Solopreneur im Gesundheitsbereich 3: Produkte entwickeln

Wie Sie aus Ihren Dienstleistungen Materialien machen und verkaufen, die Ihre Kunden im Gesundheitsbereich unterstützen
5.0 (3 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
103 students enrolled
$45
Take This Course
  • Lectures 42
  • Length 4.5 hours
  • Skill Level Intermediate Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 6/2015 German

Course Description

Viele Coachs, Trainer/innen und Berater im Gesundheitsbereich merken irgendwann: Mit Dienstleistungen, die ihre persönliche Anwesenheit erfordern, lässt sich ihr Einkommen nicht weiter erhöhen. Schließlich braucht der Mensch auch Zeit zur Erholung.

Wie lassen sich trotzdem noch viel mehr Menschen erreichen?

Durch die Entwicklung von Produkten, die Skalierbarkeit gewährleisten und keine persönliche Anwesenheit voraussetzen. Sie ermöglichen Ihnen, ortsunabhängig zu arbeiten und sich arbeitsfreie Intervalle zu gönnen, ohne dass das Einkommen gleich auf Null fällt:

Produkte lassen sich auch dann verkaufen - online nämlich - wenn Sie gerade nicht vor Ort sind.

In diesem Video-Kurs lernen Sie, wie Sie als Wissensarbeiter/innen Info-Produkte entwickeln können und wie sich deren Verkauf gestaltet.

In 41 Lektionen - verteilt über 8 Abschnitte - erfahren Sie,

  • wie skalierbare Produkte Sie unabhängiger von Ihren Kunden machen
  • wie Sie aus Ihrem Wissen Informationsprodukte erstellen
  • wie Sie ein Buch "on demand" veröffentlichen und wieviel Sie mit eBooks verdienen
  • wie Sie eigene CDs entwickeln, z.B. mit Entspannungsübungen
  • wie Sie die Produkt-Erstellung wirtschaftlich sinnvoll gestalten
  • wie Sie Produkte online verkaufen
  • wie Sie Ihre Kunden von Offline- zu Online-Angeboten führen

In 7 Quizes können Sie überprüfen, was Sie von dem Gelernten behalten haben.

Alle Materialien sind herunterladbar.

Die 19 vertonten Folien-Vorträge und 14 Person-Videos (in denen ich zu Ihnen spreche) sowie die 5 Text-Lektionen liefern Ihnen ein abwechslungsreiches Programm, an dem Sie hoffentlich viel Freude haben werden.

Es erwarten Sie zusätzlich Druck-Vorlagen und weitere Materialien zur Vertiefung.

Zu 33 Lektionen gibt es umfangreiche Aufgaben für Sie!

Schließlich wollen und sollen Sie aus diesem Kurs möglichst viel mitnehmen.

Alle Fall-Beispiele und Praxisberichte basieren auf meinen Erfahrungen: Lange Jahre war ich als selbständige Beraterin zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig, und bin inzwischen mehrfache Autorin (ca. 30 Bücher, 40 eBooks) und Entwicklerin von Toolboxes, Online-Kursen und Videotrainings - wie Sie merken ;-)

Was ich während der letzten Jahre auf meinem Weg von der Dienstleisterin zur Produkt-Entwicklerin gelernt habe, erhalten Sie nun in komprimierter Form als Online-Kurs.

Für Sie heißt das, dass Sie erprobte und bewährte Konzepte kennenlernen und keine abgehobene Theorie.

What are the requirements?

  • Da die Erstellung von Produkten Zeit braucht (mindestens 1 Tag pro Woche über einen Zeitraum von 3 Monaten), sollten Sie hierfür den nötigen Zeit-Geld-Spielraum einplanen

What am I going to get from this course?

  • Erfahren Sie, wie Sie als Trainer/ Berater/ Coach im Gesundheitsbereich durch Produkte Ihr Leistungsportfolio erweitern und Ihr Einkommen erhöhen
  • Lernen Sie, Ihr Wissen in verkaufbare Formate zu gießen, um Ihre Kunden auf mehreren Wegen (und auch ohne Ihre physische Präsenz) zu unterstützen
  • Erfahren Sie, wie Sie diesen neuen Kanal für Ihre Kunden so attraktiv machen, dass diese Sie auf Ihrem Weg von der Dienstleistung zum Produktverkauf begleiten
  • Finden Sie mit Hilfe einer Check-Liste heraus, welche Produkt-Arten besonders gut zu Ihnen passen (und erhalten Sie jeweils Tipps zur praktischen Umsetzung)
  • Lernen Sie, Ihre Produkte in einem angemessenen Zeitraum zu entwickeln und sie zu vermarkten, ohne sich wie ein Marktschreier vorzukommen

What is the target audience?

  • Dieser Kurs richtet sich an Coachs, Berater und Trainer/innen im Gesundheitsbereich, die ihr Leistungsportfolio um das Angebot von Produkten erweitern wollen - um so von ihren Kunden unabhängiger zu werden in Bezug auf Einkommen, Vorlieben, saisonale Schwankungen etc
  • Der Kurs ist nicht geeignet für Menschen, die sich mit ihren Dienstleistungen im Gesundheitsbereich gerade eben erst selbständig gemacht haben, weil diese sich erfahrungsgemäß zunächst positionieren und bekannt machen müssen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

07:21

ACHTUNG:

Wenn Sie einen Rabatt-Code erhalten haben, müssen Sie trotzdem den Button rechts neben dem Kursbild anklicken: "Belegen Sie diesen Kurs" bzw. darunter klicken Sie "Lösen Sie einen Gutschein ein".

Dann erscheint ein kleines Fenster: "Geben Sie Ihren Einlösungscode ein". Dorthin schreiben Sie den Code. Das ist das Ende des Rabatt-Links. Wenn also Ihr Rabatt-Link z.B. heißt:

udemy/super-kurs/kostenlos-gutschein-mai-2015

dann wäre der Code das, was da am Ende steht, also

kostenlos-gutschein-mai-2015

Diesen Code tragen Sie also ein klicken auf "bestätigen". Dann öffnet sich ein Fenster, in dem Sie sich registrieren können - und schon bald sehen wir uns im Kurs!

