Einstieg in Java – Der einfache Weg zum Java-Programmierer

Das Praxis-Training. Grundlagen und Praxis-Workshops – inklusive Datenbanken, GUI und Neuerungen zu JDK 8
4.0 (1 rating) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
13 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 79
  • Length 9.5 hours
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 4/2016 German

Course Description

Steigen Sie ein in die Programmierung mit Java! Der erfahrene Java-Spezialist Alexander Salvanos erklärt Ihnen von Grund auf, wie Sie mit Java eigene Anwendungen entwickeln. Film für Film lernen Sie die Sprachgrundlagen von Java kennen, machen sich mit der objektorientierten Programmierung vertraut und erfahren, wie Sie Datenbankanwendungen aufbauen und grafische Benutzeroberflächen mit Swing und AWT gestalten. Außerdem stellt Ihnen Alexander Salvanos die wichtigsten Neuerungen von Java 8, wie zum Beispiel die innovativen Lambda Expressions, direkt im Praxiseinsatz vor.

  • Java lernen für Studium und Praxiseinsatz
  • Inklusive Datenbanken, GUI und vieles mehr
  • Die Neuerungen von Java 8 direkt im Einsatz erklärt

Alexander Salvanos ist Java Enterprise Software-Architekt und bereits seit 16 Jahren auf Java-Technologien spezialisiert. In seinen Schulungen gelingt es ihm, auch abstrakte Konzepte wie die Objektorientierte Programmierung anschaulich und verständlich zu vermitteln. Als Mitglied des Java Community Process beteiligt er sich an der Weiterentwicklung von Java und berät Unternehmen beim professionellen Einsatz von modernen Java-Technologien.

What are the requirements?

  • Interesse am Programmieren, Vorwissen ist nicht erforderlich

What am I going to get from this course?

  • Let's code! Mit diesem Lernkurs starten Sie schnell durch. Richten Sie Ihre Arbeitsumgebung mit Eclipse ein und schreiben Sie schon in wenigen Minuten Ihre ersten Java-Programme.
  • Ein erfahrener Java-Entwickler zeigt Ihnen besonders anschaulich, wie objektorientierte Programmierung funktioniert. Hier lernen Sie, wie Sie Klassen erstellen und Methoden programmieren.
  • Ihr Trainer stellt Ihnen eine Vielzahl an Werkzeugen und Bibliotheken vor, mit denen Sie sich das Programmieren erleichtern – von Lambda Expressions bis zu funktionalen Schnittstellen.

What is the target audience?

  • Jeder, der den Einstieg in Java und objektorientierte Programmierung meistern will
  • Studierende, die keine Vorlesung, sondern echte Praxis und Übungen suchen
  • Auszubildende, die Programmiertechniken und Hilfsmittel erlernen wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Java und Eclipse installieren
00:17

Ihr Trainer gibt Ihnen in diesem Einleitungsvideo einen kurzen Überblick über die Inhalte des Kapitels. Sie lernen, wie Sie Java installieren und die Entwicklungsumgebung Eclipse richtig einsetzen.

06:20

In diesem Video erhalten Sie einen Überblick über die Geschichte von Java. Außerdem lernen Sie die verschiedenen Plattformen von Java kennen und erfahren, wie die Laufzeitumgebung funktioniert.

04:35

In diesem Video führt Sie Alexander Salvanos durch die Installation des Java Development Kits. Sie erfahren dabei, wie Sie die notwendigen Systemvariablen einrichten, damit Sie Java einwandfrei nutzen können.

05:48

In diesem Video erklärt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie Ihr erstes Java-Programm schreiben, das einen Text auf dem Bildschirm ausgibt. Sie lernen auch, wie Sie die Quelltextdatei kompilieren, damit die Laufzeitumgebung den Code richtig interpretieren kann.

09:55

In diesem Video stellt Ihnen Alexander Salvanos Eclipse vor. Sie erfahren, wie Sie die Entwicklungsumgebung installieren, ein erstes Java-Projekt anlegen und das Programm »Hallo Welt« ausführen.

05:41

In diesem Video lernen Sie, wie Sie Abkürzungen für Befehle definieren und verwenden. Darüber hinaus erklärt Ihnen Ihr Trainer, wie sich Java-Dateien per Namenssuche schnell und einfach auffinden lassen.

Übungsmaterial zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Die Sprachgrundlagen von Java 8
00:23

Alexander Salvanos gibt Ihnen in diesem Video eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels, in dem Sie alles über Datentypen, Variablen und Kontrollstrukturen von Java 8 erfahren.

