Entfesselt blitzen! – Kreative Fotografie mit Systemblitzen

Live-Workshops und Techniken mit Aufsteckblitzen
3.5 (1 rating) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
6 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 81
  • Length 7.5 hours
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 9/2015 German

Course Description

Erleben Sie die derzeit beliebteste Blitztechnik in allen Details! Live am Set im Fotostudio und on Location zeigt Profifotograf Mario Dirks, wie Sie Ihre Blitze für das optimale Foto richtig positionieren und einstellen. On the fly lernen Sie, wie Sie den Tag zur Nacht machen, ein Blitzgewitter für Mehl-Shootings und Action-Fotos entfesseln und vieles mehr. Schon mit einem oder zwei Blitzen setzen Sie Produkte stilsicher in Szene und gestalten appetitliche Food-Fotos. Und für das perfekte Fotofinish gibt es zusätzlich noch jede Menge raffinierter Rezepte mit Lightroom und Photoshop. Der perfekte Lernkurs für die ganz besondere Blitztechnik!

- Das große Training für kleine Blitze mit Fotoprofi Mario Dirks

- Kreative Licht-Setups mit einem und mehreren Systemblitzen

- Blitztechniken für die Porträt-, Produkt-, Food- und Action-Fotografie

Mario Dirks ist Profifotograf und Fototrainer. Zu seinen Lieblingsmotiven zählen Porträts, Landschaften und Architektur, seine Werke wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen, unter anderem auf der Photokina, präsentiert. Regelmäßig leitet er Foto-Workshops und Seminare , zu denen er auch namhafte Fotografen aus ganz Deutschland als Gastdozenten einlädt. Für den Objektiv- und Kamerahersteller SIGMA war Mario Dirks im Rahmen der »Our World«-Tour auf der ganzen Welt mit der Kamera unterwegs.

What are the requirements?

  • Konkrete Projektideen sind hilfreich, um das gelernte Wissen direkt umzusetzen.
  • Erfahrung mit Foto-Shoots und Blitztechnik sowie Umgang mit Photoshop & Lightroom sind von Vorteil.
  • Erfahrung im Umgang mit Photoshop und Lightroom sind von Vorteil.

What am I going to get from this course?

  • Auch mit kleinen Blitzen lassen sich große Bilder machen! Mario Dirks zeigt Ihnen ganz genau, wie Sie Ihre Systemblitze entfesseln. Von den Grundlagen bis zu fortgeschrittenen Techniken lernen Sie besonders anschaulich, wie Sie mit dem Systemblitz kreativ werden.
  • Ob im Fotostudio, im Wald oder am Strand im Abendlicht – mit entfesselten Blitzen machen Sie an jedem Ort eindrucksvolle Fotos. Begleiten Sie Mario Dirks an ausgefallene Locations, erfahren Sie, wie Sie die »Amerikanische Nacht« in Ihre Bilder zaubern, und vieles mehr.
  • Neben zahlreichen Praxisworkshops direkt vor Ort bietet dieser Fotokurs jede Menge Tipps für die Nachbearbeitung mit Adobe Lightroom und Photoshop. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Blitzfotos digital verbessern können, und erleben Sie den gesamten Workflow für Porträt-, Produkt- und Action-Fotos live am Bildschirm.

What is the target audience?

  • Fotografen, die ihren Systemblitz kreativ einsetzen möchten
  • Jeder, der im Studio, outdoor und on Location eindrucksvolle Bilder machen möchte
  • Alle, die mehr über RAW-Entwicklung bis zum Fotofinish lernen wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Ihr Einstieg in das entfesselte Blitzen
03:40

Zu Beginn dieses Trainings gibt Ihnen Mario Dirks einen Überblick über die Entwicklung der Blitztechnik. Dabei lernen Sie auch aktuelle Systemblitze kennen, die sich per Fernbedienung auslösen lassen oder über das Menü der Kamera gesteuert werden können.

08:08

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie Ihr Blitzgerät richtig einstellen. Mario Dirks erklärt Ihnen, wo Sie die Einstellungen für die Blitzleistung und den Zoom-Reflektor finden. Außerdem zeigt er Ihnen, wie Sie die Verbindung zur Kamera herstellen oder den E-TTL/TTL-Modus des Blitzes aktivieren.

