, die Möglichkeit haben, die Grundlagen so oft zu wiederholen bis sie sie wirklich verstanden haben.

Online Kurse - Lernen 3.0
02:33

Lernen geschieht durch Wiederholung. So sollte es auch im e-Learning sein. Denn es braucht bis zu sieben Mal bis ein neuer Sachverhalt sich im Gehirn des Lernenden verankert hat. Und das geschieht durch ständige Wiederholung, im besten Fall auf unterschiedliche Arten, um wirklich alle Lernenden anzusprechen. So ist der eine eher ein visueller Lerner, der andere lernt eher durch ausprobieren - in deinem Kurs solltest du alle diese Möglichkeiten ausschöpfen.

Lernen durch Wiederholung
02:13

Lernstoff muss nicht nur immer wiederholt werden um wirklich im Kopf zu bleiben, er muss auch ansprechend präsentiert sein. Während man im Unterricht auf verschiedene Formen wie Frontalunterricht, Gruppenunterricht und weitere Lernformen zurückgreifen kann, muss man in einem Online Kurs verschiedene Materialien zur Verfügung stellen und aufeinander verweisen. 

Informationen richtig präsentieren
02:02

Man kann seinen Online Kurs auf verschiedene Arten aufnehmen. Viele Kurse werden frontal (im Head-Shot) aufgenommen, in anderen Videos zeigt dir der Dozent etwas mit seinen Händen. Oder aber es wird ein Screencast am Computer aufgenommen. Bevor du loslegst, solltest du dir überlegen, welche Ressourcen du benötigst und welches Equipment du brauchst, um deinen Kursinhalt bestmöglich darzustellen.

Ohne viel Equipment aufnehmen
03:25

Einen Lehrplan zu entwickeln ist gar nicht so schrecklich kompliziert, wie es sich vielleicht anhören mag. Schließlich müssen wir, was auch immer wir unserem Schüler beibringen wollen, "nur" bei A beginnen und ihn zum Ergebnis (Z) führen. Dazu haben wir unterschiedliche Medien, die wir nutzen können wie zum Beispiel alles Geschriebene, Video oder auch Audio. Wir können dem Lernenden auch mit Hilfe von Fotos eine Schritt für Schritt Anleitung geben.

Einen Lehrplan entwickeln
02:12

Wie kriegen wir nun unseren Schüler von A nach Z? Welche Hilfe, Materialien, welche Informationen müssen wir ihm bereitstellen, damit er das Wesentliche aus seinem Kurs mitnehmen kann? Egal, ob du ein eBook oder einen Online Kurs oder beides machst. Du solltest immer das bestmögliche Mittel wählen, damit der Lernstoff für deinen Schüler verständlich dargestellt wird. 

Oftmals beinhaltet das, dass du dir einen Plan machst und diesen während der Aufnahme noch einmal überarbeitest, Dinge hinzufügst oder weglässt. Dennoch ist es eine gute Idee, dir einen groben Plan zurecht zu legen. Anpassen geht immer.

Brainstorming - Was muss im Kurs sein, damit der Schüler von A nach B kommt?
03:26

Sobald du das Brainstorming erledigt hast, nimm dir ein paar Minuten, um deinen Plan einmal in den Computer einzugeben und auszudrucken. Denn wir sind noch nicht fertig. Wir müssen nun noch bestimmen, welche Methode die Beste ist, um deinen Lehrstoff zu vermitteln.

So können manche Dinge vielleicht im Frontalunterricht erzählt werden, bei anderen muss man wirklich an einer Tafel zeigen, was der Schüler mitnehmen soll und bei wieder anderem Stoff muss man präsentieren, was der Schüler genau machen soll und ihm noch Übungen geben, damit das Gelernte gefestigt werden kann.

Den Lehrplan strukturieren
04:11
+
Präsentationen erstellen
5 Lectures 47:05
Warum Präsentationen erstellen
04:54

Präsentationen erstellen
13:03

Mit Keynote animieren
23:42

Exportieren
04:14

Übung: Präsentation erstellen
01:12
+
Technik bei Screencasts & Head Talking Videos
5 Lectures 16:40

Welches Videoschnittprogramm solltest du nutzen - Screenflow oder Camtasia? Wir schauen uns beide Programme einmal kurz an und gehen kurz auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Programme ein.

Screenflow oder Camtasia
04:40

Es gibt viele Mikrofone, die für die Erstellung von Screencasts oder Talking Head Videos geeignet sind. Wir geben hier einen Überblick und schauen uns alle Microfone an - vom Bügelmicrofon über das USB-Micro.

