GIMP 2.8 für digitale Fotografie

Bessere Fotos mit dem Open-Source-Programm
4.2 (5 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
14 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 111
  • Length 13.5 hours
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 5/2015 German

Course Description

Sie suchen einen Lernkurs, der Ihnen praxisnah zeigt, wie Sie mit GIMP 2.8 bessere Bilder gestalten? Dann ist dieses Training mit Profi-Fotograf Roland Klecker der perfekte Begleiter für Sie. Lernen Sie alles, was Sie als Digitalfotograf wissen sollten – von der RAW-Entwicklung bis zum Erstellen von HDR-Panoramen. Sehen Sie, wie Sie flaue Bilder zum Strahlen bringen und erzeugen Sie fotografische Effekte.

- Praxisnahes Lernen mit Profi-Fotograf Roland Klecker

- Für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet

- Extra-Kapitel: Optimale RAW-Entwicklung mit GIMP

Roland Klecker ist Profi-Fotograf, Trainer für fotografische Themen und begeisterter GIMP-Anwender. Seine Fotokenntnisse hat er sich in der familieneigenen Dunkelkammer angeeignet und gibt seine Kenntnisse in Trainings und Schulungen als Dozent für Fotografie und digitale Bildbearbeitung weiter. In seinen Schulungen lehrt er verstärkt den Einsatz von GIMP im Bereich der digitalen Fotografie. Seine fotografischen Schwerpunkte sind die Reportage-, Reise-, Produkt- sowie die Portrait- und Aktfotografie. Roland Klecker ist aktives Mitglied und Gast-Juror der fotocommunity und arbeitet für namhafte Foto-Portale wie FotoTV.

What are the requirements?

  • Dieser Kurs erfordert keine Vorkenntnisse von GIMP und beginnt mit den Grundlagen.
  • Kursteilnehmer benötigen das kostenfreie Programm GIMP, um das Kursmaterial nachzuvollziehen.

What am I going to get from this course?

  • Film für Film zeigt Profi-Fotograf Roland Klecker die gängigen Basis-Korrekturen für Ihre Aufnahmen: Retten Sie unterbelichtete Bilder, korrigieren Sie Farbstiche und richten Sie schiefe Horizonte aus.
  • Retuschieren Sie Ihre Fotos wie ein Profi und lassen Sie Porträts, Naturbilder und Hochzeitsfotos im besten Licht erstrahlen. Präsentieren Sie Ihre Werke anschließend als Grußkarte oder Fotobuch.
  • Lernen Sie, wie Sie GIMP optimal einrichten und Plug-ins für die RAW-Entwicklung installieren. Sehen Sie, wie Sie schon bei der RAW-Entwicklung Farbe, Belichtung und Weißabgleich anpassen können.

What is the target audience?

  • Jeder der lernen möchte, Licht, Farbe und Horizont zu korrigieren
  • Alle, die wissen wollen, wie Fotos zu retuschieren und präsentieren sind.
  • Fotografen, die RAW-Fotos entwickeln und anpassen wollen.

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: GIMP-Grundlagen für Digitalfotografen
00:20

In diesem Einleitungsvideo gibt Ihnen Roland Klecker eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. Sie erfahren, wie Sie mit Ebenen und Masken arbeiten, mit dem Pinsel zeichnen und GIMP für Ihre Bedürfnisse einrichten.

02:17

Roland Klecker erklärt Ihnen in diesem Video Schritt für Schritt, wie Sie GIMP herunterladen und auf Ihrem Rechner installieren. Sie finden die nötigen Dateien für die Installation auch auf der DVD im Ordner »Software«.

08:04

In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Arbeitsoberfläche von GIMP individuell einrichten können. Ihr Trainer zeigt Ihnen, wie Sie die Werkzeuge und Docks positionieren und anpassen, den Ressourcenverbrauch optimieren und eigene Tastaturbefehle vergeben.

06:07

In diesem Video erklärt Ihnen Roland Klecker den Unterschied zwischen Vektor- und Rastergrafiken. Außerdem erhalten Sie einen Überblick, wann Sie ein bestimmtes Dateiformat (RAW, JPG, XCF) einsetzen sollten.