03:38

In diesem Workshop lernen Sie die Vorteile des entfesselten Blitzens kennen. Am Beispiel eines Porträtfotos sehen Sie, dass Sie Licht und Schatten im Motiv mit entfesselten Blitzen deutlich freier modellieren können, als wenn Sie den Blitz direkt auf dem Kameraschuh auslösen.

04:23

Beim Bouncen richten Sie den Blitz nicht direkt auf das Motiv aus, sondern suchen sich eine Reflexionsfläche. Normalerweise ist dies eine Wand oder die Decke. Auf diese Weise werfen Sie das Licht auf das Motiv zurück und reduzieren die Lichtintensität. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie das indirekte Blitzen funktioniert.

01:54

In diesem Video erfahren Sie, was Sie für den Einstieg ins entfesselte Blitzen benötigen. Zu Beginn reichen schon ein Aufsteckblitz, Funkauslöser, ein Stativ und ein Durchlichtschirm aus, um sich mit der Technik vertraut zu machen. Außerdem sollten Sie in eine faltbare, mobile Softbox investieren.

04:04

Sie können auf verschiedene Weise Einfluss auf die Gestaltung Ihres geblitzten Motivs nehmen. Entweder verändern Sie zum Beispiel die Blitzleistung oder den Abstand des Blitzgeräts zum Motiv. Dieses Video macht Sie mit den wichtigsten Kenngrößen für Systemblitze vertraut.

04:10

Die Blitzsynchronzeit ist das kürzeste Zeitfenster, dass der Blitz zur Verfügung hat, um den Kamerasensor zu belichten. Welche Blitzsynchronzeit Ihr Biltzgerät hat, erfahren Sie im Handbuch. Mario Dirks erklärt Ihnen in diesem Video, warum es bei der Belichtung wichtig ist, die Blitzsynchronzeit im Auge zu behalten.

02:27

Viele moderne Blitzsysteme und Kameras unterstützen das Blitzen auf den zweiten Verschluss. Mit dieser Technik vermeiden Sie unnatürliche Lichteffekte im Bild, wenn Sie bewegliche Motive über einen längeren Zeitraum belichten. Wie diese Technik im Einzelnen funktioniert, erfahren Sie in diesem Video.

04:48

Sie wissen nun, wie das entfesselte Blitzen in der Theorie funktioniert. Nun ist es an der Zeit, das Wissen in die Praxis umzusetzen. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie im manuellen Modus fotografieren, und erklärt Ihnen dabei, wie Sie sich an die optimale Ausleuchtung Ihres Motivs herantasten.

10:14

Auch Blitze mit automatischem Modus (E-TTL/TTL) können entfesselt verwendet werden. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie diese Blitze in der Praxis einsetzen und über das Kameramenü steuern. Zudem lernen Sie, wie Sie bei aktiviertem HSS-Modus mit sehr kurzen Verschlusszeiten fotografieren können.

Übungsdateien zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Blitzen im Fotostudio – Tipps für die Ausrüstung
00:47

In diesem Video gibt Ihnen Mario Dirks einen Überblick über die Inhalte des Kapitels. Sie erfahren hier, wie Sie sich ein Fotostudio einrichten, Studio-Equipment auch mit Aufsteckblitzen nutzen und die korrekte Belichtung für Ihre Studiofotos finden. Außerdem zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie im manuellen Modus blitzen.

06:13

Ein gutes Studio muss nicht teuer sein – schon ein einziger entfesselter Blitz ermöglicht Ihnen professionelle Aufnahmen. In diesem Video verrät Ihnen Mario Dirks, wie Sie auch mit kleinem Budget spannende Lichtsituationen erzeugen können.

03:11

Die wichtigste Ergänzung für Ihr Low-Budget-Fotostudio ist ein zweiter Aufsteckblitz. In diesem Video erfahren Sie, welche zusätzliche Ausrüstung sich für ein fortgeschrittenes Fotostudio anbietet. Dazu zählt auch ein mobiles Hintergrundsystem. Die dazugehörige Pappwand gibt es in verschiedenen Farbtönen.

03:24

Für Systemblitze, die Sie im Fotostudio einsetzen wollen, gibt es spezielle Lichtformer. Mario Dirks stellt Ihnen hier eine Auswahl an Lichtformern vor, die Sie für entfesseltes Blitzen im Studio nutzen können. Dazu gehören etwa eine mobile Softbox und ein Ringblitz. Mit speziellen Filtern lässt sich auch die Farbe des Blitzlichts anpassen.

