SQL Grundlagen verstehen und anwenden - das kannst auch Du

Lerne die Sprache moderner, relationaler Datenbanksysteme mit MySql, einem der populärsten Datenbankserver im Internet.
4.5 (28 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
197 students enrolled
Instructed by Olaf Seidler Development / Databases
$19
$25
24% off
Take This Course
  • Lectures 42
  • Length 2 hours
  • Skill Level Beginner Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 12/2015 German

Course Description

Digitale Datenbanken sind der Motor unserer Technologie getriebenen Welt. Mit Ihnen kaufen wir Songs oder Tickets, planen Trips und erfahren das Wetter am anderen Ende der Welt.

SQL wird in höhere Programmiersprachen eingebettet und gehört in die Basis-Qualifikation jedes Programmierers. Die Sprache kann mehr als Daten filtern und deckt alle nötigen Operationen im Leben einer Datenbank ab.

Entwickle schnell ein solides Verständnis der Sprache und hab noch Spaß dabei. Übungen, die sich im Präsenzunterricht bewährt haben, festigen Wissen und Fertigkeiten. Während des Kurses stehe ich Dir online zur Seite.

Was steht auf dem Plan?

Gemeinsam ergründen wir die Konzepte moderner, relationaler Datenbanken, klären Fachbegriffe und lernen anschließend SQL, die Sprache zur Kommunikation mit Datenbanken am Beispiel des populären MySQL-Servers.

In meinen Videos vermittle ich präzise und praxisgerecht das theoretische Rüstzeug, dabei beschränke ich mich auf das Wesentliche. Die Sprache SQL wird zu einem Werkzeug, meine Formulierungen kannst Du am Bildschirm in der MySQL-Workbench mitverfolgen.

Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die bisher keine oder wenig Erfahrung im Umgang mit relationalen Datenbanken haben. Das kann der "interessierte Laie" sein, der ein wichtiges Instrument unserer Informationsgesellschaft verstehen möchte. Für Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung ist SQL geradezu essentiell, um aus höheren Programmiersprachen heraus, mit Datenbanken zu arbeiten. Vielleicht stehst Du gerade in Ausbildung, Studium oder Berufsalltag - SQL ergänzt Dein Fachwissen in jedem Fall. Mehr noch, ein solides Grundwissen über SQL wird in vielen attraktiven Jobangeboten der IT-Branche händeringend nachgefragt.

What are the requirements?

  • Es sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig. Programmiergrundlagen sind zwar nützlich, aber nicht erforderlich.
  • MySQL-Server und MySQL-Workbench sind ganz fantastische, frei zugängliche Werkzeuge, die wir im Kurs benutzen. Im Abschnitt 2 gebe ich Hilfestellungen bei der Installation.

What am I going to get from this course?

  • Das Konzept relationaler Datenbanken verstehen.
  • SQL-Befehle für Deine Anwendung formulieren.
  • Eigene Datenbanken entwerfen und erstellen.
  • Gezielt Informationen aus Datenbanken lesen und auswerten.

What is the target audience?

  • Dieser Kurs ist für Einsteiger gedacht, die SQL erlernen und die Prinzipien relationaler Datenbanken verstehen wollen.
  • SQL ergänzt Dein Fachwissen in Ausbildung, Studium oder Berufsalltag. Besonders für angehende Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung ist dieser Kurs ideal.
  • Interessierte Laien sind genauso herzlich eingeladen, einem Kern-Instrument unserer Informationsgesellschaft "unter die Haube" zu schauen.

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Datenbankentwurf - Das große Ganze
01:51

Herzlich Willkommen im SQL-Kurs, schön, dass Du hier bist. Im einleitenden SQL-Tutorial erfährst Du grob den Fahrplan des Kurses, wie viel Zeit eingeplant werden sollte und welches Datenbankmanagementsystem wir benutzen werden.

Schreib mir Kommentare, wenn Fragen auftauchen, ich antworte so schnell es geht.

03:23

Vielleicht überrascht es Dich, aber in diesem ersten Abschnitt kommen wir fast ohne Software aus. Ich bin der Überzeugung, dass Du SQL besser verstehen und nutzen kannst, wenn Dir wichtige Begriffe und Konzepte der Datenbanktheorie bekannt sind. Beginnen wir mit Datenbank, Datenbank-Server und Datenbank-Management-System. Du erfährst, was es mit relationalen Datenbanken auf sich hat, lernst erste Begriffe dazu kennen und was das alles mit Tabellen zu tun hat.

03:05

Tabellen sind soziale Wesen ;-). Kein Wunder, denn sie bilden einen Teil unserer Realität ab. Es geht um Beziehungstypen, auf welche Art Tabellen miteinander verflochten sind. 1 zu 1, 1 zu n und n zu m sind bald keine Geheimnisse mehr für Dich.

04:02

Tabellen bauen, schön und gut, nur wie kommt man auf geeignete Strukturen, die Daten effizient speichern?

