Evaluation von Bildungsangeboten an Bibliotheken

(Bibliotheksdidaktik)
4.2 (13 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
27 students enrolled
$19
$40
52% off
Take This Course
  • Lectures 24
  • Length 1 hour
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 5/2016 German

Course Description

Viele Bibliothekarinnen und Bibliothekare haben den Wunsch, ihre Bildungsangebote an Bibliotheken, also ihre Schulungen und Führungen, sowie auch organisierte Vortragsreihen und Büchertische u.a. ständig weiterzuentwickeln und zu optimieren. Außerdem fordern auch Vorgesetzte und Geldgeber, dass sie ihr Engagement im Bereich Bildung legitimieren. Auf der anderen Seite ermöglichen es typische Bildungsangebote an Bibliotheken, die in den meisten Fällen recht kurz sind, kaum, wirklich umfassende Evaluationen mittels typischer Evaluationsfragebögen durchzuführen. Dies würde zu viel der kostbaren Schulungszeit benötigen. Wie also kann man mit diesem Dilemma umgehen? Welche Möglichkeiten, Bildungsangebote zu evaluieren, gibt es? Wie können Fragebögen so gestaltet werden, dass sie kurz und knackig und dennoch aussagekräftig bleiben?

In diesem Udemy-Kurs lernen sie die Funktionen von Evaluationen sowie verschiedene Evaluationsinstrumente zu differenzieren, um je nach Funktion ein möglichst angemessenes Instrument zu wählen. Sie lernen auch, in welcher Form und Kombination Sie die jeweiligen Instrumente einsetzen sollten, um einen möglichst hohen Erkenntnisgewinn aus den Evaluationsergebnissen ziehen zu können, ohne unnötige Fragen zu stellen oder Daten zu erheben.

What are the requirements?

  • Es sind keine Voraussetzungen oder Vorbereitungen nötig.

What am I going to get from this course?

  • Sie gestalten Evaluationen im Kontext von Bildungsangeboten an Bibliotheken, also z.B. Schulungen, Führungen, Vorträge, Hausaufgabenbetreuung, Büchertische u.v.m. so, dass Sie Ergebnisse erhalten, die Sie zum Optimieren oder zum Legitimieren der Angebote benötigen.
  • Dafür sind Sie in Lage, Funktionen von Evaluationen zu differenzieren.
  • Sie wählen Evaluationsinstrumente funktional aus.
  • Sie setzen verschiedene Evaluationsinstrumente so ein und kombinieren sie so, dass die Ergebnisse die angezielten Schlüsse über den Wert des Bildungsangebots ermöglichen.

What is the target audience?

  • Dieser Udemy-Kurs eignet sich für alle Bibliothekarinnen und Bibliothekare, die an Bibliotheken Bildungsangebote anbieten und durchführen oder durchführen werden und diese professionell evaluieren möchten.
  • Desweiteren eignet er sich für Personen, die an Bibliotheken für die Angebote rund um das Thema Schulung, Führung und Informationskompetenz allgemein verantwortlich sind.
  • Auch Bibliothekarinnen und Bibliothekare, die ihre professionellen Kompetenzen als Lehrende in Schulungen und Führungen fortlaufend erhöhen möchten, finden in diesem Kurs Anregungen.

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Einstieg
05:01

Viele Bibliotheken bieten mittlerweile zahlreiche Bildungsangebote für unterschiedlichste Zielgruppen an: Es gibt Schulungen zum Umgang mit e-books, es gibt Führungen für Schüler/innen, es gibt Vortragsreihen und Büchertische, es gibt Webinare und e-tutorials zu den Grundlagen der Informationskompetenz, es gibt Datenbankschulungen u.v.m. Doch bringt dies eigentlich überhaupt irgendwas? Sind die jeweiligen Teilnehmenden zufrieden? Wie kann man die Bildungsangebote optimieren und in welche Richtung das Angebot insgesamt ausbauen? Eine Möglichkeit, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, sind Evaluationen.

Dieser Vortrag erläutert Ihnen den Aufbau dieses Udemy-Kurses.

02:34

In dieser Lektion stelle ich mich als Ihre Dozentin kurz für Sie vor.

Article

Damit Sie möglichst viel von diesem Kurs profitieren, ist es empfehlenswert, dass Sie während dieses Kurses zusätzlich zum Zuhören aktiv arbeiten und das Neu-Kennengelernte verarbeiten.

