Scrum Master Prüfungsvorbereitung
3.8 (20 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a course's star rating by considering a number of different factors such as the number of ratings, the age of ratings, and the likelihood of fraudulent ratings.
327 students enrolled
Wishlisted Wishlist

Please confirm that you want to add Scrum Master Prüfungsvorbereitung to your Wishlist.

Add to Wishlist

Scrum Master Prüfungsvorbereitung

Bestehen der Scrum Master Prüfung (PSM1) beim ersten Versuch
3.8 (20 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a course's star rating by considering a number of different factors such as the number of ratings, the age of ratings, and the likelihood of fraudulent ratings.
327 students enrolled
Created by Saso Nikolov
Last updated 2/2017
German
Price: Free
Includes:
  • 1 hour on-demand video
  • 4 Articles
  • 4 Supplemental Resources
  • Full lifetime access
  • Access on mobile and TV
  • Certificate of Completion
What Will I Learn?
  • Bestehen der Scrum Master Prüfung der scrum.org beim erstem Versuch
  • Scrum Framework vollständig verstehen
  • Scrum Rollen und deren Verantwortlichkeiten kennen
  • Scrum Events und deren Teilnehmer kennen
  • Andere Personen Scrum erklären und schulen
View Curriculum
Requirements
  • Keine Vorkenntnisse nötig
Description

Sie erlernen die Scrum Grundlagen und werden optimal auf die Scrum Master Prüfung der Scrum org vorbereitet.

Nach dem Kurs sind Sie in der Lage die Zertifizierung zum Professional Scrum Master (PSM 1) zu bestehen.

Der Kurs führt Sie in die Konzepte ein und bietet viele prüfungsnahe Fragen. Die Antworten sind kommentiert, so dass Sie Ihr Wissen optimal festigen können.

Who is the target audience?
  • Projektmanager
  • Scrum Team Mitglieder
  • Alle die das Scrum Master Professional Assessment (PSM1) der scrum.org machen wollen
Students Who Viewed This Course Also Viewed
Curriculum For This Course
23 Lectures
01:08:59
+
Einleitung
3 Lectures 04:38
  • Downloads
  • Kurze Einleitung zum Ablauf
Einführung
00:31

Definition of Scrum

  • Leichtgewichtig
  • Einfach zu verstehen
  • Schwierig zu meistern

Scrum ist ein Vorgehensmodell für Projekte, die in kurzen Durchläufen, nutzbare Ergebnisse liefert. 

Scrum läuft in gleichlangen Sprints, als Durchläufe an, bei denen jeweils neue Funktionalität zum Produkt hinzugefügt werden.

Damit erlaubt Scrum eine Produktentwicklung, die schneller auf angepasste Marktsituationen reagieren lässt und zu jederzeit ein minimal funktionierendes Produkt liefert.

Auch bein einem vorzeitigen Projektabbruch, wird somit ein nutzbares Ergebnis geliefert.

Damit ist Scrum ideal, um Produkte zu erstellen, bei denen man das endgültige Ergebnis noch nicht ganz kennt oder Anpassungen erwartet werden. Bsp: Forschung, Software, etc

Scrum Definition
03:04

Wer bietet Zertifizierungen an?

Die Scrum.org und die Scrum Alliance.

Die Zertifizierung bei der Scrum Alliance sieht einen zertifizierten Kurs vor. Nur ein zertifizierter Trainer kann Sie dann für die Prüfung anmelden. Das Zertifkat läuft nach 3 Jahren ab.

Dieser Kurs bezieht sich auf die Zertifizierung bei der Scrum.org!

Erfahren Sie was möglich ist.

Zertifizierung
01:03
+
Scrum
2 Lectures 07:41

Scrum ist keine Methode. Scrum basiert auf der Theorie der empirischen Prozesssteuerung. Somit werden Optimierungen und Entscheidungen aus Erfahrungen und Gelerntem gewonnen. Das Prinzip entspricht Inspect & Adapt.

Scrum
05:07

Scrum - Fragen
9 questions

  • Release Termin anhand der Velocity des Development Teams und geschätzten Backlog Items
  • Anpassung der Backlog Items für die Release Planung
  • Burndown Charts für die ausstehenden Arbeiten
Fortschrittskontrolle und Release Planung
02:34

Fortschrittskontrolle und Release Planung - Fragen
3 questions
+
Scrum Artefakte
4 Lectures 09:41
  • Product Backlog
  • Sprint Backlog
  • Product Increment

Die Artefakte schaffen Transparenz. Die Scrum Artefakte repräsentieren die Arbeit oder den Produktwert. Durch die Artefakte kann das Scrum Team das Ziel überprüfen und im Auge behalten.