01:37

Mit einem speziellen Adapter – dem Flash-to-Softbox-Adapter – können Sie Ihre Blitze auch mit Studio-Lichtformern wie zum Beispiel Striplights oder großen Octagon-Softboxen nutzen. Das Striplight eignet sich hervorragend, um ein Kantenlicht zu setzen, mit der Softbox erhalten Sie eine sehr weiche, flächige Ausleuchtung Ihres Motivs.

05:12

Nicht nur im Studio sondern auch bei Outdoor-Shootings ist eine korrekte Belichtung wichtig. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie die Belichtung anhand der Leitzahl berechnen. Über diesen Wert finden Sie den korrekten Abstand des Blitzes zum Motiv sowie die passende Blende. Zudem lernen Sie, wie Sie einen Belichtungsmesser richtig verwenden.

02:51

Beim Blitzen kommt der automatische Weißabgleich der Kamera oft an seine Grenzen. Denn das Umgebungslicht erschwert es der Automatik, den richtigen Farbton zu finden. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie den Weißabgleich manuell in Ihrer Kamera einstellen und bei Bedarf auf eine Farbkarte zurückgreifen, um Farbstiche zu vermeiden.

07:38

Der E-TTL/TTL-Modus bietet zwar viele Vorteile, im Studio bietet sich aber der manuelle Modus an. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie im manuellen Modus blitzen. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie Blitz und Kamera richtig einstellen. Außerdem sehen Sie, wie Sie die Schatten mithilfe einer Softbox weicher machen.

Section 3: Blitzporträts im Fotostudio
00:35

Dieses Video gibt Ihnen einen Überblick über die folgenden Inhalte. Sie wissen nun, wie Sie Ihr Fotostudio einrichten, nun wird es Zeit für ein paar Praxisprojekte. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Kapitel, wie Sie Porträtfotos im Studio mit entfesselten Blitzen fotografieren – angefangen mit einem Blitz, bis zum klassischen Drei-Punkt-Licht.

10:42

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie sich die Position des Lichts auf die Ausleuchtung eines Gesichts auswirkt. Dabei lernen Sie verschiedene Licht-Setups in der Praxis kennen, die Sie mit entfesselten Blitzen umsetzen können, wie zum Beispiel das Rembrandt-Licht oder das Butterfly-Licht.

09:29

Die Lichtqualität – also hartes oder weiches Licht – ist vor allem in der Porträtfotografie ein wichtiger Parameter bei der Bildgestaltung. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie hartes Blitzlicht mit Schirm, Beautydish und Softbox weicher gestalten. Die Lichtqualität des Blitzes lässt sich bereits mit der ausziehbaren Streuscheibe steuern.

15:27

Schon mit einem einzigen entfesselten Systemblitz können Sie im Studio spannende Porträtfotos machen. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die richtige Blendenstufe finden und das Blitzlicht mit verschiedenen Aufsätzen formen – von Durchlichtschirm bis Softbox und Beautydish.

11:33

Mit einem zweiten Blitzlicht erweitern Sie Ihre gestalterischen Möglichkeiten bei der Porträtfotografie bereits enorm. Mario Dirks zeigt, wie Sie den zweiten Blitz als Haarlicht verwenden, Konturen mit einem Striplight betonen, oder den Hintergrund mit einem Snoot ausleuchten. Bei jedem Setup sehen Sie, wie der Fotograf Blitz und Kamera einstellt.

03:02

Für ein klassisches Porträt im Studio benötigen Sie drei Blitze. Das Hauptlicht wird mit einer Softbox ausgestattet, während ein Striplight für das Konturlicht sorgt, und der Hintergrund mit einem Spot ausgeleuchtet wird. Mario Dirks zeigt Ihnen im Detail, wie Sie jeden einzelnen Blitz aufstellen und einrichten.

04:14

Um ein Beauty-Porträt vorteilhaft auszuleuchten, bietet sich eine sehr weiche Lichtquelle an, da Sie auf diese Weise ein schönes, homogenes Hautbild auf dem Foto erhalten. In diesem Video zeigt Mario Dirks, wie Sie ein Porträt mit einem Blitz, einem großen Durchlichtschirm und einem Aufheller ausleuchten können.

