Gesund Führen: Der Basis-Kurs für Führungskräfte

Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung
4.3 (3 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
89 students enrolled
$40
Take This Course
  • Lectures 22
  • Contents Video: 2.5 hours
    Other: 1 min
  • Skill Level Beginner Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 6/2015 German

Course Description

Als Führungskraft gestalten Sie nicht nur die Arbeitsbedingungen für Ihre Mitarbeitenden, Sie sind auch selber eine - anders ausgedrückt:

Sie sind ein Gesundheitsfaktor!

Sie sind Vorbild und entscheiden über gesundheitsgerechte Abläufe und Prozesse; Ihr Umgang mit den Team-Mitgliedern prägt das Klima der Abteilung; somit beeinflussen Sie als Führungskraft das Wohlbefinden am Arbeitsplatz und die Arbeitsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden - natürlich nicht allein, aber eben als einer von vielen Faktoren.

In diesem Video-Kurs lernen Sie das Basis-Programm für gesundheitsgerechte Führung kennen - mit dem Ziel, Ihr eigenes Wohlbefinden und das Ihrer Mitarbeitenden zu fördern.

In 23 Lektionen - verteilt über 6 Abschnitte - erfahren Sie,

  • wie Führung und Gesundheit bzw. Anwesenheit zusammenhängen
  • warum Ihre Haltung wichtiger ist als Ihr Verhalten
  • woran Sie Überlastung bei Mitarbeitenden erkennen – und wie Sie sie ansprechen
  • wie Sie die 6 Dimensionen gesundheitsgerechter Führung im Alltag mit Leben füllen
  • wie Sie Anerkennung ohne Schleimverdacht geben
  • in wie weit Sie schon "gesund führen" - und was Sie sonst noch tun können
  • woran Sie Ihre Grenzen erkennen und was Sie in diesem Fall tun können
  • wie Sie im Führungsalltag gut auf sich selbst achtgeben

In 5 Quizes können Sie überprüfen, was Sie von dem Gelernten behalten haben.

Alle Materialien sind herunterladbar. Die 11 vertonten Folien-Vorträge und 9 Person-Videos (in denen ich zu Ihnen spreche) sowie die 3 Text-Lektionen liefern Ihnen ein abwechslungsreiches Programm, an dem Sie hoffentlich viel Freude haben werden.

Es erwarten Sie außerdem Merk-Charts zum Ausdrucken, umfangreiche Leseproben, Selbst-Checks und weitere Materialien zur Vertiefung.

Alle Fall-Beispiele und Praxisberichte basieren auf meinen 17 Jahre langen Erfahrungen als Beraterin zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement und Gesund-Führen-Expertin (allein zu diesem Thema: 6 Bücher, 20 eBooks, 200 Vorträge, 450 2tägige Seminare, 100 ausgebildete Gesund-Führen-Trainer/innen, 1 Gesund-Führen-Toolbox).

Für Sie heißt das, dass Sie erprobte und bewährte Konzepte kennenlernen und keine abgehobene Theorie. Was ich früher in Workshops, Seminaren, Vorträgen und Beratungen vermittelt habe, erhalten Sie nun in komprimierter Form als Online-Kurs.

What are the requirements?

  • Es gibt keine besonderen Voraussetzungen. Aber für die Umsetzung im Führungsalltag benötigen sie Reflexions- und Dialogbereitschaft

What am I going to get from this course?

  • Lernen Sie die Grundlagen gesundheitsgerechter Führung kennen - schnell und praxisnah.
  • Erfahren Sie, wie Führung und Gesundheit bzw. Anwesenheit zusammenhängen.
  • Überprüfen Sie, in wie weit Sie schon "gesund führen" - und was Sie sonst noch tun können.
  • Lernen Sie, wie Sie die 6 Dimensionen gesundheitsgerechter Führung im Alltag mit Leben füllen.
  • Sorgen Sie für mehr Wohlbefinden bei der Arbeit - bei Ihren Mitarbeitenden und bei Ihnen selbst.