Die 3 Normalformen sind ein cleveres Regelwerk, mit dem praxistaugliche Datenstrukturen entworfen werden. Entdecke für Dich, wie sie beim Entwurf geeigneter Tabellen helfen.

02:35

Und noch ein Hilfsmittel für den Datenbank-Entwurf. Das Entity-Relationship-Modell hilft dabei Datenstrukturen zu planen, ordnen und grafisch aufzubereiten. Mach Dich mit den Symbolen vertraut, denn ein Bild sagt häufig mehr als tausend Worte.

1 page

Datenbanken modellieren heißt, sich selbst daran versuchen. So schnell gibt es dabei kein richtig oder falsch. Ein gutes Datenbankmodell misst sich mit dem konkreten Anwendungsfall.

Als Szenario habe ich den Verkauf von Kinokarten gewählt, alles weitere findest Du in der Aufgabenbeschreibung. Jetzt bist Du dran.

Section 2: An die Arbeit - lerne Dein Arbeitsmaterial kennen
03:26

Genug der Vorreden, jetzt versorgen wir uns mit Software. Du verwandelst Deinen Rechner in einen Datenbank-Server mit tollen Entwicklungswerkzeugen. Ich führe durch die Installation mit dem Betriebssystem Windows 7 (64bit). Keine Sorge, MySQL-Server und -Workbench sind für verschiedene Systeme verfügbar, auch Linux und Mac-OS werden unterstützt.

04:01

Lerne Deine neuen Werkzeuge kennen. Die wichtigsten Elemente der MySQL-Workbench-Oberfläche, die für diesen Kurs relevant sind, zeige ich Dir.

Doch das Programm kann noch viel mehr und ist sehr leistungsstark. Bei Fragen, hinterlasse einfach einen Kommentar.

2 pages

Es erwartet Dich ein kurzer Überblick zu SQL und einige Hinweise zum weiteren Verlauf des Kurses.

Section 3: Datenbankdefinition - Datenbankstrukturen erstellen und verändern
04:42

Wir entwickeln eine Beispiel-Datenbank, die uns im weiteren Verlauf des Kurses als Gerüst dient, um die einzelnen SQL-Befehle praktisch auszuführen. Sie wird den Kern eines Verkaufsprozesses abbilden. In dieser Lektion wenden wir Regeln der Normalisierung an, um aus einer Idee ein fertiges Datenbankmodell entstehen zu lassen.

08:27

Ich zeige Dir, wie Du mit der MySql-Workbench das Datenbankmodell für den Verkaufsprozess bequem erstellst. Am Ende kannst Du es selbst. Solche Grafiken machen sich gut in der Kommunikation mit anderen und dokumentieren super die Datenbank.

05:13

Du lernst die Befehle Create Database, Use und Create Table kennen. Damit kannst Du Datenbanken von Grund auf erstellen.

01:23

In dieser Lektion lernst Du den Befehl ALTER TABLE kennen. Mit ihm kannst Du Spalten in einer Tabelle nachträglich hinzufügen, ändern oder löschen. Beginnen wir mit dem Anlegen einer neuen Spalte.

02:45

Der ALTER TABLE Befehl kann noch mehr. Du kannst den Bezeichner und Datentyp einer Spalte nachträglich ändern.

02:01

Der letzte Teil zum ALTER TABLE-Befehl. Wie Spalten gelöscht werden und was dabei zu beachten ist, wird Thema dieser Lektion.

2 pages

Jede Sprache wird am Besten erlernt, wenn Du Dich selbst ausprobierst, das ist mit SQL nicht anders. Also, auf geht's. In dieser Lektion erwarten Dich fünf Aufgaben, mit denen Dein Wissen zu Befehlen der DDL gefestigt wird.

Section 4: Hauche der Datenbank Leben ein - Daten einfügen, ändern, löschen
03:05

Nachdem die Struktur der Datenbank steht, können Datensätze eingefügt werden. Während dieser Lektion lernst Du den Umgang mit INSERT INTO in verschiedenen Varianten.

1 page

In dieser Übung formulierst Du selbst INSERT-Statements. Die Verkaufsprozess-Datenbank ist danach komplett mit Beispieldaten gefüllt.

02:28

Werte in Datensätzen ändern erledigt das SQL-Statement UPDATE. Hier erfährst Du, wie es funktioniert.

1 page

Lerne das SQL-Statement UPDATE kennen und wende es in einer Übung an.

01:34

Das DELETE-Statement löscht Datensätze. Lerne in dieser Lektion die Anwendung.

1 page

Nutze die Übung um Löschvorgänge durchzuführen, experimentiere ruhig mit dem DELETE-Befehl, denn eins ist sicher, einen Papierkorb gibt es nicht.

