Capture One Pro 9 – Das Praxis-Training für Fotografen

Fotos entwickeln und veredeln wie die Profis
3.2 (3 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
3 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 97
  • Length 8.5 hours
  • Skill Level All Levels
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 3/2016 German

Course Description

Das Praxis-Training zu Capture One Pro 9 für Foto-Enthusiasten! Der bekannte Fotograf und Fototrainer Mario Dirks beherrscht Capture One seit vielen Jahren. Er zeigt Ihnen, wie Sie den RAW-Konverter bedienen und Ihre Fotos importieren, motivgerecht entwickeln und präsentieren. Erzeugen Sie eigene Bildlooks, setzen Sie eine komplette Beautyretusche um und gleichen Sie Verzerrungen aus. Film für Film lernen Sie alle Werkzeuge kennen und profitieren von erprobten Lösungen zu allen Anwendungsfällen bei RAW-Entwicklung und Fotofinish. Inkl. Praxistipps für Lightroom- und Aperture-Umsteiger.

  • Capture One Pro 9 von A bis Z – Alle Werkzeuge im Praxiseinsatz
  • Die Schulung mit dem Profifotografen Mario Dirks – live per Video
  • Workflows, RAW-Entwicklung und Profitechniken für alle Fotogenres
  • Umfangreiches Bildmaterial zum Üben und Mitmachen

Mario Dirks ist Profifotograf, Autor und Trainer. Capture One Pro gehört seit vielen Jahren zu seinem Foto-Alltag dazu. Regelmäßig finden bei ihm Foto-Workshops und Seminare statt, zu denen er auch namhafte Fotografen aus ganz Deutschland als Gastdozenten einlädt. Für den bekannten Objektiv- und Kamerahersteller SIGMA war Mario Dirks im Rahmen der »Our World«-Tour mit der Kamera auf der ganzen Welt unterwegs.

What are the requirements?

  • Für diesen Kurs ist kein Vorwissen erforderlich.

What am I going to get from this course?

  • Capture One Pro entfaltet seine Stärken bei der RAW-Entwicklung. Lassen Sie sich von Mario Dirks zeigen, wie Sie das Beste aus Ihren Rohdaten herausholen und Ihre Bilder auf das Motiv abgestimmt veredeln.
  • Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie mit Capture One bereits am Set Ihre Bilder importieren und entwickeln können. Seien Sie live bei einer kompletten Beautyretusche dabei und erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder analysieren und auf den Punkt optimieren.
  • Mit Capture One können Sie Ihre Bilder auch professionell archivieren und verwalten. Mario Dirks hat für Sie viele Praxistipps parat, damit Sie Ihre Fotos effizient organisieren und auch große Bildmengen in den Griff bekommen.
  • Sie nutzen bisher Lightroom oder Aperture und möchten zu Capture One wechseln? Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video-Training, wie Sie auch externe Bildkataloge in Capture One importieren und auf Metadaten und Entwicklungseinstellungen zurückgreifen.

What is the target audience?

  • Fotografierende, die ihre Fotokataloge effizient verwalten möchten
  • Jeder, der seine RAW-Entwicklung und Fotoworkflows optimieren möchte
  • Alle, die Tethered Shooting, Beautyretusche und weitere Profitechniken beherrschen wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Willkommen bei Capture One!
00:20

In diesem Einleitungsvideo gibt Ihnen Mario Dirks eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. In den folgenden Videos lernen Sie die Arbeitsoberfläche kennen und erfahren, wie Sie Capture One für Ihre Bedürfnisse einrichten.

02:36

Capture One ist in drei Versionen erhältlich. In diesem Video stellt Ihnen Mario Dirks die Unterschiede zwischen den Programmversionen vor. Sie erfahren außerdem, was Sie beim ersten Programmstart von Capture One beachten sollten.

01:44

Die Arbeitsoberfläche von Capture One teilt sich in mehrere Fenster und Bereiche auf. Mario Dirks gibt Ihnen in diesem Video einen Überblick über die Werkzeug-Register und die Funktionen der Symbolleiste.