What is the target audience?

  • Der Kurs richtet sich an Führungskräfte, die sich mit den Grundlagen gesundheitsgerechter Führung vertraut machen wollen
  • Er ist nicht geeignet für Akteure des Betrieblichen Gesundheitsmanagements: Für sie gibt es den Kurs "Mehr Erfolg im BGM 2: Führungskräfte gewinnen"

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

01:47

Falls Sie es nicht schon gesehen haben (falls Sie durch einen Gutschein direkt hier gelandet sind):

Dies ist das offizielle Ankündigungsvideo zu diesem Video-Kurs.

In 2 Minuten lernen Sie die Eckpunkte des Kurses kennen.

03:38

In diesem Video-Vortrag erfahren Sie mehr über mich, Anne Katrin Matyssek, und über meinen Werdegang, der mich schließlich zu diesem Thema geführt hat - und zu meinen 6 Büchern, 20 eBooks, der Toolbox und weiteren Materialien zum Thema "Gesund Führen".

"Krank-machende Führung" spielte dabei eine wichtige Rolle, was ich damals natürlich noch nicht geahnt habe. Manchmal weiß man ja erst hinterher, wozu bestimmte Ereignisse gut waren ...

Dieser Kurs bildet den Auftakt zu einer mehrteiligen Kurs-Reihe. In 3 Kursen geht es um konkrete Situationen im Führungsalltag, und zwar

  1. im Umgang mit sog. "schwierigen" Mitarbeitenden
  2. im Zusammenhang mit schwierigen Team-Konstellationen
  3. im Kontext von schwierigen Rahmenbedingungen

____________________

Bei den Quellen zu dieser Lektion finden Sie auch eine Liste mit meinen Referenzen zum Thema "Gesund Führen".

TIPP: Klicken Sie auf "Quellen" oder auf den Pfeil, der senkrecht auf den waagerechten Strich zeigt.

Section 1: Was bringt Ihnen dieser Kurs?
02:49

Als Führungskraft nehmen Sie Einfluss auf das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Was dieser Video-Vortrag beschreibt, haben Sie ganz sicher auch schon erlebt: Kaum sind Sie morgens hinter Ihrer Bürotür verschwunden, da fragen sich die Menschen in Ihrem Team unter einander: „Und, wie ist er / sie heute drauf?“ Sie sind der Klima-Macher. Wenn Sie gut gelaunt erscheinen, können Sie sicher sein, dass Ihr Team ebenfalls entspannt und positiver Stimmung ist. Sind Sie hingegen hektisch, nervös und gestresst, so stecken Sie auch damit Ihr Team an.

Mal ganz ehrlich: Interessieren Sie sich wirklich für das Thema „Gesund Führen“?

Oder gab es Druck von oben nach dem Motto: „Der Krankenstand in Ihrem Bereich ist zu hoch – tun Sie was dagegen!“ In beiden Fällen möchte dieser Video-Kurs (bzw. die ganze Kurs-Reihe) Sie unterstützen, und zwar ohne viel von Ihrer kostbaren Zeit in Anspruch zu nehmen. Schließlich haben Sie eh schon genug zu tun: Ihr Schreibtisch ist voll, das eMail-Postfach quillt über, Ihr Outlook zeigt keine freie Lücke.

Und jetzt sollen Sie auch noch gesund führen?! Vielleicht haben Sie aufgestöhnt, als Sie von diesem vermeintlichen Zusatzauftrag hörten oder gar eine entsprechende Zielvereinbarung unterschrieben haben. Ich kann Sie beruhigen:

Sie führen automatisch „gesund“, wenn Sie „gut“ führen.