10:36

Mit den Auswahlwerkzeugen von GIMP können Sie Bildbereiche auswählen und separat bearbeiten. Ihr Trainer zeigt Ihnen, wie Sie rechteckige oder elliptische Auswahlen erzeugen, mit Zauberstab und Schere arbeiten und eine sogenannte Vordergrundauswahl mit dem Pinsel erstellen.

18:20

Die Ebenentechnik ist eine der wichtigsten Techniken der digitalen Bildbearbeitung. Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Ebenen anlegen und richtig einsetzen. Ebenen helfen Ihnen dabei, einzelne Bildbereiche mit Masken auszublenden und Motive freizustellen.

05:52

Um effektive Pinselspitzen zu gestalten, brauchen Sie ein gutes Muster. In diesem Video lernen Sie, wie Sie mit eigenen Pinselspitzen ein solches Muster erstellen können. Dieses Muster optimieren Sie anschließend für den Einsatz der Füllwerkzeuge.

03:41

Mit einem Stift-Tablett sind Sie in der Lage, drucksensitiv in GIMP zu zeichnen. Roland Klecker erläutert Ihnen hier die wichtigsten Unterschiede zwischen dem Zeichnen mit der Maus und dem Grafik-Tablett. Außerdem lernen Sie, wie Sie die Dynamik Ihrer Pinselspitzen einrichten.

03:24

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie ein eigenes Dynamikprofil für einen Pinsel anlegen. Dabei lernen Sie, wie Sie die Zeichendynamik nach Ihren Bedürfnissen anpassen und Druckempfindlichkeit oder Deckkraft der Pinselspitze regeln können.

Übungsmaterial zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Basis-Korrekturen mit GIMP
00:19

In diesem Einleitungsvideo erhalten sie einen Überblick über die Inhalte der folgenden Videos. Der Kapitelschwerpunkt liegt dabei auf grundlegenden Bildkorrekturen zum Beispiel für Farbe, Schärfe, Kontrast und Perspektive.

01:02

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit dem automatischen Weißabgleich Ihre Bilder mit wenigen Klicks optimieren können. Auf diese Weise können Sie auch schnell die Farbgebung eines Fotos automatisch korrigieren lassen.

05:30

Wenn ein Bild nicht komplett horizontal ausgerichtet ist, können Sie dieses Problem in GIMP schnell beheben. Lernen Sie, wie Sie eine Hilfslinie aufziehen und den Bildhorizont mit dem Drehen-Werkzeug neu ausrichten. Dabei können Sie das Winkelmaß sogar exakt einstellen.

02:42

Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie mit GIMP Ihre Bilder zurechtschneiden können. Dabei erfahren Sie, wie Sie vordefinierte Seitenverhältnisse nutzen oder den Beschnitt an Hilfslinien ausrichten.

06:47

Fehlbelichtungen lassen sich in GIMP über Helligkeit und Kontrast korrigieren. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie die Kontraste eines Fotos mit Tonwertkorrektur oder Gradationskurve regulieren. Diese Korrektur können Sie mit Ebenenmasken auf bestimmte Bildbereiche einschränken.

06:01

In diesem Video lernen Sie, wie Sie flaue Farben kräftiger gestalten und Ihre Farben sauber abgleichen. Dazu strecken Sie die Werte von Sättigung und Helligkeit und steuern die Farbtöne in den Farbkanälen der Schatten, Mitteltöne und Glanzlichter.

03:39

Gerade bei Weitwinkelaufnahmen kommt es oft zu Verzerrungen. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie mit dem Verbiegen-Filter die Krümmungskurven für den oberen und unteren Bildrand einrichten und verzerrte Fotomotive begradigen.

02:52

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie stürzende Linien in einem Architekturfoto begradigen. Mit den passenden Werkzeugen und einer Transformationsmatrix können Sie die Perspektive problemlos zurecht rücken.

05:45

In diesem Video lernen Sie, wie Sie leichte Unschärfen in Ihren Fotos ausbessern. Mit dem »Unscharf maskieren«-Filter schärfen Sie die Konturen Ihrer Motive nach und vermeiden starkes Bildrauschen über die Regulierung des Schwellwerts.

