GIMP 2.8 – Das umfassende Training

Über 15 Stunden GIMP-Praxis pur – Rezepte für die digitale Fotografie, Webdesign und Bildgestaltung.
4.9 (4 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
17 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 139
  • Length 16 hours
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 5/2016 German

Course Description

Das Rundum-sorglos-Paket: umfassendes Training, Installationsdateien von GIMP 2.8 und komplettes Übungsmaterial! Ihr Trainer ist Bernhard Stockmann, einer der Köpfe des beliebten GIMP-Portals gimpusers. Er zeigt Ihnen, was Sie alles aus GIMP 2.8 herausholen können – auch ohne Vorkenntnisse! Lernen Sie die Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung und erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder aufwerten und mit Effekten veredeln. Mit vielen Tipps für Grafiker und Webdesigner.

  • Von den Machern von »gimpusers«
  • Das Komplettpaket – Training und Software
  • Digitale Fotografie, Webdesign und kreative Retusche


Bernhard Stockmann ist Grafiker und Webentwickler. Als einer der Köpfe hinter dem beliebten Community-Portal »gimpusers« veröffentlicht er zahlreiche Tutorials für Einsteiger und Fortgeschrittene und gibt sein Insiderwissen zu GIMP weiter. Zudem entwickelt er in seiner Firma »bitfire it services« Lösungen zu Webdesign, Webmarketing und Webprogrammierung.

What are the requirements?

  • Dies ist ein umfassender Kurs, daher sind Vorkenntnisse nicht erforderlich.
  • Kursteilnehmer benötigen das kostenfreie Programm GIMP, um das Kursmaterial nachzuvollziehen.

What am I going to get from this course?

  • Lernen Sie GIMP gründlich kennen und schauen Sie sich zu jedem Werkzeug einen eigenen Film an. In diesem Video-Training finden Sie schnell das passende Werkzeug für jeden Arbeitsschritt.
  • Schauen Sie dem GIMP-Experten Bernhard Stockmann über die Schulter und erfahren Sie, wie Sie das Beste aus Ihren Fotos herausholen. Machen Sie bei der Porträtretusche mit und lassen Sie Ihre Bilder strahlen.
  • Bernhard Stockmann zeigt Ihnen Film für Film, wie Sie mit Ihren Bildern begeistern. Bringen Sie Texte zum Glühen, lassen Sie Feuersäulen aufsteigen und erzeugen Sie eigene Texturen für Composings und Webdesigns.

What is the target audience?

  • Jeder, der den Einstieg in GIMP 2.8 meistern will
  • Alle, die ihre Fotos verbessern und veredeln möchten
  • Gestalter, die kreative Effekte für Texte und Bilder erstellen wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Willkommen zu GIMP
00:24

In diesem Einleitungsvideo erklärt Ihnen Bernhard Stockmann, was Sie in diesem ersten Kapitel erwartet. In den folgenden Videos lernen Sie, wie Sie GIMP installieren und einfache Arbeitsschritte ausführen.

09:26

In diesem Video präsentiert Ihnen Ihr Trainer die vielen Anwendungsbereiche von GIMP. Sie erfahren in den folgenden Videos, wie Sie Bildbereiche freistellen, effektvolle Bildmontagen erzeugen und Webgrafiken gestalten.

05:41

Die Installation von GIMP könnte nicht einfacher sein. Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wo Sie GIMP herunterladen können und wie Sie es installieren. Sie finden die Installationsdatei für GIMP übrigens auch auf der DVD.

06:15

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie in GIMP Bilder zur Bearbeitung öffnen und auf der Arbeitsoberfläche anordnen. Sie lernen zudem die Dateiformate kennen und  erfahren, wie Sie Änderungen an Ihren Bildern speichern.

05:13

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Bilder auf eine gewünschte Größe hoch- oder herunterskalieren. Dabei lernen Sie auch, wie Sie die Zoomstufe für die Bildansicht ändern.