04:56

Um Ihren Porträtfotos eine schöne Tiefenwirkung zu verleihen, fotografieren Sie am besten mit offener Blende. Auf diese Weise werden Vorder- und Hintergrund unscharf, sodass ein sogenannter Bokeh-Effekt entsteht. Wie Sie diesen Effekt richtig einsetzen können, zeigt Ihnen Mario Dirks in diesem Video.

02:34

Für dieses Fashion-Shooting richtet Mario Dirks eine einfache Kulisse aus weißen Oberflächen in seinem Fotostudio ein. Die weißen Flächen helfen dabei, die Farben der Kleidung zur Geltung zu bringen. Zum Ausleuchten verwendet der Fotograf lediglich einen großen Durchlichtschirm mit zwei entfesselten Blitzen.

03:11

Für Männerporträts bietet sich eine harte Lichtquelle an, zum Beispiel ein nackter Aufsteckblitz. Mario Dirks zeigt, wie Sie mit diesem Licht die Gesichtskonturen des Models betonen können. Vor hellem Hintergrund zeigt sich die Wirkung des Blitzes noch besser. Tipp: Variieren Sie auch einmal die Höhe des Blitzes!

Section 4: »American Night« – Der besondere Look
00:37

In diesem Video verschaffen Sie sich einen Überblick über die Inhalte des Kapitels. Sie erfahren, wie Sie den Tag zur Nacht machen. Der Trick liegt darin, das Umgebungslicht stark zu reduzieren und das Motiv mit entfesselten Blitzen auszuleuchten. Dabei kommt auch die HSS-Technik zum Einsatz.

08:52

Wenn Sie bei schwierigen Lichtverhältnissen offenblendig fotografieren möchten, kommen Sie oft an die Grenzen der Belichtungszeit. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Blitzsynchronzeit überlisten und im sogenannten »HSS-Modus« mit sehr kurzen Verschlusszeiten fotografieren können.

05:19

Das Besondere des American-Night-Looks ist die Lichtstimmung, denn sie verwandelt Bilder bei Tageslicht in atmosphärische Nachtaufnahmen. Dafür müssen Sie das Motiv stark unterbelichten und dann mit Blitzen aufhellen. In diesem Video zeigt Mario Dirks, wie die Technik funktioniert. Zum Ausleuchten benötigt er nur einen Systemblitz.

03:33

Die Lichtstimmung zur »blauen Stunde«, also wenn die Sonne gerade untergegangen ist, ist besonders geeignet für Blitzfotos. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie diese Farbstimmung auch bei Tageslicht erzeugen. Dabei verwendet er einen Systemblitz mit Farbfilter und stellt einen verkehrten Weißabgleich in der Kamera ein.

03:36

Damit sich ein Porträt gut vom Hintergrund abhebt, fotografieren Sie am besten mit offener Blende. Aufgrund der Blitzsynchronzeit sind Sie dabei aber oft eingeschränkt, vor allem, wenn Sie im Freien fotografieren. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie das helle Umgebungslicht reduzieren und offenblendig fotografieren können.

02:57

Beim Blitzen gegen die Sonne ist viel Leistung nötig, um das Motiv richtig auszuleuchten. In diesem Video stellt Ihnen Mario Dirks den »Six-Square« von Fotoprofi Tilo Gockel vor. Dabei handelt es sich um eine kreisförmige Blitzschiene, auf die bis zu sechs Blitze montiert werden können – genug Blitz-Power, um Ihre Motive korrekt auszuleuchten

Section 5: Blitzen mit Wow-Effekt – Fotoshootings »on location«
00:21

Dieses Video gibt Ihnen einen Überblick über die Inhalte des Kapitels. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie mit entfesselten Blitzen an ganz unterschiedlichen Orten spannende Aufnahmen machen: im Wald, im Theater oder auf einer Sanddüne. Der Vorteil der Systemblitze: Sie reisen mit leichtem Gepäck!

06:54

Surreal wird es im ersten Fotoshooting: Ein Mann sitzt gedankenverloren in seinem Sessel mitten auf einer Waldlichtung. Das Motiv wird mit einem Systemblitz von vorne ausgeleuchtet, für den besonderen Effekt sorgt ein Blitz, der in einer Stehlampe versteckt ist. Bei Bedarf können Sie noch ein zusätzliches Kantenlicht setzen.