Warum Sie sich dennoch mit dem Thema „Gesund führen“ auseinander setzen sollten, obwohl es letztlich aufs Selbe hinausläuft?! Weil der Ansatzpunkt ein anderer ist. Und weil es

  1. erstens Ihre Gesundheit fördert und Ihnen
  2. zweitens das gute Führen erleichtert,

wenn Sie Ihr Augenmerk auf die gesundheitlichen Folgen Ihres Führungsverhaltens legen.

Angenommen, Sie haben in einem Führungsseminar gelernt, dass es für die Motivation wichtig sei, Mitarbeiter zu loben. Wenn Sie aber zusätzlich die gesundheitlichen Auswirkungen von Anerkennung im Hinterkopf haben, wird es für Sie einfacher sein, anerkennende Worte zu finden, ohne anbiedernd zu wirken:

  • Feedbacklosigkeit erhöht den Blutdruck, Unsicherheit wirkt wie ein Virus erhöht die Muskelanspannung
  • Feedback entspannt und senkt den Blutdruck; es gibt Sicherheit und beruhigt

Durch ein positives Feedback den Mitarbeiter entspannen und ihm Sicherheit geben – das fällt Ihnen ganz sicher leichter als krampfhaft nach lobenden Worten zu suchen.

Dieser Video-Kurs soll:

  • Sie informieren über Zusammenhänge zwischen Ihrem Verhalten und der Mitarbeitergesundheit
  • Ihnen den Rücken stärken, wenn Sie für mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz sorgen wollen
  • Sie dabei unterstützen, selbst gesund zu bleiben

______________________

Bei den herunterladbaren Quellen zu dieser Lektion finden Sie eine Gegenüberstellung von der gesundheitsfördernden vs. der krank-machenden Führungskraft.

07:44

Der Folien-Vortrag zu dieser Lektion soll Sie entlasten: Es geht darum, was Gesund Führen eigentlich bedeutet - und was nicht.

Kleine Beruhigung vorweg: Wenn Sie Ihr Team gesund führen wollen, müssen Sie hierzu weder zum Langstreckenläufer mutieren noch zum Nichtraucher (besser wär's natürlich schon) oder zum Spargeltarzan.

In dieser Lektion lernen Sie die Definition von gesundheitsgerechter Führung kennen. Und Sie erfahren, warum man besser nicht vom "Gesunden Führen" sprechen sollte.

Direkt jetzt am Anfang sollten Sie wissen: Gesund Führen geht einfach - alles andere wäre auch ziemlich blöd. Schließlich haben Sie schon genug um die Ohren.

_________________________

Bei den herunterladbaren Quellen zu dieser Lektion finden Sie eine schematische Gegenüberstellung als Antwort auf die Frage, was Gesund Führen bedeutet bzw. was es nicht bedeutet.

Und Sie finden dort außerdem ein Chart mit der Definition zum Ausdrucken.

Und um alle Missverständnisse aufzuräumen, worin Ihre Aufgaben bestehen, z.B. im Umgang mit "gesundheitsresistenten Mitarbeitenden" finden sie hier auch ein Video.

09:29

In diesem Video-Vortrag geht es um Ihre Grundhaltung gegenüber Ihren Mitarbeitenden - "gesund" ist es, wenn Sie offen sind für Neues, ein positives Menschenbild mitbringen und damit einhergehend auch die Bereitschaft zur Reflektion und zur Kommunikation bzw. zum Dialog.

Frau Prof. Gudrun Faller von der Universität Magdeburg-Stendal sieht genau hierin die beiden Basis-Kompetenzen gesundheitsgerechten Führungsverhaltens:

  • Reflektionsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit

Auch die typischen Prozesse der sog. Übertragung zwischen Ihnen und einzelnen Mitarbeitenden werden Sie mit Hilfe dieser Fähigkeiten einordnen und so die Produktivität erhalten können.

Ganz spannend: In diesem Vortrag lernen Sie auch das Rosenthalsche Ratten-Experiment kennen!

