Die Schöne und das Biest. Photoshop-Artworks & Fotoshootings

Märchenwelten mit Photoshop erschaffen. Geeignet ab Photoshop CS6. Mit vielen Live-Fotoshootings.
0.0 (0 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
1 student enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 78
  • Length 13 hours
  • Skill Level Intermediate Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 9/2015 German

Course Description

Eine Geschichte, sechs Bilder! Erleben Sie die Schöne und das Biest in einem fotografischen Streifzug der Extraklasse. Matthias Schwaighofer zeigt, wie er den zeitlosen Märchenstoff in sechs Bildcomposings verarbeitet. Und Sie sind live dabei, von der Konzeption über das Foto-Shooting bis zum finalen Photoshop-Composing. Freuen Sie sich auf herausfordernde Licht-Setups, Requisiten der Marke Eigenbau, Kostüm- und Make-up-Ideen, Composing-Tricks und ganz viel Photoshop-Magie!

  • Faszinierende Bildideen entwickeln und effektvoll umsetzen
  • Sechs Komplettworkshops vom Foto-Shooting bis zum Photoshop-Composing
  • Alle Originalbilder zum Mitmachen im Übungsmaterial

Matthias Schwaighofer ist Meisterfotograf, Restaurateur und Photoshop-Künstler. In seine Arbeiten fließt neben höchster Professionaliät auch immer eine gute Portion Humor ein. Er schreibt Artikel für Fachzeitschriften zum Thema Photoshop und digitale Bildbearbeitung und hat einen Beitrag für das zweite Fotocommunity-Buch geschrieben. Sein Faible gilt vor allem hochwertigen Porträtfotos, aufwändigen Composings und humorvollen Collagen, in denen er sich gerne selbst stilisiert.

What are the requirements?

  • Konkrete Projektideen sind hilfreich, um das gelernte Wissen direkt umzusetzen.

What am I going to get from this course?

  • Sehen Sie, auf welch vielfältige Weise Sie einen beliebten Märchenstoff fotografisch inszenieren können, und lassen Sie sich zu Foto-Shootings und Photoshop-Composings inspirieren.
  • Matthias Schwaighofer zeigt Ihnen, wie Sie ein Set on Location einrichten, Ihre Models fotografisch inszenieren und spannende Licht-Setups umsetzen. So erzählen Sie Bildgeschichten, die jeden begeistern!
  • Lernen Sie, worauf es bei einer guten Bildgestaltung ankommt. Machen Sie sich mit Licht- und Farbeffekten vertraut und erschaffen Sie Fantasiegestalten mit Photoshop, vom Vampirfürsten bis zum maskierten Phantom in der Pariser Oper.

What is the target audience?

  • Jeder, der kreative Fotoprojekte mit Kamera und Photoshop umsetzen möchte
  • Fotografen und Fotodesigner auf der Suche nach Inspiration und kreativen Techniken
  • Gestalter auf der Suche nach neuen Looks und Ideen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Ganz klassisch: Die Schöne und das Biest
02:28

»Die Schöne und das Biest« zählt zu den Klassikern in der fantastischen Literatur. In diesem Video stellt Ihnen Matthias Schwaighofer das originale Märchen vor und erklärt, wie man sich davon als Fotograf inspirieren lassen kann. Dabei sammelt er auch gleich Ideen für das erste Shooting.

08:01

In diesem Video bereitet Matthias Schwaighofer die Models aus dem Shooting vor. Sie lernen dabei unter anderem, wie Sie mit nur wenig Aufwand auch aus einem attraktiven Männer-Model ein schauerliches Biest erschaffen.

11:32

Zu einem einzigartigen Bild gehört vor allem ein eigener Stil. Haben Sie dabei den Mut, auch kontrastreiche Motive auszuprobieren! In diesem Video lernen Sie, mit einfachen Mitteln ein passendes Lichtsetting einzurichten, Stimmung in Ihrem Bild zu erzeugen und die Models in Szene zu setzen.

