DSLR Einstieg: Der große Fototechnik Praxiskurs | PHOTOSHIMA

Wie Du in kurzer Zeit Deine Fototechnik meisterst und geniales Profiwissen beherrschst!
3.8 (26 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
379 students enrolled
Free
Start Learning Now
  • Lectures 36
  • Length 1.5 hours
  • Skill Level Beginner Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 4/2016 German

Course Description

Im Fototechnik Praxiskurs wirst Du alles lernen was Du zum Fotografieren unbedingt brauchst. Neben der richtigen BedienungHandhabung und Pflege lernst Du wie Du richtig belichtest, optimal die Schärfe ziehst und wie Deine Kamera überhaupt funktioniert!

Dazu musst Du praxisbezogene Aufgaben erledigen, die Dir Anlass geben, Dein hier gewonnenes Wissen umzusetzen und Dich intensiv mit den einzelnen Kapiteln auseinanderzusetzen. Dadurch wirst Du gezielt und schnell Fortschritte machen und schnell alle Deine fotografischen Vorstellungen umsetzen können!

Die Welt ist voll mit Fotografien und voller Wissen dazu. Ich habe Dir hier das wichtigste aussortiert und gut zubereitet, damit Du schnell genau das lernst was Dich voran auf Deinem Weg bringt!

Wenn Du Spaß am Fotografieren hast und bereit bist, den nächsten logischen Schritt für Deine Entscheidung das Fotografieren richtig zu lernen zu tun, dann schreibe Dich jetzt in diesen Kurs ein.

What are the requirements?

  • Für die praktischen Aufgaben in diesem Kurs benötigst Du eine Kamera, bei der Du die Blende, die Belichtungszeit und die ISO einstellen kannst

What am I going to get from this course?

  • Die Blende als kreatives Werkzeug der Gestaltung zu benutzen
  • Die Schärfentiefe flexibel über das Ganze Foto zu verteilen oder nur auf Dein Motiv zu richten
  • Du wirst genauestens wissen was die Brennweite ist und welche Effekte sie hervorruft!
  • Spielend die Belichtung in Abhängigkeit zu Schärfentiefe, Bewegungsdynamik oder Bildqualität zu steuern
  • Die perfekte Schärfe eines jeden Objektives zu finden und zu nutzen

What is the target audience?

  • Wenn Du die Grundlagen der Fotografie zwar schon kennst, aber noch nicht als Werkzeug benutzt, ist dieser Kurs für Dich genau richtig
  • Du hast Dir gerade eine Kamera gekauft und möchtest SOFORT tolle Fotos schießen
  • Wenn Du gerade mit der Fotografie anfängst ist dieser Kurs perfekt für Dich

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Die Kamera
Herzlich Wilkommen
02:10
Kamerahandhabung | Einführung
02:56
Die Kamera | Wie eine DSLR grundsätzlich funktioniert
00:50
08:16

Natürlich gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Kameraherstellern und eine noch größere Zahl an verschiedenen Kameragehäusen. Jedoch ist das Prinzip von allen DSLRs stets das gleiche! Sie bestehen aus einem lichtdichten Gehäuse, einer Öffnung mit Bajonett an welchem sich das Objektiv befestigen lässt, einem Spiegelsystem welches das Licht zum Auge und zum Messsensor leitet, einem Verschluss und einem Bildsensor, der Belichtungsebene. Drumherum findet sich allerlei Elektronik, ein Akku und eine Speicherkarte. Aber auch diese beinhalten alle die gleichenStandards: mehrere Steuerungselemente, ein Modusauswahlrad, einen USB- und oft einige weitere Anschlüsse, einen Speicherslot und viele gleiche Bedienungsknöpfe, etwa für die Bildvorschau, die Individualeinstellungen, Löschtaste, usw. usf….