_________________________

Bei den herunterladbaren Quellen zu dieser Lektion finden Sie Impulsfragen mit Anregungen zur Reflexion, zum Beispiel:

  • Wann haben Sie sich am Arbeitsplatz zum letzten Mal richtig wohl gefühlt?
  • Was sind Sie als Führungskraft ohne Ihre Leute?
  • Worauf sind Sie besonders stolz - in Bezug auf Ihr Führungsverhalten?
  • Können Sie sich vorstellen, dass Sie Einfluss nehmen auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden? Wie?
Fragen zu Abschnitt 1
3 questions
Section 2: Wie hängen Führung und Gesundheit zusammen?
05:24

Natürlich sind Sie nicht als Führungskraft auf die Welt gekommen, sondern hatten früher auch Ihrerseits Führungskräfte (und zu 99% haben Sie sich immer noch - wenigstens in Form eines Aufsichtsrates).

Diese Personen haben Sie geprägt.

Dadurch fällt es Ihnen leichter, sich heute in Ihre Mitarbeitenden hinein zu versetzen. Und auch Ihre Rolle als Führungskraft wird hierdurch für Sie klarer.

Der Video-Vortrag zu dieser Lektion lässt Sie einige Phasen Ihrer Karriere Revue passieren.

_________________________

Bei den herunterladbaren Quellen zu dieser Lektion finden Sie Impulsfragen mit Anregungen zur Reflexion, zum Beispiel:

  • Wofür haben Sie in Ihrer Vergangenheit Führungskräfte bewundert?
  • Von welcher Führungskraft haben Sie am meisten gelernt? Welche ist Ihr "kleiner Mann im Ohr"?
  • Welche Führungskraft hat Sie am stärksten geprägt?
14:04

Falls es in Ihrem Unternehmen ein Betriebliches Gesundheitsmanagement gibt, wissen Sie es ohnehin schon: Etliche Studien belegen, dass es tatsächlich Zusammenhänge zwischen Führungsverhalten und Gesundheit bzw. Anwesenheit gibt.

Einige dieser Studien lernen Sie in diesem Folien-Vortrag kennen.

____________________

Die Literatur-Angaben hierzu finden Sie bei den Quellen zu dieser Lektion.

Außerdem finden Sie dort den Link zum kostenlosen pdf des Buchs "Chefsache: Gesundes Team - gesunde Bilanz. Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung". Das Buch ist im Universum-Verlag erschienen, aber inzwischen vergriffen - daher freue ich mich umso mehr, dass der Universum-Verlag es freundlicherweise als pdf-Datei frei zugänglich gemacht hat. Auch an dieser Stelle noch einmal danke dafür! Das ist nicht selbstverständlich.

07:01

Dieser Folien-Vortrag stellt Ihnen ein bewährtes Modell vor, dass alle Dimensionen gesundheitsgerechter Führung im Überblick zeigt und zugleich die Logik unseres Video-Kurses beleuchtet: den Gesund-Führen-Baum.

Dabei steht Ihr Wohlbefinden am Anfang. Ohne das gibt's keine gesundheitsgerechte Führung.

Wenn es dem Baumstamm (= Ihnen) gut geht und die Kultur stimmt (vgl. Kurs 4 aus dieser Reihe!), dann fällt es Ihnen leicht, die 6 Arme des Baums zu stärken (= Dimensionen gesunder Führung) - und dann werden Sie auch mit den schönen Früchten rechnen können :-)

____________________

Das Baum-Modell zum Ausdrucken finden Sie bei den Quellen zu dieser Lektion.

Fragen zu Abschnitt 2
2 questions
Section 3: Wie führen Sie sich selbst?
17:09

Dieser Folien-Vortrag beschäftigt sich mit den Fragen:

  • Wie (gut) achten Sie tagsüber auf sich selbst? a) körperlich und b) psychisch?
  • Woran merken Sie, dass Sie an eine Grenze kommen?
  • Was können Sie tun, wenn eine Grenze erreicht ist?

_____________________

Die Folie mit den Grenz-Kriterien können Sie auch separat ausdrucken. Sie finden sie bei den Quellen.