09:00

Für besondere Stockfotos sollten Sie außergewöhnliche Locations aufsuchen. In diesem Video erklärt Ihnen Matthias Schwaighofer, wie Sie on Location mit Available Light umgehen, aus welchen Positionen Sie fotografieren sollten und welche Kameraeinstellungen die richtigen sind.

06:11

Bei einem aufwändigen Shooting entstehen immer besonders viele Aufnahmen, denn Sie wollen ja auf Nummer sicher gehen. Sichten und beurteilen Sie Ihre Bilder möglichst effizient und wählen Sie Ihre Favoriten aus. Matthias Schwaighofer zeigt Ihnen, wie Sie die guten Bilder am besten finden.

17:22

Im RAW-Konverter stellen Sie die Weichen für den späteren Bildlook. Lernen Sie, die Schärfe und das Objektiv zu testen, die Weißpixel zu verringern sowie Farbtöne und Kontraste zu verbessern. Sogar eine erste Beauty-Retusche ist bereits im RAW-Bild möglich.

13:13

Damit Sie später die Models gut freistellen können, muss zuerst der Hintergrund einfarbig werden. Dafür nutzen Sie verschiedene Retusche-Funktionen in Photoshop. Lernen Sie in diesem Video unter anderem, wie Sie dabei Zeichenstift und Tonwertkorrektur richtig einsetzen.

13:38

Für die perfekte Haut-Retusche braucht es mehrere Arbeitsschritte. Zuerst müssen Sie Ebenen anlegen und diese miteinander verrechnen. Dann können Sie gezielt an der Hautstruktur arbeiten. Das Schöne daran: Sie können die Arbeitsschritte auch als Aktionen speichern und in weiteren Bildern automatisch anwenden.

09:32

Bei der Haut-Retusche gilt es, nicht zu übertreiben. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie dabei maßvoll vorgehen. Zuletzt zeigt Ihnen Ihr Trainer auch noch einen Trick, mit dem Sie Haut und Haare einfärben können, ohne dabei die Struktur zu verlieren.

12:34

In diesem Video geht es ans Composing. Dabei stellen Sie grobe und feinste Bereiche frei, um die Models perfekt in das Hintergundbild einpassen zu können. Außerdem bauen Sie auch noch ein Kerzenlicht in die Szene ein, das Sie eigens dafür fotografieren.

04:51

In Photoshop geben Sie Ihrem Bild den letzten atmospärischen Schliff. Sie verstärken den Kontrast in Ihrem Motiv, indem Sie ausgewählte Bereiche abdunkeln und tönen. Ebenso verschönern Sie Kerzenlicht und Lichtschein.

07:17

Um den Übergang von Gesicht und Fell noch überzeugender aussehen zu lassen, benötigt das Biest mehr Bart. Hierfür entwickeln Sie eine eigene Pinselspitze. Damit können Sie Ihrem Biest mehr Behaarung in das Gesicht malen.

04:35

Für die letzten Feinarbeiten hilft Ihnen der RAW-Konverter. Maskieren Sie das Kleid und probieren Sie verschiedenste Färbungen aus. Drehen Sie die Regler dabei auch ruhig einmal etwas höher! Sie werden erstaunt sein, wie gut die Ergebnisse sein können.

Übungsdateien zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Gefährliche Liebschaften auf Transsylvanisch
02:35

Dieses Kapitel ist dem blutdürstigen Vampirfürsten Dracula gewidmet. Matthias Schwaighofer erzählt Ihnen, was ihn an der Geschichte ganz besonders fasziniert, und entwickelt dabei die Bildidee für ein schaurig-schönes Vampir-Motiv.

07:45

Haben Sie erstmal Ihr Wunschmotiv vor Augen, können Sie beginnen, die Models auszustatten. In diesem Video zeigen Ihnen Matthias Schwaighofer und Madeleine Handle, welche Kostüme und welches Make-up sie sich für dieses finstere Shooting ausgedacht haben.

09:11

Wenn Sie allein im Studio arbeiten, müssen Sie sich besonders gut vorbereiten. Lichtsetting, Brennweite und Kameraeinstellungen sollten im Vorhinein erprobt werden. Wenn Sie während des Shootings noch mehr Licht benötigen, hilft auf die Schnelle der Einsatz von Reflektoren.

