Spiele entwickeln mit Unity 5 - Das umfassende Training

Der ideale Einstieg in die faszinierende Welt der Spieleprogrammierung - inklusive Komplettworkshops.
4.2 (36 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
151 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 94
  • Length 11 hours
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 7/2015 German

Course Description

So gestalten Sie Ihre ersten Computerspiele! Lernen Sie in zahlreichen Praxisvideos die faszinierende Welt der Spieleprogrammierung kennen und erleben Sie, wie einfach der Einstieg ist. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie Unity einrichten und richtig bedienen. Sie erfahren, wie Sie die Werkzeuge und Funktionen einsetzen, die Spielfiguren steuern und Sound-Effekte erzeugen. Machen Sie bei drei spannenden Spieleprojekten mit und erstellen Sie mit Unity eigene Spielekomponenten, Grafiken und Animationen ganz nach Ihren Vorstellungen. Und das Beste: Sie brauchen keine besonderen Programmierkenntnisse!

- Einstieg ohne Vorwissen – So entwickeln Sie Ihre eigenen Computerspiele!

- Alle Skripte und Spielekomponenten für Ihr erstes Computerspiel

- Drei Komplettworkshops: Arcade-Actionspiel, Adventure, Jump-and-Run

Garvin Gurbat ist Software-Entwickler, Fachinformatiker und Computerspieler aus Leidenschaft. Seit vielen Jahren befasst er sich intensiv mit der Entwicklung von Computerspielen und kennt die Unity-Engine bis ins kleinste Detail. Die Spieleszene und die Unity-Community sind sein zweites Zuhause. Neben einem Blog für Retro-Spiele betreibt er auch einen »Let's-Play«-Kanal auf YouTube.

What are the requirements?

  • Dies ist ein umfassender Kurs, daher sind Vorkenntnisse nicht erforderlich.
  • Konkrete Projektideen sind hilfreich, um das gelernte Wissen direkt umzusetzen.

What am I going to get from this course?

  • Machen Sie sich mit der Oberfläche von Unity vertraut und lernen Sie alle Werkzeuge und Funktionen kennen. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wo Sie alles finden und wie Sie die Werkzeuge einsetzen.
  • Auch ohne Vorwissen können Sie mit Unity Spiele programmieren. Ihr Trainer führt Sie in die Programmierung ein und erklärt Ihnen, wie Sie C#-Programme selbst schreiben, Ihre Spielfigur steuern und die Spielmechanik entwickeln.
  • Lernen Sie in drei Komplettworkshops den Workflow von Unity 5 kennen. Dabei entwickeln Sie ein Actionspiel, ein Grafik-Adventure und ein Jump-and-Run-Spiel mit 3D-Elementen. Alle Komponenten finden Sie in diesem Training.

Who is the target audience?

  • Alle, die Unity 5 Film für Film entdecken wollen
  • Jeder, der Programmierung leichtgemacht erleben möchte
  • Interessierte, die Spieleprogrammierung in der Praxis lernen wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Schnellstart mit Unity 5
00:29

In diesem Video erfahren Sie, was Sie in diesem Kapitel erwartet. Sie verschaffen sich zunächst einen Überblick über Unity und lernen, wie Sie die Software installieren und einrichten. Außerdem lernen Sie die Editoren kennen, in denen Sie den Programmcode schreiben.

06:11

Zu Beginn dieses Lernkurses erfahren Sie zunächst, was Unity überhaupt ist und für welche Einsatzzwecke Sie Unity verwenden können. Mit Unity lassen sich nicht nur eindrucksvolle 3D-Spiele entwickeln, sondern auch klassische 2D-Spiele und die derzeit beliebten 2.5D-Spiele.

06:52

Unity wird in zwei Versionen ausgeliefert: einer kostenlosen Personal Edition, die auch diesem Training in den Zusatzmaterialien beiliegt, und einer kostenpflichtigen Professional Edition, die Ihnen weitere Vorteile bietet. Garvin Gurbat stellt Ihnen die Unterschiede der beiden Versionen vor.