06:45

Wenn Sie ein Bild im Hochformat fotografiert haben, ist es innerhalb von GIMP kein Problem mehr, das Bild im Nachhinein zu drehen. Bernhard Stockmann zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Bild mit dem Drehen-Werkzeug und Hilfslinien ausrichten und auf die gewünschte Größe zuschneiden.

02:49

Wenn Ihnen die Ausrichtung Ihres Bildes nicht gefällt,  können Sie es nach Belieben horizontal oder vertikal spiegeln. Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video die dazu nötigen Werkzeuge und erklärt, wie Sie ein Bild in eine neue Ebene duplizieren können.

03:57

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie eine perspektivische Verzerrung ausgleichen können. Nutzen Sie dazu die Werkzeuge von GIMP, um Objektivfehler in Ihren Bildern zu verbessern.

06:40

Sie lernen in diesem Video zwei Methoden kennen, um Ihre Bilder mit einen Rahmen auszustatten. Zum einen können Sie die Arbeitsfläche erweitern, oder aber Sie erstellen den Rahmen mit den GIMP-Werkzeugen.]

11:27

In diesem Film stellt Ihnen Bernhard Stockmann verschiedene Wege vor, um Bildbereiche umzufärben. Sie erfahren, wie Sie einen bestimmten Farbbereich in Ton und Sättigung verändern oder mit einer überlagerten Farbebene umfärben können.

12:39

In diesem Film zeigt Ihnen Bernhard Stockmann, wie Sie Bilder zu Collagen zusammenstellen können. Sie erfahren, wie Sie die Bilder anordnen, auf eine passende Größe skalieren und die Farben des Passepartouts nach Vorlieben anpassen.

Übungsmaterial zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Die Arbeitsoberfläche im Überblick
00:24

In diesem Film präsentiert Ihnen Bernhard Stockmann die Inhalte dieses Kapitels. Die nächsten Workshops machen Sie mit der neuen Arbeitsoberfläche von GIMP vertraut. Sie lernen, wie die Oberfläche aufgebaut ist und angepasst werden kann.

03:14

Seit der neuen Version 2.8 hat GIMP einen neuen Ein-Fenster-Modus. Nun können Sie auch in GIMP mehrere Bilder und Arbeitsfenster in Reitern bequem und übersichtlich auf Ihrer Arbeitsoberfläche anordnen.

17:08

In diesem Video macht Sie Bernhard Stockmann mit den einzelnen Hauptbereichen der Arbeitsoberfläche in GIMP vertraut. Sie lernen, wie sie sich auf der Arbeitsoberfläche fortbewegen und einzelne Menüs aufrufen und bedienen.

20:38

Bevor es mit der ersten Bildbearbeitung losgeht, stellt Ihnen Bernhard Stockmann in diesem Video die wichtigsten Voreinstellungen für GIMP vor. Sie erfahren, wie Sie die Benutzeroberfläche für einen optimierten Workflow vorbereiten.

02:12

In diesem Video präsentiert Ihnen Ihr Trainer eine personalisierte Oberfläche. Sie erfahren unter anderem, wie Sie die Vorschaugröße in den Docks anpassen und die Oberfläche so aufräumen, dass Sie sich am besten auf die Bildbearbeitung konzentrieren können.

07:45

Tastenkürzel sorgen für eine effiziente Bildbearbeitung. Ihr Trainer stellt Ihnen hier die wichtigsten Kürzel vor. Sie lernen, wie Sie in Bilder hineinzoomen, Ausschnitte verschieben, Projekte speichern oder Paletten und Werkzeuge mit einem Tastendruck aufrufen.

Section 3: Alle Werkzeuge per Klick erklärt
10:43

Auswahlen sind ein maßgeblicher Bestandteil der digitalen Bildbearbeitung. In diesem Video lernen Sie die Rechteck-Auswahl kennen.

01:55

Neben der Rechteckauswahl bietet Ihnen GIMP auch andere Auswahlformen an. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie mit der elliptischen Auswahl auch Kreisauswahlen erstellen können.

