Musikproduktion im Heimstudio: Komponieren mit MIDI-Effekten

Ein ausführliche Anleitung zur Erstellung von Kompositionen mit MIDI-Effekten in Ableton Live.
4.7 (5 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
45 students enrolled
$19
$25
24% off
Take This Course
  • Lectures 30
  • Length 1.5 hours
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 6/2016 German

Course Description

Darf ich ein kleines Geheimnis verraten? Ich habe nie ein Instrument gelernt und kann nur sehr langsam Noten lesen. Trotzdem wurden meine Werke auf verschiedenen deutschen und englischen Labels released.

Einer der Gründe dafür ist, dass es heute nicht mehr zwangsläufig nötig ist, Klavier oder Gitarre beherrschen zu müssen, um komplexe Kompositionen in die Musikproduktions-Software aufzunehmen. MIDI-Effekte helfen uns, mehr Bewegung und Variation in unsere Songs zu bekommen oder aus wenigen Noten viele Noten zu machen.

Genau darum geht es in diesem Kurs: Ich möchte zeigen, wie aus wenigen Noten nur mithilfe von MIDI-Effekten ein aufwendiger Song samt Beat und mehreren Instrumenten werden kann. Dazu werden wir uns die in Ableton Live verfügbaren MIDI-Effekte anschauen, einige Noten als Ausgangspunkt wählen und dann mittels Anwendung der Effekte komponieren.

Der Kurs kann in 2 bis 4 Stunden absolviert werden, je nach eigenem Anspruch! In jedem Kapitel gibt es eine kurze Hausaufgabe, die in der Summe ein kleines Projekt aus Noten zum arrangierten Song machen. Alles was nötig ist, ist ein wenig Lust auf Musik, Spaß am Ausprobieren sowie eine DAW, die über MIDI-Effekte verfügt (z. B. die kostenlose Demo-Version von Ableton Live). 

Hast du Lust, MIDI-Effekte kennenzulernen und aus wenigen Noten einen kompletten Song zu komponieren? Möchtest du lernen, deinen Werke mehr Bewegung und Abwechslung zu geben? 

Dann schreib dich heute ein!

  • Letztes Update: Juni 2016

What are the requirements?

  • Eine Software für Musikproduktion ist nötig, um die Übungen und Beispiele durchzuführen. Die kostenfreie Demo-Version von Ableton Live ist völlig ausreichend!
  • Alternativ zu Ableton Live kann jede DAW mit Plugins für MIDI-Effekte genutzt werden.
  • Grundsätzliche Kenntnisse zur Aufnahme und Bearbeitung in der favorisierten DAW sind erforderlich.
  • Kenntnisse zur Notenlehre sind hilfreich, aber nicht notwendig!

What am I going to get from this course?

  • Du lernst MIDI-Effekte kennen und wie sie angewendet werden!
  • Du lernst, wie aus wenigen Noten komplexe Kompositionen erzeugt werden können!
  • Du lernst, wie du deine Kompositionen mit Arpeggios, Akkorden und Tonarten verfeinern kannst!
  • Du lernst, wie deine Idee arrangiert wird und du den fertigen Song als Audio-Datei exportieren kannst!

What is the target audience?

  • Der Kurs hilft Einsteigern, MIDI-Effekte zu verstehen und anzuwenden!
  • Der Kurs hilft Fortgeschrittenen zu lernen, aus wenigen Noten eine komplexe Komposition zu erzeugen!
  • Der Kurs hilft Profis, mit MIDI-Effekten mehr Bewegung und Abwechslung in ihre vorhandenen Projekte zu bringen!

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Willkommen!
02:04

Willkommen im Kurs!

In dieser Lektion lernen wir uns kennen! Außerdem bekommst du einen kurzen Überblick über den Kurs und erhält einige Hinweise zur Verwendung des Materials!

Schön, dass du dich für den Kurs entschieden hast! Ich wünsche viel Spaß beim Lernen!

Marc "Selec" Zimmermann

05:54

Um ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, was mit MIDI-Effekten möglich ist, möchte ich in diesem Kurs mit einem Beispiel starten!

Das Beispiel ist übrigens das Ergebnis der Lektionen in diesem Kurs. Ich präsentiere zunächst die Noten, die verwendet werden, mit einem einfachen Sinus-Ton und schalte dann nach und nach die Instrumente und vor allem auch die MIDI-Effekte zu, die aus den wenigen Noten ein Ganzes erzeugen.

Article

In diesem Dokument findest du Hinweise zur Verwendung des Kurses!

Section 2: MIDI Grundlagen
03:11

Bevor wir MIDI nutzen, sollten wir uns klar machen, was genau MIDI und MIDI-Signale eigentlich sind. In dieser Lektion erfahren wir mehr über den Standard und wofür er genutzt wird.

06:51

Um MIDI noch besser zu verstehen, stelle ich in dieser Lektion den Unterschied zwischen MIDI- und Audio-Signalen heraus. Das sind die beiden Signal-Arten, mit denen wir es in der Musikproduktion immer zu tun haben.