Auch den Selbstbeobachtungsbogen "Mein Stress" können Sie ausdrucken.

Und auch den Fahrplan in den Feierabend - als Unterstützung beim Abschalten finden Sie dort.

07:07

Dieser Video-Vortrag beschäftigt sich mit der Rolle der Sandwich-Führungskraft - und den Besonderheiten, die hieraus erwachsen.

Im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen von "oben" und von "unten" sollen Sie

  • Belastungen puffern
  • Sprachrohr spielen
  • Entscheidungen rechtfertigen
  • sich schützend vor Ihr Team stellen
  • die Fehlzeitenquote gering halten
  • Mitarbeitenden, die sog. "Minderleistungen" erbringen, Beine machen
  • die Firmenphilosophie präsentieren
  • allzeit Loyalität gegenüber dem Vorstand zeigen

und vieles mehr.

Gar nicht so einfach ... Die Präsentation (auch bei den Quellen) gibt dementsprechend auch Tipps zum Nein-Sagen.

____________________

Bei den Quellen zu dieser Lektion finden Sie die Präsentation als Folien-pdf.

07:00

Gesund mit sich selbst umgehen - das ist die Basis gesundheitsgerechter Führung von Mitarbeitenden. Dabei hört Gesundheit nicht am Werkstor auf. Gibt es für Sie ein Leben neben dem Beruf? Denken Sie dabei an alle Facetten der Gesundheit?

Die WHO hat 1946 bei ihrer Gesundheitsdefinition 3 Aspekte von Wohlbefinden unterschieden: körperlich, psychisches und soziales. Alle 3 Säulen der Gesundheit sollten Sie auch in Ihrem Privatleben im Blick behalten, wie dieser Folien-Vortrag zeigt.

__________________

Die Quellen zu dieser Lektion beinhalten diesmal 2 Seiten (8 und 9) aus dem Heft "Gemeinsam das betriebliche Gesundheitsmanagement voranbringen" - hier sind die 3 Facetten von Gesundheit bildlich dargestellt.

Fragen zu Abschnitt 3
3 questions
Section 4: Wie geht das konkret: Gesund Führen? - Die 6 Dimensionen im Führungsalltag
17:19

Anerkennung / Lob / Wertschätzung ist die erste Dimension gesundheitsgerechter Führung: Wenn sie stark ausgeprägt ist, werden die anderen oft wie von selbst gelebt.

Und sie wirkt sich direkt auf die körperliche und psychische Gesundheit aus: Menschen, die Anerkennung erfahren, sind entspannter, haben einen niedrigeren Blutdruck und eine bessere Arbeitsfähigkeit, sie setzen das Leistungshormon Dopamin und das Vertrauenshormon Oxytozin frei, außerdem natürlich Endorfine (Glückshormone).

Viele Führungskräfte fürchten, dass sie anbiedernd wirken könnten und Mitarbeiter sich über sie lustig machen, wenn sie anerkennende Worte aussprechen. Wozu führt das? Zum viel zitierten oberschwäbischen Anerkennungsgeiz („Nicht geschimpft ist genug gelobt“) oder zum ausdruckslosen Pokerface. Ein „nicht schlecht, Schmidtke“ mit Grabesstimme ist aber kein Lob – es kommt beim anderen einfach nicht an.

Dieser Folien-Vortrag stellt Ihnen diese wichtige Dimension vor - natürlich versehen mit praktischen Tipps für Ihren Führungsalltag.

____________________

Bei den Quellen zu dieser Lektion finden Sie einen Selbst-Check mit der Überschrift "Ihr Anerkennungshaushalt".

Außerdem gibt es dort einen Team-Check zur Frage "Wie gehen wir miteinander um?"

13:35

In diesem Folien-Vortrag geht es um eine Dimension gesundheitsgerechter Führung, die viel mit der soeben vorgestellten Dimension "Anerkennung / Lob / Wertschätzung" gemein hat: Das Interesse an der Person.