04:29

Die freie Auswahl ist für das Erstellen von komplexen Auswahlen unerlässlich. In diesem Video lernen Sie die Bedienung der freien Auswahl kennen und erfahren, wie Sie eine Auswahl auch nachträglich feinjustieren.

05:07

Mit dem Zauberstab können Sie zusammenhängende Bildbereiche auswählen. So lassen sich etwa ähnliche Farbwerte gezielt anwählen und Objekte schnell freistellen. Wichtig ist dabei ein guter Kontrast im Bild.

02:41

Mit der Auswahl nach Farbe können Sie gleichfarbige Bereiche im ganzen Bild auswählen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie zusätzlich den Schwellwert der Farberkennung einstellen.

03:19

Die magnetische Schere erkennt Konturen anhand von Kontrast-Unterschieden. So können Sie mit dem Werkzeug an Bildbereichen entlang fahren und auch komplexe Auswahlen erstellen.

04:54

Das Vordergrund-Auswahl-Werkzeug ist das komplexeste Auswahl-Werkzeug in GIMP. Hiermit können Sie einzelne Objekte vom Hintergrund trennen und eine Schnellauswahl von Bildelementen erstellen und verfeinern.

07:17

Mit dem Pfad-Werkzeug können Sie Linien oder ganze polygonale Flächen erzeugen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie einzelne Pfadpunkte aufziehen und miteinander verbinden.

03:34

Über die Pipette können Sie die Farbwerte eines Bildpixels aufnehmen. Mit dieser Farbe können Sie dann weitermalen, indem Sie sie als Vordergrund- oder als Hintergrundfarbe speichern.

00:27

Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie mit dem Lupen-Werkzeug die Ansicht Ihrer Bilder beliebig vergrößern oder verkleinern. Sie können auch in zuvor ausgewählte Bildbereiche hineinzoomen.

00:57

Mit dem Maßband können Sie Abstände und Winkel im Bild genau nachmessen. So lassen sich zum Beispiel Webseiten oder Lagepläne pixelgenau gestalten.

04:03

In diesem Video stellt Ihnen Bernhard Stockmann das am häufigsten eingesetzte GIMP-Werkzeug vor: das Bewegen-Werkzeug. Damit können Sie Objekte und Ebenen in Ihrem Bild frei bewegen und platzieren.

04:26

Das Ausrichten-Werkzeug eignet sich dazu, um einzelne Ebenen an anderen Ebenen oder an den Bildkanten auszurichten. In diesem Video lernen Sie die verschiedenen Ausrichtungs-Optionen kennen und erfahren, wie Sie das Werkzeug am besten einsetzen.

03:42

Mit dem Zuschneiden-Werkzeug können Sie Ebenen oder ganze Bilder auf eine neue Größe zuschneiden. Nutzen Sie das Werkzeug, um einen neuen passenden Bildausschnitt zu bestimmen

04:22

Mit dem Drehen-Werkzeug können Sie Bilder schnell in das richtige Format bringen. Sie können mit dem Werkzeug zum Beispiel ein Querformat in ein Hochformat umwandeln oder schiefe Bilder begradigen.

01:33

Das Skalieren-Werkzeug kommt zum Einsatz, wenn Sie Bildbereiche vergrößern oder verkleinern möchten. Mit diesem Werkzeug können Sie die Bildgröße auch so verändern, dass das Seitenverhältnis erhalten bleibt.

00:45

Mit dem Scheren-Werkzeug können Sie Motive verzerren. In den Optionen lässt sich einstellen, wie stark das Bild geneigt werden soll.

01:51

Mit dem perspektivischen Verzerren-Werkzeug haben Sie die Möglichkeit, die Perspektive eines Bildes zu beeinflussen. Anhand der Transformationsmatrix können Sie überprüfen, wie stark Sie die Perspektive verändert haben.

00:30

Das Spiegeln-Werkzeug ermöglicht es Ihnen, Ebenen und komplette Bildmotive im Handrumdrehen an einer horizontalen oder vertikalen Achse zu spiegeln.