05:24

In diesem Video zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie Unity auf Ihrem Rechner installieren. Dabei führt er die Installation beispielhaft auf einem Windows-System vor. Auf anderen Systemen (OS X oder Linux) verläuft der Installationsprozess nach einem ähnlichen einfachen Muster.

10:23

Jetzt öffnen Sie Ihr erstes Unity-Projekt. Bei der Installation werden Beispielprojekte mitgeliefert, die es Ihnen erleichtern, die ersten Schritte zu meistern. Garvin Gurbat stellt Ihnen in diesem Video die Struktur eines Unity-Projekts im Detail vor und zeigt, wie Sie die Projektdateien sortieren.

07:54

Bei der Spieleentwicklung kommen Sie um die Programmierung nicht herum. Die Programme – oder auch »Scripts« – werden in der Programmiersprache C# oder in JavaScript geschrieben. In diesem Video zeigt Ihnen Garvin Gurbat, mit welchen Editoren Sie Scripts erstellen und bearbeiten können.

03:20

In diesem Video lernen Sie Unity im Schnelldurchgang kennen. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie der Unity-Editor und seine verschiedenen Ansichten (»Views«) aufgebaut sind. Außerdem erfahren Sie, was Szenen und Level sind und warum Unity-Objekte in eine Hierarchie eingeteilt werden.

Übungsdateien zu den einzelnen Abschnitten
00:17
Section 2: Der Editor – Views, Werkzeuge, Menüs
00:27

In diesem Video erfahren Sie, welche Inhalte das Kapitel für Sie bereit hält. Sie befassen sich intensiv mit dem Editor, dem wichtigsten Werkzeug von Unity. Dabei lernen Sie die Views im Detail kennen.

03:00

Das Editor-Fenster teilt sich in verschiedene Bereiche auf. In der oberen Leiste finden Sie vor allem die Werkzeuge, mit denen Sie Objekte in einer Szene bearbeiten und verschieben können. Außerdem starten Sie von hier aus Ihr Spiel und können die Ansicht der Spielkameras beeinflussen.

15:21

Die Scene View bietet Ihnen einen genauen Blick auf das Spielgeschehen. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie in der Scene View navigieren, die Ansicht vergrößern und Objekte transformieren. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie 3D-Objekte und 2D-Objekte bearbeiten.

02:44

Ein weiteres wichtiges Element des Editors ist die Game View. Die Game View simuliert nicht nur die Sicht des Spielers, sondern zeigt Ihnen auch die komplette Benutzeroberfläche Ihres Spiels mit allen Schaltflächen und Steuerelementen. In der Game View können Sie Ihr Spiel unter realen Bedingungen kontrollieren.

05:32

In der Hierarchy View organisieren Sie alle Objekte, die Sie für Ihr Spiel benötigen. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie die Spielobjekte übersichtlich sortieren, erklärt, was es mit Kind- und Elternelementen auf sich hat, und zeigt, wie Sie Prefabs nutzen.

04:36

Der Project Browser zeigt Ihnen das gesamte Projekt in zwei Bereichen an, in »Favoriten« und »Assets«. Garvin Gurbat zeigt, wie Sie mit dem Project Browser Ihr Material im Blick behalten, vom C#-Script bis zu Texturen und Grafiken. Außerdem sehen Sie, wie Assets in eine Szene eingefügt werden.

03:01

Im Inspector können Sie alle Eigenschaften für ein Objekt einsehen und verändern. Die Hauptkategorien dieser Eigenschaften werden auch »Komponenten« genannt. Hier lassen sich Position, Textur, Renderer und sogar das Kollisionsverhalten gezielt bearbeiten.

03:21

In diesem Video erfahren Sie, wo Sie die Voreinstellungen und Projekteinstellungen anpassen. Außerdem führt Sie Garvin Gurbat durch besondere Menübefehle und Fenster, die Ihnen bei der Entwicklung Ihres Spiels weiterhelfen. Und wenn Ihnen die Anordnung der Fenster nicht gefällt, können Sie diese einfach ändern.