06:39

In den Dünen auf Norderney inszeniert Mario Dirks die Ankunft eines Astronauten. Das Motiv wird mit einem Cross-Light-Setup ausgeleuchtet: Drei Blitze von hinten, ein Blitz mit Beautydish von vorne, der für eine weiche Ausleuchtung des Porträts sorgt. Übrigens: Die RAW-Entwicklung des Bildes können Sie im letzten Kapitel mitverfolgen.

03:51

Bei strahlendem Sonnenschein müssen Sie mit relativ viel Leistung arbeiten. Für sein nächstes Fotoshooting arbeitet Mario Dirks mit einem Porty-Blitz als Hauptlicht. Für ein Kantenlicht sorgen gleich drei Systemblitze, die auf einer Blitzschiene montiert sind. Das Model selbst ist in einen Fallschirm gehüllt und posiert auf einer Sanddüne.

03:08

Langsam senkt sich die Sonne auf Norderney, das perfekte Licht für ein Fotoshooting am Strand. Mit nur zwei Blitzen, die das Motiv »in die Zange« nehmen, schafft Mario Dirks eine sommerliche Lichtstimmung mit besonders hartem Licht. Für eine bessere Bildwirkung wählt Mario Dirks zusätzlich eine außergewöhnliche Perspektive.

05:29

Völlig in ihr Spiel vertieft, sitzt eine Cellistin am Seeufer. Für diese romantische Bildidee arbeitet Mario Dirks mit zwei Aufhellern: ein großer Durchlichtschirm mit zwei Systemblitzen als Hauptlicht, sowie ein Systemblitz vor dem Model, der bei Bedarf den unteren Bildbereich aufhellt.

06:08

Das letzte Fotoshooting aus diesem Kapitel führt den Fotografen ins Theater – der perfekte Hintergrund, um eine Tänzerin fotografisch zu inszenieren. Mario Dirks erklärt, mit welchen Kameraeinstellungen Sie an dieser Location die besten Bildergebnisse erhalten. Die Tänzerin wird dabei nur mit einer Softbox von vorne aufgehellt.

Section 6: Mit dem Blitz bei Sport und Action
00:40

Dieses Video gibt Ihnen einen Vorgeschmack auf die kommenden Inhalte des Kapitels. Begleiten Sie Mario Dirks an verschiedene Orte und erfahren Sie, wie Sie Fotos mit viel Dynamik und Action inszenieren, indem Sie die kurzen Abbrennzeiten der Systemblitze sinnvoll nutzen.

04:58

Mit entfesselten Systemblitzen lassen sich dynamische Bewegungen im Bild festhalten, denn diese Blitze haben eine sehr kurze Abbrennzeit. Wenn Sie allerdings die Blitzleistung erhöhen müssen, verlängert sich die Abbrennzeit, und das Motiv kann unscharf werden. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie hier entgegenwirken können.

09:08

In diesem Video erleben Sie ein Mehl-Shooting live am Set. Dabei wird das Model im Sprung fotografiert, während Sie eine Wolke aus handelsüblichem Mehl um sich ausbreitet. Das Hauptlicht liefert ein Beautydish von vorne, von hinten leuchten zwei Sytemblitze das Model aus. Achten Sie darauf, dass Sie die Blitze vor Mehlstaub schützen

06:04

Ein Mountainbike-Fahrer radelt auf die Kamera zu, bremst im letzten Moment ab, und wirbelt eine Wolke aus Sand und Staub auf. Dieses actionreiche Szenario ist das Motiv für Mario Dirks' nächstes Fotoshooting. Die komplette Entwicklung des Fotos können Sie übrigens in Kapitel 10 mitverfolgen.

04:41

In diesem Video begleiten Sie Mario Dirks zum Fotoshooting auf einem Golfplatz. Der sandige Untergrund bietet eine geeignete Kulisse, um einen Golfer beim Abschlag dynamisch in Szene zu setzen. Das Licht-Setup besteht aus einem Hauptlicht von vorne sowie einem Kantenlicht von der Seite und einem weiteren Blitz, der den Bildvordergrund aufhellt.