06:16

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit dem Klonen-Werkzeug störende Bildelemente wegstempeln. Außerdem lernen Sie, wie Sie Bildbereiche mit dem Heilen-Werkzeug ausbessern.

18:02

In diesem Praxisbeispiel erfahren Sie, wie Sie einen Schnappschuss optimieren. Sie korrigieren die Perspektive, hellen das Bild auf, bessern Bildbereiche mit dem Stempel aus und reduzieren das Bildrauschen mit dem G'MIC-Filterpaket.

14:24

Wann ist ein Foto rettungslos misslungen? Und wann sind die Grenzen der digitalen Bildbearbeitung erreicht? In diesem Video sehen Sie, wie Sie zum Beispiel starke Unterbelichtungen und fehlerhafte Weißabgleiche korrigieren können.

Section 3: Die Belichtung korrigieren
00:25

In diesem einleitenden Video gibt Ihnen Roland Klecker eine Übersicht über die Kapitelinhalte. Sie erfahren, wie Sie die Belichtung korrigieren, das Bildrauschen reduzieren und bei Bedarf die Lichtstimmung eines Bildes nachträglich ändern.

08:29

Im Histogramm können Sie die Menge und Verteilung der Bildpunkte in einem bestimmten Helligkeitsbereich analysieren. Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Ergebnisse der Analyse für die Korrektur einsetzen, um die Tonwerte nachträglich anzupassen.

11:57

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit automatischem Weißabgleich und Gradationskurven gegen Über- und Unterbelichtung vorgehen. Wenden Sie dabei Ebenenmasken an, um die Korrektur auf bestimmte Bildbereiche einzugrenzen.

11:16

In diesem Video lernen Sie, wie Sie das Rauschen eines Bildes mithilfe von Filtern reduzieren. Dabei lernen Sie unter anderem das »Anisotropic Smoothing« und das »Wavelet denoise«-Plug-in kennen, mit denen Sie rauschfreie Bilder erzeugen können.

06:29

Mit Helligkeitsverläufen können Sie bestimmte Bildbereiche in den Mittelpunkt des Betrachters rücken. Außerdem bieten sie die Möglichkeit, überstrahlte Bildbereiche abzuschwächen.

05:45

Wenn Ihr Foto trotz korrekter Belichtung flau oder langweilig wirkt, können Sie die Licht- und Schattenkanten verstärken. Dabei wenden Sie den Abwedler und den Nachbelichter an. Diese Technik nennt man auch »Dodge and Burn«.

06:17

Bei manchen Motiven kann es passieren, dass der Dynamikumfang der Kamera überfordert ist. In diesem Video lernen Sie, wie Sie aus einer Graustufenkopie eine Luminanzmaske erstellen, die Ihnen genau die Bildbereiche anzeigt, in denen Sie die Kontraste verstärken sollten.

09:13

Beim Fotografieren gegen die Sonne kommt es manchmal zu den sogenannten Blendenflecken oder auch zu Spitzlichtern und Reflexionen. Wenn Sie diese Effekte nicht wünschen, können Sie diese mit den hier gezeigten Techniken aus Ihrem Bild entfernen.

17:21

Ein gleichmäßig ausgeleuchtetes Bild kann oft langweilig sein. Bringen Sie Leben in Ihre Bilder, indem Sie zum Beispiel künstliche Lichtquellen einfügen und eine neue Lichtsituation erzeugen, die Ihr Motiv besser in Szene setzt.

Section 4: Farben richtig korrigieren
00:23

Roland Klecker gibt Ihnen in diesem Einleitungsvideo eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. Den Schwerpunkt legt er dabei auf die Korrektur und Optimierung der Bildfarben. Außerdem erklärt er Ihnen, was man unter dem Bildmodus und dem Farbraum versteht.

04:27

Bevor Sie die Farben eines Fotos am Rechner beurteilen, sollten Sie Ihren Monitor kalibrieren. Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie das Farbprofil Ihres Bildschirms mit einem Kolorimeter messen und die Kamera mit Kontrolltafeln kalibrieren.