Wer sich nicht gesehen fühlt, verkümmert – oder er fängt an zu rebellieren. Beides schlägt sich nicht nur auf der psychischen Ebene, sondern auch körperlich nieder.

Interesse zeigen - das bedeutet auch, Überlastungssignale zu erkennen und anzusprechen. Auch hierzu finden Sie Tipps bzw. einen Gesprächsleitfaden in diesem Vortrag.

____________________

Ein schematisches Modell dieser Abläufe zum Ausdrucken finden Sie bei den Quellen zu dieser Lektion.

Ebenso den Gesprächsleitfaden zum Ansprechen von Überlastungssignalen.

05:15

Am Anfang dieses Video-Vortrags gibt es eine kleine Test-Frage, die Ihr Selbstverständnis als Führungskraft abklopft. Ihre Antwort hat ganz sicher Auswirkungen auf Ihre Art, mit Mitarbeitenden zu kommunizieren.

Gesunde Kommunikation ist ressourcenorientiert. Sie zielt darauf ab, verborgene Schätze im Mitarbeiter zu heben, so dass dieser sich im Dienste des Unternehmens bestmöglich entfalten kann. Dazu gehört natürlich auch, Belastungssignale frühzeitig zu erkennen und anzusprechen.

In diesem Vortrag lernen Sie auch das Modell vom Drinnen- vs. Draußen-Team kennen.

____________________

Bei den Quellen zu dieser Lektion finden Sie ein Chart mit den Thesen von Dr. Reinhard Sprenger zum Thema (und seinem Buch) "Vertrauen führt".

Und einen Vertiefungstext zum Thema Drinnen- versus Draußen-Team finden Sie dort.

06:18

Dieser Video-Vortrag zeigt:

Durchschaubarkeit ist wichtig für die Gesundheit. Wer nicht weiß, woran er mit seinem Chef ist, reagiert verunsichert (in den meisten Fällen ist übrigens Verunsicherung der Führungskraft selber der Grund für ihr Pokerface – wer sich seiner selbst sicher ist, zeigt auch sein Gesicht und Emotionen).

In dem Vortrag erfahren Sie auch, warum es ein Zeichen von Stärke ist, einen Fehler zugeben zu können.

Und wie Sie den Spagat schaffen zwischen den Anordnungen von oben, die Sie selbst vielleicht skeptisch sehen, aber trotzdem vor Ihrem Team vertreten müssen, und der Loyalität gegenüber der Geschäftsleitung.

Transparenz bedeutet auch: Rückmeldung geben in alle Richtungen - nach unten und nach oben. Und auch das Üben von Kritik ist hierbei inbegriffen.

____________________

Eine Übersicht mit den wichtigsten Tipps für Kritik-Gespräche finden Sie bei den Quellen zu dieser Lektion.

07:17

Vermutlich sind Sie nicht täglich bester Stimmung, aber Sie können daran arbeiten, wie Sie in diesem Video-Vortrag erfahren. Das hat nichts mit Bierzelt-Atmosphäre zu tun - aber viel mit Gleichbehandlung, auch in emotionaler Hinsicht. Anders ausgedrückt:

Lachen Sie nicht nur mit Ihren Lieblingen!

____________________

Ein schematisches Modell zur gesundheitlichen Wirkung von gutem Betriebsklima finden Sie bei den Quellen zu dieser Lektion (entnommen aus der Gesund-Führen-Toolbox).

08:48

Natürlich sind Sie als Führungskraft auch ab und zu im Stress.

Das lässt sich gar nicht vermeiden. Und Ihr Führungsverhalten verändert sich, wenn Sie im Stress sind. Es kann zum Beispiel sein, dass Ihre Mimik dann schon einmal starr und unbeweglich wird. Oder dass der Tonfall etwas schärfer ausfällt. Dass Sie weniger delegieren (oder das Delegierte wieder an sich reißen) und rein sach-orientiert sind / sein müssen.