05:14

Im Viewer betrachten und vergleichen Sie Ihre Bilder. Alle Bildkorrekturen werden direkt im Viewer angewandt und können in der Vollbildansicht überprüft werden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit eine Belichtungswarnung zu aktivieren, die Ihnen sowohl unter- als auch überbelichtete Bildbereiche anzeigt.

04:55

Im Browser wird Ihnen eine Vorschau Ihrer kompletten Bildersammlung angezeigt. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie die Browser-Ansicht wechseln und Ihre Fotos nach verschiedenen Kriterien sortieren. Anhand von Symbolen auf den Miniaturansichten erkennen Sie auf einen Blick, welche Bilder Sie bereits bearbeitet haben.

02:13

Alle Werkzeuge von Capture One sind thematisch in eigenen Registern gruppiert. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie einzelne Werkzeuge auswählen und die Onlinehilfe für jedes Werkzeug aufrufen. Sie erfahren außerdem, wie Sie Werkzeugeinstellungen kopieren und zurücksetzen.

02:20

In der Menüleiste von Capture One finden Sie wichtige Befehle und Funktionen. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie Ihren Workflow mit Tastaturbefehlen wesentlich beschleunigen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie eigene Tastaturbefehle einrichten.

02:54

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Capture One für Ihre Bedürfnisse einrichten. Mario Dirks zeigt Ihnen unter anderem, wie Sie die Rahmen- und Hintergrundfarbe von Capture One ändern und den Startbildschirm ausblenden. Sie lernen auch, wie Sie die Belichtungswarnung aktivieren.

02:45

Capture One stellt Ihnen eine Vielzahl an Hilfeseiten und Support-Möglichkeiten zur Verfügung, falls Sie einmal Fragen zur Benutzung der Software haben sollten. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie das Benutzerhandbuch von Capture One aufrufen, die Onlinehilfe verwenden und Updates installieren.

Übungsmaterial zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Alle Werkzeug-Register – Film für Film erklärt
05:52

Die Bibliothek ist das Herzstück Ihrer Bildverwaltung. In diesem Video gibt Ihnen Mario Dirks eine Übersicht über die Möglichkeiten der Bibliothek. Sie lernen, wie Sie Fotos in Sammlungen ordnen, die Bildanzeige filtern und zuletzt importierte Bilder finden.

03:28

Im Register »Aufnahme« finden Sie alle Werkzeuge, die Sie für sogenannte Tethered-Aufnahmen benötigen. Bei diesem kabelgebundenen Fotografieren werden alle Fotos live auf den Rechner übertragen. Die Bilder können direkt beim Import eine Basisentwicklung durchlaufen.

06:17

Die Werkzeuge im Register »Farbe« geben Ihnen die volle Kontrolle über die Farbwerte in Ihren Bildern. In diesem Video sehen Sie, wie Sie den Weißabgleich einstellen und die Farbbalance ändern. Im Farbeditor markieren Sie einzelne Farbbereiche und nehmen selektive Farbkorrekturen vor.

06:19

Mit den Belichtungswerkzeugen und Gradationskurven optimieren Sie die Helligkeit und die Kontraste Ihrer Bilder. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video außerdem, wie Sie Lichter und Schatten getrennt voneinander bearbeiten und Details in Ihren Bildern hervorheben.

03:05

Jedes Objektiv hat leichte Abbildungsfehler und bringt Verzeichnungen ins Bild. Die Werkzeuge zur Objektivkorrektur ermöglichen es Ihnen, Farbsäume zu entfernen und Verzerrungen automatisch über das passende LCC-Profil auszugleichen.

04:30

Im Register »Bildaufbau« können Sie den Bildausschnitt Ihrer Fotos ändern und Bilder drehen. Mit der Trapezkorrektur korrigieren Sie stürzende Linien, die bei Architekturaufnahmen auftreten können. Sie lernen außerdem, wie Sie Ihre Fotos mit Texten überlagern.

06:23

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Bildansicht vergrößern und Details in Ihren Fotos herausarbeiten. Neben Werkzeugen zur Schärfung und Rauschreduzierung enthält das Register »Details« auch Werkzeuge, mit denen Sie Moiré-Effekte und Sensorflecken entfernen.