Außerdem werfen wir einen Blick auf die Darstellung von MIDI-Signalen, die in den meisten DAWs ähnlich dargestellt werden. Diese Lektion zeigt, wie die Informationen in Ableton Live gezeigt werden und welche Parameter wo abgelesen werden können.

00:49

Die erste Hausaufgabe in diesem Kurs: Lerne deine DAW kennen!

Dabei geht es natürlich darum, dass du MIDI-Signal in dem Programm deiner Wahl verarbeiten kannst. Falls du dich noch nicht für eine DAW entschieden hast oder dein Programm nicht über MIDI-Effekte verfügt, probiere doch einmal die kostenfreie Demo-Version von Ableton Live aus. 

Alle Nutzer von Ableton Live können auch auf das Beispiel in den Resourcen zu dieser Lektion zurückgreifen!

Section 3: MIDI Effekte in Ableton Live
00:42

In diesem Kapitel lernen wir, welche Effekte Ableton Live bietet und wie sie genutzt werden!

04:21

In dieser Lektion wird der "Pitch"-Effekt samt Beispielen gezeigt. Er dient zum Transponieren von Tonhöhen.

03:41

In dieser Lektion wird der "Note Length"-Effekt samt Beispielen gezeigt. Er dient zur Veränderung der Notenlängen.

03:19

In dieser Lektion wird der "Velocity"-Effekt samt Beispielen gezeigt. Er dient zur Veränderung der Anschlagsstärke der einzelnen Noten.

02:41

In dieser Lektion wird der "Chord"-Effekt samt Beispielen gezeigt. Mit diesem Effekt können aus einzelnen Noten Akkorde erzeugt werden.

04:27

In dieser Lektion wird der "Arpeggio"-Effekt samt Beispielen gezeigt. Dieser Effekt erzeugt für uns rhythmische Tonfolgen aus einzelnen Noten oder Akkorden.

04:29

In dieser Lektion wird der "Scale"-Effekt samt Beispielen gezeigt. Mit diesem Effekt können Noten in eine bestimmte Tonart oder auf bestimmte Töne reduziert werden.

00:51

Jetzt darf experimentiert werden! Nutze jeden der Effekte, spiele mit den Parametern und versuche, vor der Änderung von Werten vorherzusagen, wie sich deine Modifikation auswirkt. Ein Gefühl für die Effekte zu bekommen ist wichtig, den in den nächsten Kapitel wollen wir die Effekte gezielt einsetzen, um aus wenigen Noten eine komplexe Komposition zu erzeugen.

Ableton Live Nutzer können wieder ein vorbereitetes Live-Set in den Resourcen zu dieser Lektion finden.

Section 4: Komponieren mit MIDI-Effekten
00:42

Da wir unsere Werkzeuge jetzt kennen, können wir damit beginnen, eigenen Kompositionen zu erzeugen.

04:21

Im ersten Schritt erzeugen wir einen MIDI-Kanal, der unsere Grundtöne enthält. In Ableton Live kann dieses Signal sehr leicht auf andere Spuren geroutet werden. Wie das geht, lernen wir in dieser Lektion.

02:32

Bestimme Instrumente spielen häufig in bestimmten Tonhöhen. Mit dem Pitch-Effekt können wir die Noten in passende Bereiche schieben.

01:57

Manche Instrumente, wie z. B. Bässe, werden monophon bleiben, andere spielen aber Akkorde. Dafür bemühen wir wieder den Chord-Effekt. In dieser Lektion fügen wir Töne hinzu und benutzen einfache Dreiklänge.

04:31

Um auf allen Spuren in einer Tonart zu bleiben, können wir den Scale-Effekt nutzen. Wie diese Lektion zeigt, lässt sich damit eine Komposition leicht Transponieren.

01:04

Zeit, kreativ zu werden! Erzeuge ein paar Noten in einem Loop, verteile sie auf mehrere Spuren per Routing, transponiere die ankommenden Noten in verschiedene Tonlagen und nutze Chords und Scales, um Akkorde zu erzeugen und Tonarten zu "erzwingen". Das Projekt bildet die Basis für die weiteren Kapitel.

Ableton Live Nutzer können ein vorbereitetes Live-Set in den Resourcen zu dieser Lektion finden.

Section 5: Komplexere Effektierung und Kombination von Effekten
00:55

In diesem Kapitel wollen wir mehr Abwechslung in unser Projekt bringen. Wir erzeugen einen Beat, benutzen Arpeggios und Chords für Melodiefolgen und experimentieren mit der Reihenfolge von MIDI-Effekten.

10:03

Mit dem Scale-Effekt können wir unsere Noten auch auf einen Ton reduzieren. Das ist z. B. bei Samples für Drums sehr hilfreich. Diese Lektion zeigt, wie es geht.

05:57

Arpeggios können nicht nur für einfache Wiederholungen, sondern auch für kompliziertere Tonfolgen eingesetzt werden. In dieser Lektion machen wir aus einem Akkord eine Melodie.