In diesem Folien-Vortrag erfahren Sie, wie Sie Ihr Team im Rahmen Ihrer Möglichkeiten ent-stressen - und was Sie für sich selbst tun können.

____________________

Einen Selbst-Check mit der Überschrift "Ihr Führungsverhalten unter Stress" zum Ausdrucken finden Sie bei den Quellen zu dieser Lektion.

Außerdem gibt es dort die Übersicht mit den 2 Wegen zum Belastungsabbau.

Und den Link zu einem Video, das sich mit der Frage beschäftigt, wie Sie als manchmal gestresste Führungskraft trotzdem zur Ent-Stressung Ihres Teams beitragen können.

Fragen zu Abschnitt 4
3 questions
Section 5: Was haben Sie davon, Ihre Mitarbeitenden gesund zu führen?
Article

Der Text zu dieser Lektion beinhaltet einen Fragebogen (zum Ausdrucken auch bei den Quellen zu finden): "Pflege ich einen gesundheitsförderlichen Führungsstil?"

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie diesen Fragebogen als Selbst-Check einsetzen können:

  • Als Analyse-Instrument mit dem Ziel, noch unentdeckte Handlungsmöglichkeiten zu entdecken: Wenn es Ihnen darum geht, "Optimierungschancen" zu suchen, dann kann der Fragebogen gute Dienste leisten. Sie sehen, welche Verhaltensweisen Sie noch relativ selten ausüben - hier können Sie ansetzen, Vorsätze fassen und vielleicht sogar Erinnerungshilfen hierfür (SMS, Post-it etc.) gestalten.
  • Als Vergleichs-Instrument über einen längeren Zeitraum hinweg: Füllen Sie den Fragebogen regelmäßig aus, zum Beispiel einmal pro Quartal. Auf diese Weise können Sie Veränderungen beobachten und sich motivieren, weitere Verhaltensweisen auszuprobieren. Haben Sie dabei aber immer im Hinterkopf: Es kommt primär auf die Haltung an - und erst sekundär aufs Verhalten.
  • Als 360-Grad-Feedback: Geben Sie diesen Fragebogen Ihren Mitarbeitenden (anonym - mit gleichen Klugelschreibern für alle) und gleichen Sie ab, ob es Unterschiede in Selbst- und Fremdwahrnehmung gibt. Ich kenne einige Führungskräfte, die dies tatsächlich getan haben, und ich versichere Ihnen: Das trauen sich nur die Besten ... Wenn Sie also bereits mit dem Gedanken gespielt haben, dürfen Sie sich schon jetzt auf die Schulter klopfen :-)

Was Sie hingegen nicht tun sollten:

  • Sich mit Kolleginnen oder Kollegen vergleichen: Das Ausfüllen eines solchen Fragebogens hat viel mit der aktuellen Stimmung und mit dem Selbstbild zu tun. Frauen tendieren beispielsweise zu einem schlechteren Selbstbild als Männer - sie sind einfach im Durchschnitt selbstkritischer. Und in sozialen Vergleichssituationen kann das Ankreuz-Verhalten auch durch Tendenzen der sozialen Erwünschtheit beeinflusst sein.
  • Dem Auswertungsraster (Punkte-Anzahl bzw. Text dazu) allzu viel Bedeutung beimessen: Das ist primär als Reaktion auf den Wunsch vieler Führungskräfte entstanden, doch zu erfahren, ob sie "gut" führen - ich selbst halte von diesen Auswertungstexten nicht allzu viel; sie erinnern ein bisschen an Fernseh-Zeitschriften. Schließlich ist der Test nicht wissenschaftlich validiert.
03:11

In diesem Folien-Vortrag finden Sie eine zusammenfassende Darstellung der Effekte, die gesundheitsgerechte Führung hat

  • auf Ihren Betrieb
  • auf Ihre Mitarbeitenden
  • auf Sie selbst
04:46

Dieser Video-Vortrag fasst die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Video-Kurs zusammen - es reicht aber nicht, einfach nur diese Lektion anzuschauen ;-)

Er stellt auch kurz die 3 weiteren Video-Kurse aus dieser Reihe vor.