_____________________

In dem Video zu dieser Lektion gebe ich Ihnen eine kleine Einführung in die Udemy-Platform - weil mich mehrere Fragen erreicht haben von Leuten, die die herunterladbaren Dateien nicht finden konnten etc.

Wenn Sie sich auf Udemy bereits heimisch fühlen, können Sie diese Lektion natürlich außer acht lassen.

Dieses Video ist in allen meinen Kursen identisch.
01:58

In diesem Video stelle ich Ihnen in Kurzform die Inhalte dieses Online-Kurses vor - damit Sie wissen, was Sie hier erwartet.

Dieser Kurs richtet sich an alle Selbständigen und andere Menschen, die Dienstleistungen im Gesundheitsbereich anbieten und merken, dass sie hierbei an persönliche, finanzielle, zeitliche oder emotionale Grenzen stoßen - und die Lust haben, ihr Dienstleistungsangebot um Produkte zu erweitern.

__________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produktentwicklung:

Falls Sie direkt jetzt schon Lust haben, sich erste Notizen zu diesem spannenden neuen Abschnitt Ihrer beruflichen Selbständigkeit zu machen - dann notieren Sie doch einmal spontan, welche Produkte Ihnen einfallen.

  • Wie könnten Sie potenziell Ihr Wissen zu Geld machen, ohne dass Sie hierzu persönlich anwesend zu sein brauchen?

Die Ergebnisse dieses Brainstormings sollten Sie am selben Ort aufbewahren wie Ihre Antworten auf die nächsten Lektionsaufgaben.

TIPP:

Es gibt auch in diesem Online-Kurs bei jeder Lektion mindestens je 1 Aufgabe für Sie.

Ausnahmen bilden lediglich die Lektionen unter "FAQ" (letzter Abschnitt, in dem ich gern Ihre Fragen beantworte) und alle Lektionen, die "Persönliches" im Titel tragen.

Wie immer profitieren Sie auch von diesem Kurs am stärksten, wenn Sie die Aufgaben nicht nur im Kopf erledigen, sondern in 1 Kladde (1 ! - alle Notizen an 1 Ort) notieren.

Section 1: Warum Sie als Trainer/ Coach/ Berater im Gesundheitsbereich Produkte brauchen
05:13

Es geht nicht darum, das Arbeitsleben in 4 Stunden pro Woche zu erledigen und ansonsten in der Hängematte unter der Palme zu schaukeln ... aber passives Einkommen ist aus etlichen Gründen erstrebenswert, wie dieser Video-Vortrag erläutert.

  • Sie werden unabhängig vom Saisongeschäft.
  • Sie erhalten ein 2. Standbein (das macht Sie unabhängiger von Krankheitsphasen etc.).
  • Sie fühlen sich sicherer in Bezug auf Ihre Altersvorsorge.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Wir sind ja noch ganz am Anfang des Video-Kurses. Hier ist Träumen noch erlaubt ... Notieren Sie, was Ihre Hauptantriebskräfte sind, wenn Sie an "passives Einkommen" denken.

  • Wünschen Sie sich arbeitsfreie Intervalle?
  • Träumen Sie von der Yacht oder einem Chalet in den Alpen?
  • Welche Wünsche würden Sie sich erfüllen, wenn das tatsächlich klappt mit einem passiven Einkommen in Höhe von X?
  • Oder wollen Sie sich einfach nur sicherer fühlen?

Das Video beinhaltet auch Reflektionsanstöße aus Sicht einer Psychologin - wenn Sie erlauben ...

4 pages

In dieser Präsention (ohne Ton) stelle ich Ihnen vor, welche Vorteile Produkte für Sie als Dienstleister haben - unter anderem sind dies die folgenden Punkte:

  • es ist toll, etwas in die Hand nehmen zu können
  • gut für die Akquise (um sie Ihren Angeboten für Ihre Dienstleistungen beizulegen)
  • sie machen Öffentlichkeitsarbeit für Sie
  • sie geben Ihnen das Gefühl, produktiv zu sein

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Schreiben Sie auf, welche der im Vortrag erwähnten Vorteile für Sie persönlich die attraktivsten sind:

  • Beenden Sie den Satz: "Ich möchte Produkte entwickeln, weil ..." mindestens 5mal.
04:58

Der nächste Abschnitt dieses Kurses wird zeigen:

Es gibt für Solopreneure im Gesundheitsbereich verschiedene Grenzen bei der Erhöhung ihrer Produktivität.

Diese einzelnen "Decken" oder "Deckelungen" werden dort separat besprochen.

Aber schon in diesem Abschnitt ist mir wichtig zu zeigen:

  • Wenn Sie Ihr Einkommen erhöhen möchten, brauchen Sie Produkte.
  • Wenn Sie weniger reisen möchten, brauchen Sie Produkte.
  • Wenn Sie Ihre Altersvorsorge ausbauen möchten, brauchen Sie Produkte.
  • Wenn Sie einem Burnout vorbeugen möchten, brauchen Sie Produkte.

Man kann und sollte - gerade im Gesundheitsbereich - nicht alles unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit betrachten (im Gegenteil: wir alle leiden darunter, wenn zu wenig finanzielle Ressourcen in diesem Sektor zur Verfügung gestellt werden - denken wir nur an die miese Bezahlung vieler Festangestellter in Kliniken oder Seniorenheimen).

Aber als Selbständige/r muss man auch an den eigenen Lebensunterhalt denken. Irgendwie muss sich die Arbeit unterm Schnitt rechnen, auch wenn man für einzelne Kunden ehrenamtliche Ausnahmen macht.

Die Berücksichtigung der Kategorie "Skalierbarkeit" erleichtert es, im Denken auch die ökonomische Perspektive im Blick zu behalten. Davon handelt dieser Video-Vortrag.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Werfen Sie einen Blick auf Ihre aktuellen Dienstleistungsangebote.

  • Welche Ihrer Leistungen sind jetzt schon skalierbar?
  • Welche Ihrer Leistungen können Sie theoretisch skalierbar machen? Wie?
  • Welche Ihrer Leistungen lassen sich am einfachsten in Produkte umwandeln?


Bei den herunterladbaren Quellen zu dieser Lektion finden Sie eine zusammenfassende Übersicht mit Thesen zum Thema Skalierbarkeit. Diese Übersicht können Sie auch ausdrucken.