Einleitung
01:29

  • Der Product Owner verantwortet das Product Backlog
  • Bietet guten Überblick über die bevorstehenden Features im Produkt
  • Eine geordnete Liste aller kommenden Produktmerkmale
  • Die Einträge werden Product Backlog Items genannt
  • Items die geschätzt sind und innerhalb der Timebox vom Sprint umgesetzt werden können bezeichnet man als "Ready"
  • Items oben in der Liste sollten geschätzt sein, damit der Product Owner besser planen kann
  • Items weiter oben sind schon detaillierter und bereit in den nächsten Sprint übernommen zu werden    
  • Items weiter unten in der Liste enthalten oft nur eine vage Idee oder grobe Vorstellung und werden, je näher sie an die Umsetzung rücken, in detaillierte Items geteilt
  • Items werden ständig hinzugefügt
  • Items werden durch den Product Owner ständig verschoben, entfernt und angepasst
  • Items enthalten Beschreibung, Reihenfolge, Schätzung und den Wert für das Produkt
  • Es gibt nur ein Product Backlog, auch wenn mehrere Teams gemeinsam an einem Produkt arbeiten, in diesem Fall sind Team oder Gruppenattribute denkbar
  • Refinements (Meetings) helfen die Details in den Items auszuarbeiten
  • Product Owner erklärt die Items, damit das Development Team die Items schätzen kann
  • Schätzungen für die Items werden durch das Development Team gemacht
Product Backlog
06:02

Product Backlog - Fragen
5 questions

  • Enthält die umzusetzenden Product Backlog Items
  • Enthält die Arbeiten für die Umsetzung zu den Sprint Backlog Items
  • Notwendige Aufgaben und Arbeiten für die Umsetzung, können im laufenden Entwicklungsprozess angepasst werden
  • Gehört dem Development Team
Sprint Backlog
01:03

Sprint Backlog -Fragen
9 questions

  • Fertig gestelltes Produkt nach einem Sprint
  • Vorheriges Produkt für den folgenden Sprint
  • Inkrementelles Zwischenprodukt bis zum endgültigen Produkt
  • Funktionsfähig und potenziell auslieferbar
Product Increment
01:07

Product Increment - Fragen
7 questions
+
Scrum Team
4 Lectures 14:58
  • Product Owner (1 Person)
  • Development Team (3-9 Personen)
  • Scrum Master (1 Person)
Scrum Team
01:57

Scrum Team - Fragen
7 questions

  • Ist eine einzelne Person
  • Formuliert klar verständliche Product Backlog Items
  • Priorisiert die Product Backlog Items, um die optimale Erreichung  Produktziele zu unterstützen
  • Hält das Product Backlog transparent
  • Übermittelt die nächsten anstehenden Arbeiten an das Scrum Team
  • Optimiert den Wert der Arbeit vom Development Team, durch die richtig Auswahl und Reihenfolge der umzusetzenden Product Backlog Items für den Sprint
  • Sorgt dafür, dass das Development Team die Product Backlog Items, im erforderlichen Ausmaß versteht
Rolle Product Owner
03:59

Rolle Product Owner - Fragen
13 questions

  • Selbst organisiert mit gleichberechtigten Entwicklern
  • Interdisziplinär (cross-functional) als Team, nicht unbedingt als Einzelner
  • Hilft dem Product Owner beim Verfeinern von Product Backlog Items
  • Schätzt Backlog Items für den Product Owner
  • Verpflichtet sich während der Planung auf ein Sprint Goal
  • Plant die Umsetzung
  • Setzt das Sprint Goal um
  • Hat eine Team-Größe von 3-9 Personen
  • Verantwortet das Sprint Backlog
Rolle Development Team
03:36

Rolle Development Team - Fragen
18 questions

  • Vermittelt das Verständnis von Scrum und trainiert das Scrum Team
  • Sorgt für die Einhaltung der Scrum Regeln
  • Unterstützt das Scrum Team bei deren Aufgaben
  • Optimiert die Zusammenarbeit innerhalb des Scrum Teams
  • Übernimmt das Beseitigen von Hindernissen
  • Vermittelt Außenstehenden, die Interaktionen, welche mit dem Scrum Team hilfreich sind

Verantwortet

  • Einhalten des Scrum Prozesses und der Scrum Regeln
  • Teamproduktivität
  • Problemen und Hindernisse (Impediments)

Aufgaben

  • Coaching für das Scrum Team
  • Coaching der Organisation in Scrum
  • Abschirmung des Development Teams gegen Störungen von außen
  • Beseitigung von Hindernissen und Problemen
  • Moderation von Scrum Events
  • Einhalten der Timeboxen der Scrum Events
Rolle Scrum Master
05:26