10:15

In diesem Video lernen Sie, wie Sie den Bildmodus eines Fotos bei Bedarf ändern und ein neues Farbprofil zuweisen. Außerdem zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie den Arbeitsfarbraum neu definieren, und erläutert Ihnen den Aufbau der verschiedenen Farbräume.

02:24

Ein falscher Weißabgleich ist oft der Grund, dass die Farben aus einem Fotos falsch sein. In diesem Video lernen Sie, wie Sie den Weißabgleich im Handumdrehen mit GIMP korrigieren und Farbstichen zu Leibe rücken.

12:50

Manchmal müssen Sie Farben nicht korrigieren sondern komplett ändern. In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Farben eines bestimmten Bildbereichs selektiv anpassen und die gesamte Farbstimmung des Bildes ändern.

08:22

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie flaue Bildkontraste mithilfe einer Tonwertkorrektur und einer Gradationskurve optimieren. Sie lernen dabei, wie Sie die Kurve eines bestimmten Farbkanals anpassen, um auf diese Weise Farbbereiche gezielt zu verstärken.

10:47

Roland Klecker zeigt Ihnen hier im Detail, wie Sie die Bildkontraste mit einer Gradationskurve steuern. Sie lernen, wie Sie die Helligkeitsbereiche mit der Pipette auswählen und korrigieren oder Farbkanalkurven einzeln anpassen.

04:52

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie eindrucksvolle Schwarzweiß-Bilder in GIMP erzeugen. Dazu steht Ihnen zum einen der Kanalmixer zur Verfügung, zum anderen können Sie das Bild in die einzelnen Farbkanäle zerlegen und die Kontraste im Monochrom-Bild steuern.

08:30

Roland Klecker zeigt Ihnen hier, wie Sie einen Sepia-Farbstich in GIMP erzeugen. Dabei lernen Sie, wie Sie ein Bild einfärben, Farbflächen in transparente Flächen umwandeln und dem Bild eine Vignette hinzufügen.

Section 5: RAW-Bilder entwickeln
00:25

In diesem Einleitungsvideo erhalten Sie eine Übersicht über die Inhalte der folgenden Videos. Der Fokus dieses Kapitels liegt auf der Bearbeitung von RAW-Bildern und der Arbeit mit dem Plug-in »photivo«.

03:37

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie »photivo« für die RAW-Entwicklung Ihrer Fotos installieren und mit GIMP verknüpfen. Außerdem gibt Ihnen Ihr Trainer einen kurzen Überblick über die Oberfläche des Plug-ins.

01:45

Wenn die RAW-Bilder aus Ihrer Kamera kommen, sollten Sie zunächst einmal den Weißabgleich kontrollieren. Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie den Kamerafarbraum einstellen und einen neuen Weißabgleich mit »photivo« durchführen.

05:30

Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Farbintensität in den RAW-Bildern steuern und die Belichtung korrigieren. Dabei lernen Sie, wie Sie die Texturkontraste im Bild erhöhen oder Tiefen und Lichter optimieren.

02:33

Im RAW-Konverter können Sie auch Schwarzweiß-Bilder entwickeln. In diesem Video sehen Sie, wie Sie die Farbkanäle mithilfe eines Kanalmixers steuern und einen Kamerafilter für Ihr Schwarzweiß-Bild hinzufügen.

04:20

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie das Bildrauschen in RAW-Fotos mithilfe von »photivo« minimieren. Neben dem sogenanneten »Wavelet«-Entrauschen lernen Sie hier auch die Funktion »Unscharf maskieren« und das professionelle Hochpass-Schärfen kennen.

03:54

Mit »photivo« können Sie nicht nur die Belichtung und Helligkeit korrigieren, sondern auch eindrucksvolle Farbeffekte erzeugen. In diesem Video sehen Sie, wie Sie eine Cross-Entwicklung simulieren, bei der Sie das Bild auch nachträglich tonen.

