Dein erstes professionelles WordPress Plugin von A-Z

Erstelle mit mir gemeinsam ein komplettes Plugin von der ersten bis zur letzten Codezeile.
4.3 (9 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
101 students enrolled
Instructed by Ralf Pareigis IT & Software / Other
$19
$20
5% off
Take This Course
  • Lectures 94
  • Length 14.5 hours
  • Skill Level Intermediate Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 1/2016 German

Course Description

WordPress ist die ideale Plattform, um auch als Einsteiger schnell, effizient und mit überschaubarem Budget anspruchsvolle Webseiten oder auch Online Shops zu erstellen. WordPress bietet dir aber auch hervorragende Möglichkeiten, deine eigenen Vorstellung durch die Erstellung eines professionellen Plugins umzusetzen. Mit diesem Kurs hast du die Möglichkeit, mir bei der Erstellung eines kompletten Plugins über die Schulter zu schauen. Hierbei wird ausdrücklich nichts geschönt dargestellt, sondern der Weg vom Beginn der Entwicklung bis zur Fertigstellung realistisch und authentisch wieder gegeben. Dabei war es mir wichtig, auch den ein oder anderen kleinen Fehler oder eine falsche Entscheidung nicht heraus zu schneiden, sondern dir vielmehr aufzuzeigen, wie und was man daraus lernen kann und wie man diese Klippen umschifft. Du kannst somit die komplette Erstellung eines WordPress Plugins von Beginn bis zum Ende miterleben, und dies ungekürzt und in deutscher Sprache.

Ziel des Kurses

Nach Abschluss dieses Kurses kannst du selbständig ein komplettes WordPress Plugin entwickeln und realisieren. Es werden keine Lösungen und Programmierbausteine zu bestimmten Fragestellungen entwickelt und aufgezeigt, sondern im Mittelpunkt steht die Umsetzung eines WordPress Plugins von A bis Z. Du erlernst zudem die Fähigkeit, bekannte WordPress Bordmittel für deine Zwecke zu nutzen. Dies sind zum Beispiel die Custom Post Tyes, die Meta Boxen, den jQuery Color Picker, die WordPress Mediathek, die Sternebewertung und den WordPress Shortcode.

Nach diesem Kurs wirst du kein perfekter WordPress Plugin Entwickler sein, aber du wirst zu den wenigen gehören, die ein Plugin von Beginn bis zum Ende entwickelt haben, und du wirst erkennen, dass vieles, was für den toll im Frontend aussieht gar nicht so kompliziert in der Entwicklung ist. Und vor allem baust du dir mit Hilfe dieses Kurses, ein ansehnliches Repertoireö an Tools und Funktionen auf, die dir die Entwicklung von weiteren WordPress Plugins erheblich erleichtern werden.

What are the requirements?

  • Du solltest geübt im Umgang mit WordPress sein
  • Du solltest in der Lage sein, Dateien auf deinem Server zu erstellen, zu verändern und zu löschen (z. B. mit FileZilla)
  • Du benötigst eine Editor für die Codeeingabe. Im Kurs verwenden wir den kostenfreien Editor Notepad++.
  • Du benötigst einen eigenen Computer oder Laptop mit Internetzugang
  • Du brauchst ein fertig installiertes WordPress, um dein Plugin zu erstellen und zu testen
  • Du benötigst keine zusätzlichen oder kostenpflichtige Tools, um den Kurs zu belegen. Es werden ausdrücklich nur kostenfrei zugängliche Tools, Themes & Webseiten verwendet

What am I going to get from this course?

  • alle erstellten Dateien in PDF-Form
  • ein fertiges Plugin, das dir gehört.
  • den Aufbau und die Struktur von WordPress Plugins zu verstehen
  • eigenständig ein WordPress Plugin zu stukturieren und zu erstellen
  • externe Dateien wie CSS, Javascript & jQuery in das eigene Plugin einzubinden
  • Skripte in Abhängigkeit vom Front- oder Backend zu laden
  • die WordPress Mediathek im eigenen Plugin zu verwenden
  • einen "Color-Picker" in dein Plugin einzubinden
  • eine eigene Sternebewertung zu erstellen
  • einzelne Funktionen & Codebausteine mit Hilfe von Tools automatisiert zu erstellen
  • Custom Post Types und Meta Boxen zu erstellen
  • WordPress Shortcodes zu erstellen
  • responsives CSS zu erstellen
  • dynamisches CSS zu erstellen
  • ein selbst erstelltes Plugin kompatibel für meherer Browser zu erstellen ( in unserem Beispiel für Firefox & Chrome )
  • ein Plugin mehrsprachig zu erstellen
  • Updates für ein Premium Plugin bereit zu stellen

What is the target audience?