Section 3: Ihr Einstieg in die Spieleentwicklung
00:29

In diesem Video führt Sie Garvin Gurbat in das Kapitel ein. Sie lernen die verschiedenen Spiele-Genres kennen und erfahren, wie Sie ein Computerspiel richtig konzipieren. Außerdem zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie Assets richtig importieren und das Spiel steuern.

13:35

Das Genre eines Computerspiels bestimmt maßgeblich das Konzept bis hin zur grafischen Umsetzung. Daher ist es wichtig, dass Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Spiele-Genres verschaffen. Garvin Gurbat stellt Ihnen in diesem Video die Entwicklung für ausgewählte Genres vor.

16:07

Am Anfang der Entwicklung stehen Idee und Konzeption. In diesem Video lernen Sie, was Sie im Vorfeld beachten sollten, wenn Sie ein Spiel planen. Sie erhalten in diesem Video viele Tipps zur Ideenfindung, Finanzierung und zur Wahl einer geeigneten Plattform.

08:12

Garvin Gurbat zeigt in diesem Video auf, was Sie bei der Spieleentwicklung auf jeden Fall beachten sollten. Dabei skizziert er auch den Ablauf einer Produktion von der Konzeption und Produktion bis hin zum Marketing und Vertrieb des Spiels.

07:30

Gutes Marketing trägt zum Erfolg und zur Verbreitung eines Computerspiels bei. In diesem Video erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen bei der Vermarktung offen stehen und weshalb sich die Bewerbung des Spiels am besten stark am Spielkonzept orientieren sollte.

11:03

Wenn sich der Spieler ganz in die Spielwelt hineinversetzen kann, gilt ein Spiel als gelungen. Daher nimmt die Kameraperspektive beim Spieldesign eine wichtige Rolle ein. In diesem Video lernen Sie verschiedene Perspektiven kennen und erfahren, wie Sie die Kamera in Unity steuern.

11:24

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Ansichten der Kamera noch weiter einstellen können. Dabei zeigt Ihnen Garvin Gurbat unter anderem, wie Sie mehrere Kameras in Ihrem Spiel einsetzen und die Kamera wechseln. Außerdem lernen Sie verschiedene Projektionsarten kennen.

17:14

Assets sind alle Elemente, die zu einem Spiel dazugehören: Materialien für Objekte, Grafiken, Sounds, Musik, Programme und vieles mehr. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie alle Spielkomponenten nach Unity importieren und die Szene nach und nach gestalten.

03:59

In diesem Video sehen Sie ganz genau, wie Sie das Übungsmaterial für die nachfolgenden Spieleprojekte nach Unity importieren. Außerdem lernen Sie, wie Sie die fertigen Projekte öffnen und fehlendes Bildmaterial aus dem Internet laden.

03:36

Unity unterstützt eine Vielzahl an Steuerungen. Sie können die Spielfiguren mit der Tastatur, einem Controller oder auch per Geste auf dem Smartphone laufen und springen lassen. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie die Spielsteuerung im Input-Manager umsetzen.

05:18

Ein Computerspiel lebt von interaktiven Elementen. Daher ist es wichtig, zuerst zu überlegen, welche Spielelemente der Spieler steuern soll (z. B. Schaltflächen oder Hebel), auf welche Gegner er bei seinem Abenteuer stößt und wie diese auf sein Verhalten reagieren.

Section 4: Animation und Physik in Unity
00:24

In diesem Video erfahren Sie, was Sie in diesem Kapitel erwartet. Unity bietet viele Möglichkeiten, um physikalische Gesetze in Spielen umzusetzen, zum Beispiel Trägheit und Schwerkraft. Ein zentrales Phänomen bei Computerspielen ist auch die Kollisionsabfrage, die Sie ebenfalls in diesem Kapitel kennenlernen.