09:15

In diesem Video sehen Sie, wie Sie ein effektvolles Fotoshooting mit dem Selbstauslöser durchführen. Sie probieren Posen aus, nehmen davon Testbilder und finden die richtige Position für die Blitze. Sie lernen auch, mit der Verzögerung Ihres Selbstauslösers richtig umzugehen.

06:59

In diesem Video zeigt Ihnen Matthias Schwaighofer, wie er in nur sieben Minuten das beste Bild aus dem Shooting findet. Dabei hat er bereits sein Composing fest vor Augen und erklärt er Ihnen, worauf es bei der Bildauswahl ankommt.

04:45

In diesem Video schickt Matthias Schwaighofer das Bild durch den RAW-Konverter. Lernen Sie, Kontraste, Tiefen und Lichter anzupassen und die Farbtöne zu verbessern. Auch eine Objektivkorrektur ist erforderlich, dabei werden unter anderem chromatische Aberrationen entfernt.

11:27

Bevor Sie die Models freistellen, sollten Sie sich Ihre Bildidee möglichst genau vor Augen führen. Am besten geht das mit einer groben Skizze – direkt in Photoshop. Matthias Schwaighofer zeigt Ihnen auch, wie Sie verschiedene Werkzeuge für eine perfekte Freistellung kombinieren.

16:19

In diesem Video bauen Sie das Bild Schritt für Schritt auf, indem Sie die Elemente einsetzen, verformen und platzieren. Aber Achtung: Im Verflüssigen-Filter liegen schöne und hässliche Formen nah beieinander. Machen Sie aus Ihrem männlichen Model einen richtigen Vampir und betonen Sie an Ihrem weiblichen Model die Formen.

11:32

Die Komposition wirkt besonders stark inszeniert, wenn Sie die Perspektive des Hintergrunds verzerren, das Kleid mit Blutspritzern benetzen und die Blätter im Bild von den Bäumen fallen lassen. Lernen Sie in diesem Video verschiedene Effekte kennen, die Ihrem Bild einen besonders starken Ausdruck verleihen.

13:00

Ihr Vampir braucht noch eine schaurig-weiße Haut. Mit der Hautton-Auswahl und den Farbstimmungen in »Color Lookup« kommen Sie schnell zum richtigen Ergebnis. Außerdem beginnen Sie, die Bildelemente für den Vordergrund einzubauen und anzupassen.

12:52

Das Bild ist soweit, nun kann der Bildlook verfeinert werden. Matthias Schwaighofer baut dabei noch weitere Elemente wie Lichtstrahlen und Funken ein. Auch »Color Lookup« ist eine große Hilfe. Um den Bildlook einer letzen Prüfung zu unterziehen, lernen Sie Matthias Schwaighofers »100%-Methode« kennen.

10:16

Um noch mehr Stimmung ins Bild zu bringen und die Übergänge noch weiter zu verbessern, baut Matthias Schwaighofer lodernde Flammen in das Bild ein. Dann zeigt er Ihnen die Dodge-and-Burn-Methode, mit der Sie Licht und Schatten sowohl in groben wie auch feinen Bereichen auf den Punkt einstellen können.

07:37

Für den finalen Bildlook fügen Sie in diesem Video noch Rauch und leichte Nebelschwaden in den Vordergrund ein. Mit Hilfe der Teiltonung perfektionieren Sie die Färbung nach Ihren Vorstellungen. Und zuletzt verpassen Sie Ihrem Bild ein leichtes Rauschen. Fertig ist Ihre Komposition!

Section 3: Verführt von einem Phantom
01:51

In diesem Kapitel macht sich Matthias Schwaighofer auf die Suche nach dem Phantom der Oper. Er erklärt Ihnen, was er bei diesem Shooting im Schilde führt und wo die besonderen Herausforderungen liegen.

