Empirisch forschen: Ergänzungskurs
4.1 (5 ratings)
Course Ratings are calculated from individual students’ ratings and a variety of other signals, like age of rating and reliability, to ensure that they reflect course quality fairly and accurately.
87 students enrolled

Empirisch forschen: Ergänzungskurs

Lehrbuchwissen zur empirischen Sozialforschung verstehen und dann zur eigenen Umsetzung weiterführen!
4.1 (5 ratings)
Course Ratings are calculated from individual students’ ratings and a variety of other signals, like age of rating and reliability, to ensure that they reflect course quality fairly and accurately.
87 students enrolled
Last updated 4/2020
German
Current price: $12.99 Original price: $19.99 Discount: 35% off
19 hours left at this price!
30-Day Money-Back Guarantee
This course includes
  • 2 hours on-demand video
  • 6 articles
  • 31 downloadable resources
  • Full lifetime access
  • Access on mobile and TV
  • Certificate of Completion
Training 5 or more people?

Get your team access to 4,000+ top Udemy courses anytime, anywhere.

Try Udemy for Business
What you'll learn
  • Empirische Vorgehensweisen planen und einsetzen können
  • Vorhandene empirische Untersuchungen besser verstehen können
Requirements
  • Mit den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens bereits vertraut sein
Description

Dieser Kurs ist für Sie richtig, wenn...

  • Sie vor der Herausforderung stehen, ein erstes Mal empirische Bestandteile für Ihre wissenschaftliche Arbeit zu erstellen, obgleich Sie darauf bisher im Studium nicht vorbereitet worden sind,

  • Ihnen die Unterscheidung zwischen Induktion und Deduktion als grundsätzliche Vorgehensweisen noch nicht bekannt ist,

  • Sie die Besonderheiten der qualitativen und der quantitativen Erhebungsmöglichkeiten noch nicht klar differenzieren können,

  • der Umgang mit oder gar das Generieren von Hypothesen für Sie wie ein „Buch mit sieben Siegeln“ sind,

  • Sie ein Grundverständnis der Methoden der empirischen Sozialforschung benötigen.


Sparen Sie sich die Lektüre von vielen hundert Lehrbuchseiten…

Denn hier fasse ich die Essentials für Sie zusammen und bringe stets dazu anwendend orientierte, erläuternde Hinweise!

Am Ende dieses Kurses zur Empirie werden Sie in der Lage sein,

  • empirische Vorgehensweisen zu unterscheiden und ihre Anwendbarkeit für Ihre eigenen Vorhaben einzuschätzen,

  • empirische Forschungsprozesse zu beschreiben und zu entwerfen,

  • Hypothesen abzuleiten und überprüfbar zu formulieren.

Wichtig: Bitte schreiben Sie die Informationen und Vorgehensweisen, die in den Videolektionen vorgestellt werden, selbst mit! Nur so werden Sie sie später noch erinnern und nutzbar machen können.


Warum biete ich Ihnen diesen Kurs an?

Nun, ich helfe Studierenden und Promovierenden, ihre Studienziele tatsächlich wissenschaftlich zu erreichen – durch strukturierte Beratung und Coaching.

Viel Freude mit diesem Kurs,

Ihr Prof. Dr. Martin Gertler

Who this course is for:
  • Studierende und Doktoranden
Course content
Expand all 45 lectures 01:58:34
+ Einführung
5 lectures 07:53
Um was es geht
01:14
Elemente der Empirie
00:20

Quantitative und qualitative Wege in der empirischen Sozialforschung

Empirisch forschen: kurzer Überblick
04:31
Praxisbezug
00:50
+ Grundlegendes für das empirische Arbeiten
5 lectures 13:34

Vorstellung der verwendeten Literatur und eines typischen Beispiels aus dem hochschulischen Alltag.

Preview 04:52

Vorstellung des Modells von Balzert u. a., das die induktive und die deduktive empirische Vorgehensweise nachvollziehbar darstellt.