Das Kameragehäuse | Moduswahlrad
Article
01:11

Ein paar Staubflecken auf einem Foto sind vielleicht nicht drastisch, man kann sie zumeist auch in der Nachbearbeitung entfernen. Es wird aber immer ärgerlicher je mehr Bilder betroffen sind und man teilweise ganze Serien von Staubflecken befreien darf. Staub ist allgegenwärtig und lässt sich früher oder später auf Deinem Sensor nieder. Dies auch trotz neuster automatischer Reinigungsprozeduren. Gerade wenn Du mit einer kleinen Blendenöffnung z.B. Landschafts- oder Makroaufnahmen machst wird er sehr auffällig. Die einfachste Reinigungsmethode ist das Auspusten mit einem Blasebalg. Wenn Du mehrere Fotosessions hinter Dir oder vor Dir hast solltest Du auf jeden Fall Deinen Sensor auspusten und den Blasebalg in Deiner Ausrüstung haben. Damit Du Deinen Sensor reinigen kannst, muss Dein Akku geladen sein, ansonsten verweigert Deine Kamera das Hochklappen Deines Schwingspiegels und Du kannst nicht an den Sensor.

03:48

Am Objektiv werden zwei Dinge eingestellt – die Blendenöffnung und die Entfernung, also die Schärfeebene. Dafür haben sie eine Entfernungsskala mit welcher der Abstand eingestellt wird und eine Schärfentiefenskala, wovon sich die Schärfentiefe ablesen lässt. Zusätzlich kann man mit einem Zoomobjektiv die Brennweite und damit die Größe des Motivs auf dem Foto variieren.

Das Objektiv | Autofokus
Article
Das Objektiv | Die verschiedenen Objektivarten
Article
01:56

Zunächst solltest Du auch die Linsen Deines Objektivs mit dem Blasebalg abpusten und mit einem Pinsel auspinseln, damit Sandkörner o.ä. grobe Elemente beim putzen nicht die Oberfläche zerkratzen. Mikrofasertücher oder Fensterleder sind gegen starke Verschmutzung gut geeignet. Man kann die Linse auch leicht anfeuchten um sie besser zu reinigen. Besonders gut geeignet zur Reinigung sind so genannte Lenspens, die an einer Seite einen Pinsel und an der anderen Seite einen mit Asche bestreuten Mikrofaserbezug haben. Damit lassen sich Objektive optimal am Rand oder auch weiter innen säubern.

Section 2: Belichtung und Schärfe
Belichtung | Einführung
Article
Belichtung | Belichtungsautomatik
Article
Die Blende | Blendenstufen, Schärfentiefe
01:53
02:57

Der Verschluss ist das Zeittor Deiner Kamera. 
Die Belichtungszeit wird in Bruchteilen von Sekunden eingestellt. Je kürzer die Belichtungszeit desto geringer die Belichtungsunschärfe und desto geringer die Wahrscheinlichkeit von Verwacklungsunsschärfe.Fotografiert man frei Hand sollte man nicht mehr als 1/60 sek Belichtungszeit benutzen. Ansonsten ist Verwacklungsunschärfe so gut wie unvermeidbar.

Zeit ist Bewegung! 
Bewegung zu fotografieren beschränkt sich nicht auf Sportfotos. Alles im Leben bewegt sich: Menschen auf der Strasse, Menschen beim Schlafen, das wellenschlagende Meer, Tiere in der Luft, zu Wasser und natürlich zu Land. Mit ein paar Anwendungstipps kriegst Du schnell mehr Dynamik und Frische in Deine Fotos. Du kannst einen Bewegungsablauf anhalten und den Hintergrund verzerren, so dass das Tempo deines Bildmotivs unterstrichen wird.

