Mehr Erfolg im BGM 2: Führungkräfte für Gesundheit gewinnen

Wie Sie Führungskräfte sensibilisieren und motivieren, das Betriebliche Gesundheitsmanagement aktiv zu unterstützen
5.0 (4 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
143 students enrolled
$195
Take This Course
  • Lectures 38
  • Contents Video: 2.5 hours
    Other: 1 hour
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 5/2015 German

Course Description

Die Führungskräfte sind unverzichtbar, wenn Betriebliches Gesundheitsmanagement gelingen soll. Sie sind der Dreh- und Angelpunkt, denn sie gestalten nicht nur die Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeitenden, sie sind auch selber eine. Sie sind Vorbild und entscheiden über gesundheitsgerechte Abläufe und Prozesse. Ihr Umgang mit den Team-Mitgliedern prägt das Klima der Abteilung. Somit entscheiden Führungskräfte über das Wohlbefinden am Arbeitsplatz und über die Arbeitsfähigkeit.

In diesem Video-Kurs lernen Sie, wie Sie Führungskräfte für das Thema Gesundheit gewinnen und wie Sie sie langfristig bei der Stange halten.

In 36 Lektionen - verteilt über 11 Abschnitte - erfahren Sie,
  • wie Sie Führungskräfte sensibilisieren für "Gesundheit im Betrieb"
  • wie Sie mit den typischen Widerständen von Führungskräften umgehen
  • welche Reizthemen Sie im Umgang mit Führungskräften vermeiden sollten
  • wie Sie Führungskräfte zur Reflektion anregen und zu SelfCare motivieren
  • wie Sie Veranstaltungen durchführen bzw. worauf Sie beim Einkauf achten sollten
  • wie Sie dafür sorgen, dass Führungskräfte nachhaltig "dranbleiben"

In 9 Quizes können Sie überprüfen, was Sie von dem Gelernten behalten haben.

Alle Materialien sind herunterladbar. Die 16 vertonten Folien-Vorträge und 9 Person-Videos (in denen ich zu Ihnen spreche) sowie die 11 Text-Lektionen liefern Ihnen ein abwechslungsreiches Programm, an dem Sie hoffentlich viel Freude haben werden.

Es erwarten Sie zusätzlich Leseproben, Selbst-Checks für die Führungskräfte und weitere Materialien zur Vertiefung.

Alle Fall-Beispiele und Praxisberichte basieren auf meinen 17 Jahre langen Erfahrungen als Beraterin zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Für Sie heißt das, dass Sie erprobte und bewährte Konzepte kennenlernen und keine abgehobene Theorie. Was ich früher in Workshops, Seminaren, Vorträgen und Beratungen vermittelt habe, erhalten Sie nun in komprimierter Form als Online-Kurs.

What are the requirements?

  • Es gibt keine besonderen Voraussetzungen. Am meisten werden Sie von dem Kurs profitieren, wenn Ihr Herz fürs BGM schlägt ...
  • ... und wenn für Sie selbstverständlich ist, dass Führungskräfte dabei eine Schlüsselrolle innehaben

What am I going to get from this course?

  • Lernen Sie, welche 4 Aufgaben Führungskräften innerhalb des BGMs zukommt
  • Erfahren Sie anhand von Negativ- und Positiv-Beispielen aus der Praxis, wie sich Führungskräfte für Gesundheit gewinnen lassen - und wie nicht
  • Erfahren Sie, welche Studien den Zusammenhang zwischen Führung und Gesundheit / Arbeitsfähigkeit belegen
  • Lernen Sie, wie Sie mit typischen Widerständen von Führungskräften umgehen
  • Erfahren Sie, wie Sie mit bewährten Bausteinen Führungskräfte für Gesundheit sensibilisieren
  • Lernen Sie, worauf Sie bei Veranstaltungen mit Führungskräften achten sollten
  • Lernen Sie, wie Sie Führungskräfte dauerhaft "bei der Stange" halten und unaufdringlich das Thema zur Selbstverständlichkeit machen

What is the target audience?

  • Dieser Kurs richtet sich an Akteure des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, denen das BGM genauso am Herzen liegt wie das Wohlbefinden der Führungskräfte

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

07:21

ACHTUNG:

Wenn Sie einen Rabatt-Code erhalten haben, müssen Sie trotzdem den Button rechts neben dem Kursbild anklicken: "Belegen Sie diesen Kurs" bzw. darunter klicken Sie "Lösen Sie einen Gutschein ein".