08:24

Das Shooting findet in einem tiefen Schlossgraben statt, die Models fahren in einem Boot und die Sonne scheint viel zu stark. In diesem Video zeigt Matthias Schwaighofer, wie er sich auf die schwierigen Voraussetzungen vorbereitet, welche Kostüme zum Einsatz kommen und welches Make-up die Models benötigen.

06:50

In diesem Video steigt Matthias Schwaighofer ins Wasser – gemeinsam mit der Blitzanlage. Dann wird das Licht aufgebaut und genau abgestimmt, um das Sonnenlicht möglichst stark abzudimmen. Auch werden Boot und Models in Position gebracht.

06:24

Jetzt geht es ans Shooting. Matthias Schwaighofer findet Schritt für Schritt die richtigen Einstellungen von Kamera und Blitz und variiert die Perspektive. Dabei betont er die harten Schatten im Bild, denn diese bieten eine gute Voraussetzung für den späteren Bildlook.

11:16

In diesem Video sucht Matthias Schwaighofer das beste Bild aus dem Shooting aus. Dann nimmt er die RAW-Entwicklung vor. Licht und Farbe werden so korrigiert, dass der Hintergrund dunkel und der Vordergrund hell wird, denn der Kerzenschein soll später die einzige Lichtquelle sein.

04:32

Am Anfang des Composings steht eine erste Retusche. Zuerst nimmt sich Matthias Schwaighofer die Models vor. Danach geht es an das Boot und die Mauer, die dabei noch deutlicher in den Hintergrund treten sollen.

06:46

Als nächstes wird die Perspektive in dem Bild gerade gerückt. Photoshop bietet dafür ein praktisches Werkzeug – den Fluchtpunkt-Filter. Lernen Sie, damit eine perspektivische Ebene anzulegen, auf die Sie später für Korrekturen immer wieder zugreifen können.

18:44

In diesem Video wird der neue Hintergrund in das Bild eingebaut. Gleichen Sie dabei die Fluchtpunkte ab und pflegen Sie eine völlig neue Kulisse ein. Matthias Schwaighofer verrät Ihnen in diesem Video unter anderem, wie Sie dabei die Übergänge richtig gut hinbekommen.

12:15

Für einen besonders gelungenen düsteren Look müssen Sie das Zusammenspiel von Licht und Schatten perfektionieren. Besonders der Schein des Kerzenlichts ist eine Herausforderung. Malen Sie Licht und Schatten auch in den feinsten Bereichen nach.

14:52

Mit den Effekten in diesem Video wird Ihr Composing erst perfekt. Mit schimmernden Partikeln sorgen Sie für mehr Tiefe. Nebelschwaden runden Ihr Bild ab. Außerdem gestalten Sie Sonnenstrahlen, indem Sie zwei Verläufe miteinander kombinieren. Am Ende ist die Lichtstimmung perfekt.

13:36

Den Kerzenschein haben wir schon. Jetzt fehlen noch die Kerzen. Suchen Sie geeignetes Stockmaterial und bauen Sie weitere Elemente ein. Für mehr Atmosphäre sorgen auch Efeuranken, die Sie in Ihr Bild einpassen. Schöner Nebeneffekt: Sie können damit auch unsaubere Übergänge kaschieren!

08:02

Jetzt verleihen Sie dem Composing den letzten Schliff. Optimieren Sie Kerzen, Efeu, Licht und Nebel. Auch etwas mehr Schärfe und Rauschen dürfen nicht fehlen. Außerdem arbeiten Sie im RAW-Konverter weitere Feinheiten heraus und erzeugen einen weiteren Lichtschein.

Section 4: Der bucklige Glöckner und seine schöne Esmeralda
01:41

In diesem Video stimmt Sie Matthias Schwaighofer auf die Geschichte ein – den Glöckner von Notre-Dame. Welches Bild der Trainer dabei vor Augen hat, erfahren Sie in diesem Intro.

07:39

In diesem Video sehen Sie, welche Vorbereitungen Matthias Schwaighofer für das nächste Shooting trifft. Nicht nur die Models für das Bild stellt er Ihnen vor. Auch erläutert er, welche Kostüme und welches Make-up er ausgewählt hat.