05:46

Lokale Anpassungen wirken sich lediglich auf einen Teilbereich des Bildes aus. Sie sehen in diesem Video, wie Sie einen Bildbereich maskieren und Entwicklungseinstellungen auf diesen Bildbereich beschränken.

02:17

Im Register »Anpassungen« finden Sie Voreinstellungen, die sich auf das gesamte Bild auswirken. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie vorgegebene Bildlooks und Entwicklungseinstellungen zuweisen.

02:30

In den Metadaten sind alle Bild- und Kamerainformationen aufgelistet. Diese gespeicherten Informationen können Sie nachträglich ändern oder ergänzen. Zudem können Sie Schlüsselwörter zuweisen, um Ordnung in Ihre Bildersammlung zu bringen und Ihre Fotos schneller wiederzufinden.

03:39

Damit Sie Ihre entwickelten Bilder an Freunde oder Kunden weitergeben können, sollten Sie die RAW-Daten noch umwandeln. Im Register »Ausgabe« legen Sie die Exporteinstellungen fest und wählen ein geeignetes Bildformat. Über Verarbeitungsvorgaben werden diese Einstellungen als Ausgabeprofil gespeichert.

03:23

Im Register »Stapel« finden Sie die Warteschlange, in der alle anstehenden Ausgabeprozesse aufgelistet sind. In diesem Video lernen Sie, wie Sie eine Stapelverarbeitung starten und die Bildreihenfolge in der Warteschlange ändern.

Section 3: Die Arbeitsoberfläche einrichten
00:18

In diesem Einleitungsvideo gibt Ihnen Mario Dirks eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. In den folgenden Videos lernen Sie, wie Sie die Arbeitsoberfläche für ihre individuellen Bedürfnisse einrichten und eigene Werkzeug-Register hinzufügen.

02:52

Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Werkzeug-Register nach Ihren Wünschen anpassen. Sie lernen, wie Sie neue Werkzeuge hinzufügen, die Reihenfolge der Werkzeuge im Register ändern und nicht benötigte Werkzeuge wieder entfernen.

03:22

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie ein neues Werkzeug-Register erstellen. Sie erfahren, wie Sie ein Symbol für das Register festlegen und die benötigten Werkzeuge in beliebiger Reihenfolge hinzufügen.

05:19

Die Arbeitsoberfläche von Capture One lässt sich individuell anpassen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie die Position der Werkzeugleiste und einzelner Werkzeuge verändern. Die neue Fensteranordnung können Sie anschließend als eigene Arbeitsumgebung abspeichern.

02:44

Capture One stellt Ihnen eine Vielzahl an vorgefertigten Arbeitsumgebungen für unterschiedliche Aufgaben bereit. Sie lernen in diesem Video, wie Sie die Arbeitsumgebung wechseln und die Standardansicht wiederherstellen.

Section 4: Fotos importieren
00:25

Im Zentrum dieses Kapitels steht der Import Ihrer Bilder. In den folgenden Videos verrät Ihnen Mario Dirks, welche Möglichkeiten Ihnen beim Import bereitstehen.

03:36

Sitzungen bieten sich an, um kleinere, projektorientierte Bildsammlungen zu verwalten. In Katalogen können Sie Ihre gesamte Bildbibliothek ordnen und organisieren. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie einen neuen Katalog erstellen.

01:51

Die Miniaturansichten im Browser sind komprimierte Vorschaubilder Ihrer Bildsammlung. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Größe dieser Vorschaubilder erhöhen. Um schnellere Ladezeiten und eine höhere Performance zu ermöglichen, sollten Sie eine geringere Bildgröße einstellen.

07:38

In diesem Video sehen Sie, wie Sie Fotos von einer externen Festplatte in Ihre Bibliothek importieren können. Schon während des Imports können Sie die Bilder dynamisch umbenennen und Stile zuweisen, um ausgewählte Entwicklungsschritte automatisch durchzuführen.

05:19

Beim automatischen Bildimport müssen Sie Aufnahmen nicht mehr separat von Ihrer Kamera importieren. Noch einfacher geht es mit Tethered-Aufnahmen, wobei Sie sogar mit Capture One die Kamera auslösen können. Beim Import können die Bilder dann schon am Set eine Basisentwicklung durchlaufen.