06:08

In diesem Folien-Vortrag geht es um die Frage, warum Ihnen als Wissensarbeiter/in das Entwickeln von Produkten entgegenkommt – und wie Sie Ihr Produkt erstmals skizzieren, als wollten Sie es erklären.

Im 1. Teil werden die folgenden Punkte behandelt:

  • Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen kann man nicht gut kopieren ("Konkurrenten-Schutz")
  • Sie sind es ohnehin gewohnt, Dinge zu erklären (Ihr Kunde kennt Sie in dieser Rolle)
  • durch das Entwickeln von Produkten entwickeln Sie zugleich Ihr Wissen weiter
  • es macht einfach Freude, wenn noch viel mehr Menschen von Ihrem Wissen profitieren können

Und im 2. Teil geht es um Ihre Produkt-Skizze als Wissenswerk ...

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

  • Erstellen Sie ein Mindmap zu einem Thema, zu dem Sie gern ein Produkt erstellen würden (z.B. mit freemind.de).
  • Notieren Sie auf den Ästen einzelne Unterthemen und auf den Zweigen Unter-Unter-Themen.
  • Schreiben Sie in den Baumstamm (oder unten als Basis-Linie unter Ihr Mindmap), was Ihr Ziel dabei ist: Wie kann Ihr Produkt den Benutzer in seinem Anliegen unterstützen? Wie hilft es? Wie wirkt es?

Nun wird es praktisch – idealerweise nehmen Sie das Folgende auf Ihrem Handy auf (Diktierfunktion) oder tun so, als wäre ein Kunde anwesend (ein Bekannter / Freund / Kollege):

  • Stellen Sie sich nun vor, Sie müssten Ihr Produkt einem Kunden erklären. Denken Sie dabei vom Kunden her (was ist sein Nutzen?) - nicht von Ihrem Fachwissen her (wie geht etwas?). Sprechen Sie am besten laut und erläutern Sie, welches Problem des Kunden Ihr Produkt lösen wird und an welchen Stellen dabei Ihre Fachkompetenz und Ihre Erfahrungen einfließen.
  • Präsentieren Sie exemplarisch einen Ast Ihres Mindmaps genau so, als würden Sie ihn einem vor sich sitzenden Kunden vorstellen.
04:11

Zu diesem Folien-Vortrag gehört auch eine Check-Liste, die Sie bei den Quellen finden (oben auf "Quellen" klicken oder rechts oben auf den Pfeil, der auf die waagerechte Platte zeigt).

Hiermit können Sie herausfinden, welche Produkte für Sie besonders gut geeignet sind.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Drucken Sie die Check-Liste aus und beantworten Sie die dort gestellten Fragen.

  • Entscheiden Sie sich: Welches Produkt-Format scheint am besten zu Ihnen zu passen?


Achtung:

Sie brauchen sich jetzt noch nicht auf Inhalte festzulegen - hier geht es zunächst nur ums Format.

06:15

In diesem Video-Vortrag berichte ich von meinen ersten beiden Produkten - und zeige Ihnen auch, was ich dabei falsch gemacht habe ... Angefangen bei der Namensgebung über den Verkaufspreis, die Verwendung meines Logos und das Cover bis hin zu großen Hoffnungen ...

Damit Ihnen das Eine oder andere erspart bleibt ;-)

__________________

Nur zu Ihrer Information:

Lektionen mit der Überschrift "PERSÖNLICHES" beinhalten keine Aufgaben - aber natürlich können Sie Ihre eigenen Schlüsse aus dem ziehen, was ich so erlebt habe.

Fragen zu Abschnitt 1
3 questions
Section 2: Woran Sie erkennen, ob Ihre Zeit schon "reif" ist für Produkte
07:21

Dieser Folien-Vortrag behandelt die Frage, ob die Obergrenze Ihrer Verdienst-Möglichkeiten bereits erreicht ist. - Und auf welche Weise Sie vielleicht doch eine Form von Skalierbarkeit einführen können.

Kleiner Trost für alle, die das Gefühl haben, noch lange nicht an ihrer Verdienst-Decke angekommen zu sein: Das dauert ein bisschen (5 bis 10 Jahre sollten Sie sich hierfür ab dem Beginn Ihrer Selbständigkeit geben) ... aber wenn Sie sich als Expertin oder Experte positionieren (vgl. Kurs 1) und Ihre Sichtbarkeit hoch halten (Kurs 2), kommt der Tag. Ganz sicher.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Legen Sie Ihr Grenz-Kriterium fest:

  • Ab wie viel gebuchten Vorträgen / Übungsstunden / Seminar-Tagen / Coaching-Aufträgen / Massagen würden Sie sagen: Das ist meine Grenze?
  • Seien Sie ehrlich: Wie viel Erholungszeit planen Sie ein?
  • Wie stellen Sie sich Ihr Leben als voll-ausgebuchter Dienstleister vor? Wie Prof. Mang vom Bodensee?
  • Wie viel des Arbeitsvolumens, das Sie bei der ersten Frage als Grenze angegeben haben, wäre für Sie gesund?
Article

Im Text zu dieser Lektion geht es um ein weit verbreitetes Problem - weniger bei Coachs, wohl aber bei Trainern / Trainerinnen und Beratern / Beraterinnen: das Gefühl, sein Zuhause nur zum Kofferpacken zu nutzen ...

Das Unterwegs-Sein hat viele Nachteile.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung

finden Sie bei Text-Lektionen jeweils am Ende des Textes.

04:17

Allein schon aus Gründen der persönlichen Altersvorsorge sollte man Skalierbarkeit anstreben.

Wie ich das meine, erfahren Sie in diesen Folien-Vortrag.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Klären Sie für sich, wie Sie in den nächsten Jahren arbeiten möchte - bis zum Erreichen des Renteneintrittalters:

  • in Bezug auf die Anzahl Ihrer Arbeitstage (heute, in 10 Jahren, in 20 Jahren)
  • in Bezug auf die Anzahl Ihrer Reisetage (heute, in 10 Jahren, in 20 Jahren)

Notieren Sie außerdem (wichtig!!!):

  • was tun Sie heute schon zur Erhaltung Ihrer körperlichen Fitness?
  • was tun Sie heute schon zur Erhaltung Ihrer geistigen Fitness?
  • was tun Sie heute schon zur Erhaltung Ihrer sozialen Fitness?