08:19

In Unity verwenden Sie sowohl statische als auch dynamische Objekte. Die Wahl der Objektart hat später Auswirkungen auf die Performance des Spiels. Garvin Gurbat zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie statische und dynamische Objekte in Unity richtig einsetzen.

02:45

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie eine Transformation durchführen, ohne auf eine physikalische Simulation zurückzugreifen. Dabei lernen Sie, warum es nicht sinnvoll ist, statische Collider manuell zu transformieren – vor allem, wenn sie mit anderen Objekten interagieren sollen.

16:02

Wenn Sie verhindern möchten, dass sich Objekte durch andere Objekte hindurch bewegen, müssen Sie physikalische Gesetze anwenden. In diesem Video sehen Sie, wie Sie Objekte in Schwingung versetzen. Dabei lernen Sie auch die physikalischen Materialien in Unity kennen.

10:36

In diesem Video lernen Sie die verschiedenen Collider-Typen kennen. Dabei erfahren Sie, welche Eigenschaften diese Collider haben und wie sie mit anderen Collidern interagieren können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Triggern prüfen können, ob eine Kollision vorliegt oder nicht.

08:57

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie eine Animation in Unity erzeugen. Dabei lernen Sie, wie Sie die Phasen einer Animation kontrollieren und beeinflussen können. Außerdem zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie einzelne Sprites zu einer Animation zusammensetzen.

Section 5: »Ran an den Code!« – Programmieren mit Unity
00:29

In diesem Video begrüßt Sie Garvin Gurbat zu einem kleinen Programmierkurs. Sie lernen in den folgenden Videos, wie Sie C#-Scripts erstellen und auf Objekte in Ihrer Szene zuweisen. Damit haben Sie die volle Kontrolle über die Spielmechanik.

12:15

Programme werden in Unity »Scripts« genannt. Diese Skripte können Sie nur auf Objekte zuweisen und als Komponenten bearbeiten. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie neue Komponenten für ein Objekt hinzufügen oder entfernen und was Sie bei der Benennung von Scripts beachten müssen.

04:39

In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Steuerung für eine Spielfigur hinzufügen. Um ein Script für die Steuerung überhaupt erst zuzuweisen, ziehen Sie es aus dem Assets-Ordner auf das gewünschte Objekt. Das Script können Sie dann separat bearbeiten.

09:53

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Ich-Perspektive in einem Spiel mit einem Script steuern. Dazu greift Garvin Gurbat auf die Standard-Assets von Unity zu und importiert diese in sein Projekt. Mithilfe des First-Person-Controllers kann er unter anderem auch einen Kameraschwenk ausführen.

10:26

Sie wissen nun, wie Sie Scripts zuweisen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Parameter in einem Script anpassen. Außerdem lernen Sie, wie Sie einem Objekt mehrere Scripts zuweisen und ein neues, eigenes Script im Assets-Ordner erstellen.

14:32

Im letzten Teil dieses Kapitels schreiben Sie Ihr erstes Script. Zuerst erstellen Sie ein neues Unity-Projekt und erzeugen ein Textfeld. Dieses Textfeld soll erscheinen, sobald man auf eine Schaltfläche klickt. Für das Verhalten dieser Schaltfläche legen Sie nun ein C#-Script an.

12:33

Im nächsten Schritt bearbeiten Sie das C#-Programm. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie die Startfunktion des Scripts festlegen. Dabei erfahren Sie, wie Sie das Textfeld beschriften und die dazugehörige Komponente auslesen. Außerdem sehen Sie, wie Sie Fehler schnell beheben können.

09:20

Jetzt fügen Sie eine Schaltfläche hinzu, mit der der Spieler den Text »Hallo Spieler!« anzeigen lassen kann. Dazu schreiben Sie ein neues Programm für die Schaltfläche und weisen ein On-Click-Ereignis zu. Gratulation: Sie haben eine Interaktion zwischen Spiel und Spieler hergestellt!