Rolle Scrum Master - Fragen
14 questions
+
Sprint
1 Lecture 05:52
  • Maximale Länge sind 4 Wochen
  • Zeitraum um ein fertiges ("done") Product Increment zu erstellen
  • Sprints sollten für die Dauer bis zur endgültigen Produktentwicklung, konstant in der  Länge bleiben
  • Jeder Sprint ist wie ein eigenes Projekt
  • Kann nur vom Product Owner abgebrochen werden
  • Der nächste Sprint startet direkt im Anschluß an den vorherigen Sprint
  • Sprint Goal darf nicht geändert werden
  • Keine Änderungen, die das Sprint Goal gefährden erlaubt
  • Umfang der Anforderungen kann bei neuen Erkenntnissen, mit dem Product Owner neu ausgehandelt werden
  • Qualitätsziele werden nicht reduziert
Sprint
05:52

Sprint - Fragen
10 questions
+
Sprint Planning
2 Lectures 07:20
  • Planung der Arbeit für den laufenden Sprint
  • Maximal Dauer 8 Stunden für einen 4 Wochen langen Sprint     
  • Mögliche Moderation durch den Scrum Master     
  • Klärt was das Product Increment enthalten soll     
  • Klärt welche Arbeit für die Lieferung des Product Increments erforderlich ist

Hauptziele der Sprint Planning

  1. Planung der Inhalte des Product Increments für den Sprint\\(vormals Sprint Planning 1)
  2. Planung der Aufgaben für die erforderlichen Arbeiten\\(vormals Sprint Planning 2)
Sprint Planning
05:14

Sprint Planning - Fragen
2 questions

  • Definiert den Arbeitsumfang
  • Richtlinie für Entscheidungen während des Sprints
  • Darf nicht angepasst werden
Sprint Goal
02:06

Sprint Goal - Fragen
4 questions
+
Daily Scrum
1 Lecture 03:59
  • Täglich
  • Timebox von maximal 15 Minuten      
  • Planung der nächsten 24 Stunden     
  • Idealerweise immer um die gleiche Uhrzeit und am gleichen Ort
Daily Scrum
03:59

Daily Scrum - Fragen
9 questions
+
Refinement
1 Lecture 02:18
  • Findet während des Sprints statt    
  • Kurze Meetings zum Schätzen von Backlog Items      
  • Kurze Meetings für Fragen zu neuen Ideen     
  • Herunter brechen von zu großen Product Backlog Items     
  • Maximale Dauer beträgt 10% der Kapazität des Development Teams
Refinement
02:18
+
Sprint Review
1 Lecture 05:15
  • Timebox von 4 Stunden für eine Sprintlänge von 4 Wochen
  • Ende der Entwicklungsarbeit für den Sprint     
  • Kein Statusreport, sondern ein informelles Meeting     
  • Vorführung des Product Increments     
  • Der Ist-Zustand wird vorgestellt     
  • Presentation führt zu weiteren Produkt Feature Ideen     
  • Möglichkeit für Feedback zum Produkt
Sprint Review
05:15

Sprint Review - Fragen
3 questions
+
Sprint Retrospective
2 Lectures 06:50
  • Timebox von 3 Stunden für eine Sprintlänge von 4 Wochen
  • Möglichkeit "Lessons learned" und "Best Practice" zu identifizieren     
  • Möglichkeit Unstimmigkeiten offen anzusprechen, um Probleme angehen zu können     
  • Identifizierung der positiven Elemente, um diese zu wiederholen     
  • Identifizierung der negativen Elemente, um diese zu vermeiden     
  • Ermitteln von Punkten für die "Definition of Done"
  • Plan für eine Optimierung der weiteren Zusammenarbeit
Sprint Retrospective
04:16

Sprint Retrospective - Fragen
5 questions

  • Formulierte Qualitätsansprüche
  • Richtlinie für das Mindestmaß "Done" der Backlog Item.
    Alle müssen wissen, was "Done" bedeutet.      
  • Ermöglicht Transparenz über das Increment     
  • Wird stetig erweitert, um die Qualität zu erhöhen
Definition of Done
02:34

Definition of Done - Fragen
4 questions
1 More Section
About the Instructor
Saso Nikolov
3.8 Average rating
19 Reviews
327 Students
1 Course
Professional Scrum Master

Informatikstudium an der FH Frankfurt.

Erste Erfahrungen als selbstständiger Dienstleister während dem Studium. Nach dem Abschluss habe ich in verschiedenen Bereichen der IT gearbeitet. Stetig auf der Suche nach Optimierung und Effizienz, lese ich immer lernbegierig die verschiedensten Materialien zu betriebswirtschaftlichen und Daten verarbeitenden Themen. 

Professional Scrum Master, Professional Scrum Product Owner, Certified Scrum Master, Certified Product Owner und PMP.