  • Alle, die grundlegende Erfahrung mit WordPress haben
  • Alle, die schon mal in Berührung mit HTML, CSS und PHP gekommen sind und Basiswissen erlangt haben
  • Alle, die schon mal die ein oder andere Funktion für ihre "functions.php" geschrieben haben und Lust haben, hieraus ein eigenes Plugin zu machen
  • Solltest du schon umfassende Programmierkenntnisse besitzen und schon das ein oder andere Plugin erstellt haben, ist dieser Kurs wahrscheinlich NICHT der richtige für dich
  • Wenn du bisher noch nicht in Berührung mit HTML, CSS oder PHP gekommen bist, ist dieser Kurs wahrscheinlich nicht der richtige für dich

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Ziel des Kurses & Herangehensweise
04:02

In dieser Lektion lernst du unser fertiges Plugin aus der Sicht des Endbenutzers kennen.

08:59

Weiter geht es mit dem ferigen Plugin, diesmal aus der Perspektive im WordPress Backend.

14:13

Ein paar Worte über Grundlagen, verwendete Tools und die weitere Vorgehensweise.

Section 2: Das Grundgerüst unsers Plugins
12:20

Hier starten wir mit dem praktischen Teil der Plugin Entwicklung, und zwar mit unserem Plugin Header.

Code für Plugin Header & Überblick PHP Funktionen und WordPress Hooks
3 pages
Unsere erste Funktion - Der Custom Post Type
09:50
Code für Custom Post Type - Teil 1
1 page
Section 3: Custom Post Type & Meta Box erstellen
16:01

Nach der Erstellung des Grundgerüstes für den Custom Post Type füllen diese Funktion jetzt mit dem notwendigen Inhalt.

Code für Custom Post Type - Teil 2
2 pages
01:43

Grundlegendes zur WordPress Meta Box.

11:24

Wir erstellen die Meta Box für unser Plugin.

Code für unsere Meta Box - Teil 1
3 pages
07:52

Wir fahren mit der Erstellung der WordPress Meta Box fort.

Code für unsere Meta Box - Teil 2
3 pages
Section 4: Die Meta Box unseres Plugins - Grundlagen, Aufbau & Inhalt
06:45

In dieser Lektion bekommt unsere Meta Box ihren ersten Inhalt.

Code für wp_rating.php
3 pages
11:55

Jetzt geht es los mit der Erstellung der Eingabemaske für unsere Meta Box.

Code für wp_rating.php
3 pages
08:02

Fortsetzung der Erstellung der Eingabemaske für unsere WordPress Meta Box.

Code für wp_rating.php
5 pages
12:20

In dieser Lektion fügen wir einen Bild-Upload Button hinzu. Dieser führt beim Klicken zur WorPress Mediathek.

Code für wp_rating.php
5 pages
14:29

Der Javascript Code für unseren Bild-Upload-Button, Teil 1.

18:42
Der Javascript Code für unseren Bild-Upload-Button, Teil 2.
Code für PHP Datei wp-rating
6 pages
Code für JS Datei admin
2 pages
06:56

In dieser Lektion erstellen wir die Pro- und Kontra-Textfelder für unsere Meta Box.

04:50

In diesem Video integrieren wir die Checkbox, um die Sternebewertung zu aktivieren.

19:11

In diesem Video fügen wir die Eingabe für unsere spätere Bewertung hinzu und du lernst, mit WordPress einen Color-Picker zu erstellen.

06:34

Jetzt erstellen wir die Textfelder für den Button-Link und den Button-Text.

Code für wp-rating.php
7 pages
Code für color-picker.js
1 page
09:52

Nach diesem Video weißt du, wie du die Eingabefelder unserer Meta Box in der WordPress Datenbank speichern kannst.

09:47

Hier machen wir weiter mit der Speicherung unserer Meta Box Eingaben.

13:41

Jetzt müssen wir noch die Checkbox auslesen und Speichern. Wie das funktioniert, erfährst du in diesem Video.

19:33

Ein paar wichtige Grundlagen und Gedankengänge zur Sicherheit beim Speichern der Informationen in der Datenbank inklusive der entsprechenden Umsetzungen.

Section 5: Organisation, Struktur & Dokumentation für unser Plugin
08:19

Dokumentieren ist unverzichtbar, um den Code auch nach längerer Zeit lesbar zu halten. Dies wird in diesem Video besprochen und umgesetzt.

10:52

Nachdem unser Code nun schon einen gewissen Umfang erreicht hat, wird es Zeit, diesen zu organisieren und zu strukturieren.

Code für wp-rating.php
1 page
Code für meta-box.php
11 pages
Code für scripts.php
1 page
14:29

In diesem Video binden wir weitere Skripte und Styles in unser Plugin ein.

Code für scripts.php
2 pages
Section 6: Erstellen des Shortcodes für unser Plugin
15:29

Nach diesem Video kannst du selber Shortcodes für WordPress erstellen.

12:21

Nun sind wir auch in der Lage, den Shortcode für unser Plugin zu erstellen. Wie das funktoniert, lernst du in dieesm Video.

Section 7: Der Inhalt unseres Shortcodes und das Design mit CSS
18:48

In diesem Video starten wir damit, für unsere Ausgabe im Frontend ein Design zu erstellen.

Zum Nachlesen
1 page
20:00

Unser Artikel- / Produktbild wird eingebunden.