Section 6: Sicher durchs Asteroidenfeld – Der »Arcade-Sidescroller«
00:30

Willkommen zu den Spieleprojekten! In diesem Video erfahren Sie, welches Spielgenre Garvin Gurbat für Ihr erstes Projekt ausgesucht hat. Schritt für Schritt erstellen Sie das Spielfeld, programmieren die Steuerung und geben sogar eine Game-Over-Grafik am Ende aus!

01:38

In diesem Video erfahren Sie mehr über das Spielkonzept. Dabei erklärt Ihnen Garvin Gurbat, wie die Spielfigur gesteuert werden soll. Außerdem trifft der Spieler auf Hindernisse, die er entweder mit einer Laserkanone zerstört oder mit einem Ausweichmanöver umfliegt.

01:39

Im ersten Schritt legen Sie das Unity-Spiel an. Garvin Gurbat zeigt Ihnen in diesem Video auch, wie Sie die Spielkomponenten aus dem Assets-Ordner importieren, die Sie in den Zusatzmaterialien des Trainings finden.

03:59

Zu Beginn erklärt Ihnen Garvin Gurbat zunächst den Unterschied zwischen 2D- und 3D-Perspektiven. Danach fügen Sie die Spielfigur in Ihre Szene ein – einen Raumgleiter auf seinem Weg durchs All. Natürlich müssen Sie für einen klassischen Sidescroller die Spielfigur noch auf die Seite drehen.

17:31

Der Spieler ist erstellt, jetzt programmieren Sie die Steuerung. Dazu schauen Sie sich zuerst die Steuerungselemente für das Raumschiff im Input-Manager an. Anschließend schreiben Sie das Script für die Steuerung. Garvin Gurbat zeigt, wie Sie die Eigenschaften der Spielfigur im Script anpassen.

02:41

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Hindernisse für die Spielfigur in die Szene einfügen. Garvin Gurbat zeigt, wie Sie die Grafiken hinzufügen, erläutert aber auch, warum das Raumschiff die Hindernisse derzeit noch ignoriert und einfach hindurchfliegt: Es fehlt die Kollisionsabfrage.

19:45

Damit das Raumschiff auch an einem Hindernis stoppt, müssen Sie Kollisionsabfragen und physikalische Kräfte definieren. Dafür benötigen Sie zuerst die richtigen Collider für Spielfigur, Spielfeldrand und Hindernisse. Garvin Gurbat zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Kollision im Script einrichten.

10:48

Im nächsten Schritt sorgen Sie dafür, dass sich das Spielfeld von links nach rechts bewegt. Dabei lernen Sie, wie Sie Ihre Spielelemente auf separaten Ebenen (»Layer«) ablegen. Außerdem zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie die Geschwindigkeit des Raumgleiters einstellen und eine Hintergrundgrafik hinzufügen.

15:39

Jetzt programmieren Sie das Verhalten des Raumgleiters, wenn er auf Asteroiden trifft. Dazu erzeugen Sie mithilfe von Partikeleffekten eine Explosion. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie das Steuerungs-Script so abändern, dass die Explosion bei einer Kollision ausgelöst wird.

11:52

Kaum ein Spiel kommt ohne eine Benutzeroberfläche aus. Hier zeigen Sie an, wieviel Leben ein Spieler hat. Garvin Gurbat zeigt Ihnen außerdem, wie Sie ein Programm schreiben, in dem abgefragt wird, wieviele Leben dem Spieler noch zur Verfügung stehen.

08:12

In diesem Video zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie dem Spieler eine Game-Over-Grafik anzeigen, wenn er all seine Leben verloren hat. Im ersten Schritt gestalten Sie die Grafik mit einem farbigen Text. Danach legen Sie im C#-Script fest, wann die Grafik angezeigt und das Spiel neu gestartet werden soll.