04:48

In diesem Video lernen Sie, wie Sie Ihre RAW-Bilder mit einer manuellen Objektivkorrektur optimieren. Sie erfahren, wie Sie die Verzerrungen über eine Anpassung der Rotation und Perspektive entfernen und das Foto mit einem genauen Winkelmaß neu ausrichten.

06:39

Eines der beliebtesten Plug-ins für die RAW-Entwicklung ist »UFRaw«. In diesem Video lernen Sie das Plug-in näher kennen und erfahren, wie Sie die Farbtemperatur und Belichtung eines RAW-Bildes anpassen, sogenannte Hot-Pixel entfernen und die EXIF-Daten überprüfen.

Section 6: Alte Fotos und Dias auffrischen
00:22

In diesem Einleitungsvideo gibt Ihnen Roland Klecker eine Übersicht über die Inhalte der folgenden Videos. Der Schwerpunkt des Kapitels liegt dabei auf der digitalen Retusche und Optimierung von alten Analogaufnahmen.

07:50

[Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, welche Fehler bei der Reproduktion alter Analogaufnahmen am häufigsten auftreten und wie Sie diese in GIMP mit wenig Aufwand korrigieren.

10:59

In diesem Video lernen Sie, wie Sie ein altes und stark zerkratztes Foto mit GIMP aufpolieren. Dabei sehen Sie, wie Sie Knicke ausbessern, den Hintergrund retuschieren und Kratzer auf dem Motiv entfernen.

12:03

Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie die Kontraste in einem ausgeblichenen Foto optimieren. Außerdem sehen Sie, wie Sie den Rotstich bei alten Analogaufnahmen mit einer Gradationskurven reduzieren.

06:44

Roland Klecker gibt Ihnen in diesem Video Tipps für die ideale Reproduktion alter Aufnahmen. Sie lernen wichtige Regeln zu Beleuchtung und Auflagefläche und erfahren, welche Brennweiten Sie am Besten verwenden.

Section 7: Porträtfotos retuschieren
00:26

Roland Klecker gibt Ihnen hier eine Übersicht über die Inhalte der folgenden Videos. Sie lernen in diesem Kapitel, wie Sie Porträts retuschieren, die Hautstruktur verbessern, Gesichtsproportionen anpassen und das Porträt mit Abwedler und Nachbelichter modellieren.

05:14

Die Porträtretusche beginnt meistens damit, dass Sie die Haut von Makeln und Hautunreinheiten reinigen. Zu diesem Zweck verwenden Sie in GIMP das Heilen-Werkzeug und retuschieren damit Pickel, Muttermale und sogenannte Hot-Pixel.

06:06

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie rote Augen bei geblitzten Porträts mit Filtern korrigieren. Dabei lernen Sie zwei unterschiedliche Methoden kennen, unter anderem auch, wie Sie die roten Augen mit dem Pinsel manuell übermalen.

12:48

In diesem Video zeigt Ihnen Roland Klecker, wie Sie das Augenweiß strahlen lassen und rote Äderchen im Auge abschwächen. Außerdem lernen Sie, wie Sie Augenfältchen erfolgreich retuschieren und etwas Rouge auf den Wangen verteilen.

05:51

Auch in der Porträtfotografie können Sie der Natur digital nachhelfen und zum Beispiel falsche Wimpern nachträglich hinzufügen. Der einfachste Weg besteht dabei darin, vorgefertigte Pinselspitzen zu verwenden, die Sie nur noch auf die richtige Größe skalieren müssen.


02:45

Roland Klecker gibt Ihnen hier Tipps, wo Sie im Web nach Pinselspitzen suchen können, die speziell bei der Porträtretusche eingesetzt werden. Anschließend sehen Sie, wie Sie eine neue Pinselspitze in GIMP importieren und für das Werkzeug laden.

17:09

In diesem Video widmet sich Roland Klecker einer aufwändigen Retusche, bei der Zähne wieder gerade gerichtet und Lippen fülliger gestaltet werden. Auch die Nase lässt sich in GIMP ohne teure Schönheitsoperationen verkleinern.

06:56

Eine feine Hautstruktur gehört bei Porträtfotos zum guten Ton. In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Haut mit Weichzeichnern, HSV-Rauschen und einer Bewegungsunschärfe so bearbeiten, dass Sie eine porzellanartige Hautstruktur erhalten.