Dann erscheint ein kleines Fenster: "Geben Sie Ihren Einlösungscode ein". Dorthin schreiben Sie den Code. Das ist das Ende des Rabatt-Links. Wenn also Ihr Rabatt-Link z.B. heißt:

udemy/super-kurs/kostenlos-gutschein-mai-2015

dann wäre der Code das, was da am Ende steht, also

kostenlos-gutschein-mai-2015

Diesen Code tragen Sie also ein klicken auf "bestätigen". Dann öffnet sich ein Fenster, in dem Sie sich registrieren können - und schon bald sehen wir uns im Kurs!

_____________________


In dem Video zu dieser Lektion gebe ich Ihnen eine kleine Einführung in die Udemy-Platform - weil mich mehrere Fragen erreicht haben von Leuten, die die herunterladbaren Dateien nicht finden konnten etc.

Wenn Sie sich auf Udemy bereits heimisch fühlen, können Sie diese Lektion natürlich außer acht lassen.

Dieses Video ist in allen meinen Kursen identisch.
Section 1: Begrüßung und Einführung
01:55

Hier sehen Sie noch einmal das Ankündigungsvideo zu diesem Video-Kurs - falls Sie über einen Link direkt hierher gekommen sind, kennen Sie es unter Umständen noch nicht.

Hierin stelle ich Ihnen in Kurzform vor, was Sie hier erwartet.

Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Weg zur Gewinnung von Führungskräften für das Thema Gesundheit!

Wie schön, dass Sie dabei sind ...

01:43

In dem Video zu dieser Lektion erfahren Sie, wer ich - Ihre Trainerin: Anne Katrin Matyssek - bin und worin mein Hintergrund für diesen Online-Kurs besteht.

"Gesund Führen" ist seit 1998 mein Thema.

Ich habe dazu anderthalb Jahrzehnte lang Seminare mit Führungskräften veranstaltet: Ungefähr 1000 Tage mit 10er- bis 12er-Gruppen aus allen möglichen Branchen und Hierarchiestufen.

Diese Erfahrungen sind in 6 Bücher und 21 eBooks zu dem Thema eingeflossen - außerdem in Broschüren, eLearning-Tools und mehrere hundert Vorträge.

Und in den Trainerleitfaden "Gesund führen - sich und andere!" sowie in die Trainer-Ausbildung, die inzwischen ungefähr 80 Menschen unterschiedlichster Professionen durchlaufen haben.

03:24

Das sollte Ihnen nicht passieren ...

In dieser Lektion (Video) berichte ich von einem Erlebnis aus der Praxis, in dem es den Verantwortlichen gelungen ist, den Führungskräften einer Niederlassung die Lust aufs Thema "Führung und Gesundheit" zu 100% auszutreiben.

Die Führungskräfte hätten eine Rückenstärkung durch die Niederlassungsleitung gebraucht - und keine Informationen über Rückenschulen oder eine Zielvereinbarung zu Fehlzeiten. Es war kein Wunder, dass die Mitarbeitenden dieser Führungskräfte mit den Füßen abgestimmt haben.

Es handelt sich um ein klassisches Negativ-Beispiel nach dem Motto "Was man alles falsch machen kann ..."

07:35

Damit Sie direkt aus diesem ersten Abschnitt unseres Kurses auch positive Eindrücke mitnehmen, stelle ich Ihnen in dem Video dieser Lektion 2 Erfolgsbeispiele vor:

  1. einen Wasser-Tag
  2. eine Kick-Off-Veranstaltung im Theater


Bei beiden Vorgehensweisen schafften die BGM-Akteure es, die Führungskräfte auf einnehmende Weise für das Thema "Führung und Gesundheit" zu gewinnen - im ersten Fall sogar sehr kostengünstig.

Fragen zu Abschnitt 1
3 questions
Section 2: Warum Sie für ein erfolgreiches BGM die Führungskräfte gewinnen müssen
16:43

FOLIEN

In dieser Lektion lernen Sie einige ausgewählte Studien zum Zusammenhang zwischen Führung und Gesundheit bzw. Anwesenheit kennen.