Mikrofone
04:28

Um gerade bei Head Talking Videos das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, musst du deine Kamera richtig einstellen. In dieser Lektion zeigen wir dir die Einstellungen, die du für ein Head Talking Video ausprobieren solltest. Natürlich sind diese sehr davon abhängig, wie viel Licht in deinen Raum strömt. Daher gilt auch hier - ausprobieren, bevor du die ersten Videos aufnimmst. Dennoch sind dies Werte, die bei vielen Gegebenheiten passend sind.

Kameraeinstellungen
01:55

Die richtige Belichtung ist das A und O, wenn deine Head Talking Videos gelingen sollen. In dieser Lektion zeigen wir dir, welche Studioleuchten wir nutzen, um unser Set richtig auszuleuchten.

Studioleuchten
01:53

Leider kann man nicht alle Videos selber aufnehmen. Auch alle Fotos und Musikdateien, die man benötigt, muss man nicht unbedingt selber machen. Man kann natürlich alles selber erstellen - oftmals bedeutet dies aber, das man sehr viel Geld ausgeben muss, um alle Materialien zu besorgen - viel mehr als eine Einschreibung zum Beispiel in einer Stocklibrary kostet. 

Daher solltest du dir schon vor der Produktion deines digitalen Produkts genau überlegen, was du zur Erstellung benötigst, damit du eine Idee bekommst, welche Möglichkeit für dich nicht nur die günstigste sondern auch qualitativ beste Möglichkeit ist.

Stockvideo, -foto und -audio
03:44
+
Videoschnitt
11 Lectures 01:25:54

Final Cut Pro X ist ein professionelles Videoschnittprogramm, das unendlich viele Möglichkeiten bietet. Nicht jeder, der ein digitales Produkt erstellt, braucht Final Cut Pro - allerdings sollte man wissen, ob man so eine Anschaffung in Betracht zieht. Daher widmen wir diesen Abschnitt Final Cut Pro. Du kannst aber ähnliches auch mit Screenflow ausprobieren.

Warum Final Cut
07:05

In Final Cut Pro muss man sich erst einmal eine Mediathek anlegen, in der alle Filme ihren Platz finden sollen. Sobald das geschehen ist, erstellt man ein Projekt und ein Projekt kann wiederum verschiedene Ereignisse haben.  Diesen Zusammenhang erklären wir in dieser Lektion, ganz wichtig für einen guten Start!

Mediathek, Projekt, Ereignis
06:26

In Final Cut Pro X kannst du beliebig viele Videoclips importieren und wir zeigen dir, wie du diese in das richtige Ereignis und Projekt bekommst.

Film importieren
06:01

Jetzt werden wir die Fehler aus dem Film schneiden - Versprecher, Pausen - diese Dinge müssen nicht unbedingt in unserem Video vorhanden sein. Daher werden wir diese aus dem Film herausschneiden und Übergänge einfügen.

Film schneiden
04:46

Damit dein Film nicht nur professionell aussieht sondern auch professionell klingt, brauchst du unbedingt einen guten Ton. In Final Cut Pro X können wir diesen noch verbessern.

Ton verbessern
02:14

Ein gelungenes Video zieht seinen Zuschauer gleich von Anfang an in den Bann und sorgt auch noch für das nötige Branding. Daher zeigen wir dir, wie man ein kurzes Intro am Anfang und die Webadresse am Ende einfügt.

Anfang und Ende einfügen
09:11

Ein Slider bringt Bewegung in dein Video und macht es zu etwas ganz besonderem. So hast du in Final Cut Pro X bereits viele Slider integriert, die du mit deinem Text anpassen kannst.

In dieser Lektion werden wir sowohl einen bereits vorhandenen Slider am Ende des Videos einsetzen als auch unseren eigenen am Anfang eines Videos.

Was ist ein Slider?
09:08

In dieser Lektion zeigen wir dir, wie du deinen Film aus Final Cut Pro X so exportieren kannst, dass er für die Nutzung im Internet vorbereitet ist.

Dabei ist es wichtig, dass du die Filme in bestmöglicher Qualität exportierst. Wenn du also bereits eine 4K Auflösung hast, kannst du diese ruhig nutzen. Ansonsten erstelle deine Filme unbedingt in HD oder FullHD.

Film exportieren in Final Cut
07:36

Jetzt werden wir einmal alles Gelernte anwenden! 