06:58

Nicht nur Sand und Mehl lassen sich mit entfesselten Blitzen fotografieren, sondern auch Wasserspritzer. Die nächsten Fotoshootings führen Mario Dirks ins Schwimmbad. Sie erfahren, wie Sie die Motive richtig ausleuchten und Ihre Blitze vor dem Wasser schützen. Außerdem sehen Sie, wie Sie die Blitze als kreatives Gestaltungselement in Ihr Bild einbauen.

10:43

In diesem Fotoshooting wird ein Rennradfahrer abgelichtet. Mario Dirks zeigt Ihnen dabei, wie Sie den Sportler mit einem Zangenlicht-Setup ausleuchten: Drei Systemblitze hellen das Motiv von vorne auf, drei weitere Blitze von hinten. Mehr Dynamik erhält das Bild mit Spritzwasser, das dem Sportler von zwei Helfern ins Gesicht geworfen wird

05:52

Mit entfesselten Blitzen lassen sich auch sportliche Oberkörper-Porträts inszenieren. In diesem Video führt Sie Mario Dirks wieder in sein Fotostudio. Der Athlet wird dabei von oben nur von einem Striplight mit Diffusorstoff ausgeleuchtet. Je nachdem, wo der Sportler steht, erzeugt das Licht ganz unterschiedliche Schatten auf den Muskeln.

03:46

Einen ausgefallenen Stroboskop-Effekt erzielen Sie, indem Sie den Blitz innerhalb kurzer Zeit mehrmals feuern lassen. So lassen sich die Bewegungsabläufe einer Tänzerin in nur einem Bild festhalten. Wichtig dabei ist, dass das Umgebungslicht möglichst dunkel ist, sonst wird der Effekt im Bild nicht sichtbar.

Section 7: Tabletop – Objekte stilvoll blitzen
00:19

Mario Dirks erläutert Ihnen in diesem kurzen Video, was Sie in den folgenden Workshops erwartet. Als Motive dienen dieses Mal Produkte, von einer Luxusuhr bis zum Designerstuhl. Sie erfahren, wie Sie die Produkte effektvoll inszenieren und mit entfesselten Blitzen ausleuchten.

11:00

Eine Produktfotografie wie aus dem Werbekatalog – das ist mit entfesselten Blitzen im Studio möglich. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie einen Parfümflakon auf einem Steinbett inszenieren. Dabei erfahren Sie, wie Sie die Reflexionen auf dem Glas und auf den Steinen bei Bedarf abschwächen.

07:15

Eine Kreuzlicht oder »Cross-Light« bietet sich nicht nur in der Porträtfotografie an. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie ein Produktfoto mit einem Zangenlicht aus zwei Systemblitzen ausleuchten. Zusätzlich können Sie auch den Hintergrund im Studio mit einem Farbblitz ausleuchten.

06:02

In diesem Video zeigt Mario Dirks, wie Sie eine Luxusuhr mit nur einem Systemblitz und einem Reflektor professionell ausleuchten. Für die edle Gesamtwirkung sorgt eine spiegelnde, schwarze Plexiglasplatte. Um das Blitzlicht weicher zu machen, verwendet Mario Dirks zusätzlich die Streuscheibe des Blitzes.

03:28

Wenn Sie Goldschmuck fotografieren, sollten Sie auf eine durchgängige Schärfe achten. Dafür greifen Fotografen auf das sogenannte »Fokus-Stacking« zurück. Bei dieser Technik fotografieren Sie mehrere Schärfeverläufe und setzen das Bild dann in Photoshop zusammen. In diesem Video zeigt Mario Dirks, wie Sie den Schmuck inszenieren, das Fokus-Stacking sehen Sie live in Kapitel 10.

06:07

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie die geschwungene Form eines Designerstuhls in Ihrem Foto zur Geltung kommen lassen. Dazu verwendet er eine große Octagon-Softbox, die das Motiv von oben beleuchtet. Die Softbox befestigt er mithilfe eines speziellen Adapters an seinem Blitz. Dieses einfache Licht-Setup ermöglicht edle Low-key-Aufnahmen

04:44

Mit wenig Aufwand fotografieren Sie Rauchkräusel in Ihrem Fotostudio. Dieser Rauch eignet sich zum Beispiel für den Einsatz in Fotomontagen. Für den Aufbau benötigen Sie nur einen Systemblitz, der den Rauch von der Seite anblitzt. Damit der Blitz nicht ins Objektiv strahlt, verwenden Sie einen zusätzlichen Abschatter.