03:10

Für dieses Shooting wird Notre-Dame kurzerhand ins Studio verlegt. Um das richtige Licht zu finden, nutzen Sie neben Ihrer Fantasie auch die vielen Tipps, die Ihnen Matthias Schwaighofer in diesem Video bietet.

13:36

Die Szene für dieses Shooting soll möglichst romantisch sein. Dabei müssen die Models gut vorbereitet und angewiesen werden. Wie Matthias Schwaighofer das richtige Licht, die richtigen Einstellungen und die richtigen Posen findet, zeigt er Ihnen in diesem Video.

12:50

Bei der Auswahl des perfekten Bilds achtet Matthias Schwaighofer vor allem auf den Ausdruck der Models und auf die richtige Perspektive. Im Anschluss nimmt er die ersten Korrekturen im RAW-Konverter vor, zieht eine Fluchtpunkt-Ebene in das Bild und macht sich an die Freistellung.

13:40

Die Traverse mit den Statuen, auf der die Models stehen, stammt aus der 3D-Werkstatt. In diesem Video fügt Matthias Schwaighofer die Bildelemente zusammen. Im Hintergrund wird danach das Stadtpanorama von Paris eingebunden.

07:46

Für einen romantischen Sonnenuntergang wird ein besonderer Himmel gebraucht. Stellen Sie den alten Himmel frei und passen Sie den neuen ein. Matthias Schwaighofer baut zudem mit einem Verlauf auch noch eine untergehende Sonne in das Bild ein und passt die Farbstimmung an.

11:56

Wasserspeier und Brüstung werden in der Komposition von der Sonne angestrahlt. Die dabei entstehenden Licht- und Schattenkanten müssen im Bild nachgezeichnet werden. Zudem legt Matthias Schwaighofer eine Mauertextur über Wasserspeier und Brüstung, um diese plastischer aussehen zu lassen.

07:20

Auch Kontrast und Farbe der Models benötigen noch eine Korrektur. Zusätzlich verformt Matthias Schwaighofer das Gesicht des Glöckners so, dass seine Entstellung besonders deutlich, aber nicht künstlich wirkt. Zudem sorgen zusätzliche Sonnenstrahlen für mehr Stimmung im Bild.

05:43

Um noch ein bisschen dicker aufzutragen, lässt Matthias Schwaighofer weiße Tauben um das Pärchen flattern. Dabei passt er die Übergänge sowie Licht- und Farbstimmung an, damit man die Fotomontage nicht bemerkt.

17:07

Zum Abschluss wird noch ein ein zerbrochenes Kirchenfenster in das Bild eingesetzt. Hierzu lernen Sie den Umgang mit ganz neuen Werkzeugen kennen. Sie kräuseln Bildbereiche und wenden den Mosaik-Effekt an. Zuletzt perfektionieren Sie den gesamten Bildlook.

Section 5: »Davy Jones« – Leidenschaft auf stürmischer See
01:55

In diesem Kapitel entführt Sie Matthias Schwaighofer aufs offene Meer. Dort treffen Sie Davy Jones, das sagenhafte Krakenwesen vom Grunde des Ozeans. Matthias Schwaighofer wirft in diesem Video einen Blick auf die Geschichte und auf das bevorstehende Shooting.

15:18

Die große Meeres-Szene wird komplett im Studio fotografiert. Begleiten Sie Matthias Schwaighofer bei der Gestaltung der Bildidee sowie bei der Planung und beim Aufbau des aufwändigen Sets. Dabei kommt jede Menge Material zum Einsatz.

03:12

Das Shooting wird mit einer fest installierten Kamera durchgeführt, die direkt an dem Computer angeschlossen ist. Matthias Schwaighofer zeigt, welche Vorteile das Tethered Shooting bringt und wie er es vorbereitet.

02:57

In diesem Video stimmt Matthias Schwaighofer das Model auf das Shooting ein und erklärt den Lichtaufbau, für den er zwei Blitzköpfe einsetzt. Besonders wichtig für die Szene ist ein weiches Licht, das in extremen Winkeln auf das Model fällt.