02:15

Mit dem Käfig-Transformations-Werkzeug können Sie einzelne Bildbereiche verzerren, ohne dabei andere Bildbereiche zu beeinflussen. Sie erstellen einen Käfig um die Transformationsbereiche und schützen so die restlichen Bildbereiche.

06:55

GIMP 2.8  bietet ein neues verbessertes Text-Werkzeug, das Ihnen die Bearbeitung und Formatierung von Text in GIMP deutlich erleichtert. In diesem Video stellt Ihnen Bernhard Stockmann die neuen Möglichkeiten bei der Texterstellung vor.

03:48

Mit dem Füllwerkzeug können Sie Bildbereiche mit Farben oder Mustern ausfüllen. Einen besonderen Effekt erzielen Sie, wenn Sie Füllebenen überlagern oder die Deckkraft so regulieren, dass transparente Flächen erhalten bleiben.

08:01

Mit dem Verlaufswerkzeug können Sie Farbverläufe im Bild erzeugen. Dabei steht Ihnen eine große Palette an Verläufen zur Verfügung, die auf das ganze Bild, auf Ebenen oder auch nur auf ausgewählte Bereiche angewendet werden können.

01:03

Das Stift-Werkzeug verhält sich ähnlich wie das Pinsel-Werkzeug. Allerdings kann der Buntstift keine weichen oder geglätteten Linien erzeugen, sondern nur Linien mit harten Kanten.

13:48

Bernhard Stockmann zeigt Ihnen in diesem Film, wie Sie das Pinsel-Werkzeug einsetzen, eines der wichtigsten Malwerkzeuge in GIMP. Zudem erfahren Sie, wie Sie auch eigene Pinselspitzen erstellen können, um Effekte in Ihr Bild zu malen.

03:09

In diesem Video lernen Sie das Radiergummi-Werkzeug kennen. Mit dem Radiergummi können Sie Farb- und Bildbereiche aus einer Ebene oder einem Bild vollständig entfernen.

01:38

Mit der Sprühpistole lassen sich Farben auf Ihr Bild sprühen. Sobald Sie eine Farbe auf eine andere Farbe sprühen, addieren sich die Farben oder werden kräftiger, wie bei einer richtigen Sprühdose.

02:54

Mit dem Tinte-Werkzeug können Sie in Kombination mit dem Grafiktablett oder der Maus kalligrafische Effekte in Ihr Bild malen. Bernhard Stockmann zeigt Ihnen dazu die optimalen Einstellungsoptionen.

07:07

Mit dem Klonen-Werkzeug können Sie Motivbereiche an einer anderen Stelle im Bild reproduzieren. Dieses Video  zeigt die unterschiedlichen Einstellungen des Klonen-Werkzeugs, mit denen Sie die besten Ergebnisse erzielen können.

01:03

Im Unterschied zum Klonen-Werkzeug passt sich das Heilen-Werkzeug beim Klonen an eventuelle Helligkeitsunterschiede der umgebenden Bildbereiche an. In diesem Video lernen Sie das Heilen-Werkzeug und seine Einsatzbereiche kennen.

02:19

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Bildbereiche schon beim Klonen in der richtigen Perspektive reproduzieren. Dazu zeigt Ihnen Bernhard Stockmann, wie Sie in Ihrem Bild einen perspektivischen Rahmen aufziehen und in der Flucht retuschieren.

03:00

Die Funktionen zum Schärfen und Weichzeichnen sind in einem Werkzeug zusammengefasst. So können Sie Ihre Bilder an bestimmten Stellen nachschärfen oder mit dem Weichzeichner für weniger Schärfentiefe im Bild sorgen.

03:04

Mit dem Verschmieren-Werkzeug lassen sich Bildbereiche gezielt verschmieren. In diesem Film nutzt Bernhard Stockmann dieses Werkzeug, um einen Wasserschleier zu erzeigen und eine Langzeitbelichtung zu simulieren.