06:57

In diesem Video erklärt Ihnen Ihr Trainer die Funktionsweise von Variablen in Java. Sie lernen, wie Sie Variablen deklarieren und Ihnen anschließend einen Wert zuweisen.

04:47

Variablen können unterschiedliche Datentypen enthalten. Alexander Salvanos zeigt Ihnen in diesem Video einige der wichtigsten Datentypen und führt Ihnen anschaulich vor, welche Werte diesen jeweils zugeordnet werden können.

12:10

Sie können Datentypen in Java auch umwandeln. In diesem Video lernen Sie, wie die automatische Konvertierung von Java funktioniert und wie Sie eine Konvertierung über ein sogenanntes »Casting« erzwingen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit Variablen rechnen.

05:52

Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Vergleichsoperatoren in Java einsetzen. Sie lernen außerdem, wie Sie Werte umkehren und logisch miteinander verknüpfen.

08:36

In diesem Video lernen Sie, wie Sie Schleifen programmieren, um eine Anweisung mehrfach auszuführen. Ihr Trainer stellt Ihnen die verschiedene Schleifentypen vor und erläutert Ihnen, für welchen Zweck Sie diese jeweils einsetzen können.

13:14

Mit einem Array speichern Sie mehrere Objekte in einem einzelnen Container. In diesem Video lernen Sie, wie Sie einen Array initialisieren, die Inhalte per Schleife auslesen und über den Index gezielt auf einzelne Elemente zugreifen.

Section 3: Mit Klassen und Objekten arbeiten
00:19

In diesem Einleitungsvideo erhalten Sie eine Übersicht über die Inhalte des Kapitel. Sie lernen, wie Sie mit Klassen und Objekten arbeiten und eigene Methoden programmieren.

09:55

Frei definierbare Datentypen werden in Java als Klasse bezeichnet. Sie lernen in diesem Video, wie Sie mit dem Schlüsselwort »class« eine neue Klasse anlegen und anschließend konkrete Instanzen dieser Klasse – sogenannte Objekte – erstellen.

02:08

Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Arrays aus Objekten erstellen. Legen Sie dazu einen Objekt-Array in Eclipse an und initialisieren Sie die Datenreihe anschließend mit einer Schleife.

08:57

Objekte haben Eigenschaften, die in sogenannten Objektvariablen gespeichert werden. Ihr Trainer  zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie sowohl Objektvariablen primitiver Datentypen als auch des Objektdatentyps selbst erstellen.

04:21

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer Alexander Salvanos anhand des praktischen Beispiels einer Banken- und Kundenverwaltung, wie Sie Objektvariablen aus Objekt-Arrays erzeugen.

15:35

Methoden sind in Java aufrufbare Anweisungsblöcke. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie eigene Methoden definieren, Parameter korrekt übergeben und mit variablen Argumenten arbeiten.

Section 4: Die Konzepte der Objektorientierung
00:15

In diesem einleitenden Video gibt Ihnen Ihr Trainer einen Überblick über die Kapitelinhalte. In den folgenden Videos lernen Sie wichtige Konzepte der Objektorientierung wie Kapselung, späte Bindung und Vererbung kennen.

04:22

In Java sind alle Klassen miteinander verwandt, wobei jede Klasse eine Vaterklasse besitzt und einer Vererbungs-Hierarchie folgt. In diesem Video lernen Sie, wie Sie Kindklassen anlegen und dabei das Schlüsselwort »extends« einsetzen.

06:01

Bei der späten Bindung, auch Polymorphie genannt, erfolgt die Zuweisung eines Datentyps erst während der Laufzeit. Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video die Vorteile dieser Technik und erläutert Ihnen, wie Sie das Beispielprogramm entsprechend anpassen.

10:54

Konstruktoren sind Initialisierungsmethoden einer Klasse, während Desktruktoren als Finalisierungsmethoden dienen. In diesem Video sehen Sie, wie Sie diese Methoden programmieren und in Ihren Quellcode einbinden.

02:22

Klassen werden in Java in Unterordnern gruppiert, den sogenannten Packages. Alexander Salvanos zeigt Ihnen in diesem Video, wie Packages aufgebaut sind und erläutert Ihnen die, wie diese benannt werden sollten.

06:34

Durch Kapselung wird die Sichtbarkeit von Klassen und deren Elementen definiert, so dass nach außen hin nur das sichtbar ist, was für den Gebrauch erforderlich ist. In diesem Video lernen Sie, wie Sie die zugehörigen Modifier »private«, »public« und »protected« richtig einsetzen.