Bewegung “einfrieren”. 
Die gebräuchlichste und vielleicht beste Art, um in einem Bild Bewegung zu zeigen, ist, sie einzufrieren. Das erreicht man durch kurze Verschlusszeiten. Möchtest Du bspw. eine auf Dich zu rennende Person fotografieren versuch es mit einer Belichtungszeit von 1/500 sek., läuft sie quer durch Dein Bild solltest Du die Zeit schon halbieren um ein scharfes Bild zu kriegen. Verfolge die Bewegung mit Deiner Kamera und erwarte den Moment der sich am besten eignet zum Auslösen. Je nach Nähe und Geschwindigkeit des Motives solltest Du die Belichtungszeit verkürzen, die Entfernung zum Motiv ist sehr wichtig. Würdest Du z.B. ein Flugzeug in der Luft fotografieren, kannst Du Dir Zeit nehmen, stehst Du aber neben der Landebahn und willst es fokussieren bedarf es nicht nur gutem Reaktionsvermögen sondern auch einer Verschlusszeit von mindestens 1/4000. Eine DSLR kann sich den Bedürfnissen des Fotografen gut anpassen, falls also eine kurze Verschlusszeit zu Unterbelichtung des Fotos führt, kann man einfach die ISO ein bisschen höher einstellen und erhält auch bei geringem Verlust der Feinheit des Fotos immer noch erstklassige Aufnahmen.

Belichtungsmessung
Article
Schärfe | Einführung
Article
Schärfentiefe in Abhängigkeit von Blende, Abstand zum Motiv oder Brennweite
Article
Section 3: Zubehör
Stative
02:47
Filter | Wozu du UV-Filter brauchst und was Polfilter für Effekte erzielen
01:17
Ein kleiner Einblick in Studiohardware
04:12
Section 4: PRAXIS #1 | Die Grundlage für deine digitalen Photos: dein Archiv
Aufgabe #1 | Archiv anlegen und "rohe" Fotos schießen
04:23
Ein Archiv anlegen
01:16
Section 5: PRAXIS #2 | Die wichtigsten Funktionen Deiner Kamera
Aufgabe #2.1 | Lerne die Kreuzsensoren zu bedienen
01:56
Aufgabe #2.2 | Die verschiedenen Autofokus Methoden
02:28
Aufgabe #2.3 | Einzelbild, Reihenbild, Selbst- und Fernauslöser
02:29
Aufgabe #2.4 | Der Weißabgleich
01:33
Aufgabe #2.5 | Die Belichtungsstufenanzeige
01:40
Aufgabe #2.6 | Der kamerainterne Blitz
02:50
Section 6: PRAXIS #3 | Was ist fotografisch möglich & wie man die Fototechnik nutzen kann
Aufgabe #3 | Wie man mit Blende, Bleichtungszeitun und ISO arbeiten kann
05:27
Section 7: PRAXIS #4 | Die Brennweite
Aufgabe #4 | Welchen Effekt die Brennweite hat
03:38
Section 8: PRAXIS #5 | Die Blende, Schärfentiefe und Schärfeleistung
Aufgabe #5.1 | Kontrolliere die Schärfeebende mit der Blende
04:41
Aufgabe #5.2 | Kontrolliere die Schärfeebene durch den Abstand zum Motiv
01:01
Aufgabe #5.3 | Kontrolliere die Schärfeebene durch die Brennweite des Objektivs
02:03
Section 9: PRAXIS #6 | Belichtung
Aufgabe #6.1 | Wie du die Belichtung durch die Blende steuerst
02:51
Aufgabe #6.2 | Wie du die Belichtung durch die Zeit beeinflusst
02:27
Aufgabe #6.3 | Wie du die Belichtung durch die ISO beeinflusst
05:59

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Du willst endlich richtig fotografieren lernen sonst wärst Du ja jetzt nicht auf dieser Webseite. Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich mich selbst trotz aller Kosten und Mühen in besonders krasser Weise für die Fotografie entschieden und mein Hobby zum Beruf gemacht.

Weil ich mich noch so gut daran erinnern kann, freue ich mich besonders für Dich, dass Du Dir in Deiner Entscheidung Fotografieren richtig zu lernen langsam immer sicherer wirst. Dabei kommt es nicht darauf an, ob Du die Fotografie wie ich zu Deinem Beruf machen, ein Hobby ausbauen oder einfach nur tolle Fotos machen willst. In jedem Fall bin ich sicher, dass eine sehr aufregende Zeit für dich begonnen hat.

Ready to start learning?
Start Learning Now