Auch auf die sog. VW-Studie gehe ich in dem Video ein - weil immer wieder danach gefragt wird.

______________

Die Folien zu dieser Lektion können Sie herunterladen und ausdrucken. Schauen Sie einfach bei den Materialien zur Lektion!

Und bei den Materialien finden Sie außerdem eine Liste mit Literatur-Quellen zu den 10 zitierten Studien.

Und was ist, falls Sie selbst unter einem krank-machenden Chef zu leiden haben? Für diesen Fall habe ich Ihnen ebenfalls eine Datei angehängt.

Article

In dem Text zu dieser Lektion gehe ich auf eine häufige Klage von BGM-Akteuren ein: Desinteresse von Führungskräften.

In Abschnitt 4 werden Sie einzelne konkrete Beispiele für "Widerstandsäußerungen" kennenlernen, die immer wieder von Führungskräften vorgebracht werden.

In dieser Lektion hier geht es allgemein um die Ablehnung des Themas - und die Frage, wie Sie damit umgehen können.

Mehr zum Umgang mit konkreten Ablehnungsäußerungen erfahren Sie in Abschnitt 4.

Bei den herunterladbaren Dateien zu dieser Lektion finden Sie einen Text mit dem Titel "Ein Herz für Chefs" zur Vertiefung - für eine echt führungskraftfreundliche Haltung :-)

02:59

Im Folien-Video zu dieser Lektion erfahren Sie, in welcher Reihenfolge Sie bei Führungskräften vorgehen sollten, wenn Sie erfolgreich für das Thema "Führung und Gesundheit" gewinnen wollen.

Wie Sie im nächsten Abschnitt sehen werden, brauchen Sie die Führungskräfte (mindestens) an 4 verschiedenen Stellen innerhalb des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Der folgende Spruch kommt also nicht von ungefähr:

Der Weg zum erfolgreichen BGM geht nur über die Führungskraft.

Die Führungskraft erreicht man nur über deren eigene Gesundheit.

Diese Erkenntnis entspricht genau meiner Erfahrung.

Fragen zu Abschnitt 2
2 questions
Section 3: Was Sie von den Führungskräften wollen
03:34

Im Folien-Vortrag zu dieser Lektion erfahren Sie, welche 4 Aufgaben Führungskräfte innerhalb des BGM erfüllen sollen. In den nächsten Lektionen werden die 4 Aufgaben einzeln vorgestellt - hier lernen Sie sie in der Übersicht kennen.

Zu dieser Lektion gehört auch die ausdruckbare Übersicht über die 4 Aufgaben. Sie finden Sie - zusammen mit einigen Empfehlungen für Führungskräfte - bei den herunterladbaren Materialien.

06:04

Im Video zu dieser Lektion stelle ich Ihnen vor, was die Aufgabe "Vorbildfunktion wahrnehmen" in meinen Augen bedeutet. Dazu gehört für mich zum Beispiel:

  • Pause machen
  • Erreichbarkeit begrenzen
  • von der Freizeit erzählen und zeigen, dass es im Leben noch etwas anderes als Arbeit gibt
  • sich um Ent-Stressung bemühen (Stress-Virus-Ansteckung vermeiden)
  • für Transparenz sorgen (Entscheidungen oder schlechte Laune begründen)
Article

Im Text zu dieser Lektion erläutere ich, was meiner Meinung nach Führungskräfte tun sollten, um Mitarbeitende zu Gesundheit zu motivieren. Meine bescheidenen Vorschläge dazu (ich finde nämlich nicht, dass Führungskräfte zum Vorturner werden müssen ...) können manche Führungskraft erfahrungsgemäß beruhigen.

Positiv verstärken sollen sie. Und Vorbild sein - aber nicht Vorturner.

Und Sie erhalten den Link zum youtube-Video "Umgang mit 'gesundheitsresistenten' Mitarbeitern". Auch wenn es darin um den Umgang von Führungskräften mit ihren Mitarbeitenden geht: Die Strategien sind dieselben, wie die, die Sie im Umgang mit Führungskräften anwenden sollten.

2 pages

In dem angefügten anderthalbseitigen Text-Dokument habe ich Ihnen etliche Tipps zusammengestellt, wie sich Prozesse gesünder gestalten lassen.