07:12

Refactoring beschreibt in Java eine Umstrukturierung von Klassen. Ihr Trainer erläutert Ihnen in diesem Video das Paradigma des »Model View Controllers«, bei dem die Klassen nach ihren jeweiligen Aufgaben gruppiert werden.

06:17

Klassenvariablen werden direkt beim Programmaufruf erzeugt. In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie eine Zählervariable erstellen, die die Anzahl der Konten in der Beispielanwendung speichert.

04:23

Objektvariablen werden mit »final« versehen, wenn ihr Wert nicht mehr geändert werden darf. Übertragen Sie dieses Konzept nun auch auf Methoden, damit diese innerhalb der Kindklassen nicht mehr überladen werden können.

03:18

Klassen, die lediglich als Vaterklassen verwendet werden dürfen, heißen abstrakte Klassen. In diesem Video lernen Sie, wie Sie zusätzlich abstrakte Methoden erstellen, die wiederum nur innerhalb von abstrakten Klassen eingesetzt werden.

15:58

Ein Interface ist eine besondere Form eines abstrakten Datentyps, der keine Objektvariablen enthalten darf. Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie ein Interface in einer Klasse implementieren und automatisch extrahieren.

06:33

In diesem Video lernen Sie die allgemeinen Konventionen für den Aufbau von Java-Dateien kennen. Alexander Salvanos zeigt Ihnen außerdem, wie Sie eine innere Klassen erstellen, mit denen Sie Klassen ineinander verschachteln können.

06:24

Um Identitätsprobleme von Objekten durch den Compiler zu lösen, muss manuell eingegriffen werden. Alexander Salvanos stellt Ihnen dazu die Klasse »Object« vor, mit deren Methoden Sie Objekte korrekt miteinander vergleichen können.

03:12

Anonyme Klassen sind namenlose Klassen, die gleichzeitig definiert und initialisiert werden. In diesem Video lernen Sie, wie Sie eine anonyme Klasse von einem Interface ableiten und im Beispielprogramm anwenden.

Section 5: Grundlegende Java-Klassen
00:14

[Ihr Trainer gibt Ihnen in diesem Video eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. Die folgenden Videos widmen sich der Fehlerbehandlung mit Exceptions und dem Einsatz von Zeichenketten in Java.

16:41

In diesem Video stellt Ihnen Ihr Trainer die zentralen Methoden der Klasse »String« vor. Dabei lernen Sie, wie Sie Zeichenketten miteinander verbinden, Teilinhalte eines Strings ersetzen und Zeichenketten kopieren.

12:07

Fehler lassen sich bei der Programmierung nie vollständig vermeiden. In diesem Video lernen Sie, wie Sie Fehler mit sogenannten Exceptions behandeln. Exceptions sind unerwartete Ereignisse, die Sie mithilfe eines try-catch-Blocks abfangen können, so dass Ihr Programm dennoch fehlerfrei funktioniert.

07:26

In diesem Video lernen Sie, wie Sie eigene Exceptions definieren. Dafür legen Sie innerhalb Ihrer Beispielanwendung die notwendigen Klassen und Methoden an, um eine Autorisierungs-Prüfung mit Benutzername und Passwort einzubinden.

08:08

Wrapper-Klassen »umwickeln« primitive Datentypen, um sie nach außen hin als Objekte darzustellen. Alexander Salvanos erklärt Ihnen in diesem Video außerdem das Autoboxing, bei dem Wrapper-Klassen ohne Konstruktor erstellt werden können.

Section 6: Werkzeuge und Hilfsmittel
00:22

In diesem Video erhalten Sie eine Überblick über die Inhalte der folgenden Videos. In diesem Kapitel lernen Sie unter anderem, wie Sie den Quellcode kommentieren, Java-Archive erstellen und sich dank der neuen Lambda Expressions viele Zeilen Code einsparen.

06:46

[In diesem Video lernen Sie, wie Sie Kommentare in Ihren Quellcode einbinden und mithilfe der JavaDoc automatische Dokumentationen im HTML-Format erstellen.

04:32

Archive sind gepackte Ordner Ihrer Java-Dateien. In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie ein ausführbares Archiv per Konsole erzeugen und das zugehörige Manifest erstellen.

03:52

Annotations sind Anmerkungen, die entweder an den Compiler oder aber an den Entwickler gerichtet sind. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie veraltete Klassen kennzeichnen, Compiler-Meldungen unterdrücken oder überschriebene Methoden identifizieren.

03:02

Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video anhand des praktischen Beispiels einer Kundenbewertung, wie Sie Aufzählungsklassen in Java, die sogenannten »Enums«, programmieren.