Ich schlage Ihnen deshalb drei Möglichkeiten vor, die Sie dabei unterstützen, möglichst viel mitzunehmen und zu lernen:

1. Möglichkeit: Wenn Sie sowieso gerade eine Evaluation oder ein Evaluationskonzept für eine oder mehrere Ihrer Bildungsangebote (Führungen, Schulungen etc.) oder Ihr gesamtes Programm planen oder überarbeiten möchten, dann holen Sie sich am besten jetzt alles Material, das im Kontext dieser Bildungsangebote oder des Programms steht, natürlich auch bereits erstellte Evaluationsfragebögen etc. Halten Sie dann nach jeder Lektion, mindestens aber nach jedem Abschnitt inne und gehen Sie Ihre Materialien durch: Prüfen Sie, was Sie vom Neu-Kennengelernten umsetzen oder anwenden können, überarbeiten Sie Ihr Material entsprechend oder entwickeln Sie es parallel zum Kurs neu. 

2. Möglichkeit: Nutzen Sie das "Beuteblatt" in den Ressourcen zu Ihrer Lektion. Notieren Sie dort parallel zum Kurs immer, was Sie als "Beute" aus den einzelnen Lektionen und Abschnitten mitnehmen und sich merken möchten. Auf diese Weise entsteht eine Art "Spickzettel", der Ihnen später hilft, wenn Sie an die tatsächliche Planung oder Überarbeitung von Evaluationsinstrumenten und Evaluationskonzepten gehen.

3. Möglichkeit: Wählen Sie eine der Aufgaben, die Sie in den Ressourcen zu dieser Lektion finden, und bearbeiten Sie diese parallel zur Arbeit im Kurs. Wenn Sie mögen, können Sie mir gerne auch Ihre Lösungen schicken. Sie erhalten dann ein Feedback.

Viel Spaß auf jeden Fall in diesem Kurs.

Und: Fühlen Sie sich frei, jederzeit Fragen zu stellen oder interessante Erfahrungen im Forum dieses Kurses zu posten. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

Liebe Grüße 

Ihre Ulrike Hanke

Section 2: Grundlagen
01:24

Evaluation – was heißt das eigentlich? Was kann man darunter alles fassen? In diesem Folienvortrag klären wir den Begriff Evaluation.

03:15

Evaluationen können aus sehr unterschiedlichen Gründen eingesetzt werden: Ihre Ergebnisse können dazu dienen, Bildungsangebote zu legitimieren; man kann sie aber auch nutzen, um Ansatzpunkte für die Verbesserung des Angebots zu identifizieren. Damit Evaluationen wirklich die gewünschte Funktion erfüllen, sind reflektierte Entscheidungen über die einzusetzenden Instrumente zu treffen. In diesem Folienvortrag systematisieren wir deshalb die verschiedenen Funktionen von Evaluationen, damit Sie Ihre Evaluationen künftig so gestalten, dass die gewünschten Funktionen erfüllt werden.

07:22

Je nach Funktion, die eine Evaluation erfüllen soll, müssen unterschiedliche Aspekte/Gegenstände fokussiert werden; außerdem müssen unterschiedliche Wirkungen gemessen werden. In diesem Folienvortrag lernen Sie typische Gegenstände von Evaluationen im Bildungsbereich kennen, und wir thematisieren, welche Wirkungen jeweils gemessen werden können.

02:11

Typischerweise finden Evaluationen am Ende von Bildungsangeboten statt. In manchen Fällen ist es jedoch durchaus vorteilhaft, Evaluationen schon während des Angebots einzusetzen. In diesem Folienvortrag lernen Sie, zu welchem Zeitpunkt Sie sinnvollerweise evaluieren.


Article

Aufgabe: Damit Sie die Inhalte dieses Abschnitts tiefer verarbeiten, stelle ich Ihnen hier eine Aufgabe vor.

Section 3: Evaluationsinstrumente
04:49

Es gibt zahlreiche verschiedene Evaluationsinstrumente. Man unterscheidet zwischen den informellen und den formellen. Deren Einsatz erfüllt unterschiedliche Funktionen. Man kann Evaluationsinstrumente jedoch auch danach unterscheiden, wann sie sinnvollerweise eingesetzt werden. In dieser Lektion lernen Sie, Evaluationsinstrumente nach ihrem Formalisierungsgrad und ihrem Einsatzzeitpunkt zu unterscheiden.

Article

In dieser Datei finden Sie Merkblätter, die informelle Evaluationsinstrumente beschreiben, die sich vor allem dazu eignen, bereits während eines Bildungsangebotes, also formativ eingesetzt zu werden. Typisches Charakteristikum all dieser Instrumente ist es, dass sie mit recht geringen zeitlichen und materiellen Mitteln eingesetzt werden können.

Article

In dieser Datei finden Sie Merkblätter, die informelle Evaluationsinstrumente beschreiben, die sich vor allem dazu eignen, am Ende eines Bildungsangebotes, also summativ eingesetzt zu werden.

Article

In dieser Datei finden Sie Hinweise auf standardisierte Evaluationsinstrumente, die Sie einsetzen können. Da diese Instrumente natürlich dem Urheberrecht unterliegen, werden Sie hier jedoch nicht die Instrumente selbst, sondern nur eine Literatur- bzw. Linkliste mit Erläuterungen zu Form und Einsatzmöglichkeiten der Instrumente finden.