04:44

Bei Tethered-Aufnahmen bietet es sich an, die Bilder nicht direkt im Katalog, sondern in eigenen Sitzungen zu organisieren. Mario Dirks erläutert Ihnen in diesem Video die Vorteile der projektorientierten Sitzungsstruktur.

02:13

Falls Sie bislang mit Lightroom gearbeitet haben und Ihre Bildsammlungen zu Capture One übertragen wollen, ist dies problemlos möglich. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie einen Lightroom-Katalog importieren und Sammlungen übernehmen.

02:11

Mediatheken aus Aperture lassen sich problemlos zu Capture One übertragen und in Ihre Bibliothek integrieren. In diesem Video lernen Sie, wie Sie bestehende Aperture-Mediatheken importieren und bei Bedarf auch wieder löschen.

Section 5: Bilder organisieren und verwalten
00:23

Verschaffen Sie sich in diesem Einleitungsvideo eine Übersicht über die Inhalte der folgenden Videos. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder in Alben und Sammlungen sortieren, Fotos miteinander vergleichen und Ihre Bibliothek filtern.

01:36

In der Bibliothek organisieren und verwalten Sie Ihre Bildersammlung. In diesem Video verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über die Arbeitsbereiche der Bibliothek und erkunden die Werkzeuge im Register.

07:47

Besonders wichtig für die Auffindbarkeit Ihrer Bilder ist das Zuweisen von Schlagwörtern, die Inhalt, Anlass, Aufnahmeort oder andere Eigenschaften beschreiben. Wie Sie Schlagwörter anlegen und einsetzen, erklärt Ihnen Mario Dirks in diesem Video.

09:00

Ordnen Sie Ihre Bilder in Sammlungen oder nutzen Sie intelligente Alben, die automatisch aus Filterabfragen generiert werden. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie Alben, Sammlungen und Projekte erstellen und Bilder direkt in eine Auswahlsammlung einsortieren.

05:32

In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Sortierung der Bilder manuell im Browser ändern. Mario Dirks zeigt Ihnen außerdem, wie Sie Ihre Bildsammlung automatisch nach verschiedenen Kriterien sortieren und Fotos dynamisch mit einem sogenannten Token umbenennen.

06:04

Capture One eignet sich ideal, um Bilder zu sichten und zu beurteilen. In diesem Video lernen Sie, wie Sie Fotos mit Sternen bewerten und Farbmarkierungen setzen. Mario Dirks verrät Ihnen außerdem hilfreiche Tastaturbefehle, mit denen die Auswahl deutlich schneller von der Hand geht.

04:38

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie die Metadaten Ihrer Bilder verwalten. Sie erfahren dabei unter anderem, wie Sie Aufnahmedaten und Copyright-Informationen ergänzen. Die eingegebenen Informationen können anschließend komfortabel auf andere Bilder übertragen werden.

07:56

Der Bibliotheksfilter in Capture One bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Bilder nach Bewertung, Markierung und Metadaten zu filtern. Lassen Sie sich von Mario Dirks zeigen, wie Sie den Bibliotheksfilter sinnvoll nutzen und Ihre Bilder schnell wiederfinden.

Section 6: Basiskorrekturen mit Capture One Pro 9
00:19

In diesem einleitenden Video präsentiert Ihnen Mario Dirks die Themen des Kapitels. Sie lernen darin die Basiskorrekturen kennen, die nahezu jedes Bild durchlaufen sollte, und entwickeln dabei ein Gefühl für die richtigen Einstellungen.

04:31

Bevor Sie sich an die Entwicklung Ihrer Bilder machen, gilt es zuerst genau hinzuschauen, wo Bedarf für Verbesserungen besteht. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie Ihre Aufnahmen richtig analysieren und die geeigneten Korrekturen ermitteln.

04:51

Das Histogramm zeigt die Helligkeitsverteilung im Bild. Sie können dort ablesen, wie gut ein Bild belichtet ist und ob es Korrekturbedarf gibt. Wie Sie das Histogramm richtig interpretieren und Über- und Unterbelichtungen erkennen, lernen Sie in diesem Video.