Anwendung auf das Schwan-Beispiel von Sir Karl Raimund Popper.

Induktion und Deduktion
04:13

Wiederholung sorgt für ein besseres Verständnis...!

Induktion und Deduktion
2 questions

Welchen Weg würden Sie gehen, wenn...

Anwendung dazu
1 question

Er erfordert gem. Döring & Bortz einige Voraussetzungen, die in dieser Lektion erläutert werden.

Preview 02:23

Was macht der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn einer empirischen Untersuchung erforderlich?

Zum Erkenntnisgewinn
1 question

Dabei geht es gem. Döring & Bortz um Informationen über das, was Menschen erfahren.

Begriffe wie qualitativ und quantitativ, standardisierte und nichtstandardisierte Erhebung sowie Stichprobe und Grundgesamtheit werden eingeführt.

Tipp: Recherchieren Sie jetzt schon einmal selbst, noch vor Abruf der nächsten Lektion, die Bedeutung dieser Begriffe in der empirischen Sozialforschung!

Empirische Daten
02:00
Recherchetipp
00:06
+ Quantitative empirische Sozialforschung
4 lectures 14:35

Es werden in dieser Lektion Methoden aufgeführt, die laut. Döring & Bortz häufig vorkommen.

Und es werden Datenerhebungsmethoden für das quantitative Forschen genannt, die zur Theorieprüfung eingesetzt werden.

Stichworte kommen vor, zu denen Sie vor Abruf der der nächsten Lektion auch wieder erst einmal recherchieren sollten!

Empirische Methoden
03:12

Umfrageforschung und Experimentalforschung gelten als wichtige quantitative Methoden.

Das quantitative Vorgehen, das immer auf statistische Auswertung gerichtet ist, wird vorgestellt: Umfragen, Beobachtungen, Inhaltsanalysen und Experimente.

Zu allen vorkommenden Stichworten sollten Sie vor Abruf der der nächsten Lektion wieder erst einmal vertiefend recherchieren!

Quantitativ vorgehen
04:29

In dieser Lektion werden die Struktur und die Besonderheiten des quantitativen Forschungsprozesses anhand einer entsprechenden Aufstellung von Döring & Bortz dargelegt.

Zu allen vorkommenden Stichworten sollten Sie vor Abruf der der nächsten Lektion wieder erst einmal vertiefend recherchieren!

Phasen des quantitativen Forschungsprozesses
06:24
Diese Phasen nochmals im Überblick
00:30
+ Qualitative empirische Sozialforschung
3 lectures 07:45

Hier erwarten Sie zahlreiche Schlagwörter aus den Geisteswissenschaften, die Sie bei Bedarf weiter vertiefen sollten.

Die übergreifenden wissenschaftstheoretischen Prinzipien sollten Sie aus dieser Lektion auf jeden Fall mitnehmen können.

Qualitative Sozialforschung
02:32

Zunächst werden häufige Methodologien gemäß Döring & Bortz erläutert.

Dies wird ergänzt durch weitere Beispiele: leitfadengestützte Interviews, Experteninterviews und Gruppendiskussionen (Fokusgruppen).

Qualitativ vorgehen
04:51
Zusammenfassung
00:22
+ Was wann und wo...?
4 lectures 09:42

Anhand eines Modells von Riesenhuber wird reflektiert, wo die jeweiligen Methodologien eingesetzt werden.

Qualitativ oder quantitativ?
02:31

Hier wird deutlich, wie sich der lineare, theorieprüfende Forschungsprozess von dem teils zirkulären, theoriebildenden Forschungsprozess unterscheidet.

Diese unterschiedlichen Merkmale sollte sich jede*r merken: Qualitativ-induktives Vorgehen wird in der Regel zirkuläre Phasen enthalten.

Beide Forschungsprozesse im Vergleich
04:14

Sie erfahren in dieser Lektion, wie qualitative und quantitative Methoden zusammenwirken können.