04:55

Mit den sogenannten »Generics« können Sie den Datentyp von Objektvariablen erst bei deren Aufruf festlegen. In diesem Video zeigt Ihnen Trainer, wie Sie solche generischen Datentypen praktisch einsetzen.

09:03

Eine Collection bildet einen Array von Objekten als Datenstruktur ab. Alexander Salvanos zeigt Ihnen, wofür Sie eine solche Collection einsetzen können, und erläutert Ihnen darüber hinaus, welche Vorteile das Interface »List« für Ihre Programme bietet.

07:57

[Mit dem Interface »Map« können Datenstrukturen als eine Liste von Schlüssel-Wert-Paaren hinterlegt werden. In diesem Video lernen Sie, wie Sie auf diese Weise Benutzernamen und Passwörter in einer ausgelagerten Properties-Datei speichern.

07:05

Eine der wichtigsten Neuerungen von Java 8 sind die sogenannten Lambda-Expressions. In diesem Video lernen Sie, wie Sie eine anonyme Klasse in einen Lambda-Ausdruck umwandeln und damit Datentypen kontextabhängig ermitteln.

08:25

Ein funktionales Interface definiert genau eine einzige abstrakte Methode. Alexander Salvanos zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie ein solches Interface erstellen und eine Lambda-Expression als Parameter an eine Methode übergeben.

05:13

[In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie eine ausgelagerte Methode beim Aufruf referenzieren. Außerdem erklärt Ihnen Alexander Salvanos, wie die neuen Lambda-Expressions, die funktionalen Schnittstellen und die Methoden-Referenz zusammenspielen.

06:22

Java 8 stellt Ihnen einige vorgefertigte funktionale Schnittstellen zur Verfügung, um die Programmierarbeit zu erleichtern. In diesem Video stellt Ihnen Ihr Trainer einige der neuen Interfaces mit ihren zugehörigen Methoden vor.

15:44

In einem sogenannten Stream werden die Elemente einer Collection verarbeitet, ohne diese zu verändern. In diesem Video lernen Sie, wie Sie mithilfe von Streams Listen sortieren, Bedingungen filtern und Elemente gruppieren.

20:40

Die korrekte Darstellung von Datums- und Zeitwerten war in Java bislang oft schwierig. In diesem Video lernen Sie, wie Sie mit der neuen DateTime-API Datumswerte richtig abbilden, Zeitzonen unterscheiden und Wochentage eines Datums ermitteln.

07:14

In diesem Video zeigt Ihnen Alexander Salvanos, wie Sie mit den Klassen »Instant«, »Period« und »Duration« Zeiträume und Intervalle bestimmen und die Dauer zwischen zwei Datumswerten berechnen.

Section 7: Auf Dateisysteme zugreifen und Dateien erstellen
00:23

In diesem Einleitungsvideo erhalten Sie eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. In den folgenden Videos zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie mit ein- und ausgehenden Datenströmen arbeiten und Dateien und Objekte auf der Festplatte speichern.

06:01

Jede Kommunikation mit einem digitalen Medium ist ein Datenstrom. In diesem Video lernen Sie, wie Sie mit einem Eingabestrom eingehende Daten empfangen und mit einem Ausgabestrom Bytes versenden.

07:34

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie mit einem Character-Stream Textdateien verarbeiten. Sie lernen dabei die zentralen Reader- und Writer-Klassen kennen und erfahren, wie Sie komplette Zeilen anstatt einzelner Zeichen einlesen.

12:06

Alexander Salvanos zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit der API »File I/O« auf eine Datei zugreifen und diese kopieren können. Außerdem lernen Sie, wie Sie den Kopiervorgang optimal einrichten und eine komplette Verzeichnisstruktur auflisten.

10:35

Sie können nicht nur einzelne Zeichen oder Bytes einlesen, sondern auch Objekte einer Klasse. In diesem Video lernen Sie, wie Sie Objekte per Serialisierung in einen Datenstrom umwandeln und so ein Objekt auf der Festplatte abspeichern können.

Section 8: Mit Datenbanken arbeiten
00:16

Alexander Salvanos gibt Ihnen in diesem Einleitungsvideo einen Überblick über die Kapitelinhalte. In den folgenden Videos lernen Sie, wie Sie mit MySQL eine Benutzer-Datenbank aufbauen und verwalten.

04:30

Ihr Trainer erläutert Ihnen in diesem Video, wie eine relationale Datenbank funktioniert. Sie erfahren darüber hinaus, wie Sie mit dem Datenbank-Management-System MySQL eine Datenbank verwalten und bearbeiten.