03:53

Mit  Abwedler und Nachbelichter lassen sich Bildbereiche gezielt intensivieren, abdunkeln oder aufhellen – ganz wie früher in der analogen Dunkelkammer. Dieses Werkzeug ist vor allem für die beliebte Dodge-and-Burn-Methode wichtig.

Section 4: Einführung in die digitale Bildbearbeitung
00:25

Ihr Trainer stellt Ihnen in diesem Film die Lerninhalte des Kapitels vor. Machen Sie sich nun mit den wichtigsten Werkzeugen der digitalen Bildbearbeitung vertraut. Sie erfahren, wie Sie Auswahlen erstellen, mit Ebenen arbeiten, Hilfslinien einsetzen und Masken verwenden.

10:38

Die Auswahl-Werkzeuge gehören zur elementaren Ausstattung eines digitalen Bildbearbeitungs-Programms. In diesem Film erfahren Sie alles, was Sie zum Erstellen und Bearbeiten von Auswahlen wissen müssen.

02:58

Im Journal protokollieren Sie alle Arbeitsschritte in GIMP. So können Sie sich einen Überblick über Ihre Arbeit verschaffen und gegebenfalls Arbeitsschritte rückgängig machen. Außerdem können Sie einen älteren Bildzustand wiederherstellen und mit diesem weiter arbeiten.

14:05

Der Einsatz von Ebenen ist aus der Bildbearbeitung nicht mehr wegzudenken. Bernhard Stockmann erklärt Ihnen in diesem Video das Prinzip der non-destruktiven Bildbearbeitung mit Ebenen und zeigt, wie Sie Ebenen erstellen und richtig einsetzen.

06:00

In diesem Video zeigt Ihnen Bernhard Stockmann, wie Sie mit Hilfslinien und Raster arbeiten. Diese beiden Hilfsmittel erleichtern Ihnen das pixelgenaue Positionieren von Bildelementen. Sie können die Hilfslinien außerdem jederzeit ein- und ausblenden.

05:08

In diesem Film erhalten Sie wichtiges Informationen zum Verhältnis von Auflösung und Bildgröße. Sie erfahren, wie Sie Ihre Bilder auf eine gewünschte Größe skalieren und die Bildgröße so anpassen, dass Sie beim Vergrößern keine Qualitätsverluste befürchten müssen.

07:41

In diesem Video lernen Sie die Farbmodelle RGB und CMYK kennen. Sie erfahren, worin sich die Farbmodelle unterscheiden und wie Sie ein Farbmodell umwandeln können. Außerdem sehen Sie, wie Sie Farben mit dem Farbwähler mischen können.

03:05

In diesem Video macht Sie Bernhard Stockmann mit den Farbkanälen vertraut. Jeden Farbkanal – Rot, Grün und Blau – können Sie separat bearbeiten und die Kontraste gezielt anheben. So erhalten Sie noch kräftigere Bildfarben.

12:32

In diesem Workshop lernen Sie die Ebenenmasken kennen. Mit Ebenenmasken können Sie Bildbereiche retuschieren oder Filter und Effekte auf bestimmte Bildbereiche eingrenzen. Außerdem verwenden Sie Masken für Transparenzeffekte.

08:45

Zeichenpfade verwenden Sie, um Linien, Kurven oder polygonale Formen zu erstellen. Dabei können Sie die Formen um Punkte erweitern und gezielt bearbeiten. Gerade bei Illustrationen sind Pfade ein wichtiges Gestaltungswerkzeug.

15:37

Für jedes Einsatzgebiet gibt es in der digitalen Bildbearbeitung das passende Ausgabeformat. In diesem Film machen Sie sich mit der GIMP-eigenen Arbeitsdatei »XCF« vertraut und lernen den Unterschied zwischen JPEG- und PNG-Datei kennen.