Du erstellst eine Mediathek, legst ein Ereignis und ein Projekt an, scheidest deinen Film und fügst Slider, Übergänge, Intro & Outro ein.

Übung: Film, Slider, etc. in Final Cut Pro X
14:19

Wie wir bereits gesagt haben - du musst nicht unbedingt Final Cut haben, um deine Videos bearbeiten zu können. Daher zeigen wir dir in dieser Lektion wie du mit Screenflow dein Video bearbeiten kannst.

Übung: Videoschnitt in Screenflow
13:59

In dieser Lektion zeigen wir dir wie man Filme in Screenflow exportiert. Dafür solltest du die richtigen Einstellungen wählen.

Film exportieren in Screenflow
05:09
+
Plattform für deinen Online Kurs
15 Lectures 01:15:19

Wenn Du digitale Produkte verkaufen möchtest, dann solltest Du vor der eigentlichen Produktion einiges beachten. In diesem Kurs sage ich Dir warum und wofür Du eine Domain, Hosting und eine besondere Plattform für Videos benötigst. Du musst keine Software kaufen, sondern die kannst Du auch einfach mieten.

Willst Du keine eigene Webseite haben, so gibt es dafür auch andere Möglichkeiten. Ich sage Die was und wie Du das bewerkstelligen kannst.

Domain, Hosting, Plattform
10:17

Es gibt viele andere Möglichkeiten, aber ich empfehle Dir "Teachable". Warum ist Teachable richtig, auch für Dich?

Mit Teachable hast Du sehr viele Möglichkeiten, Du kannst sehr viel aussuchen, nicht nur bei den Bezahlmöglichkeiten.

Teachable bietet Dir alles, was Du brauchst um erfolgreich zu verkaufen.

Auch wenn Du denkst, Du kannst das alles nicht, dann wirst Du sehen alles ist lernbar.

Software für den Verkauf: Warum Teachable richtig ist - Überblick
06:45

Ohne einen gewissen monatlichen Betrag kannst Du Deine Daten nicht hosten. Egal, wo Du auch hingehst, es wird immer etwas kosten.

Aber - Teachable bietet Dir eine sogenannte kostenlose Variante, auf der Du Deine Kurse hochladen kannst. Dafür behält Teachable erst einmal Dein Geld und rechnet einen gewissen Betrag von Deinen Verkäufen ab. Zum Ausprobieren ist das vielleicht eine gute Möglichkeit. Bei der Basic Variante bekommst Du Dein Geld sofort ohne irgendwelche Abzüge.

Kostenlose vs_ kostenpflichtige Variante
05:29

In diesem Kurs zeige ich Dir wie Du Deinen Teachable Account einrichten kannst, um das auch kostenlos nutzen zu können. Nach der Anmeldung mit Namen, eMail Adresse und Passwort brauchst Du einen Namen für Deine School.

Kostenlose School auf Teachable anlegen
04:13

In diesem Kurs zeige ich Dir detailliert, wie Du Deinen ersten Kurs anlegst. Wenn Du einen Namen für den Kurs aussuchst, dann denke daran, dass er auf jeden Fall SEO optimiert sein sollte. Denn das Video soll ja von Google gefunden werden.

Online Kurs erstellen: Material einfügen
08:02

Du benötigst ein Vorschaubild und auch ein Kursbild. Das ist das Wichtigste mit, denn es repräsentiert Dein Video. Du benötigst ein Vorschaubild und auch ein Kursbild. Das ist das Wichtigste mit, denn es repräsentiert Dein Video. Die Größe der Bilder kannst Du einstellen, ich sage Dir wie das geht. Für die Sales-Page muss das Bild genau passen.

Vorschaubild + Kursbild hochladen
03:32

In diesem Kurs zeige ich Dir, wie Du die Bilder, die Du brauchst verkleinern kannst. Dafür brauchst Du nicht extra ein Bildbearbeitungsprogramm kaufen, Du kannst auch jede kostenlose Variante nutzen.Verkleinern, speichern und einfügen, ich zeige Dir wie das geht.

Vorschaubild + Kursbild verkleinern
04:10

Auch bei der kostenlosen Variante von Teachable kannst Du Einstellungen vornehmen. Von verschiedenen Schriftarten über verschiedene Farben, Du hast schon eine Menge Möglichkeiten, auch bei dem kostenlosen Tool.