Erläuterungen zu den Fragen finden Sie im Folien-Vortrag.

03:51

Dieser Video-Vortrag handelt von der emotionalen Grenze, an die viele Dienstleister/innen im Gesundheitsbereich irgendwann geraten:

Man gibt viel, vielleicht auch übers gesunde Maß hinaus; man reibt sich auf im Kontakt, mit seiner Anteilnahme, seinem Einfühlungsvermögen, seinen sozialen Kompetenzen - aber irgendwann fühlt man sich so aufgerieben, dass es schwierig wird, so "gut" zu sein bei der Arbeit wie man früher einmal war. Und Routine kann dieses Gefühl nicht wettmachen.

Der Video-Vortrag beinhaltet Reflektionsanstöße für Sie. Er beschäftigt sich auch mit der Frage nach Ihrer eigenen Weiterentwicklung. Ein Fazit daraus: Lassen Sie sich beraten! Sie wissen doch, wie gut das tut ...

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Beantworten Sie die folgenden Fragen, die für Sie als Reflektionsanstöße fungieren sollen.

  • Können Sie sich vorstellen, Ihre aktuelle Tätigkeit noch für 20 Jahre weiterzuführen?
  • Bis zum Erreichen des Renteneintrittsalters?
  • Und was wird dann sein?
  • Werden Sie dann sagen können: "Dieses berufliche Leben habe ich für mich gewollt?"
07:45

In diesem Folien-Vortrag erzähle ich Ihnen, woran ich gemerkt habe: "So kann das nicht weitergehen!"

Und ich verrate Ihnen auch, welche Bücher und Menschen mich auf dem Weg zu meinem ersten Produkt unterstützt haben.

Was Sie vielleicht wenig überraschen wird, sei hier schon verraten: Tim Ferris spielte eine Rolle dabei ...

Fragen zu Abschnitt 2
3 questions
Section 3: Welche Produkte möglich sind
19:31

Schon aus den Kursen 1 und 2 wissen Sie: Das Buch ist der Königsweg der Experten-Positionierung und es trägt maßgeblich zur Stärkung Ihrer Sichtbarkeit bei.

In diesem Folien-Vortrag stelle ich Ihnen am Beispiel von bod vor, wie leicht Sie ein Buch anlegen, hochladen und auf den Buchmarkt bringen können, so dass es z.B. nach 1 Woche auch auf amazon von jedem Menschen erworben werden kann. Ich stelle auch kurz 2 weitere "Wege zum Buch" vor.

Auch auf die Erstellung von eBooks gehe ich kurz ein, ebenso auf deren Vermarktung.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Wenn Sie in der Check-Lektion oben zu dem Schluss kommen sind, dass Bücher oder eBooks für Sie ein Weg zum Ziel sind, sollten Sie jetzt ein Exposé erstellen:

  • Titel (aufmerksam machend)
  • Untertitel (seriös, worum geht's?)
  • Einordnung in eine Reihe / in Ihren Geschäftskontext
  • Zielgruppe
  • Ziel: was soll der Leser mitnehmen?
  • Konkurrenzanalyse: was gibt es dazu schon am Markt?
  • Kapitel-Überschriften mit kurzen Skizzen

Falls bod für Sie interessant ist, sollten Sie eine erste Kalkulation vornehmen:

  • wie viele Seiten?
  • welches Papier?
  • wie viel Farbe?
  • welcher Umschlag?
Article

In dieser Text-Lektion stelle ich Ihnen einige Impulse zur Produktentwicklung anhand von Hörbüchern bzw. Entspannungs-CDs vor (am Beispiel meiner Podcasts, meiner Trance-Suggestionen und meines Abschalt-CD-Programms).

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung

finden Sie wie immer bei Text-Lektionen am Ende des Textes.

17:32

Wie Sie merken, lassen sich auch Videos als Produkte verkaufen :-) Ich persönlich finde diese Form der Wissensvermittlung einfach klasse, aber hier geht es ja um Sie.

In diesem Folien-Vortrag stelle ich Ihnen verschiedene Varianten vor:

  • Video-Kurse (wie z.B. dieser hier auf Udemy)
  • Webinare (für Verlage / Firmenkunden oder "allein")
  • eLearning-Tools im engeren Sinn (wie z.B. beim psyGA-eLearning-Tool)

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Wenn Sie in der Check-Lektion oben zu dem Schluss kommen sind, dass Videos für Sie ein Weg zum Ziel sind, sollten Sie jetzt Ihr Produkt skizzieren:

  • Thema mit Untertitel
  • Platform (Udemy? Ihre Website? youTube?)
  • amazonS3 als Host?
  • Kamera? Macbook? Handy?
  • externes Mikrofon?
  • Hintergrund: weiß? Greenscreen? Farb-Hintergründe (wie bei do-care.tv)?
  • Videobearbeitungssoftware?

Und dann nichts wie loslegen! Kein Perfektionismus! Vorbereitung ist wichtig, aber:

Was Sie tun, ist 1000mal wichtiger als wie Sie es tun (Tim Ferris-Zitat) …

03:51

Ganz spannend sind Produkt-Kombinationen, zum Beispiel Zusammenstellungen von Postkarten, Buch, Plastik-Box mit Karten, Trainer-Leitfaden, Erinnerungshilfen und einer CD - kompakt verpackt in einer Box.

Damit können Sie Ihr Angebotsportfolio an Produkten schnell vergrößern - und dem Kunden einen Mehrwert bieten.

In diesem Video-Vortrag stelle ich Ihnen ein Beispiel vor.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Falls Sie noch am 1. Produkt sitzen, ist diese Lektion vielleicht noch zu früh für Sie. Aber vielleicht haben Sie trotzdem jetzt schon Lust zu überlegen, welche Produkte sich in Zukunft zu einem neuen Angebot kombinieren ließen.

Denkbar ist zum Beispiel, eine Coaching-Stunde in Kombination mit Ihrem Buch oder eBook zur Vorbereitung und einem Nachbereitungs-pdf sowie 6 Postkarten im monatlichen Abstand (die Sie verschicken) anzubieten.

Hierbei verbinden Sie elegant Ihr Dienstleistungsangebot mit Ihren Produkten.