04:50

In diesem Folienvortrag lernen Sie ein Instrument kennen, das es Ihnen ermöglicht erstens festzustellen, ob die für ein bestimmtes Angebot gewählten Ziele teilnehmerorientiert sind/waren und wie die Teilnehmenden die Erreichung der formulierten Ziele einschätzen.


02:43

Auch Prüfungen können einem Bildungsangebot einen Wert zuordnen, sind also Evaluationsinstrumente. Inwiefern, das lernen Sie in dieser Lektion.

Article

Aufgabe: Damit Sie die Inhalte dieses Abschnitts tiefer verarbeiten, stelle ich Ihnen hier eine Aufgabe vor.

Section 4: Fragebögen als Evaluationsinstrumente
09:18

Fragebögen sind ein zentrales Evaluationsinstrument und werden häufig eingesetzt. Allerdings ermöglichen Fragebögen nur Aussagen und Rückschlüsse, wenn sie gewisse Qualitätskriterien berücksichtigen. Einen Fragebogen gut zu gestalten, erfordert auf der anderen Seite aber gleichzeitig sehr viel Wissen und einen recht großen Aufwand. In diesem Folienvortrag lernen Sie die wesentlichsten Qualitätskriterien für Fragebögen kennen. Dies soll Sie vor allem in die Lage versetzen, bestehende Fragebögen kritisch zu betrachten, um zu erkennen, welche Schlüsse möglich sind und welche eigentlich auf der Grundlage einer unzulänglichen Gestaltung unzulässig sind.

Article

Wie in der vorherigen Lektion dargestellt wurde, lassen nur Fragebögen Aussagen und Rückschlüsse zu, die gewisse Qualitätskriterien erfüllen. Ein sehr wesentliches dieser Qualitätskriterien ist die Art und Weise, wie die Fragen im Fragebogen formuliert sind. In dieser Datei sind die wesentlichen Formulierungsprinzipien als Checkliste zusammengefasst. Sie können Ihnen beim Überprüfen und Überarbeiten bestehender Fragebögen helfen oder bei der Neuformulierung von Fragebögen unterstützen.

Article

Aufgabe: Übung zur Gestaltung von Fragebögen

Section 5: Evaluationskonzepte und Umgang mit Evaluationsergebnissen
06:07

Natürlich ist es möglich, ausschließlich am Ende einzelner Bildungsangebote Evaluationen durchzuführen. Je nach Funktion, die eine Evaluation erfüllen soll, ist dies jedoch kaum ausreichend, sondern erfordert, mehrere Evaluationsinstrumente miteinander zu kombinieren und zu unterschiedlichen Zeitpunkten einzusetzen. In diesem Folienvortrag lernen Sie, wie Sie Evaluationsmaßnahmen funktional auswählen.

07:12

Als Leiter/in eines Bildungsangebotes freut man sich schnell über gute Evaluationsergebnisse und ist ebenso schnell besorgt, wenn sie nicht ganz so gut ausgefallen sind. In den meisten Fällen dürfen einmalig erhobene Daten über ein Bildungsangebot aber allenfalls als Tendenzen verstanden werden; d.h. oft überinterpretieren wir die erhobenen Daten. In diesem Folienvortrag lernen Sie, den Wert von Evaluationsergebnissen realistisch einzuschätzen und zu erhöhen.

Article

Aufgabe: Ich stelle Ihnen vor, wie Sie die Inhalte dieses Abschnitts tiefer verarbeiten können.

Section 6: Abschluss
02:08

In diesem letzten Vortrag ziehen wir ein Fazit, und ich spreche für Sie einige aus meiner Sicht zentralen Empfehlungen aus.

Article

Aufgabe: Damit Sie die Inhalte dieses Kurses tiefer verarbeiten, stelle ich Ihnen hier eine letzte Aufgabe vor.

Section 7: Bonuslektion
Ausblick
01:15

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

PD Dr. Ulrike Hanke, Expertin für Hochschuldidaktik und Bibliotheksdidaktik

freiberufliche Dozentin in den Bereichen Bibliotheksdidaktik und Hochschuldidaktik an zahlreichen Bibliotheken sowie Universitäten und Hochschulen in Deutschland, der Schweiz und Österrich; Studium der Erziehungswissenschaft und Sprachwissenschaft; langjährige Tätigkeit als Wissenschaftlerin an der Universität und der Pädagogischen Hochschule in Freiburg im Fach Erziehungswissenschaft; Autorin zahlreicher Publikationen rund um die Themen Methodik, Didaktik, Evaluation und Prüfungen in den Bereichen der Hochschuldidaktik und der Bibliotheksdidaktik

Ready to start learning?
Take This Course