09:14

Sommersprossen gelten schon lange nicht mehr als Schönheitsmakel, sondern können ein Gesicht interessanter machen. Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video außerdem, wie Sie die Sommersprossen zufällig auf der Haut verteilen können.

07:41

Um das Gesicht noch feiner zu modellieren, können Sie Ihr Modell digital mit GIMP nachschminken. Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit der Sprühpistole digitales Make-up auftragen oder über den Rotkanal der Gradationskurve den natürlichen Hautton verändern.

07:18

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit Abwedler und Nachbelichter die Körperform eines Modells optimieren. Dabei wenden Sie die Dodge-and-Burn-Technik an, mit der Sie Licht und Schatten nachträglich in das Motiv hineinmalen.

07:14

Haare korrekt freizustellen gehört zu den schwierigsten Aufgaben bei einer Porträtretusche. Ihr Trainer zeigt Ihnen hier, wie Sie mit einer Graustufenkopie Ihres Fotos eine Luminanzmaske erstellen, um damit die Frisur vom Hintergrund zu trennen.

Section 8: Faszinierende Bildeffekte erzeugen
00:23

Ihr Trainer gibt Ihnen in diesem Einleitungsvideo einen Überblick über die Kapitelinhalte. Sie lernen in den folgenden Videos, wie Sie mit Filtern Oberflächenstrukturen übertragen und durch den gezielten Einsatz von Schärfe und Farbe eindrucksvolle Effekte erzielen.

14:51

In diesem Video zeigt Ihnen Roland Klecker, wie Sie mit dem »Ölgemälde«-Filter die Bildfarben verschmieren und einen Gemälde-Look simulieren. Außerdem sehen Sie, wie Sie in GIMP mit wenigen Klicks eine Bleistiftzeichnung erstellen.

05:50

Unter dem Color-Key-Effekt versteht man die Teil-Entsättigung eines Bildes, bei dem nur einzelne Bereiche farbig verbleiben. In diesem Video lernen Sie, wie Sie diesen Effekt mit GIMP nachmachen können.

04:59

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit dem »Bump-Map«-Filter eine Struktur auf eine andere Oberfläche übertragen. Im Praxisbeispiel erstellen Sie auf diese Weise ein Graffiti, das auf eine Backsteinmauer aufgesprüht wurde.

04:10

In diesem Video lernen Sie, wie Sie einen Filmstreifen in GIMP erstellen. Ihr Trainer zeigt Ihnen dabei, wie Sie einen analogen Bildlook auf Ihre Bilder anwenden und mehrere Bilder zu einem Filmstreifen kombinieren können.

15:51

In diesem Video lernen Sie, wie Sie ein Foto ausbleichen und mit einer künstlichen Körnung versehen. In Kombination mit einer Papierstruktur, die Sie mit einer Bump-Map auftragen, können Sie auf diese Weise eine zerknitterte Postkarte simulieren.

06:55

In diesem Video zeigt Ihnen Roland Klecker, wie Sie einen Bildrahmen um Ihre Fotos erstellen. Den Rahmen können Sie dann noch abrunden und mit einem Schlagschatten ausstatten, der Ihrem Bild eine zusätzliche plastische Wirkung verleiht.

06:15

Manchmal kann es nötig sein, dass Sie das Logo eines Unternehmens aus einem Bild entfernen müssen. In diesem Video sehen Sie, wie Sie ein neues Logo anbringen können. Die Bildfarben passen Sie zudem über das RAW-Plug-in »photivo« an.

12:39

Das Hauptmerkmal des Tilt-Shift-Effekts ist ein sehr enger Schärfentiefe-Bereich, sodass die Motive im Bild wie Spielzeuge aussehen. In diesem Video lernen Sie, wie Sie verschiedene Schärfe-Ebenen mithilfe von Ebenenmasken anlegen und den Schärfeverlauf richtig umsetzen.

15:25

Um die Dynamik eines Bildes zu erhöhen, setzen Sie den Bewegungsunschärfe-Filter ein. Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie lineare und radiale Bewegungsunschärfen einbinden und auf diese Weise eine dynamische Bewegung nachträglich simulieren.