16 pages

Diese pdf-Datei zu dieser Lektion (ohne Ton!) macht mich ganz stolz ... Ich präsentiere Ihnen mein kleines Produkt-Universum :-)

Einfach, weil es Sie vielleicht auf eigene Ideen bringt – was alles möglich ist in Sachen Produkten.

  • An Geschenk-Hefte hätten Sie sonst vielleicht nicht gedacht.
  • Oder an CareCards?
  • Toolboxes?

Die Basis hierzu ist eine Datei, die ich 2014 zusammen mit 6 Übersichten in einer DVD-Mappe („Info-Mappe“) an meine Bestandskunden verschickt habe.

Fragen zu Abschnitt 3
3 questions
Section 4: Wie Sie den Prozess der Produkt-Erstellung wirtschaftlich gestalten
Article

Am Anfang möchte man am liebsten alles selber machen - und ich finde, das macht auch Sinn. Aber eben nur bis zu einem gewissen Punkt. Irgendwann wird das unwirtschaftlich.

In dieser Text-Lektion stelle ich Ihnen Lösungen vor, mit denen Sie Teile der Arbeit delegieren, aber selbst noch die Zügel in der Hand behalten.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung

finden Sie wieder am Ende des Textes.

05:07

In diesem Folien-Vortrag geht es um die Bedeutung des Aufschreibens für Ihre Produkt-Entwicklung. Zum Beispiel in Form einer Excel-Liste.

Auch Tagebuch-Aufzeichnungen möchte ich Ihnen explizit empfehlen.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Überlegen Sie sich, in welcher Weise Sie Ihre Fortschritte festhalten wollen.

  • Wo werden Sie Ihre Aufzeichnungen aufbewahren?
  • Wie viel Zeit wollen Sie sich für diese Aufzeichnungen nehmen?
  • Warum halten Sie es für sinnvoll, überhaupt Zeit dafür aufzuwenden?
  • Was versprechen Sie sich von diesen Protokoll-Arbeiten?
  • Wann wollen Sie damit starten? Warum erst dann?
Article

In diesem Text lesen Sie, wie Sie Ihre "Muse" - also Ihr Produkt-Geschäft - zu einem festen Bestandteil Ihres Alltags machen.

Da man so viel Fleiß und Disziplin braucht, bis das Produkt steht (und dann noch mal ganz viel Fleiß und Disziplin, bis die Vermarktung in die Gänge kommt), ist ein Plan unverzichtbar ...

Feste Abläufe, die sich bei jedem Produkt wiederholen, helfen Ihnen, die Produkterstellung ökonomisch sinnvoll zu halten.

Die Zeit für Ihr Produkt fällt ja nicht vom Himmel.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung

finden Sie am Ende des Textes.

05:12

Kennen Sie den Marshmellow-Test? Ich erkläre Ihnen den Versuch und das Fazit in diesem Video-Vortrag. Eines kann ich jetzt schon vorwegschicken:

Rechnen Sie damit, dass Sie lange Zeit für umsonst arbeiten werden.

Man muss sich selbst motivieren können und gnadenlos viel Disziplin aufbringen, damit das mit dem Produkt-Verkaufen einigermaßen gut läuft. Daher ist der Marshmellow-Test in diesem Zusammenhang so wichtig.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Sind Sie bereit, das was Sie tun, lange Zeit kostenlos zu tun? Das werden Sie müssen. Und vielleicht sogar Geld hineinstecken müssen (anfangs).

Schreiben Sie es auf, damit Sie es später in Krisenzeiten nachlesen können:

  • Wie lange wären Sie bereit, kostenlos zu arbeiten?
  • Wo liegt Ihre Grenze?
  • Wie stark schätzen Sie Ihre Disziplin auf einer Skala von 0 bis 100?
15:14

In diesem Folien-Vortrag stelle ich Ihnen ein paar Instrumente vor, die ich im Alltag wichtig finde, um den roten Faden nicht zu verlieren und nicht 5 Jahre für 1 Produkt zu brauchen.

Eine hilfreiche Einstellung ist dabei der Satz "What do you think about series?" von J.K. Rowling, als sie dem Verlag Harry Potter vorstellte ...

Es geht zum Beispiel um Toggl zur Zeiterfassung, meine Nein-Sage-Hilfe, einen Tipp von Jerry Banfield und Sprüche von Tim Ferris.

Ich werde oft gefragt, ob bei mir alles von Anfang an glatt lief mit dem Verkaufen:

Definitiv nicht ... Ich hatte viele Fehlversuche - und ich habe einen Keller voller Bücher ... Ich stelle Ihnen in diesem Video-Vortrag ein paar von meinen Irrwegen vor - aber bitte nicht weitersagen ;-)

Fragen zu Abschnitt 4
2 questions
Section 5: Wie Sie Ihren Kunden Ihre Produkte schmackhaft machen
04:55

Dieser Video-Vortrag wird Ihnen (vielleicht) wieder eine Illusion rauben ...

Man ist sooo stolz: Da ist das erste Produkt fertig, und als Solopreneur stellt man sich vor, dass direkt nach dem Bekanntmachen (dass das sein muss, sehen die meisten schon ein) die Kunden nur so strömen und einem das Produkt unter den Nägeln wegreißen.

So ist es leider nicht.

Und je früher Sie sich mit dieser Enttäuschung auseinandersetzen, desto weniger stark wird sie Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen.

Selbst wenn Sie sich für ein "richtiges" Buch (Verlagsbuch) entschieden haben:

Auch Verlage achten bei der Auswahl ihrer Autoren heutzutage darauf, ob diese ihnen wenigstens einen Teil der Öffentlichkeitsarbeit abnehmen werden. Gehen Sie davon aus: Wenn Sie Ihr Buch nicht vermarkten, tut es keiner.

Um das Kapitel werden Sie also nicht herumkommen ...

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Notieren Sie, wie es Ihnen geht, wenn Sie das hören: "Sie müssen Ihre Produkte selbst vermarkten". Trotzig? Vorfreudig? Herausgefordert? Verzagt? "Jetzt erst recht"?

Machen Sie sich spontan Notizen: Welche Wege zur Vermarktung wollen Sie vielleicht einschlagen (bevor Sie die restlichen Lektionen dieses Abschnitts gesehen haben)? Über welche Kanäle wollen Sie Ihre Kunden informieren?