07:21

Bevor es ernst wird und das Set unter Wasser gesetzt wird, gibt es eine Trockenübung. Dabei nimmt Matthias Schwaighofer letzte Anpassungen am Set vor und macht erste Probeaufnahmen. Am Computer kann er gleich prüfen, wie das Bild aussehen wird – mitsamt Vorentwicklung in Lightroom.

12:34

Das Shooting startet. Nach einigen Testaufnahmen findet Matthias Schwaighofer die besten Einstellungen und Positionen für die Blitze. Der Assistent sorgt für Nebel, Wellen und Strudel. Erfahren Sie in diesem Video außerdem, wofür Sie Eiswürfel und Haarshampoo gebrauchen können.

09:56

Wie soll man ein riesiges Krakenmonster fotografieren? Matthias Schwaighofer hat für dieses Shooting im Fischladen eingekauft. Und macht aus einem kleinen Oktopus einen Riesenkraken. Das Model wird dabei mit einer Puppe simuliert.

15:04

In diesem Video stürzen wir uns in die Fluten der Bilder, die beim Shooting entstanden sind. Matthias Schwaighofer sucht das beste Foto aus und führt die RAW-Entwicklung durch. Die Korrekturen können dabei auch ganz einfach auf andere Aufnahmen angewendet werden.

15:36

Jetzt lässt Matthias Schwaighofer das Wasser über sein Bild fließen. Dafür wählen Sie Wasserbereiche aus, transformieren diese und sorgen für weiche Übergänge. Dann werden noch Strudel und Blasen in das Bild kopiert. So basteln Sie sich Ihr eigenes bewegtes Meer.

04:26

Im nächsten Schritt wird das Model herausgearbeitet. Ihr Trainer zeigt Ihnen, wie Sie professionell Hautbereiche ausbessern, schattige Stellen verblassen sowie Unterwäsche, Falten und Glanzlichter entfernen – und zwar immer so, dass es noch natürlich wirkt.

15:14

Für mehr Bildtiefe sorgt ein Schiffsmast, der aus dem Wasser ragt. Hierfür müssen Sie im Bild ein geeignetes Holzelement finden, dieses beugen, verzerren und platzieren sowie feinste Bereiche freistellen. Dann erzeugen Sie einen Schattenwurf, wodurch die Szene erst realistisch erscheint.

20:10

Für mehr Spannung sorgen Flammen und Qualm. Hierfür laden Sie zuerst geeignete Vorgaben und Pinselspitzen aus dem Internet. Dann passen Sie Feuer und Rauch in Ihr Bild ein. Im Anschluss lernen Sie , wie Sie den Tag zur Nacht machen, ohne dabei den Fokus auf das Model zu verlieren.

18:49

Jetzt wird Davy Jones ins Bild eingesetzt. Kopieren Sie zuerst die passenden Krakenarme ins Bild. Mit dem Formgitter können Sie die Arme nach Herzenslust beugen und verzerren. Achten Sie dabei aber auf die Lichtquelle! Im Anschluss werden Licht und Schatten angepasst.

15:24

Für einen natürlichen Schattenwurf der Krakenarme sind Ihre Qualitäten als Zeichner gefragt. Denn diese Schatten müssen Sie ins Bild hineinmalen. Lebhafter wird die Szene noch mit Wasserspritzern, die Sie mit einer weiteren geeigneten Pinselspitze einfügen.

16:26

Nach dem umfangreichen Composing wird nun der Bildlook herausgearbeitet. Mit einem Trick erwischen Sie sämtliche dunklen und hellen Bereiche auf einen Streich und erhöhen die Kontraste. Durch eine Vignette erhalten Sie dabei den Fokus. Zuletzt legen Sie noch ein leichtes Rauschen über Ihr Bild.