Bild, Schrift, Logo
04:09

Mit einem weiteren tollen Feature, kannst Du aus Deiner School heraus eMails verschicken. Ich zeige Dir, wie Du eMails nur an bestimmte oder auch an alle User verschicken kannst. Aber auch nur mit dem Namen findest Du schnell Deine Teilnehmer. Dieses Feature hilft Dir Geld zu sparen.

Email
06:33

In diesem Video zeige ich dir, wie du in deiner Teachable School zusätzliche Seiten anlegen kannst. Das findest du unter "Pages". Gib sinnvolle und aussagekräftige Texte ein, die dem Leser auch einen Mehrwert bieten. Die einzelnen Seiten können zusätzlich mit HTML gegliedert werden, damit Google auch weiß, dass alles was hier erscheint wichtig ist.

"Pages" erstellen
02:53

Navigation
02:35

Gib deinen potentiellen Schülern die Möglichkeit dich kennenzulernen. Erzähle etwas über dich und lade ein hübsches Foto hoch. In diesem Kurs möchte ich dir vermitteln, was bei der Eingabe persönlicher Informationen wichtig ist. Was sollte man erzählen und was sollte man besser für sich behalten.

Autoren anlegen
02:37

In diesem Kurs zeige ich dir, wie du einen Blog anlegst und warum der von großem Nutzen sein kann. Nur - bei der kostenlosen Teachable School gibt es diese Möglichkeit nicht. Nur bei der gekauften Version gibt es dieses Tool. Dort kann man dann einen Blog anlegen und verschiedene Blogposts anlegen.

Einen Blog anlegen
05:27

Deine eigene School sollte einen eigenen Domainnamen haben. Es ist immer empfehlenswert nicht von jemanden abhängig zu sein. Deine Kunden sehen deinen Webnamen und sehen auch, wenn er zu einer anderen Seite gehört.

Die eigene Domain
02:10

Als Unternehmen ist die bezahlte Variante von Teachable sehr sinnvoll. Ob es für dich sinnvoll ist, solltest du selber entscheiden. Du kannst jederzeit aus der bezahlten Variante auf die kostenlose umziehen.

Warum ein Upgrade sinnvoll ist
06:27
+
07 Marketing
12 Lectures 02:02:08

Bist du auch der Meinung, wenn du Produkte erstellt hast, kommen die Käufer von alleine? Irrtum, jetzt fängt die Arbeit erst richtig an. Marketing machen, aber richtig! Ich zeige dir wie es funktioniert.

Produkte erstellen und Käufer werden schon kommen? Irrtum - hier fängt die
01:44

Wie und wo kannst du Kunden und potentielle Käufer finden? Wenn du bei den Großen verkaufst, so wie Amazon oder andere, dann wirst du hin und wieder etwas verkaufen. Du und jeder andere will aber immer verkaufen, denn es soll kein Glück bleiben, dass die Kunden kommen und deine Produkte kaufen.

Wie kann man Käufer für sein Produkt finden?
01:42

Facebook Marketing macht so richtig spaß, denn der Erfolg ist kostenlos und kommt meist sofort. Ich erkläre dir, warum es wichtig ist dein Fanseite bei Facebook mit der URL zu verbinden und was man sonst noch so machen kann.

Marketing in den Sozialen Medien - Facebook
14:22

Twitter ist in den Sozialen Medien ähnlich aufgebaut, wie Facebook. Bei Twitter gibt es keine Gruppen, denen man beitreten kann. In den Sozialen Medien wird man gesehen und kann sich so anderen anschließen und mit anderen in Kontakt treten.

Marketing in den Sozialen Medien - Twitter
09:17

Instagram ist bekannt für Fotos und super beliebt. Der Kontakt kommt meist sofort. Auf Instagram kann man Fotos posten, die wichtig sind und allen sofort zeigen, was es Neues gibt.

Marketing in den Sozialen Medien - Instagram
17:31

Auf Pinterest kann man Pins sammeln. Für wen ist Pinterest interessant? Alle, die visuell etwas zu bieten haben, für die ist Pinterest wirklich sehr gut.

Marketing in den Sozialen Medien - Pinterest
19:33

YouTube ist ähnlich aufgebaut wie die anderen Medien. Nur bei YouTube geht es um Videos. In den Videos geht es ums lehren und natürlich um das Bekanntmachen der eigenen Produkte. Ich stelle dir diese Art der Sozialen Medien vor.