03:39

Um eine durchgehende Schärfe in einem Bild zu erhalten, müssen Sie Aufnahmen mit unterschiedlichen Schärfestufen kombinieren. Diese Technik, die Ihnen Ihr Trainer hier für GIMP zeigt, nennt man auch »Focus Stacking«.]

04:37

Mit Vignetten können Sie die Bildmitte in einem Foto noch stärker hervorheben, indem Sie die Bildränder abdunkeln. In diesem Video lernen Sie, wie Sie Vignetten mithilfe von Verläufen erstellen oder auch vorgefertigte Vignetten aufbereiten und in Ihr Bild einbinden.

19:25

HDR (High Dynamic Range) ist derzeit eine sehr gefragte Technik in der digitalen Fotografie. HDR-Bilder bestechen in Schärfe und Farbbrillanz. Für gute HDR-Bilder benötigen Sie eine Belichtungsreihe, die Sie zum Beispiel mit dem »Exposure Blend«-Skript erstellen können.

Section 9: Hochzeitsfotos optimieren
00:21

In diesem Einleitungsvideo erhalten Sie eine Übersicht über die Kapitelinhalte. Roland Klecker zeigt Ihnen in den folgenden Videos, wie Sie klassische und moderne Bildlooks für Ihre Hochzeitsbilder erstellen und Ihre Fotos zu Collagen und Grußkarten umgestalten.

13:23

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie einen klassischen, romantischen Farblook erzeugen. Dabei erfahren Sie, wie Sie bei Bedarf den Gesichtsausdruck der Porträtierten verbessern können.

09:41

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie einen entsättigten und kontrastreichen Look für moderne Hochzeitsfotos erstellen. Bei dieser Technik spielt vor allem der GIMP-Filter »Cartoon« eine wesentliche Rolle.

05:40

Bei einer Hochzeit ist die Hauptfigur natürlich die strahlende Braut. Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Braut in ein optimales Licht rücken und mit einem sanften Glühen zum Strahlen bringen.

08:38

Ein beliebtes Stilmittel für Hochzeitsfotos ist das Erstellen einer Collage, bei der Sie zwei Fotos von Braut und Bräutigam zu einem neuen Bild zusammenfügen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie das Brautpaar freistellen, die Hintergründe angleichen und das Gesamtbild zusammensetzen.

13:11

Roland Klecker zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Hochzeitsfotos mit Wolkenherzen gestalten, die Sie aus künstlichen Wolken in GIMP erstellen. Außerdem lernen Sie, wie Sie die Initialen des Brautpaars als Gravur einsetzen können.

13:30

In diesem Video gestaltet Roland Klecker eine Danksagungskarte. Dabei sehen Sie, wie Sie ein Hilfslinienraster aufziehen können, den eingefügten Hintergrund daran ausrichten, erweitern und schließlich mit einem Grußtext ausstatten.

Section 10: Landschaft und Natur in Szene setzen
00:20

Roland Klecker gibt Ihnen in diesem einleitenden Video eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. Sie erfahren hier, wie Sie Farben und Kontraste von Landschaftsaufnahmen verbessern, eindrucksvolle Monochrombilder gestalten und Sonnenuntergänge in Szene setzen.

09:28

In diesem Video lernen Sie, wie Sie den Himmel in einem Naturfoto komplett austauschen. Dabei erfahren Sie, wie Sie Landschaftsstrukturen mit einer Luminanzmaske problemlos freistellen, um den alternativen Hintergrund nahtlos einzubinden.

09:02

Manchmal sind wegen der schwierigen Lichtverhältnisse die Farben in einer Lanschaftsaufnahme nicht immer so klar und strahlend, wie Sie diese vor Ort erlebt haben. Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie flaue Farben wieder auffrischen, indem Sie die Farbkanäle gezielt über eine Gradationskurve steuern.

02:45

Eindrucksvolle Naturfotos leben von starken Kontrasten. In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Kontraste in den Tiefen anheben und so die Tiefenwirkung deutlich verstärken.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course