Section 5: Erntezeit - Daten gezielt auslesen und verarbeiten
05:06

Du lernst den SELECT-Befehl mit gleich vier verschiedenen Klauseln kennen, SELECT, FROM, WHERE und ORDER BY. Wählst Daten nicht nur aus Tabellen, formulierst erste Bedingungen, um Ergebnisse einzuschränken und sortierst nach belieben.

2 pages

Trainiere den Umgang mit dem SELECT-Statement. Hab Mut zu eigenen Experimenten, im Gegensatz zu den Befehlen UPDATE oder DELETE, kann beim Auslesen von Daten nichts kaputt gehen.

04:00

In einer relationalen Datenbank sind Informationen häufig über mehrere Tabellen verteilt. Jetzt lernst Du, wie SQL-Abfragen Schnittmengen bilden. In dieser Lektion nutzt Du dazu die WHERE-Klausel, später lernst Du die SQL-JOINS als Alternative kennen.

2 pages

Unsere SQL-Abfragen werden immer leistungsfähiger. Bleib am Ball und trainiere mit.

04:32

Diese Lektion zeigt, welche Macht in den Aggregatfunktionen COUNT, SUM, MIN, MAX und AVG steckt. Mit GROUP BY produzierst Du eine neue Perspektive auf den Datenbestand.

2 pages

Mit jeder Übung steigt Deine Erfahrung. Die Aggregatfunktionen sind ein fantastisches Mittel, um ganz neue Erkenntnisse aus unzähligen Daten zu generieren.

03:11

Nach dem Studium dieser Lektion kannst Du auch die letzten beiden Klauseln HAVING und LIMIT anwenden. Du kannst Gruppierungen nach Bedingungen durchsuchen und Ergebnismengen einschränken.

1 page

Mit den Übungen festigst Du Dein Wissen über die beiden Klauseln HAVING und LIMIT.

05:18

Mit Joins erstellst Du SQL-Abfragen über mehrere Tabellen hinweg und beantwortest dabei auch schwierige Fragen an eine Datenbank. Verschiedene Teilmengen von Tabellen stehen dabei im Fokus. Du kannst mit dem INNER-, LEFT- und RIGHT-JOIN drei wichtige Varianten anwenden.

2 pages

Sechs kleine Aufgaben helfen Dir Joins zu verinnerlichen.

02:41

Diese Lektion zeigt die Arbeitsweise des Operators UNION. Es geht um verschiedene SELECT-Abfragen, die zu einer Ergebnismenge zusammen gefasst werden.

1 page

Der Verbund mehrerer SELECT-Abfragen unterscheidet sich von den bisherigen Mengen, die wir über Beziehungen gebildet haben. Das will geübt werden.

04:06

Erfahre wie Funktionen aufgerufen werden und profitiere von einer riesigen Funktionsbibliothek.

1 page

Der Umgang mit Funktionen erfordert etwas Übung, hier hast Du Gelegenheit dazu.

03:01

Ich stelle Dir wichtige Funktionen vor, mit denen Du Zeichenketten manipulieren kannst. MySQL stellt dazu dutzende zur Verfügung, Du wirst LENGTH, CONCAT, LEFT, SUBSTRING und REPLACE anwenden können.

2 pages

Bleib am Ball und trainiere die Anwendung von Zeichenketten-Funktionen.

02:54

Exemplarisch schauen wir uns einige wichtige Zeit-Funktionen an. Selbst mit Zeitangaben muss hin und wieder gerechnet werden. MySQL hat für diesen Zweck viele nützliche Funktionen an Board. CURRENT_DATE, NOW, DATE_DIFF, DATE_ADD. DATE_SUB, DATE_FORMAT, EXTRACT und MONTHNAME schauen wir uns genauer an.

2 pages

Mit diesen Übungen beherrschst Du bald Datumsfunktionen im Schlaf.

07:55

SELECT-Abfragen sind fantastisch und liefern für den Moment Punkt genaue Ergebnisse. Views schaffen etwas Bleibendes und speichern solche Resultate dauerhaft in Tabellenform ab. Wie sie genau funktionieren und angelegt werden, erfährst Du in diesem Video.

Übung macht den Meister - Views anlegen
5 questions
Section 6: Abschnitt 6: Abschluss
4 pages

Zeige was in Dir steckt. Bis hierher hast Du viel gelernt, wende neue Fähigkeiten an und bring die Arbeit an der Datenbank kinotickets zu Ende.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Olaf Seidler, Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

Ich programmiere seit der Jugend, habe später mein Hobby zum Beruf gemacht und wurde Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung. Mich fasziniert die Entwicklung des Internets seit Mitte der 90er Jahre. Als freier Programmierer arbeite ich hauptsächlich an Webapplikationen und Smartphone-Apps in Berlin und Südtirol. Seit Mitte der 2000er gebe ich mein Wissen in der Berufsschule und Erwachsenenbildung weiter und begleite junge, angehende Anwendungsentwickler auf dem Weg zur IHK-Prüfung.

Ready to start learning?
Take This Course