Section 6: Die Prinzessin und der grüne Oger
02:29

Diesmal erzählt Matthias Schwaighofer mit seinem Bild ausnahmsweise mal eine Geschichte ohne Schrecken und Grusel. Wir begeben uns auf die Spuren eines grünen Ogers und finden ihn glücklich mit seiner Prinzessin vereint. Welche Bildidee diesmal verwirklicht werden soll, erfahren Sie in diesem Video.

04:25

Zu Beginn bastelt Matthias Schwaighofer in seinem Studio eine Sumpflandschaft. Dabei hat er bereits seine Bildidee ganz genau vor Augen. Außerdem erklärt er Ihnen das Guckkasten-Prinzip, womit man auf einfache Weise alle Ebenen für das Bild erhält.

07:35

Für dieses Shooting müssen Ihre Models einiges über sich ergehen lassen. Es werden Schädel rasiert, Haare gefärbt und der Oger erhält eine grüne Haut. Schauen Sie zu, mit welchen Mitteln und Techniken Sie schnell den richtigen Look erzeugen.

02:49

In dieser Video zeigt Ihnen Matthias Schwaighofer den Setaufbau im Detail. Die Requisite stammt vor allem aus dem Wald. Der Hintergrund sollte viel Raum für die spätere Fotomontage bieten.

03:41

In diesem Video erfahren Sie, wie das Licht für das Shooting aufgebaut ist. Lernen Sie die Vorteile eines Zangenlichts mit großer Softbox und Beauty Dish kennen. Auch sehen Sie, wie Sie mit wenigen Tricks einen Sumpf simulieren.

16:59

Models und Requisite sind vorbereitet. Nun geht es ans Shooting. Das Set wird befeuchtet und das Licht eingestellt. Dabei kommt noch ein weiterer Blitz zum Einsatz. Beim Fotografieren wird dann am Posing gefeilt, bis das perfekte Bild im Kasten ist.

15:24

Ist das perfekte Bild gefunden, geht es an die RAW-Entwicklung. Hier passen Sie Lichter und Tiefen an, regeln den Weißwert und verbessern Farbton und Sättigung. In diesem Bild kommt es aufgrund der vielen Details darauf an, auch noch einzelne Bereiche nachzuentwickeln.

15:08

Am Anfang des Composings steht großes Reinemachen. Matthias Schwaighofer macht sich auf die Suche nach Fehlern im Bild und markiert die Bereiche, die noch verbessert werden müssen. Für die Retusche nutzt er nicht nur den Kopierstempel, sondern auch das inhaltsbasierte Füllen von ganzen Flächen.

18:54

Aus einem Menschen einen Oger zu formen, bedeutet viel Arbeit mit dem Verflüssigen-Filter. In diesem Video vergrößert und verformt Matthias Schwaighofer den Kopf und passt ihn neu ins Bild ein. Außerdem verbreitert er die Gliedmaßen und Schultern und baut die Oger-Ohren ein.

09:41

Auch ein Oger wird erst durch Beauty-Retusche richtig schön. Wählen Sie zuerst das beste Grün aus und färben Sie den Oger damit ein. Das weibliche Model erhält im Gegenzug mit Hilfe einiger Filter eine besonders glänzende und seidige Haut.

14:35

Ein richtiger Oger lebt im tiefen Wald. Dieser wird nun in den Hintergrund einmontiert. Davor aber macht sich Matthias Schwaighofer zuerst einmal an die Freistellung. Dann fügt er das Waldfoto ein und passt die Licht- und Farbstimmung an.

10:57

Im nächsten Schritt kommt mehr Leben in den Wald. Matthias Schwaighofer fügt weitere Insekten, Äste und Blätter in das Bild ein. Für maßvolles Arbeiten lernen Sie dabei unter anderem auch die Pfad-Weichzeichnung kennen.

14:43

In diesem Video nimmt sich Matthias Schwaighofer Zeit für den Feinschliff. Er verbessert dabei die Farben mit einem zufälligen Verlauf. Für eine schöne Stimmung sorgt ein Light Leak, den Sie in ihr Bild laden und nach Ihren Vorstellungen anpassen. Zum Schluss noch mit Dodge-and-Burn nacharbeiten und fertig ist das Composing!

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course