__________________

Zum Abschluss des Video-Kurses finden Sie bei den Quellen zu dieser Lektion einen umfangreichen Text:

Das Gesund-Führen-Basis-Programm.

Wenn Sie den Kurs intensiv durchgearbeitet haben, finden Sie die Inhalte hier in komprimierter Form wieder.

Viel Spaß beim Lesen!

Fragen zu Abschnitt 5
2 questions
Section 6: FAQ - Häufig gestellte Fragen
04:14

Meine Anwort auf diese Lektion ist ein Folien-Vortrag, der ursprünglich für den Video-Kurs "Mehr Erfolg im BGM: Führungskräfte für Gesundheit gewinnen" entwickelt wurde.

Wie Sie in dem Vortrag erfahren, handelt es sich im Wesentlichen um 4 Aufgabenstränge, die auf Sie als Führungskraft im Betrieblichen Gesundheitsmanagement zukommen - aber keine Sorge: Überwiegend ist das Wie wichtiger als das Was ...

Und wenn Gesundheit Ihnen ohnehin am Herzen liegt (sonst hätten Sie ja nicht diesen Video-Kurs belegt), wird es Ihnen leicht fallen und Sie nicht zu viel Zeit kosten, diese Aufgaben zu erfüllen.

_________________

Die Übersicht der 4 Aufgaben finden Sie auch bei den Quellen dieser Lektion.

Und für den Fall, dass Sie aktiv Gesundheit in Ihrem Team fördern wollen, gibt es hier auch ein Mut-Mach-Video (entnommen aus der Gesund-Führen-Toolbox).

Article

Im Kurs "Gesund Führen unter schwierigen Rahmenbedingungen" widmen wir uns unter anderem genau dieser Frage: Wie man denn gesund führen kann, obwohl man selbst erkrankt ist.

Daher finden Sie in dem Text zu dieser Lektion "nur" ein paar grundsätzliche Tipps für diese Situation, die Ihnen aber hoffentlich von Nutzen sein werden.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Anne Katrin Matyssek, Diplom-Psychologin

Als Diplom-Psychologin und approbierte Psychotherapeutin (Studium und Promotion an der Universität zu Köln) berate ich seit 1998 Unternehmen und Behörden zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Meine Kernthemen dabei sind: Gesund Führen, Wertschätzung im Betrieb, Fehlzeiten senken, die psychische Gesundheit stärken und natürlich "BGM voranbringen" (unter diesem Namen erschien auch eine 6teilige Reihe: 1 Buch + 5 Hefte für unterschiedliche Zielgruppen des BGM). Insgesamt habe ich circa 30 Bücher veröffentlicht. Während der letzten 17 Jahre war ich für weit über 100 Behörden und Betriebe tätig, darunter neben KMU auch viele DAX-Unternehmen. Wärhend dieser Zeit habe ich ca. 400 Seminare sowie Workshops gegeben und ca. 200 Vorträge gehalten.

Mein Wunsch ist es, möglichst viele Menschen von meinem Wissen profitieren zu lassen, ohne dass ich selbst weiterhin ständig auf Reisen gehen müsste. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich auf auf diesem Wege Gesundheit in Betriebe bringen kann: indem ich den BGM-Akteuren den Rücken stärke.

Und weil ich weiß, wie schwierig Selbständigkeit sein kann, habe ich den Wunsch, andere an meinem Wissen und meinen Erfahrungen als Solopreneurin im Gesundheitsbereich teilhaben zu lassen - auch darum gibt es nicht nur mein Buch "Selbständig als Gesundheitspsychologin", sondern auch diese Online-Kurse.

do care!

Ready to start learning?
Take This Course