06:20

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder mit einfachen Korrekturen deutlich aufwerten. Über die Tonwertkorrektur optimieren Sie die Kontraste in Ihren Fotos. Die Schwarz- und Weißwerte können Sie direkt im Bild über die Pipette festlegen.

04:31

Ist ein Foto nicht optimal belichtet, verlieren helle und dunkle Bereiche schnell ihre Zeichnung. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie extreme Kontrastunterschiede ausgleichen, indem Sie die Schatten im Bild anheben und die Spitzlichter abmildern.

07:05

In diesem Video lernen Sie, wie Sie einen nachträglichen Weißabgleich vornehmen, um Farbstiche zu beseitigen. Sie können den Weißabgleich dabei automatisch, per Pipette oder manuell über die Farbtemperatur einstellen. Auch Hauttöne können als Referenz abgespeichert werden.

02:37

Über die Regler »Klarheit« und »Struktur« arbeiten Sie die Detailkontraste in Ihren Bilder aus. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie auf diese Weise feine Bilddetails gezielt herausarbeiten.

06:27

Die Gradationskurve in Capture One ermöglicht eine genaue Anpassung des Kontrasts. Mario Dirks erklärt Ihnen in diesem Video die einzelnen Werkzeuge der Gradationskurven und zeigt Ihnen, wie Sie damit die Kontrolle über den Bildkontrast gewinnen.

05:22

Der Farbeditor ist ein mächtiges Werkzeug, um die Farben in Ihren Bildern zu optimieren. Sie lernen in diesem Video, wie Sie einzelne Farbbereiche auswählen und selektiv bearbeiten. Über die Farbbalance können Sie Ihre Bilder einfärben und spannende Bildlooks erzeugen.

05:37

In diesem Video lernen Sie, wie Sie Bildrauschen in den Griff bekommen. Mario Dirks erklärt Ihnen den Unterschied zwischen Farb- und Luminanzrauschen und zeigt, wie Sie beides eindämmen. Damit lasst sich die Qualität Ihrer Bilder deutlich optimieren – gerade bei hohen ISO-Werten.

06:18

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie Verzeichnungen und Farbsäume mit den Profilkorrekturen in Capture One beheben. Außerdem erfahren Sie, wie Sie den Schärfe- und Helligkeitsabfall an den Bildrändern kompensieren.

04:48

Wenn Sie den Anschnitt Ihres Fotos verändern möchten, können Sie jederzeit einen neuen Bildausschnitt freistellen. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Film auch, wie Sie eigene Seitenverhältnisse definieren und schief geratene Bilder gerade ausrichten.

15:14

Über die lokalen Anpassungen wenden Sie Korrekturen nicht auf das gesamte Bild, sondern nur auf ausgewählte Bereiche an. In diesem Video lernen Sie, wie Sie dazu Anpassungsmasken ins Bild einzeichnen und Bildbereiche mit den Klon-Werkzeugen reparieren.

05:43

Capture One bietet Ihnen verschiedene Regler, um Ihre Bilder nachzuschärfen. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, welche Einstellungen Sie für gute Schärfeergebnisse vornehmen sollten, und wie Sie lediglich ausgewählte Bildbereiche nachschärfen.

Section 7: So stimmen Sie die Entwicklung auf Ihre Motive ab
00:20

In diesem Einleitungsvideo gibt Ihnen Mario Dirks einen Ausblick auf die Themen des Kapitels. Sie erfahren hier, wie Sie bei der Entwicklung die Feinheiten Ihrer Motive herausarbeiten können.

09:15

Architekturaufnahmen leiden oft unter perspektivischen Verzerrungen, sogenannten stürzenden Linien. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie mit der Trapezkorrektur vertikale und horizontale Linien im Bild anpassen und gerade rücken.

11:14

Sensorflecken oder Hautunreinheiten lassen sich in Capture One mit wenigen Klicks entfernen. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die Fleckenentfernung optimal einstellen und Flecken überstempeln.

08:45

Satte und kräftige Farben sind nicht nur bei Landschaftsaufnahmen ein Muss. In diesem Video sehen Sie, wie Sie in der Farbbalance die Schatten, Mitten und Spitzlichter getrennt voneinander einfärben. Sie lernen außerdem, wie Sie im Farbeditor einzelne Farbbereiche markieren und selektiv korrigieren.