23:04

Der Raumgleiter wird nun mit einer Laserkanone bestückt, mit der ein Spieler die Asteroiden zerstören kann. In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Laserschüsse gestalten und das Schießverhalten des Raumgleiters programmieren. Dabei vertiefen Sie Ihr Wissen über Collider.

04:41

Soundeffekte sind ein wichtiger Bestandteil für Spiele. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Geräusche für die Schüsse und die Explosionen hinzufügen. Dabei erfahren Sie, wie Sie im Script festlegen, wann ein Sound abgespielt werden soll.

01:20

Gratulation: Ihr erstes Spiel ist fertig, komplett mit Sounds und kleinen Effekten. In diesem Video beschreibt Garvin Gurbat, wie Sie das Spiel noch erweitern können. Probieren Sie einfach mal aus, mehrere Asteroiden zu platzieren oder lassen Sie die Asteroiden rotieren!

Section 7: Retro-Spieleklassiker – Das »Point-and-Click-Adventure«
00:32

Gerade in den 80er- und 90er-Jahren waren Point-and-Click-Adventure sehr beliebt. Der Spieler konnte mit der Spielumgebung interagieren, Gegenstände kombinieren und sich so von Raum zu Raum vorarbeiten. Heute erleben diese Spiele mit der »Escape the Room«-Reihe ein Revival auf Smartphone und Co.

03:17

Im ersten Schritt erstellen Sie zunächst das Projekt für Ihr Spiel. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wo Sie die Assets für das Spiel finden und wie Sie die Szene für den ersten Raum erzeugen. Dabei lernen Sie, wie Sie eine Tür mit einem Vorhang verhüllen und andere Sprites in die Szene einfügen.

05:43

Jetzt legen Sie das erste C#-Script für die Interaktion mit den Objekten in der Spielszene an. Dazu erzeugen Sie eine OnMouseEnter-Funktion, mit der Sie festlegen, was passiert, wenn der Spieler mit der Maus über ein Objekt fährt.

12:49

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Benutzeroberfläche gestalten. Diese besteht hauptsächlich aus beschrifteten Schaltflächen. Die Grafik für die Buttons entnehmen Sie einfach aus dem Assets-Ordner für das Projekt. Außerdem erstellen Sie mit einem C#-Script den Aktions-Manager für die Schaltflächen.

28:43

In diesem etwas längeren Arbeitsschritt erklärt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie die Schaltflächen programmieren. Zuerst erstellen Sie Collider für die Objekte im Raum. Danach schreiben Sie ein C#-Script für diese Elemente, das einen Infotext ausgibt. Dabei lernen Sie auch den Datentyp »Boolean« kennen.

10:29

Im Spiel sollen auch Gegenstände aus dem Inventar mit Objekten aus der Szene benutzt werden. Der Schlüssel soll natürlich die Tür zum nächsten Raum öffnen. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie für diese Aktion eine separate Click-Funktion erzeugen.

07:17

Die Tür ist offen, der Spieler soll den Raum nun verlassen können und in einen neuen Raum gehen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie einen neuen Level in Unity laden. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie die Benutzeroberfläche mit in die nächste Szene herübernehmen.

02:26

Zwei Szenen machen natürlich noch kein Grafik-Adventure. In diesem Video zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie Soundeffekte in die Szene einfügen. Darüberhinaus gibt er Ihnen noch ein paar weitere Anregungen, wie Sie das Spiel erweitern können.

Section 8: »Jump and Run« für 3D-Fans
00:27

Ihr drittes Spielprojekt führt Sie nun in die dritte Dimension. Gemeinsam mit Garvin Gurbat programmieren Sie ein Jump-and-Run-Spiel mit 3D-Elementen. Dieses Einführungsvideo stellt Ihnen das Projekt kurz vor.

07:32

Zuerst erstellen Sie ein neues Projekt. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie ein Assets-Paket in die Unity-Szene importieren. Neben den Assets, die Garvin Gurbat speziell für dieses Spiel hinterlegt hat, greifen Sie auch auf die Standard-Assets von Unity 5 zu. Mit diesen Grafiken erstellen Sie nun die erste Spielwelt.