  • Internet (Blog-Beiträge, SEO, SocialMedia, Werbung via Google-AdWords)?
  • eMail (aus Ihrem Newsletter-Verteiler)?
  • persönliche Ansprache (im Coaching, bei Seminaren, nach Vorträgen)?
  • Werbung (Anzeigen? Flyer? zum Auslegen? zum Verteilen auf Messen)?
  • Öffentlichkeitsarbeit (Vorträge, Zeitungsartikel, Pressemitteilungen)?
05:15

Viele Dienstleister im Gesundheitsbereich haben eine Verkaufshemmung. Das merken zum Beispiel die Ärzte, wenn sie versuchen, IGEL-Leistungen an ihre Patienten zu verkaufen.

Einige dieser Hemmungen sind irrational, wie dieser Folien-Vortrag zeigt.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Lassen Sie die in dem Folien-Vortrag genannten Hemmungen und gedanklichen Blockaden auf sich wirken und fragen Sie sich selbstkritisch, welche davon auch bei Ihnen vorhanden sind.

Notieren Sie (im Kopf hat das keinen Zweck!), welche rationale Einstellung sinnvoller für Sie wäre. Schreiben Sie sie ausführlich auf (z.B. "Verkaufen ist nicht unanständig - Menschen haben ja immer schon eine Sache für eine andere eingetauscht, z.B. Eier gegen Milch - ich verkaufe nicht mich sondern meine Leistungen").

07:04

"Hilfe, ich soll etwas verkaufen?! Ich bin doch kein Verkäufer! Das liegt mich nicht!"

Im Kontakt mit Menschen, die sich bei uns in eine bestimmte eMail-Liste eingetragen haben, ist meistens unsere Überwindung geringer, etwas zu verkaufen. Schließlich wissen wir ja: Diese Leute interessieren sich tatsächlich für das Thema. Sonst hätten sie nicht das kostenlose eBook angefordert etc.

Der Folien-Vortrag dieser Lektion stellt Ihnen den klassischen 3-Schritt für den Verkauf im Internet vor:

  • pdf
  • eMail-Newsletter
  • Autoresponder

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Überprüfen Sie, wie stringent Sie diesen 3-Schritt auf Ihrer Website bereits umsetzen. Gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten? Dann nichts wie ran ;-)

10:55

In dieser Folien-Lektion geht es um die Frage, wie Sie es schaffen, Ihre Offline-Geschäfte (Dienstleistungen) mit Ihren Produkten (vermutlich auch im Web) miteinander zu verknüpfen.

  • Wie machen Sie Ihre Kunden (bislang nur Abnehmer Ihrer Dienstleistungen) auf Ihre Produkte aufmerksam?
  • Wie machen Sie Ihren Produkt-Käufern (z.T. im Web) Ihre Dienstleistungen im wahren Leben schmackhaft?

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Erstellen Sie eine Produktbeschreibung mit 2 Spalten: Listen Sie links die Merkmale Ihres Produkts auf ("Die Entspannungsmusik hat einen Rhythmus von 60 Schlägen pro Minute") und rechts daneben jeweils den Kundennutzen ("Das entspricht einem ruhigen Herzschlag - deshalb wird es Ihnen leicht fallen, damit zur Ruhe zu kommen").

Versuchen Sie, kein Produktmerkmal ohne Kundennutzen zu formulieren. Diese Produktbeschreibung ist zugleich ein Gerüst für den Text auf Ihrer Website.

Listen Sie mindestens 12 Produktmerkmale auf.

07:21

Diesen Übergang zu bewältigen, fand (und finde ...) ich ganz schön schwierig: Meine Kunden wollten und wollen mich weiterhin "in Person". Aber ich wollte nicht mehr reisen. Wie passte das zusammen?

In diesem Video-Vortrag berichte ich von meiner großen DVD-Aktion und meinen Versuchen, meine offline- und online-Angebote zu verknüpfen.

Fragen zu Abschnitt 5
4 questions
Section 6: Was Sie über den Prozess des Verkaufens wissen sollten
11:08

Sie kennen schon die Kaskade zum Einkauf von Dienstleistungen aus Kurs 2 und finden in diesem Kurs ja auch eine Gegenüberstellung der Verkaufsprozesse von Produkten versus Dienstleistungen.

In dieser Folien-Vortrag-Lektion jetzt gibt es ein winziges Mini-Basis-Wissen zur Frage, wie überhaupt Produkte eingekauft werden. Wir alle kaufen ständig - aber nur selten denken wir über diese Prozesse nach.

Ein paar grundlegende Verkaufsprinzipien werden hier vorgestellt.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Diesmal dürfen Sie Ihre Aufgaben draußen erledigen ... Wenn Sie das nächste Mal an der Kasse stehen, fragen Sie sich bitte bei jedem Produkt:

  • Warum haben Sie genau dieses Produkt ausgewählt?
  • Wie hätte ein anderes Produkt sein müssen, damit Sie stattdessen das genommen hätten?
  • Woher kennen Sie dieses Produkt?
  • Seit wann kennen Sie dieses Produkt?
  • Welche sonstigen Produkte im Laden haben es heute beinahe in Ihren Warenkorb geschafft? Warum?

Und wenn Sie in den nächsten Tagen im Internet einkaufen, sollten Sie am Ende des Kaufprozesses ebenfalls Ihr Einkaufverhalten analysieren.

Sonderfrage:

Und was hat Sie zum Kauf dieses Online-Kurses motiviert?

05:29

In diesem Folien-Vortrag stelle ich Ihnen ein paar typische Anfänger-Fehler vor, wie zum Beispiel:

  • gar nicht verkaufen wollen
  • zu teuer verkaufen wollen
  • nichts gratis abgeben wollen
  • keine Produktproben verschenken wollen
  • zu wenig auf die Multiplikatoren achten
  • zu wenig vernetzt sein
  • zu wenig für die Sichtbarkeit tun

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Reflektieren Sie – ausgehend von den Denk-Anstößen des Vortrags – Ihr Verkäufer-Selbstbild. Wo könnten Stolperfallen lauern? Am besten notieren Sie jetzt schon, wie Sie sie umgehen wollen; dann werden sie nämlich idealerweise gar nicht erst auftreten …

7 pages

Die Präsentation zu dieser Lektion (nicht wundern: kein Ton - das ist hier Absicht ...) stellt die Verkaufsprozesse von Produkten und Dienstleistungen einander gegenüber - anhand des Modells der Kaskade, die Ihnen schon aus Kurs 2 bekannt ist.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Notieren Sie, welche Aspekte des "Verkaufsakts" Sie von Ihren Dienstleistungen her kennen und wie Sie sie auf Ihre Produkte übertragen wollen.