08:23

Mit dem Verlaufsfilter können Sie in Capture One auch ausgesuchte Bildausschnitte nach Ihren Wünschen gestalten. Sie lernen in diesem Video, wie Sie den Filter richtig auftragen und den Effekt mit dem Pinsel noch feiner ausarbeiten.

04:56

Mit dem Airbrush-Pinsel zeichnen Sie Anpassungsmasken mit sanften Übergängen. Die Pinseldeckkraft erhöht sich dabei kontinuierlich, solange Sie die Maustaste gedrückt halten. In diesem Video sehen Sie, wie Sie den Airbrush-Pinsel nutzen, um Gesichtskonturen zu betonen.

01:46

Wenn Sie die Kontraste über Tonwerte oder Gradationskurven erhöhen, intensivieren Sie automatisch auch die Bildfarben. Mit dem Luma-Regler bearbeiten Sie aber die Luminanzen getrennt von den Farben. Das Ergebnis sind knackige und ausdrucksstarke Kontraste ohne Farbverfälschungen.

09:53

Mario Dirks stellt Ihnen in diesem Video alle Werkzeuge vor, die Sie für eine gelungene Porträtretusche brauchen. Sie erfahren, wie Sie scharfe Bildbereiche einblenden, den Bildausschnitt vergrößern und professionelle Retuschen mit lokalen Anpassungen erstellen.

13:55

In diesem Video schauen Sie Mario Dirks während einer Porträtretusche über die Schulter. Nachdem die Grundentwicklung des Fotos abgeschlossen ist, werden Hautunreinheiten entfernt und Falten reduziert. Anschließend lernen Sie, wie Sie Augen strahlen lassen und die Zähne aufhellen.

16:06

Sie erfahren in diesem Video, wie Sie ein Foto in ein hochwertiges Schwarzweißbild verwandeln. Capture One stellt Ihnen dazu bereits vorgefertigte Schwarzweißstile zur Verfügung. Anschließend können Sie die Helligkeiten aller Farbkanäle gezielt justieren und den gewünschten Look ausarbeiten.

04:25

Der geringe Kontrastumfang der Kamera kann dazu führen, dass dunkle Bildbereiche an Zeichnung verlieren. In diesem Video sehen Sie, wie Sie den Dynamikumfang im Bild erhöhen und Belichtungsunterschiede ausgleichen. Mit der HDR-Funktion in Capture One ist das problemlos möglich.

Section 8: Komplette Fotoworkflows in der Praxis
00:19

In diesem einleitenden Video erhalten Sie eine Übersicht über die Inhalte des Kapitels. In den folgenden Videos stellt Ihnen Mario Dirks seine bewährten Workflows bei der Bearbeitung von Fotos aus den einzelnen Fotogenres vor.

14:48

Viele Architekturaufnahmen profitieren von harten Kontrasten und kühlen Tonungen. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie Details an der Gebäudefassade ausarbeiten und Spiegelungen in den Glasfenstern verstärken. Sie erfahren außerdem, wie Sie stürzende Linien am Gebäude korrigieren.

14:12

In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie eine Porträtretusche durchführen sollten. Zunächst korrigieren Sie die Bildfarben mit einem Weißabgleich und entfernen Hautunreinheiten. Anschließend sorgen Sie für strahlende Augen und zeichnen die Haut für ein ebenmäßiges Hautbild weich.

14:43

Mit dem Überlagerungswerkzeug in Capture One können Sie schon direkt beim Fotoshooting ein Textlayout in Ihren Bildern einblenden und danach die Pose des Models ausrichten. Mario Dirks zeigt Ihnen außerdem, wie Sie Kleidungsstücke umfärben und einen kühlen und modernen Farblook ausarbeiten.

09:58

Im nächsten Schritt optimieren Sie die Kleidung und das Hautbild des Models. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie Hautunreinheiten schnell und einfach entfernen. Sie lernen außerdem, wie Sie störende Stellen an der Kleidung ausbessern und Staub und Flusen retuschieren.