07:51

In diesem Video führt Sie Alexander Salvanos durch die Installation von MySQL. Sie lernen außerdem, wie Sie eine neue Datenbank anlegen und neue Tabellen in der Datenbank einrichten.

05:53

Damit Sie in Eclipse auf Ihre Datenbank zugreifen können, benötigen Sie einen JDBC-Treiber. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie diesen Treiber installieren. Ihr Trainer zeigt Ihnen außerdem, wie Sie das MySQL-Verbindungsprofil einrichten und einen ersten Datensatz einfügen.

10:23

Alexander Salvanos zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie den JDBC-Treiber in die Laufzeitumgebung einbinden und eine Verbindung zur Datenbank herstellen. Sie lernen außerdem die Funktionweise von Statements kennen, über die Sie Datenbankabfragen erstellen.

11:09

Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie SQL-Datentypen den passenden Java-Datentypen zugeordnet werden. Dabei lernen Sie, welche Zuordnungsregeln für das Mapping gelten und wie Sie mit dem Datentyp »Blob« Bilder mappen.

11:28

Ihr Trainer erläutert Ihnen in diesem Video die Funktion von Frontend und Backend innerhalb eines Programms und gliedert anschließend das Backend des Beispielprogramms in drei Layer-Schichten auf.

11:03

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie Verbindungsdaten in eine Properties-Datei auslagern, um den Verbindungsaufbau zu kapseln. Sie lernen auch, welche Vorteile Ihnen die Klasse »Datasource« bei Datenbankanwendungen bietet.

09:40

In diesem Video zeigt Ihnen Alexander Salvanos, wie Sie sensible Kundendaten ausreichend absichern. Sie erfahren unter anderem, wie Sie eine Authentifizierung in Ihre Anwendung integrieren.

14:13

In diesem Video stellt Ihnen Ihr Trainer einige vorbereitete SQL-Anweisungen vor, die Ihnen die Programmierung einer Datenbank erleichtern. Sie lernen unter anderem, wie Sie Datentabellen automatisch erweitern, die Geschwindigkeit optimieren und die Sicherheit erhöhen.

Section 9: Grafische Benutzeroberflächen entwickeln
00:13

Sie erhalten in diesem Einleitungsvideo eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. In den folgenden Videos lernen Sie, wie Sie eine Fenster-Anwendung entwickeln, auf Klickereignisse reagieren und Schaltflächen erstellen.

14:15

In diesem Video lernen Sie, wie Sie grafische Benutzeroberflächen mit dem »Abstract Windowing Toolkit« entwickeln. Ihr Trainer zeigt Ihnen, wie Sie eine Fenster-Anwendung erzeugen und auf sämtlichen Komponenten zeichnen können.

08:54

Alexander Salvanos zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Maus- und Tastaturereignisse mit einem Listener abfangen und auswerten. Anschließend programmieren Sie Ihre Anwendung so um, dass sich das Fenster per Mausklick schließen lässt.

11:03

Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie ein Anmeldefenster erstellen, das über zwei Eingabefelder und Buttons verfügt. Sie lernen dabei unter anderem die notwendigen Klassen »Label«, »TextField« und »ActionListener« kennen.

12:36

In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Buttons im Anmeldefenster bedienbar machen. Ihr Trainer zeigt Ihnen dabei, wie Sie die Anmeldedaten mit der Datenbank abgleichen und validieren.

13:56

Mit dem Layoutmanager lassen sich Größe und Standort von Komponenten dynamisch anpassen, so dass keine pixelgenauen Angaben im Quellcode mehr nötig sind. Ihr Trainer stellt Ihnen außerdem verschiedene Layout-Raster vor, die Java für Sie bereitstellt.

08:42

[In diesem Video lernen Sie die Java Foundation Classes kennen und ersetzen die AWT-Klassen des Beispielprojekts durch Swing-Klassen, um grafische Benutzeroberflächen mit Swing zu erstellen.

08:37

In diesem Video sehen Sie, wie Sie die Hintergrundfarbe der Fensteranwendung umwandeln können, wobei Sie auf den Inhaltsbereich der Root Pane zugreifen und diesen anpassen.

13:46

In diesem Video lernen Sie, wie Sie ein Hinweisfenster erstellen, das eine Eingabe des Benutzers erfordert. Ihr Trainer zeigt Ihnen außerdem, wie Sie Tabellen und Schieberegler erstellen und einrichten.

03:43

Dieses Video widmet sich der Klasse »JMenuBar«, mit der Sie Ihrem Anwendungsfenster eine Menüleiste hinzufügen. Sie lernen dabei ebenfalls, wie Sie ein Menü-Item einbinden, mit dem sich das Programm beenden lässt.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course