Angefangen bei der Regelung der Erreichbarkeit über Prozesse bei der Beschaffung, von Vereinbarungen zur Dienstplangestaltung und zum Umgang mit Störungen oder der eMail-Flut bis hin zum Sich-mutig-vor-sein-Team-Stellen:

Führungskräfte haben viele Möglichkeiten, die Arbeitsabläufe in Richtung Gesundheit zu verbessern.

07:27

In dieser Lektion erfahren Sie, was sich hinter der 4. Aufgabe von Führungskräften im BGM verbirgt: dem Gesund-Führen.

Warum Führungskräfte fürs BGM wichtig sind und wie sie die Gesundheit der Beschäftigten beeinflussen, haben Sie ja bereits in den Lektionen 4 und 6 gelernt.

Hier geht es nun um die Frage, was Führungskräfte konkret tun sollen. Zu diesem Zweck lernen Sie das Baum-Modell gesundheitsgerechter Führung kennen.

Zur Vertiefung dieses Ansatzes finden Sie in der nächsten Lektion einen Text mit dem Basis-Programm gesundheitsgerechter Führung.

Als Ergänzung empfehle ich Ihnen - quasi als Kurzfassung - den Selbst-Check "Führe ich gesundheitsgerecht". Explizit erhalten Sie von mir die Erlaubnis, diesen Selbst-Check unter Beibehaltung des Copyrights (also ohne meinen Namen als (c) unkenntlich zu machen) auch in Veranstaltungen mit Führungskräften zu verwenden.

Setzen Sie ihn als Reflektionsanstoß ein oder auch am Ende Ihrer Veranstaltung, damit jede Führungskraft für sich überprüfen kann, in wie weit sie schon heute gesund führt und wo noch Verbesserungspotenzial schlummert.

Dabei sollten weder Sie noch die Führungskräfte je vergessen: Im Gesund-Führen-Baum ist der Stamm das Wichtigste.


Bitte beachten Sie auch die umfangreichen Ergänzungsmaterialien:

  • Das Buch ist der erste deutschsprachige Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung.
  • Den Selbst-Check "Führe ich gesundheitsgerecht?" können Sie auch an die Führungskräfte in Ihrem Unternehmen weitergeben. Bitte achten Sie aber dabei auf die Angabe des Copyrights (irgendwo muss '(c) Dr. Anne Katrin Matssek' stehen).
9 pages

In dieser Lektion erhalten Sie den soeben angekündigten Text: Das Basis-Programm "Gesund Führen". Hierin werden alle 6 Dimensionen gesundheitsgerechter Mitarbeiterführung vorgestellt und mit konkreten Inhalten gefüllt.

Auch diesen Text können Sie gern - unter Beachtung des Copyrights (mein Name muss weiterhin lesbar sein) - den Führungskräften Ihres Unternehmens zur Verfügung stellen.

Stellen Sie ihn auch gern in Ihr Intranet ein.

Bei den Materialien zu dieser Lektion finden Sie auch einen Link zum kostenlosen eLearning-Tool von PsyGA (Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt): "Förderung psychischer Gesundheit als Führungsaufgabe". Auch dies können Sie in Ihr Intranet einstellen.

Fragen zu Abschnitt 3
3 questions
Section 4: Wie Sie mit "Widerständen" von Führungskräften umgehen
03:42

In dieser Lektion stelle ich Ihnen typische Reaktionen von Führungskräften vor, die auftreten, sobald man versucht, Führungskräfte ins BGM-Boot zu holen.

In den folgenden Lektionen werden wir uns einzelne Reaktionen genauer anschauen. Aber wichtig ist an dieser Stelle schon für Sie Folgendes:

  • Sie sollten wissen, dass die Abwehrreaktionen von Führungskräften ihre Gründe haben und normal sind.
  • Folglich ist es für Sie am gesündesten, wenn Sie sich auf diese Reaktionen einrichten.
  • Am Wichtigsten ist, dass Sie die Abwehr weder persönlich nehmen noch beleidigt reagieren.

Denn wer sich beleidigt fühlt, wird denk- und reflexionsunfähig und kann andere Menschen in dem Moment nicht mehr für sich und für die gute Sache einnehmen (einfach, weil er mit sich selbst beschäftigt ist und nicht auf andere eingehen kann).

06:07

Prof. Peter Nieder beschreibt in seinem Führungsmodell die 2 Aufgaben der Führungskraft: Die Sach- oder Fachaufgabe und die Beziehungsaufgabe.