04:28

Diese Lektion zeigt an Bespielen, wie wichtig die Reihenfolge bei der Verwendung von mehreren MIDI-Effekten auf einer Spur ist. Durch die Kombinationen können komplexe Strukturen erzeugt werden.

02:47

Falls noch nicht passiert: Wiederhole das Kapitel und probiere, deine eigenen Komposition zu erstellen. Das Beispiel ist natürlich wieder als Resource verfügbar, ich ermutige aber dazu, selbst einmal mit dem Möglichkeiten der MIDI-Effekte zu arbeiten!

Section 6: Arrangement und Export
00:46

Um aus dem Loop einen Song zu machen, müssen wir unser Routing wieder "aufbrechen" und die Noten auf alle Spuren verteilen. So kann ein Song arrangiert werden. Anschließen exportieren wir das Ergebnis als Audio-Datei.

08:38

Falls wir einen schönen Ansatz gefunden haben, wollen wir das Stück vielleicht auf arrangieren. Dazu heben wir in dieser Lektion das Routing wieder auf, verteilen die MIDI-Effekte auf unserem "Original"-Kanal auf die übrigen Kanäle und wechseln den Modus in Ableton, um flexibel mit allen Spuren arbeiten zu können.

02:10

Um das Ergebnis der Arbeit besser präsentieren zu können, ist ein Mixdown bzw. Export der Arbeit wichtig. Diese Lektion zeigt, wie das geht. Wer mag, kann seine Ergebnisse gerne in den Diskussionsbereich posten und sich Feedback bei mir und den anderen Teilnehmern holen!

00:44

Die letzte Aufgabe lautet: Arrangiere und exportiere deinen Song! Wer mag, kann sein Ergebniss gerne in den Diskussionsbereich posten und sich Feedback bei mir und den anderen Teilnehmern holen!

In diesem Fall gibt es natürlich auch kein Beispiel. Die zweite Lektion zeigt, wohin die Reise gehen könnte!

Section 7: Bis bald!
00:44

Wieder ist ein Kurs zuende. Ich hoffe, du hattest Spaß und hast viel gelernt!

Bei Fragen und Anmerkung, kontaktiere mich gerne oder nutze die Diskussionfunktion hier auf udemy. Ich freue mich, dich auch in einem meiner anderen Kurse begrüßen zu können!

Marc "Selec" Zimmermann

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Marc "Selec" Zimmermann, Music Producer, Radio Host, DJ, Remixer, Teacher, Trainer

I'm a DJ, producer, remixer, radio host and music lover from Dortmund (Germany). I'm also a teacher and trainer for DJing and Music Production at the VibrA School of DJing, the largest association of DJ schools in Europe.

Teaching to me is more than just knowing technical facts and details about my field of expertise. It's about giving the student a feeling of "I can understand this!" or "I can do this too!" and talk to him in a way so he can really achieve the knowledge without being an expert before the training.

I took a long way: In 1995, I bought my first turntables and started my first steps as a DJ and amateur producer. I played countless club gigs all over Germany and I still host a weekly fm live radio show named “Schwarzmarkt" (german for “black market"), which is on air live since 2002, every Friday night on Dortmund's fm college radio “eldoradio*". Besides, I was engaged in producing, working with lots of artists and musicians and doing remixes for contests. Since 2006 I additionally work as teacher and trainer at Europe's biggest association of DJ-Schools, the “VibrA – School of Djing" in Dortmund (and Münster for the time it existed) to coach DJs and producers coming from all styles of music in the arts of mixing, scratching and producing.

Some things I did and achieved in the last years:

  • 1995 - today: Club-DJ in various locations
  • 2002 - today: Host and Radio-DJ at fm radio station eldoradio* in Dortmund with my own weekly live show
  • 2006 - today: Teacher for DJing at the VibrA School of DJing in Dortmund
  • 2012 - today: Teacher for Music Production at the VibrA School of DJing in Dortmund
  • 2008 - 2010: Teacher for DJing at the VibrA School of DJing in Münster

I passed the test for the Teacher Certificate at the VibrA with "Sehr Gut" (best grade possible).

I planned and executed workshop, seminars and lectures, f.e. at the "Ruhrpuls Festival" in Bochum (2012), for the LfM (Landesanstalt für Medien, 2013) and as an expert for Music Production, DJing and Remixing I lectured at a academic high school (Q1 and Q2 am Gymnasium, 2014).

Being a producer and remixer, my work got (and will be) released on several labels since 2011, i.e. Renegade Media (Toronto, Canada), Dubstep Division (Berlin, Germany), Redlight Media Germany (Krefeld, Germany), UK Breakbeat (London, England), DivisionBass (Bristol, England), Boomrush Productions (Germany) and Deep In The Jungle Records (also England).

Additionally I am producer of the current mixtape series "Rootsstep To The World" for Rootstep Division Recordings (Berlin, Germany) with more than 20 issues within the last year.

Ready to start learning?
Take This Course