Dies wird erläutert am Beispiel des quantitativen Forschens, das im Falle einer eigenen Erhebung durch einen ergänzenden qualitativen Anteil zu einer breiteren und tieferen Sicht auf die Ergebnisse erfahren kann.

Mixed Methods
02:25
Zum Übergang
00:32
+ Definitionen: Grundlegendes
2 lectures 06:07

Nähere Erläuterung dieser Begriffe, verortet im Modell von Balzert u. a., wie Döring & Bortz sie definiert haben.

Induktion und Abduktion sollen der Theoriebildung dienen, die Deduktion hingegen zielt auf die Theorieprüfung.

Preview 04:11

Über den Umgang mit forschend zu lösenden Problemen wie auch mit der Verwertung von durch Forschung generierten Problemlösungsansätzen entscheiden die Forschenden selbst.

Diese Freiheit ist grundgesetzlich verankert.

Werte
01:56
+ Definitionen zum quantitativen Forschen
9 lectures 27:08

In dieser Lektion wird dargelegt, welchen Einfluss der Kritische Rationalismus auf das quantitative empirische Forschen hat.

Tipp: Machen Sie sich zunächst selbst – durch weitergehende Recherchen – mit dem Kritischen Rationalismus vertraut! Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Kritischer_Rationalismus

Kritischer Rationalismus
01:03

Grundlegende Definition gemäß dem in der empirischen quantitativen Sozialwissenschaft leitenden kritischen Rationalismus.

Verifikation und Falsifikation
01:16

Einordnung dieses Begriffs in den Kontext des Kritischen Rationalismus https://de.wikipedia.org/wiki/Kritischer_Rationalismus und des Fallibilismus https://de.wikipedia.org/wiki/Fallibilismus.

Tipp: Recherchieren Sie selbst ergänzend zu diesen Begriffen!

Wahrheitssuche
01:04

Lesen Sie sich bitte selbst recherchierend in die Bedeutung der Begriffe Basissatz- und Korrespondenzproblem ein!

Basissatz- und Korrespondenzproblem
03:31
Bewährungsgrad einer Theorie
00:50

Erläuterung und Anwendung des Begriffs.

Exhaustion
01:35

Erläuterung des Explanans und Explanandum einer konkreten Studie.

Theorieprüfung 1: Konzeption
04:26

Einblicke in die Durchführung der Studie zur symbolischen Selbstergänzung, Schritt für Schritt.

Theorieprüfung 2: Anwendung
09:08

Erfahren Sie hier, welche statistischen Fehler bei einer Wahrscheinlichkeitsberechnung auftreten können.

Probabilistische Ergebnisse
04:15
+ Definitionen zum qualitativen Forschen
2 lectures 05:57
Das qualitative Paradigma
05:06
Zum Übergang
00:51
+ Mit Hypothesen arbeiten: Grundlegendes
2 lectures 03:45

In dieser Lektion werden die beiden Hypothesenfunktionen – Einsatz für eine unbedingt literaturgestützte Theoriebildung und die Theorieprüfung – herausgestellt.

Verortung im Forschungsprozess
02:38

Eine knappe Zusammenfassung der beiden empirischen Forschungsparadigmen gemäß Döring & Bortz, in der die jeweilige Bedeutung von Hypothesen erkennbar wird.

Definierte Aufgaben
01:07
+ Einsatz von Hypothesen
2 lectures 03:44

Riesenhuber bietet dazu  einen fokussierteren Zugang, da er für die Funktion der Theoriebildung Bedingungen formuliert und für die Funktion der Theorieprüfung zwei Ableitungsformen von Hypothesen einbringt.

Theoriebildung und Theorieprüfung
01:18

Gemäß dieser Lektion, die weiterhin Riesenhuber folgt, müssen Hypothesen zur Theorieprüfung nicht bereits vorhanden sein, sondern können dazu auch abgeleitet werden.

Auch wird hier dargelegt, welche Folgen eine Falsifikation der Prognose hat.

Vorgehensweise bei der Theorieprüfung
02:26