In dieser Lektion erfahren Sie, was dieses Modell mit der abwehrenden Klage "Wir haben schon genug zu tun" aus dem Mund vieler Führungskräfte zu tun hat.

Und ganz wichtig dabei: Was das für Sie bedeutet und wie Sie damit umgehen sollten - im Sinne des BGM, aber auch im Sinne Ihres Selbstwertgefühls.

05:38

Diese Sorte "Widerstand" (die Klage: "Ich kann doch meinen Leuten nicht die Arbeit abnehmen") gibt auch in Varianten, die noch stärker nach Abwehr klingen, zum Beispiel: "Die Leute sind zum Arbeiten hier - Wohlfühlen sollen die sich zuhause" oder "Das Leben ist kein Ponyhof".

Für Sie als BGM-Akteur/in ist dabei wichtig: Auch hinter solchen Äußerungen verbirgt sich eine Not!

In dem Folien-Video zu dieser Lektion erfahren Sie, was genau dahinter stecken kann.

Und Sie lernen, wie Sie auf diese Abwehr-Äußerung reagieren können. Dazu lernen Sie auch die 2 Wege zur Förderung der psychosozialen Gesundheit kennen - ein Modell, das Sie auch den Führungskräften in Ihrem Unternehmen nahebringen sollten.

Im einfachsten Fall, indem Sie es auf ein Plakat drucken und aufhängen.

Zu diesem Zweck finden Sie bei den herunterladbaren Materialien zu dieser Lektion auch die 2-Wege-Folie als pdf-Datei zum Downloaden.

Article

Ist Gesundheit Privatsache?

In dieser Lektion beleuchten wir, wo die Gründe für diese Form der Abwehr liegen - und wir besprechen, wie Sie damit umgehen sollten.

Schließlich hat der Mensch ja im Grunde recht: Sie fänden es bestimmt gut, wenn er aufhört zu rauchen.

Aber das ist es nicht, was Sie von ihm wollen.

Wie also können Sie mit dieser Form von Abwehr umgehen?


Article

Manche Führungskräfte leugnen, dass sie das Thema Gesundheit überhaupt etwas angeht. Wie Sie schon in Lektion 5 gehört haben, kann dieses Verhalten unterschiedliche Gründe haben.

Diese Einstellung - "Krankheit ist etwas für Loser" - die häufig in männerlastigen Betrieben anzutreffen ist, ist langfristig nicht gesund:

Was es damit auf sich hat und wie Sie damit umgehen können, erfahren Sie im Text zu dieser Lektion.

05:06

Kaum ein Gesund-Führen-Seminar vergeht, ohne dass die Seminarleitung zu hören bekommt: "Sie sollten bei unseren Chefs anfangen - die sollten hier sitzen."

Was steckt dahinter? Und wie können Sie mit dieser Aussage / Forderung umgehen?

Das erfahren Sie im Folien-Video zu dieser Lektion.

Fragen zu Abschnitt 4
4 questions
Section 5: Wie Sie die Führungskräfte erreichen
Article

In dem Text zu dieser Lektion erfahren Sie, wie Sie Führungskräfte dazu bewegen können, sich offen auf Reflektion über (im ersten Schritt: ihre eigene) Gesundheit einzulassen.

Wann hören Menschen interessiert zu? Wenn es um sie selbst geht. Und um ihren Nutzen. Denn letztlich fragen wir alle uns, wenn wir irgendwohin eingeladen werden: "Was bringt mir das?"

Sie wissen schon von oben: "Im Baum gesunder Führung ist der Stamm das Wichtigste!"

Deshalb erfahren Sie in der folgenden Lektion, wie Sie das Thema SelfCare für Führungskräfte aufbereiten.

13:24

In dieser Lektion stelle ich Ihnen bewährte Elemente vor, die sich für die Sensibilisierung von Führungskräften sehr gut eignen.

Zunächst präsentiere ich Ihnen die Bausteine in der Übersicht und dann jeden dieser Punkte einzeln.

Viel Freude bei diesem extrem praxisnahen Video!

12 pages

Die Präsentation zu dieser Lektion beinhaltet ein Mut-Mach-Video für Führungskräfte, die kurz davor stehen, ihr Team für Gesundheit zu gewinnen.