Section 8: Appetitliche Inszenierung – Food-Fotos mit Systemblitzen
00:23

In diesem Einleitungsvideo erzählt Ihnen Mario Dirks, welche Projekte Sie im Folgenden erwarten. Das Thema des Kapitel ist »Food-Fotografie«. Sie lernen hier jede Menge Blitz-Setups kennen, mit denen Sie Speisen und Getränke besonders frisch aussehen lassen. Guten Appetit!

10:04

Das perfekte Timing und die richtigen Einstellungen – das sind die Zutaten für gelungene Splash-Fotos. In diesem Video stellt Ihnen Mario Dirks den Lichtaufbau vor und zeigt Ihnen, wie Sie den richtigen Moment für die Auslösung abpassen. Das Motiv wird dabei von zwei Blitzen ausgeleuchtet: Ein Blitz von oben, ein Blitz von unten.

02:59

Eine Limette steht für Frische, und besonders frisch wirken Limetten, wenn sie in Scheiben geschnitten durchleuchtet werden. Auf diese Weise wird die Struktur des Fruchtfleischs deutlich. Das Licht-Setup ist dafür sehr einfach: Die Scheiben liegen auf einer durchsichtigen Plexiglasscheibe, durch die ein Systemblitz das Motiv von unten ausleuchtet.

06:17

Der Klassiker bei der Food-Fotografie ist das Sushi-Foto. Zuerst ordnet Mario Dirks den Fisch auf einer schwarzen Schieferplatte an. Ausgeleuchtet wird das Sushi mit einem Blitz von der Seite, vor den eine Softbox montiert ist. So kommt auch die Struktur der Schieferplatte zur Geltung. Ein Reflektor sorgt dafür, dass das Sushi auch von vorne aufgehellt wird.

04:36

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie Getränkeflaschen auf einem Eisbett fotografieren. Eis und Flaschen befinden sich in einer durchsichtigen Kiste, die von einem Systemblitz durchleuchtet wird. Mit Wassertropfen auf den Getränkeflaschen unterstreichen Sie zusätzlich noch den Eindruck von Frische.

07:21

Bei Frische denkt man sofort an Wasserspritzer, und genau mit diesen Wasserspritzern inszeniert Mario Dirks im nächsten Workshop seine Motive. Der Aufbau lässt sich in der heimischen Dusche schnell nachstellen. Zur Ausleuchtung greift der Fotograf auf die Bounce-Technik zurück und fotografiert mit nur einem Blitz und Reflektor.]

Section 9: Es muss nicht immer teuer sein: DIY und Low-Budget
00:26

In diesem Einleitungsvideo erfahren Sie, welche Themen Sie in den folgenden Videos erwarten. Dieses Kapitel richtet sich an Bastelfreunde, die sich ihr Equipment gerne selber zusammenbauen möchten. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie Lichtformer und weiteres Zubehör mit wenig Aufwand auch selber erstellen können.

09:15

Ein Grid mit Wabenstruktur begrenzt den Lichtkegel und richtet den Blitz somit stärker auf Ihr Motiv. Die Folge ist ein gebündeltes, härteres Licht. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie ein solches Grid aus Strohhalmen selber basteln können.

04:53

Mit einem Tubus oder »Snoot« verwandeln Sie Ihr Blitzlicht in ein kreisförmiges Punktlicht. Dieses Licht eignet sich als Haarlicht oder zum Ausleuchten des Hintergrunds. Sie können diesen Tubus aber auch selber basteln – und die Erstellung ist denkbar einfach. Schauen Sie Mario Dirks in diesem Video bei der Bastelarbeit über die Schulter.

04:29

Der Begriff »Black Foamy Thing« (BFT) bezeichnet einen Abschatter, mit dem Sie Motivbereiche vom direkten Blitzlicht ausnehmen können. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie ein rutschfestes Black Foamy Thing aus einem Mauspad anfertigen. Die Idee des BFT geht auf den Profifotografen Neil van Niekerk zurück.