Section 5: Farbe und Belichtung korrigieren
00:24

Dieses Einleitungsvideo gibt Ihnen einen Überblick über die nachfolgenden Videos. Nach einer Einführung in die Tonwertanalyse mit dem Histogramm erfahren Sie, wie Sie Bilder aufhellen und die Kontraste schärfen. Dabei lernen Sie auch Techniken zur Farbkorrektur

04:51

In diesem Video stellt Ihnen Bernhard Stockmann das Histogramm vor, mit dem Sie die Helligkeitswerte in Ihren Bildern analysieren können. Lernen Sie, wie Sie Farben untersuchen und korrigieren, um flaue Bilder kontrastreicher zu gestalten.

05:49

In diesem Film zeigt Ihnen Bernhard Stockmann, wie Sie die Farben intensivieren und den Bildkontrast optimieren. Dabei lernen Sie den Helligkeit/Kontrast- und den Farbton/Sättigung-Dialog kennen.

03:57

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Farbstiche mithilfe der Farbkurven aus Ihrem Bild entfernen. Dabei lernen Sie, wie Sie die Farben in einem bestimmten Farbkanal bearbeiten und korrigieren.

04:21

Die Belichtung Ihres Bildes lässt sich optimal mit dem Dialog »Farbwerte optimieren« anpassen. In diesem Film erfahren Sie, wie Sie Weiß- und Schwarzwerte im Bild ermitteln und einen automatischen Weißabgleich durchführen.

03:26

Mit zusätzlichen Plug-ins können Sie die Funktionen und Leistung von GIMP stets optimieren. Bernhard Stockmann zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie einzelne Plug-ins und Plug-in-Pakete zur Farbkorrektur in Ihr System integrieren.

12:56

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer unterschiedliche Methoden und Filter, mit denen Sie das Bildrauschen minimieren können. Sie erfahren auch, wie Sie dabei vermeiden, zu viele Bilddetails bei der Rauschreduzierung zu verlieren

06:36

In diesem Film lernen Sie die Vor- und Nachteile von unterschiedlichen Schärfemethoden in GIMP kennen. Ihr Trainer führt Sie durch die Anwendung der einzelnen Filter und erklärt, mit welchen Einstellungen Sie eine optimale Schärfe für Ihre Motive erzielen.

03:42

Oft erhalten Sie in Aufnahmen unter freiem Himmel überbelichtete Bereiche. In diesem Video lernen Sie, wie Sie mithilfe von Farbkurven und Farbverläufen die Himmelsfarben optimieren.

04:11

In diesem Workshop werten Sie ein romantisches Foto mit einer weichen Licht- und Farbstimmung auf. Diese Bildatmosphäre erzeugen Sie sehr schnell mit Farbverläufen und einem gezielten Farbabgleich.

04:07

Bernhard Stockmann zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Helligkeit in einem Bild so reduzieren, dass die Farben ihre Strahlkraft nicht verlieren. Dabei helfen Ihnen nicht nur die Farbkurven, sondern auch eine leichte Weichzeichnung

Section 6: Freistellung und Retusche
00:24

Dieses Einleitungsvideo führt Sie in die Inhalte der nachfolgenden Lektionen ein. Lernen Sie in diesem Kapitel auch, wie Sie Ihr Bildmaterial retuschieren und freistellen, um zum Beispiel aufwändige Fotomontagen zu bewältigen.

13:00

Mit dem Vordergrund-Auswahl-Werkzeug können Sie Objekte vom Hintergrund befreien. In diesem Video sehen Sie, wie Ihr Trainer eine Eule aus ihrer Umgebung ausschneidet und in ein neues Bild einsetzt.

19:10

Sie können eine Auswahl auch über einen Pfad erstellen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie die einzelnen Pfadpunkte jederzeit bearbeiten und feinjustieren können. So können Sie zum Beispiel das Federkleid eines Adlers sauber freistellen.

10:28

In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie einen Wasserkrug in ein neues Bild platzieren. Die Herausforderung dabei ist, die Transparenz des Krugs und des Wassers zu bewahren, und den Hintergrund durchscheinen zu lassen.