Das Video bereitet sie vor - auch auf manche unerwünschte Reaktionen wie Gekicher und ähnliches, was Menschen verunsichern könnte.


Das Video in vertonter Form finden Sie auf youtube - der Link dazu findet sich bei den zur Lektion gehörenden Materialien. Viel Spaß beim Schauen und Hören! Hier ist der Link zur Sicherheit noch einmal:

https://youtu.be/nU36JeGK2Vw

Fragen zu Abschnitt 5
2 questions
Section 6: Welche Reizthemen für Führungskräfte Sie vermeiden sollten
03:46

Das Thema "Blaumacher" ist für viele Führungskräfte ein rotes Tuch.

Früher gab es sogenannte "Blaumacher-Entlarvungsgespräche" - aber es gibt keine solchen Tricks, mit denen man eindeutig erkennen könnten, ob jemand "richtig" krank ist oder nicht.

Die Zeiten solcher Gespräche sind zum Glück vorbei - aber die Hilflosigkeit vieler Unternehmen bei dem Thema ist immer noch groß ...

Mehr zum Thema "Willkommensgespräche" erfahren Sie in der nächsten Lektion.

Und wenn das Thema Fehlzeiten auch für Ihr Unternehmen ein wichtiges ist, dann werfen Sie doch einen Blick auf die kostenlosen Videos zur Fehlzeiten-Reduzierung:

http://www.do-care.de/fehlzeiten-senken/fehlzeiten-materialien/fehlzeiten-das-heft/fehlzeiten-videos/

07:16

In dem Folien-Video zu dieser Lektion geht es auch um das Thema Fehlzeiten - und wie Sie mit Willkommensgesprächen, die nicht angeordnet werden, viel weiter kommen.

04:15

Dass niemand begeistert reagiert, wenn man ihn auf "defizitäres Gesundheitsverhalten" anspricht, wissen Sie schon. Aber was können Sie stattdessen tun?

Dazu bekommen Sie Tipps in diesem Folien-Video.

Article

Sollte die Fehlzeiten-Quote Teil von Zielvereinbarungen für Führungskräfte sein?

Dafür spricht, dass sich manche Führungskraft dadurch erstmalig mit dem Thema auseinandersetzt.

Aber es spricht aus vieles dagegen.

In dem Text zu dieser Lektion finden Sie meine persönliche Meinung zu dieser Frage, natürlich basierend auf meinen Erfahrungen.

In der Anlage bei den herunterladbaren Materialien finden Sie die "Fehlzeiten-Waage" als Bild: Es erklärt, dass die Führungskraft (nur) auf Teile der Quote Einfluss nehmen kann.

Es handelt sich bei dem Text um einen Auszug aus dem Buch "Führung und Gesundheit. Ein praktischer Ratgeber zur Förderung der psychosozialen Gesundheit im Betrieb".

Fragen zu den Abschnitten 6
3 questions
Section 7: Wie Sie selbst Veranstaltungen mit Führungskräften durchführen
03:09

Das Video zu dieser Lektion beschreibt, welche innere Einstellung für Sie empfehlenswert ist - und was Ihre Botschaft an die Führungskräfte sein sollte.

Damit sich Führungskräfte für das Thema Gesundheit gewinnen (und später auch ins BGM-Boot holen) lassen, brauchen sie das Signal: "Wir kümmern und und schätzen euch!" und natürlich auch "Ihr seid (uns) wichtig!"

Zum Beispiel sollte auch die Einladung zu Veranstaltungen wirklich einen einladenden (und nicht: vorladenden) Charakter haben.

Bei den herunterladbaren Materialien zu dieser Lektion finden Sie ein Chart, das die Führungskraft in der Zwischen-Position (und das sind quasi alle Führungskräfte) als "arme Socke" zeigt, was die im Video beschriebene Einstellung erleichtert: Die ASF = "arme Sandwich-Führungskraft" ist eingezwängt zwischen den Anforderungen von Oben und von Unten.

Article

Im Text zu dieser Lektion erfahren Sie, welche Rahmenbedingungen für Gesund-Führen-Vorträge empfehlenswert sind, damit die Akzeptanz möglichst hoch ist.