07:20

Besonders bei Aufnahmen im Gegenlicht sind Sie auf die Blitzleistung mehrerer Systemblitze angewiesen. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie dafür eine Blitzschiene selber erstellen. Außerdem sehen Sie, wie Sie einen Ringblitz selber montieren, auf dem Sie bis zu sechs Blitze anbringen können

02:52

Farbfolien zählen zu den naheliegendsten und preiswertesten Erweiterungen für Ihren Systemblitz. Wie Sie die Folien auf das richtige Maß zuschneiden und gleichzeitig sicherstellen, dass sie nicht von der Blitzscheibe rutschen können, erfahren Sie in diesem Video.

Section 10: RAW-Entwicklung und Fotofinish für Blitzfotos
00:17

Willkommen zum letzten Kapitel dieses Video-Trainngs. In den folgenden Videos lernen Sie, wie Sie Ihre Fotos in Lightroom und Photoshop nachbearbeiten und die geblitzten Motive perfekt in Szene setzen. Außerdem erleben Sie den kompletten Entwicklungs-Workflow für drei Fotos live am Bildschirm und können dabei mit dem Übungsmaterial des Trainings direkt mitmachen.

06:52

Mehr Details, mehr Dynamik, bessere Korrekturmöglichkeiten: Das RAW-Format bietet entscheidende Vorteile gegenüber JPEG-Dateien. Wie groß der Unterschied wirklich ist, führt Ihnen Mario Dirks in diesem Video anhand von drei Bildvergleichen vor Augen.

13:02

Adobe Lightroom eignet sich nicht nur bestens als Foto-Bibliothek, sondern bietet auch mächtige Werkzeuge für die Entwicklung Ihrer RAW-Bilder. In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Farbtemperatur regulieren, knackige Kontraste herstellen und Motive stärker von der Umgebung abheben.

03:06

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, dass die Blitzausrüstung in Ihren Fotos noch zu sehen ist. Mario Dirks verrät Ihnen in diesem Video einen Photoshop-Trick, mit dem Sie sich die Retusche schon im Vorfeld erleichtern.

07:26

Gerade Nahaufnahmen lassen oft die nötige Schärfentiefe vermissen. In diesem Fall lohnt es sich, mehrere Aufnahmen mit unterschiedlichen Fokusbereichen zu kombinieren. Wie Sie ein solches »Fokus-Stacking« mit Adobe Photoshop umsetzen, erfahren Sie in diesem Video.

02:37

Mit einem Farblook können Sie die Wirkung eines Bildes enorm verändern. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder mit den »Color Lookups« von Adobe Photoshop deutlich aufwerten können.

05:41

Der Studiohintergrund ist Ihnen zu langweilig auf Ihren Produktfotos? In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder mit einem neuen Bildhintergrund aufwerten. Mario Dirks zeigt Ihnen am Beispiel eines Parfumflakons, wie Sie das Motiv sauber freistellen, den neuen Hintergrund hinzufügen und die Komposition in Farbe und Helligkeit anpassen.

05:59

Blendenflecke oder »Lens Flares« sind Nebeneffekte, wenn das Licht direkt in Ihr Objektiv fällt. Das passiert oft beim Fotografieren gegen die Sonne, und daher denkt man bei einem Blendenfleck auch sofort an Sommer und Sonne. Mit dem Photoshop-Trick aus diesem Video bringen Sie noch mehr Sonne in Ihre Bilder.

12:19

In diesem Workshop lernen Sie die Basistechniken für eine einfache Porträtretusche mit Adobe Lightroom. Dabei erfahren Sie, wie Sie die Farben und Tonwerte richtig entwickeln und bei Bedarf die Haut von Unreinheiten befreien. Außerdem zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie die Augen zur Geltung kommen lassen.

19:40

Die Produktfotografie setzt auf makellose Bilder – entsprechend aufwändig ist die Nachbearbeitung. Am Beispiel einer Luxusuhr lernen Sie in diesem Workshop, wie Sie die Kontraste verbessern, Staub und Farbsäume entfernen und das Bild in Photoshop fertigstellen. Dabei lernen Sie auch das Schärfen mit dem Hochpassfilter kennen.

16:34

Sport- und Actionfotos zeichnen sich besonders durch Ihre Dynamik aus. Wie Sie solche Fotos noch verbessern können, zeigt Ihnen Mario Dirks in diesem Video am Beispiel eines MTB-Fahrers. Dabei erfahren Sie, wie Sie die Aufnahme richtig zuschneiden, dunkle Bildbereiche aufhellen und den aufgewirbelten Sand noch besser zur Geltung kommen lassen.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course