03:24

Die Szene sieht noch relativ trist aus. Es fehlen noch die 3D-Texturen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Szenenelemente mit den Texturen aus dem Assets-Ordner gestalten. Dabei lernen Sie, wie Sie die Texturen im Inspector zuweisen. Klick für Klick bringen Sie Farbe in Ihre Spielwelt!

02:51

Im nächsten Schritt erstellen Sie weitere Plattformen für das Spiel. Die nächste Plattform soll beweglich sein und sich um ihre Achse drehen. In diesem Video erfahren Sie außerdem, wie Sie die Objekte anordnen und in der Szene pixelgenau positionieren.

10:06

Unity entfaltet seine Stärken vor allem bei der Ausleuchtung von Spielszenen. In diesem Video zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie die Szene mit Lichteffekten zum Leben erwecken. Dabei lernen Sie verschiedene Lichttypen kennen und sehen, wie Sie Licht und Schatteneigenschaften anpassen können.

01:10

In diesem Video erfahren Sie, wo Sie das Prefab für den Spieler finden. Außerdem zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie die Kamera auf den Spieler ausrichten und wo Sie den Character Controller finden.

05:48

Im Prefab des Spielers finden Sie auch verschiedene Animationen, die Sie der Spielfigur zuweisen können: Gehen, Springen und Laufen. Garvin Gurbat erklärt Ihnen, wie Sie die Animationen richtig zuweisen und einstellen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie den Spieler in der Szene verankern, damit er nicht durch das Spielfeld hindurchfällt.

08:10

In diesem Video fügen Sie Ihrem Level einen neuen Hintergrund hinzu. Anschließend erstellen Sie ein Script, in dem Sie die Steuerung des Spielers programmieren. Im ersten Schritt kümmern Sie sich um das Gehverhalten der Spielfigur.

06:52

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie den Charakter schneller laufen lassen. Wenn er kontinuierlich in eine Richtung läuft, werden seine Schritte beschleunigt. Für diese Aktion sind die Mathf-Funktionen von Unity essentiell, die es Ihnen erlauben, in C#-Programmen mathematische Probleme zu lösen.

12:34

Natürlich soll der Spieler nicht nur gehen und laufen können, sondern auch springen. Daher bezieht das Jump-and-Run-Genre schließlich seinen Namen. Das Sprungverhalten legen Sie dabei selber fest, indem Sie die Eigenschaften des Charakters im Script anpassen.

05:16

Zwar kann sich Ihre Spielfigur nun bewegen, aber die Kamera bleibt noch an derselben Stelle stehen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Kamerabewegung programmieren. Dazu fragen Sie die Position des Spielers ab und richten die Kamera auf den Spieler aus.

11:29

Was wäre ein Jump-and-Run-Spiel, wenn es nichts gäbe, über das der Spieler springen kann? In diesem Video zeigt Ihnen Garvin Gurbat, wie Sie eine Plattform in Bewegung versetzen. Dabei lernen Sie auch die OnTriggerEvent-Funktion kennen, mit der Sie abfragen, ob sich der Spieler auf der Plattform befindet.

14:21

Ein Spiel ohne Spielgegner ist relativ langweilig. Daher setzen Sie nun einen Roboter in die Spielszene ein, dem der Spieler durch Springen und Weglaufen ausweichen muss. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wie Sie den Roboter animieren und auf der dritten Plattform von links nach rechts laufen lassen.

11:08

Ein Roboter, der sich hin und her bewegt, bildet noch keine richtige Gefahr für unseren Spieler. Im nächsten Schritt machen Sie aus dem Roboter eine Killermaschine und programmieren ihn so, dass er den Spieler bei Berührung auslöscht. Gleichzeitig soll der Spieler den Roboter zerstören können, wenn er ihm auf den Kopf springt.