09:28

Wie kann ein 2-Tages-Seminar zum Thema "Gesund führen" aussehen? Hierzu stelle ich Ihnen in diesem Folien-Video mein langjährig und bestimmt 600fach (durch mich und meine Kolleginnen) erprobtes Konzept vor, zu dem es seit 3 Jahren auch eine Trainer-Ausbildung gibt.

Quelle:

Das zugrundeliegende Buch heißt "Gesund führen - sich und andere! Trainingsmanual zur Förderung der psychosozialen Gesundheit".

Fragen zu Abschnitt 7
2 questions
Section 8: Wie Sie ein Seminar für Führungskräfte einkaufen
Article

Der Text zu dieser Lektion gibt Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Nach welchen Kriterien sollten Sie Gesund-Führen-Trainer/innen aussuchen?
  • Welche Gesundheitsdefinition sollte dem Seminar zugrundeliegen?
  • Welche Inhalte sollten im Seminar vermittelt werden?
  • Wovon hängt der Erfolg eines Seminars ab?
08:07

Im Folien-Video zu dieser Lektion erhalten Sie Informationen zu den folgenden Fragen (unter anderem), die die Durchführung von Gesund-Führen-Seminaren betreffen:

  • Raumgröße
  • Teilnehmerzahl
  • Hierarchien im Seminar
  • hausintern oder besser extern?
Fragen zu Abschnitt 8
2 questions
Section 9: Wie Sie Führungskräfte dauerhaft bei der Stange halten
03:44

In dem Video zu dieser Lektion geht es um die Frage, mit welcher Haltung es für Sie am einfachsten wird, die Führungskräfte wieder und wieder an ihre Aufgaben im BGM zu erinnern.

Die folgenden Einstellungen fand ich in den letzten 17 Jahren hilfreich (und die Gesund-Führen-Trainer/innen haben dies ebenso bestätigt wie hausinterne BGM-Akteurinnen; es ist hilfreich, sich solche Sätze als Merker zu notieren):

  • Vergessen ist menschlich - jeder Mensch braucht Erinnerungen (wir BGM-Akteure fassen ja ebenfalls unsere Vorsätze an Silvester)
  • Die Führungskräfte haben tatsächlich so viel zu tun - sie sind also auf Ihre Erinnerungen angewiesen!
  • Der Gedanke: "Sie wollen gern gute Chefs sein - es gelingt ihnen nur nicht immer, es zu zeigen"
  • Nach ihrem Selbstbild sind sie bereits gute Führungskräfte, aber sie könnten noch ein paar Möglichkeiten zur Entfaltung gebrauchen.
  • SIE geben diesen Menschen die Chance zu zeigen, was für eine gute Führungskraft in ihnen steckt.
06:18

In dem Folien-Vortrag stelle ich Ihnen ein Verfahren zur Nachhaltigkeitssicherung vor, das sich über mindestens 24 bis 40 Wochen erstreckt.

Die Vorteile eines solchen lang-gestreckten Vorgehens liegen auf der Hand:

  • die Führungskräfte bleiben dran - sie setzen sich alle 2 Wochen mit dem Thema Gesundheit auseinander
  • in der beschriebenen Form lernen sie zunächst etwas über die eigene Gesundheit
  • und im zweiten Schritt (nach 12 Mini-Workshops) lernen sie, wie sie ihre Teams für Gesundheit gewinnen
  • das konkrete Vorgehen (mit Karten / Anleitungen, z.T. mit wörtlichen Vorschlägen) wird das Ganze einfach
  • das Sprechen über Gesundheit wird in diesem Zeitraum (bis zu 40 Wochen) Bestandteil des Alltags
Article

In dem Text zu dieser Lektion stelle ich Ihnen bewährte Erinnerungshilfen vor, mit denen Sie Führungskräften immer wieder das BGM und ihre Aufgaben darin ins Bewusstsein rufen können - und zwar unaufdringlich ...

  • Montag-Mittag-Mail: nur Betreffzeile
  • CareCards
  • Gesundheitspost
  • Wertschätzungskiste

Natürlich sollten Sie die Führungskräfte außerdem auf dem Laufenden halten über alles, was in Ihrem Steuerungskreis (ASA-Sitzung, AK-Gesundheit o.ä.) besprochen wurde. Diese Informationen finden erfahrungsgemäß eher Gehör, wenn die Führungskräfte zwischendrin immer wieder Tipps auch für die eigene Gesundheit bekommen - ganz im Einklag mit der Logik dieses Online-Kurses.