  • Was kann so bleiben?
  • Was wollen Sie ändern?
  • Wo sehen Sie für sich Lernerfordernisse, um auch Produkte verkaufen zu können?
09:03

In diesem Video-Vortrag erfahren Sie etwas über den Verkaufsprozess im Internet - angefangen beim "Denken Sie ans Impressum" über die Rückgabe-Garantie und die Kaufabwicklung bis hin zur Warenkorb-Optik.

Wussten Sie schon, dass ein Kunde im Internet im Schnitt erst beim 7. Kontakt kauft?

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Betrachten Sie Ihre Website, Ihren Shop, Ihre Landeseite, oder einen anderen Platz im Internet, an dem Sie Ihre Produkte verkaufen wollen.

  • Ist alles (seitens der Technik) vorbereitet?
  • Ist der Einkaufsprozess so gestaltet, dass der Kunde Vertrauen fasst und behält?
  • Wie wird der Kunde aufmerksam gemacht?
  • Liefern Sie Glaubwürdigkeitsbeweise für Ihr Problemlösekompetenz?
  • Welche Garantien geben Sie ihm?
  • Ist das Impressum schon auf der Startseite anklickbar?
  • Halten Sie Informationen zum Datenschutz bereit?
  • Wird der Kunde deutlich sichtbar zum Verkaufsbutton geleitet?
  • Gibt es mindestens 2 Wege, um mit Ihnen in Kontakt zu treten?
  • Ist das Warenkorb-Symbol erkennbar?
  • Erhält der Kunde eine Bestellbestätigung?

Diese Fragen-Liste können Sie sich auch ausdrucken. Sie finden sie bei den Quellen zu dieser Lektion.

07:37

Man lernt ja dazu. Das ist das Tröstliche, wenn man das Gefühl hat, es tut sich nichts ...

Früher habe ich auch gedacht, die Verkaufsprinzipien, die man in VHS-Kursen kennenlernt, würden nur für unmündige Käufer gelten, und ich selbst wäre frei von allen Versuchungen wie künstlicher Verknappung oder Angebotsbefristung.

Weit gefehlt ... wie Sie in diesem Video-Vortrag erfahren.

Ich habe einen Keller voller Bücher - falls Sie das beruhigt ;-)

Aber ich musste das auch erst lernen - vom 1. Produkt bis heute.

Fragen zu Abschnitt 6
4 questions
Section 7: Wie Sie sich das Durchhalten bis zu den ersten Verkäufen erleichtern
08:42

Dieser Video-Vortrag wird Sie vielleicht desillusionieren ...

Verkaufen bedeutet viel viel Arbeit. Ich muss immer schmunzeln, wenn ich (vor allem beim Thema Online-Marketing) auf Landeseiten stoßen, deren Aussage lautet: "Werden Sie schnell reich - mit nur 1 Klick" ...

Es stimmt schon - passives Einkommen geschieht letztlich auf 1 Klick (der Kunde klickt auf "jetzt kaufen"), aber bis es so weit ist, ist viel viel Arbeit erforderlich, wie ich in diesem Video-Vortrag erzähle.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

In dieser und der nächsten Lektion wird unterschieden zwischen der Zeit und dem Arbeitsaufwand: In der folgenden Lektion geht es um die Zeit, die bis zum ersten verdienten Euro verstreicht.

Hier geht es um die Arbeit, die dafür nötig ist.

Geben Sie es sich schriftlich - erstellen Sie einen Selbstvertrag: Wie viele Arbeitstage geben Sie sich

  1. für die Produkt-Erstellung
  2. für die Produkt-Vermarktung

Und dann?

  • Tragen Sie diese Arbeitstage auch in Ihren Kalender ein (idealerweise wirklich als geblockte Tage - aber lassen Sie mindestens 1/3 Puffer für Unvorhergesehenes!).
  • Setzen Sie Ihre Unterschrift unter den Vertrag, das heutige Datum natürlich auch.
  • Fotografieren Sie Ihren Arbeitsaufwand-Selbstvertrag mit dem Smartphone.
  • Drucken Sie ihn aus und hängen Sie in sich an die Wand.
  • Legen Sie ein Exemplar ganz vorn in Ihre Mappe.
Einen Vordruck für so einen Selbstvertrag über Ihren Arbeitsaufwand finden Sie bei den Quellen.
09:58

Und noch einmal eine Desillusionierung:

Es ist nicht nur viel Arbeit, bis der erste Euro den Besitzer wechselt - es dauert obendrein auch noch lange. Sehr lange. Sie brauchen also einen langen Atem.

Das Durchhalten wird leichter, wenn man viele Produkte im Angebot hat.

Diese Lektion ist ein Folien-Vortrag.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Gerade ging es noch um Ihren Arbeitsaufwand - jetzt geht es um die Zeit als solche, die bis zu Ihrem 1. Euro vergehen wird, den Sie mit Produkten einnehmen.

Geben Sie es sich schriftlich - erstellen Sie einen Selbstvertrag: Wie viel Zeit geben Sie sich

  1. für die Produkt-Erstellung
  2. für die Produkt-Vermarktung
  3. für die Wartezeit, bis Sie Ihre erste Verdienstschwelle (wie hoch soll die sein?) erreicht haben

Und dann?

  • Tragen Sie diese Daten auch in Ihren Kalender ein.
  • Setzen Sie Ihre Unterschrift unter den Vertrag, das Datum natürlich auch.
  • Fotografieren Sie Ihren Selbstvertrag mit dem Smartphone.
  • Drucken Sie ihn aus und hängen Sie in sich an die Wand.
  • Legen Sie ein Exemplar ganz vorn in Ihre Mappe.

Einen Vordruck für so einen Selbstvertrag über Ihre Zeit finden Sie bei den Quellen.