11:23

In diesem Video lernst du, wie du das Gestalten mit CSS vereinfachen und beschleunigen kannst.

19:58

Die Ausgabe unserer Pro- und Kontra Textboxen mit einer ungeordneten Liste.

07:59

Die Gestaltung der Listen mit CSS.

16:31

In diesem Video starten wir mit dem Herzstück unser Bewertung - dem Bewertungsbalken.

19:03

Der Bewertungsbalken bekommt sein Design.

09:02

Die Alternative zum Bewertungsbalken, die Sternebwertung. In diesem Video lernst du die "Dashicons" kennen und erfährst, wie wir diese für unsere Sternebewertung verwenden können.

Code für shortcodes.php
6 pages
Code für front.css
7 pages
09:57

In dieser Lektion erfolgt die praktische Umsetzung der Sternebewertung.

19:27

Dieses Video beschreibt, wie wir die Sterne im Frontend ausgeben können.

07:47

Optimierung des Designs der Sternebewertung.

16:42

Nach diesem Video kannst du einen Button mit HTML erstellen und mit CSS gestalten.

14:47

Optimierung des Buttons, den wir in der letzten Lektion erstellt haben. Des weiteren erhält der Button jetzt seine ausgewählte Hintergrundfarbe..

07:27

Nach diesem Video kannst du für bestimmen Bereiche (Devision, "div") einen Slider erstellen. Dies erfolgt mit jQuery.

Code für shortcodes.php
9 pages
Code für front.css
9 pages
Code für front.js
1 page
07:28

Nachdem wir von Beginn an darauf geachtet haben, dass wir unser Plugin mehrsprachig gestalten können, beginnen wir mit den Übersetzungen. Hierfür nutzen wir ein kostenfreies Plugin.

07:42

Übersetzung der einzelnen Inhalte.

07:46

Jetzt müssen unsere Übersetzungen noch eingebunden werden, damit diese auch im Backend und Frontend angezeigt werden. Wie das funktioniert, erfährst du in diesem Video.

Section 8: Der erste Live Test - Fehler korrigieren und Design anpassen
15:34

In dieser Lektion erfolgt der erste Test unseres Plugins.

04:25

Nach diesem ersten Test erfolgen einigige Anpassungen und Optimierungen.

10:11

In dieser Lektion fahren wir mit den Anpassungen fort.

04:18

Aufgrund von CSS-Anpassungen müssen wir unsere Pro-und Kontraspalten tauschen. Dies machen wir in diesem Video.

Section 9: Einstieg in Responsives Design & Kompatibilität unter Firefix und Chrome
15:10

Ein erster Einstieg in das responsive Design mit CSS für unser Plugin.

14:44

Das Testen eines Plugins gehört mit zu den wichtigsten Aufgaben vor der Veröffentlichung, um bisher verborgene Ungereimtheiten oder Fehler zu finden. Dies machen wir in diesem Video.

14:17

Hier beginnen wir mit den Optimierungen, die aufgrund unseres Tests aus der vorigen Lektion erforderlich sind, insbesonder für die Funktionalitäg unter Chrome.

14:27

Fortsetzung der Korrekturen aus der letzten Lektion.

Section 10: Dynamisches CSS & Flexboxen zur Optimierung der Darstellung
19:00

Statisches CSS reicht für unsere Wünsche nicht aus. Nach dieser Lekton kannst du deine individuellen Gestltungswünsche mittels dynamischem CSS realisierne.

15:52

Weitere Verbesserungen, um die Darstellung im Frontend zu optimieren.

11:37

Basiseinführung in CSS Flexboxen, um den Fluss unserer Div-Elemente zu optimieren.

03:32

Die praktische Umsetzung der Flexboxen.

10:47

Durch die endgültige Darstellung mit Hilfe von Flexboxen, können wir abschließend auch unser responsives Design anpassen.

Section 11: Automatische Updates für unser Plugin unter WordPress
11:38

Ein gutes Premium Plugin muss über eine Aktualiserungsmöglichkeit über das WordPress Backend verfügen. Hier stelle ich dir eine Idee vor.

05:19

Natürlich bleibt es nicht bei der Idee, sondern in diesem Video erhält unser Plugin die Möglichkeit, Updates an den Endanwender auszuliefern.

Section 12: Zusammenfassung und Ausblick
Code für wp-rating
2 pages
Code für meta-box.php
11 pages
Code für scripts.php
2 pages
Code für shortcodes.php
11 pages
Code für wp-updates-plugin.php
6 pages

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Ralf Pareigis, Umsetzung von Online Strategien mit WordPress

Seit mittlerweile 5 Jahren unterstütze ich Klein- und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen bei der Umsetzung Ihrer Konzepte und Ideen mit WordPress. Der Schwerpunkt liegt hierbei vor allem auf der Erweiterung der Funktionalität bestehender Plugins und Themes durch selbst erstellte Programmbausteine. Somit erhält der Kunde eine genau auf seine Problemstellung hin ausgerichtete individuelle Lösung in Verbindung mit einem optimalen Verhältnis von Preis und Leistung

Ready to start learning?
Take This Course