Fragen zu Abschnitt 9
2 questions
Section 10: ZUSAMMENFASSUNG: So geht's!
05:04

In dem Folien-Vortrag dieser Lektion finden Sie eine Zusammenfassung der Lerninhalte dieses Video-Kurses in komprimierter Form. Aber stop! Die Zusammenfassung zu hören / sehen, reicht nicht ...Sie macht erst dann Sinn, wenn Sie auch die vorangegangenen Abschnitte und Lektionen durchgearbeitet haben.

Die Grundprinzipien des Kurses werden Sie in jedem Fall wiederentdecken:

  • das Wohlbefinden der Führungskräfte ernst nehmen
  • das Signal geben, dass sie Ihnen und der Geschäftsleitung wichtig sind
  • bei ihren Kompetenzen ansetzen und ihnen praktische Tipps für den Alltag vermitteln
  • immer wieder auf ihr eigenes Erleben zu sprechen kommen und Verständnis äußern

Wenn Sie diese Punkte beachten, kann nicht viel schief gehen - dann brauchen Sie nur noch Geduld ...

04:10

Führungskräfte für Gesundheit zu gewinnen - das kann ganz schön mühselig sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie bei diesem Prozess auch gut auf sich selbst acht geben!

Lassen Sie sich nicht unterkriegen, auch wenn Sie längst nicht alle erreichen - bauen Sie einfach darauf, dass Gesundheit ansteckend ist. Und irgendwann gehen vielleicht auch diejenigen Führungskräfte, die mit Gesundheit rein gar nichts am Hut haben, in Rente ... Oder verlassen - wenn sich das Klima zum Positivenn / Offeneren verändert - aus anderen Gründen das Unternehmen. Manche Führungskräfte trauen sich auch einfach (noch) nicht, dazu zu stehen, dass ihnen das Thema wichtig ist (oder sie selbst schon eine aufrüttelnde Erfahrung gemacht haben wie einen Hörsturz oder ähnliches); aber je offenere das Klima wird, desto größer wird auch die Bereitschaft der Führungskräfte, sich diesbezüglich zu öffnen.

Und auch wenn Sie selbst mies behandelt werden: Machen Sie es besser! Das ist ja die Empfehlung, die Sie auch den Führungskräften geben.

Ihr Glück ist nicht davon abhängig, ob Sie wirklich alle erreichen.

Section 11: FAQ - Häufig gestellte Fragen
Article

Was kann man tun, um eine Führungskraft mit krank-machendem Führungsverhalten loszuwerden?

Meine Antwort auf diese oft gestellte Frage lesen Sie hier.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Anne Katrin Matyssek, Diplom-Psychologin

Als Diplom-Psychologin und approbierte Psychotherapeutin (Studium und Promotion an der Universität zu Köln) berate ich seit 1998 Unternehmen und Behörden zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Meine Kernthemen dabei sind: Gesund Führen, Wertschätzung im Betrieb, Fehlzeiten senken, die psychische Gesundheit stärken und natürlich "BGM voranbringen" (unter diesem Namen erschien auch eine 6teilige Reihe: 1 Buch + 5 Hefte für unterschiedliche Zielgruppen des BGM). Insgesamt habe ich circa 30 Bücher veröffentlicht. Während der letzten 17 Jahre war ich für weit über 100 Behörden und Betriebe tätig, darunter neben KMU auch viele DAX-Unternehmen. Wärhend dieser Zeit habe ich ca. 400 Seminare sowie Workshops gegeben und ca. 200 Vorträge gehalten.

Mein Wunsch ist es, möglichst viele Menschen von meinem Wissen profitieren zu lassen, ohne dass ich selbst weiterhin ständig auf Reisen gehen müsste. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich auf auf diesem Wege Gesundheit in Betriebe bringen kann: indem ich den BGM-Akteuren den Rücken stärke.

Und weil ich weiß, wie schwierig Selbständigkeit sein kann, habe ich den Wunsch, andere an meinem Wissen und meinen Erfahrungen als Solopreneurin im Gesundheitsbereich teilhaben zu lassen - auch darum gibt es nicht nur mein Buch "Selbständig als Gesundheitspsychologin", sondern auch diese Online-Kurse.

do care!

Ready to start learning?
Take This Course