06:51

In diesem Video-Vortrag schauen wir uns die Größe der erwartbaren Umsätze an - und deren Schwankungsbreite und sonstigen Abhängigkeiten.

Dass man Buch-Schreiben nicht reich wird, hat sich schon herumgesprochen.

Und dass der Experten-Status wesentlich zur Erhöhung der Umsätze beiträgt, wissen Sie schon aus Kurs 1.

Dass die Sichtbarkeit Ihrer Angebote der zweite wesentliche Faktor ist, wissen Sie aus Kurs 2; dazu gehört ja auch Ihre eMail-Liste.

Wenn diese Faktoren zusammenkommen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass einige Kunden, die Sie bereits kennen und die Ihnen vertrauen, auch einige Ihrer Produkte kaufen werden :-)

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Erstellen Sie einen Plan über die Höhe der Umsätze, die Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt erwarten. Am besten legen Sie jetzt schon mindestens 3 Zeitpunkte fest, zwischen denen jeweils 1 oder 2 Monate Abstand liegen: Wie viel wollen Sie bis zu welchem Stichtag mindestens an Umsatz generiert haben? Berücksichtigen Sie hierbei auch Ihre Selbstverträge aus den beiden vorangegangenen Lektionen - stimmen sie überein?

Und was werden Sie tun, wenn Sie diese Umsatzziele nicht erreichen? Gibt es einen Plan B? Oder sind Ihre Produkte von vornherein digital, so dass Ihnen "nur" Kosten in Form von Arbeitszeit entstehen?


TIPP:

  • Halbieren Sie Ihre erwarteten Umsätze.
  • Halbieren Sie sie noch einmal. (Das ist nicht so schmerzhaft, wie direkt 1/4 zu nehmen ...).
  • Und dann freuen Sie sich, wenn Sie hiervon die Hälfte erreichen. Ich meine es gut mit Ihnen.
05:47

Zum Folien-Vortrag dieser Lektion gehört auch eine Matrix, die Sie als Check-Liste benutzen können, um herauszufinden, welche Variante für Sie besser ist: ein großes Produkt oder viele kleine.

Wenn Sie ein risikobewusster Mensch sind, würde ich Ihnen die Entwicklung vieler Produkte empfehlen: Damit streuen Sie einfach das Risiko.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Drucken Sie die Matrix aus und entscheiden Sie, was besser zu Ihnen passt.

04:04

Ich weiß, wie lang der Weg bis zum ersten selbstverdienten Euro ist ...

In diesem letzten Video-Vortrag berichte ich auch noch von einer Phase in meiner Biographie, in der ich mir dringend gewünscht hätte, Produkte zu haben ...

Aber ich hab's erst später in die Praxis umgesetzt - Sie machen das nun anders und fangen rechtzeitig damit an, Produkte zu entwickeln!

Fragen zu Abschnitt 7
3 questions
Section 8: Geschafft! Herzlichen Glückwunsch!
03:11

Dieser Folien-Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie Sie sich hochleben lassen sollten, wenn Sie Ihr erstes Produkt in die Welt gesetzt haben - und wie es danach weitergehen kann.

_____________________

Ihre Lektionsaufgaben auf Ihrem Weg zur Produkt-Entwicklung:

Skizzieren Sie am besten jetzt schon, was Ihre nächsten Produkte sein werden (planen Sie auch jetzt schon, welche Software und sonstige Ausrüstung Sie hierfür testen wollen) und welche Produkt-Kombinationen für Sie in Frage kommen.

Damit die Vorstellung von Ihrem Produkt-Universum sich auf Sie motivierend auswirken kann, sollten Sie einfache Zeichnungen hiervon anfertigen oder Grafiken in eine PowerPoint-Folie einfügen (oder Sie legen ein prezi an - schauen Sie hierzu auf prezi.com).

03:17

In diesem Video-Vortrag erzähle ich Ihnen, wie ich die Fertigstellung eines Produkts feiere ... Ich finde jedenfalls, das ist jedes Mal ein Anlass zum Feiern.

Und zum Stolz-sein-Dürfen. Und ich freue mich sehr, wenn Sie dieses Gefühl mit mir teilen und mir zum Beispiel einen Link zu Ihrem neusten Produkt schicken :-)

Section 9: FAQ - Häufig gestellte Fragen
Article

In dieser Text-Lektion gebe ich Ihnen Lesetipps: Ich stelle Ihnen Bücher vor, die mich bei meinem Weg zur Produktherstellung begleitet oder auf andere Weise beeindruckt haben.

4 pages

In dieser Präsentation (ohne Ton) erhalten Sie Informationen über die CareCards (kleine Plastikkarten im Scheckkarten-Format) und über die Herstellung von Postkarten.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Anne Katrin Matyssek, Diplom-Psychologin

Als Diplom-Psychologin und approbierte Psychotherapeutin (Studium und Promotion an der Universität zu Köln) berate ich seit 1998 Unternehmen und Behörden zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Meine Kernthemen dabei sind: Gesund Führen, Wertschätzung im Betrieb, Fehlzeiten senken, die psychische Gesundheit stärken und natürlich "BGM voranbringen" (unter diesem Namen erschien auch eine 6teilige Reihe: 1 Buch + 5 Hefte für unterschiedliche Zielgruppen des BGM). Insgesamt habe ich circa 30 Bücher veröffentlicht. Während der letzten 17 Jahre war ich für weit über 100 Behörden und Betriebe tätig, darunter neben KMU auch viele DAX-Unternehmen. Wärhend dieser Zeit habe ich ca. 400 Seminare sowie Workshops gegeben und ca. 200 Vorträge gehalten.

Mein Wunsch ist es, möglichst viele Menschen von meinem Wissen profitieren zu lassen, ohne dass ich selbst weiterhin ständig auf Reisen gehen müsste. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich auf auf diesem Wege Gesundheit in Betriebe bringen kann: indem ich den BGM-Akteuren den Rücken stärke.

Und weil ich weiß, wie schwierig Selbständigkeit sein kann, habe ich den Wunsch, andere an meinem Wissen und meinen Erfahrungen als Solopreneurin im Gesundheitsbereich teilhaben zu lassen - auch darum gibt es nicht nur mein Buch "Selbständig als Gesundheitspsychologin", sondern auch diese Online-Kurse.

do care!

Ready to start learning?
Take This Course