12:28

In GIMP können Sie auch haarfeine Details freistellen, wie zum Beispiel die filigranen Äste eines Baumes. Wenn es die Bildkontraste zulassen, können Sie eine Schwarzweiß-Ebene und den Kanalmixer verwenden, um eine Alphamaske zu erzeugen.

24:27

Mit dem Klonen-Werkzeug können Sie sogar einem Elefanten die Freiheit schenken. Sehen Sie in diesem Video, wie Ihr Trainer die Gitterstäbe eines Käfigs mit dem Klonen-Werkzeug und viel Fleißarbeit entfernt.

08:40

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Bildbereiche so klonen, dass Sie die Perspektive beibehalten. Dazu müssen Sie zunächst in GIMP die Perspektive definieren. Anschließend können Sie dann mit dem Klonen-Werkzeug Bildbereiche retuschieren.

03:31

Für die Korrektur von Kameraverzerrungen steht Ihnen der Dialog »Objektivfehler« zur Verfügung. Hier können Sie das Bild wölben und neigen, bis Sie die Verzerrung ausgeglichen haben. Anschließend schneiden Sie das korrigierte Bild richtig zu.

07:27

In diesem Workshop verändern Sie zusammen mit Ihrem Trainer die Schärfentiefe und verschieben so den Bildfokus. Auf diese Weise rücken Sie Bilddetails in den Vordergrund. Diesen Effekt erzeugen Sie mit einer gezielten Weichzeichnung.

Section 7: Porträtretusche mit GIMP
00:24

In diesem Einleitungsvideo macht Sie Ihr Trainer mit den Inhalten des Porträtretusche-Kapitels vertraut. Sie erhalten Rezepte für kleine und große Retuschearbeiten – vom Falten glätten und Zähne weißen bis hin zu digitalem Make-up.

05:21

In diesem Film lernen Sie, wie Sie mit dem Heilen-Werkzeug Gesichtsfalten reduzieren können. Dabei lernen Sie, wie Sie das Werkzeug so einstellen, dass Sie die Falten nicht komplett glattbügeln, sondern die Hautstruktur schützen.

04:35

In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie ein Porträt von Glanzstellen und Pickeln oder Hautmakeln befreien. Außerdem sehen Sie, wie Sie das Heilen-Werkzeug einsetzen, um Augenringe zu entfernen.

06:25

Ihr Trainer erläutert Ihnen in diesem Video, wie Sie ein schönes Hautbild erzeugen. Sie erfahren, wie Sie die Haut auf einer Retuscheebene weichzeichnen und die Retusche-Ebene dann mit dem Originalbild zusammenfügen.

03:16

Mit GIMP zaubern Sie in jedes Gesicht ein strahlendes Lächeln. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie mithilfe einer genauen Auswahl und dem  Kanalmixer die Zähne perlweiß färben und Gelbfärbungen korrigieren.

07:00

Auch Gesichtsproportionen lassen sich mit GIMP im Handumdrehen ausgleichen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie mithilfe von »IWarp« Gesichtsgrübchen retuschieren oder Augen vergrößern. Dabei behalten Sie ein natürliches Ergebnis im Blick.

06:48

Sie können mit GIMP auch Lidschatten, Lippenstift und Wangenrouge nachträglich auftragen. In diesem Workshop sehen Sie, wie Sie mit Ebenenfüllmethoden moderne Farben in jedes Porträt bekommen.

03:54

Lippenstift vergessen? Kein Problem, mit GIMP können Sie die Lippen auch nachträglich noch einfärben. Und das Schöne daran ist, dass Sie die Farbe jederzeit ändern können.

04:55

Die wahre Aussage eines Porträts liegt in den Augen. Daher ist es wichtig, dass Sie die Augen zum Strahlen bringen. Ihr Trainer zeigt Ihnen hier, wie Sie die Pupillen glänzen lassen, Augenbrauen nachzeichnen und Wimpern retuschieren.

02:27

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Haut mit den Farbkurven aufhellen. Dabei schränken Sie die Korrektur nur auf die Haut ein und erstellen eine saubere Maske für die Retusche.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course