Marketing in den Sozialen Medien - Youtube
19:14

In diesem Kurs zeige ich dir, was Google Adwords ist und welche Auswirkung bezahlte Werbung hat. Wie kommst du auf die ersten Plätze bei Google? Wie kannst du mit Google Adworts Geld verdienen?

Bezahlte Werbung - Google Adwords
11:46

Wie funktioniert eigentlich bezahlte Werbung bei Facebook? Du kannst jeden Beitrag, den du postest bewerben oder auch deine ganze Seite. So kannst du ganz gezielte Werbung machen.

Bezahlte Werbung bei Facebook
04:50

Was bedeutet denn Content Marketing? Content wird immer von den Suchmaschinen gefunden. Wenn du die richtigen Keywörter benutzt und die hoch optimierst, dann wirst du auch gefunden.

Das Content Marketing
11:04

Was bedeutet Teaser? Was bedeutet die 80/20 Regelung? Der tollste Kurs bringt nichts, wenn du dafür nichts tust.

Teaser zum Kurs
06:52

Der Trailer
04:13
+
08 Die eigene Webseite
6 Lectures 31:37

Die eigene Webseite sollte gut bestückt sein. Hier gebe ich dir ein paar Tipps für deine Webseite. Was solltest du beachten?

Die eigene Webseite
04:43

Was solltest du bei deiner Webseite beachten? Mit dem Domainname fängt alles an. Was sollte unbedingt zu finden sein? Was gibt der Gesetzgeber vor? Was möchtest du anbieten?Ich nenne dir die wichtigsten Dinge.

Was sollte auf der Webseite drauf sein?
07:47

Wo kannst du dein Produkt verkaufen? Such dir einen starken Partner oder verkaufe auf deiner eigenen Webseite. Ein Mix aus allen ist für den Anfang eine gute Idee. Ich zeige dir, was du außerdem beachten solltest.

Die Bestellmöglichkeiten
05:43

Gib deinen Besuchern die Möglichkeit, dich kennenzulernen. Hilf ihm und sei freundlich. Gib ihm so viele Informationen wie eben möglich. Auf deiner Webseite kannst du deine Kunden überzeugen bei dir zu kaufen.

Zusätzliche Informationen, Bilder, Proben
04:56

Was ist eine Landingpage? Braucht man die eigentlich? Was ist Colt Traffic? Gib deinem Kunden die Möglichkeit sich für dich zu entscheiden. Überzeuge ihn von dir und mach dich bekannt.

Webseite mit Landingpage
04:22

Werbung ist das A & O. Welches Social Media Kanal solltest du für dein Produkt auswählen? Suche den richtigen Kanal für dein Produkt. Ich sage dir, was du beachten solltest.

Social Media Kanal für Werbung
04:06
About the Instructor
Monja Wessel
4.3 Average rating
92 Reviews
4,398 Students
15 Courses
Multipassionate Entrepreneur

I'm a teacher for Arts and German. I also have a Diploma in Multimedia Design and a Bachelor in Information Technology (Major in Webdesign, University of Phoenix).

I have several websites I make a living from. I mostly sell digital products and do web design for clients. I absolutely love marketing and have a long experience in doing that online.

I have started my first website in 2006, it was a hobby site which still earns money until today.

With a background in teaching and being a Mac enthusiast creating courses here on Udemy came up naturally. You will find here all kind of courses around Internet Marketing, Webdesign, Graphics & Mac Computers.

I love reading, writing, and all kinds of creative things.

Markus Korsten
4.3 Average rating
50 Reviews
3,205 Students
13 Courses
Administrator

I've first studied energy system electric but worked then as an administrator for computers, both Windows and Mac Computers. I know both systems inside out. Today I repair computer systems for small and large companies, both in hard- and software. I also help people to get started with their computer and teach them how to use the software they have. I also visit my customers to set up all their telecommunication systems.

While teaching, I try hard to give my students some real-life examples to make them understand the essentials of computer technology. I know that abstract thinking doesn't come easy so I always try to connect my teaching with real life experiences. This way my students can easily imagine what is going on on their computer.

I've also trained myself to use Adobe Programs and know a lot about Photoshop, Lightroom and all the other Programs of the Adobe Creative Suit.

I enjoy photography and sometimes I take pictures and do panorama photography for the websites of my clients.

So for years I have been teaching others now how to set up and use their computers. Now it's time for me to go digitally so people can watch the courses over and over again.

I'm for and into everything creative and believe that everything is figureoutable - if I can do it, you can do it as well and I show you how.