02:12

Geschafft, der erste Level ist fertig! In diesem Video erhalten Sie Anregungen, wie Sie das Spiel noch erweitern können. Entweder ergänzen Sie Animationen, wenn der Spieler stirbt, oder aber Sie fügen Gegenstände ein, die dem Spieler Punkte geben. Die Techniken dafür haben Sie im Sidescroller-Projekt erlernt.

Section 9: »Optimierung muss sein!« – Debugging und Performance
00:31

In diesem Video führt Sie Garvin Gurbat in das Kapitel zum Thema »Optimierung« ein. In den nachfolgenden Videos erhalten Sie jede Menge Tipps, wie Sie Fehler im Programmcode aufspüren und die Performance des Spiels verbessern können.

04:55

Die Console ist ein wichtiges Werkzeug, wenn Sie Fehler aufspüren möchten. Hier zeigt Ihnen Unity sofort an, wenn sich ein Fehler in den Programmcode eingeschlichen hat. Die Beschreibung der Fehler geht sogar mit einem Lösungsvorschlag einher. Außerdem können Sie in der Console Informationen ausgeben.

01:38

Wenn Sie Fehler in Animation und Grafik feststellen, können Sie auch den Frame-Debugger von Unity verwenden. Diese Übersicht zeigt Ihnen zum Beispiel Fehler beim Rendering an. Das Spiel wird dabei Bild für Bild untersucht, sodass Sie eventuelle Fehler oder Grafik-Artefakte schnell aufspüren können.

01:57

Der Profiler zeigt Ihnen ganz genau an, welcher Prozess gerade viel Zeit und Rechenleistung in Anspruch nimmt. So können Sie Prozesse aufspüren, die zum Beispiel die Performance Ihres Spiels behindern. Garvin Gurbat stellt Ihnen das Werkzeug in diesem Video kurz vor.

06:26

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Grafikleistung für das Spiel optimieren. Garvin Gurbat zeigt Ihnen, wo Sie die Fehler und Schwächen aufspüren. Dabei lernen Sie, wie Sie die GPU anpassen, Materialien möglichst häufig nutzen und warum Sie auf High-Poly-Modelle verzichten sollten.

03:58

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Physikleistung im Spiel optimieren. Verwenden Sie am besten einfache Collider wie den Box-Collider, und greifen Sie nur bei Bedarf auf Mesh-Collider zurück. Außerdem sollten Sie statische Objekte auch wirklich als statische Objekte definieren.

Section 10: Spiele veröffentlichen und finanzieren
00:28

In diesem Video erfahren Sie, welche Inhalte das Kapitel für Sie bereithält. Sie erfahren in diesem Kapitel, wie Sie Ihre Spiele für andere Plattformen aufbereiten und erhalten jede Menge Tipps zu Marketing und Finanzierung.

04:38

In der heutigen Zeit können Spiele auf ganz unterschiedlichen Plattformen laufen: Mobilgeräte, Spielkonsole und Desktop-Rechner. Unity unterstützt eine ganze Reihe dieser Plattformen, und Garvin Gurbat zeigt Ihnen hier, wie Sie Ihr Spiel dafür aufbereiten können.

04:23

Ein Spiel ist sinnlos, wenn es keiner spielen kann. Daher sollten Sie die Tipps aus diesem Video beherzigen, damit Sie Ihr Spiel in den wichtigsten Stores und auf Community-Plattformen auch anbieten können. Nutzen Sie zum Beispiel Social Media und berichten Sie auf Twitter und Co über den Entwicklungsstand.

06:44

Ein Computerspiel kann eine teure Angelegenheit sein. In diesem Video erfahren Sie, was Sie bei der Finanzierung beachten sollten. Kalkulieren Sie die Kosten für Ihr Spiel, finanzieren Sie es via Crowdfunding und bieten Sie In-App-Käufe für Ihr Spiel an.

Section 11: »Tweaks for Geeks« – Tricks für Unity-Anwender
00:24

In this video located Garvin Gurbat the last chapter of this video training.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course