11:38

Der geringe Kontrastumfang der Kamera ist bei Landschaftsaufnahmen oft ein Problem. In diesem Video sehen Sie, wie Sie den Dynamikumfang im Bild erhöhen und Belichtungsunterschiede ausgleichen. Anschließend sorgen Sie für satte und lebendige Farben und arbeiten die natürlichen Strukturen heraus.

08:10

Oft gibt ein Foto die tatsächliche Farb- und Lichtstimmung nur unzureichend wieder. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie die ursprüngliche Abendstimmung in das Beispielfoto zurückbringen. Warme Farben und ein höherer Dynamikumfang sind dabei Dreh- und Angelpunkt der Korrekturen.

07:18

Mit nur wenigen Kniffen in Capture One machen Sie die Inszenierung Ihres Produkts perfekt. Zunächst überprüfen Sie die Schärfe Ihres Bildes und sorgen für den richtigen Weißabgleich. Anschließend entfernen Sie Staub, Kratzer und Flecken aus Ihrem Bild.

07:22

Bei Food-Fotos sollten die dargestellten Nahrungsmittel so frisch und appetitlich wie möglich aussehen. Schauen Sie Mario Dirks dabei zu, wie er die Farbstimmung im Bild anpasst und einzelne Details gezielt herausarbeitet.

08:54

Häufige Probleme bei Nachtaufnahmen sind Farbstiche wegen der künstlichen Beleuchtung und dem geringen Kontrastumfang im Bild. In diesem Video zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie die Farben korrigieren und dunkle Bildbereiche über die HDR-Funktion aufhellen.

Section 9: Höchste Kontrolle bei der Entwicklung
00:22

In diesem Einleitungsvideo gibt Ihnen Mario Dirks einen Überblick über die Inhalte der folgenden Videos. In diesem Kapitel lernen Sie unter anderem, wie Sie Entwicklungseinstellungen übertragen und Bildlooks zuweisen.

02:38

Capture One korrigiert die Farben in Ihren Fotos anhand des eingestellten Kameraprofils automatisch. Sollten Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, können Sie das Farbprofil natürlich jederzeit wechseln. Auch Farblooks lassen sich auf diese Weise schnell und einfach gestalten.

05:00

In Capture One können Sie Bildkorrekturen nicht nur auf einzelne Bilder, sondern auch auf ganze Aufnahmereihen übertragen. In diesem Video lernen Sie, wie Sie Entwicklungseinstellungen von einem Referenzbild auf andere Fotos übertragen.

03:06

In der Vergleichsansicht können Sie jederzeit einzelne Einstellungen gegeneinander abwägen. Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie eine Vergleichsvariante festlegen und das Originalbild mit einer entwickelten Variante vergleichen.

05:05

Mit Varianten eines Bildes können Sie verschiedene Bildlooks testen und ausarbeiten. Dabei werden lediglich die Entwicklungseinstellungen als virtuelle Kopie angelegt, sodass wenig Speicherplatz benötigt wird. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie optimal mit diesen Varianten arbeiten.

03:35

Capture One stellt Ihnen eine Vielzahl an vorgefertigten Bildlooks zur Verfügung, von denen Sie sich inspirieren lassen können. In diesem Video lernen Sie, wie Sie diese Stile zuweisen und mehrere Stile miteinander kombinieren.

04:21

Mario Dirks zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Ihre Entwicklungseinstellungen als individuellen Bildstil speichern. Diese Vorlage können Sie jederzeit auf andere Bilder anwenden und so Ihre Bildlooks schnell und komfortabel übertragen.

05:45

Von Zeit zu Zeit sollten Sie eine Sicherungskopie Ihres Capture-One-Katalogs erstellen. So vermeiden Sie, dass Ihre Daten und Bilder nach einem Systemabsturz verloren sind. Mario Dirks zeigt Ihnen, wie Sie Fotos direkt beim Import sichern, manuelle Backups erstellen und Ihren Katalog auf Fehler überprüfen.

03:27

Für eine überzeugende Bildbearbeitung bietet es sich an, Capture One und Photoshop im Zusammenspiel zu nutzen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie ein entwickeltes Bild von Capture One an Photoshop übergeben.

04:22

Mit Capture Pilot können Sie Teile der Bildorganisation und Bearbeitung auf einem Tablet-PC ausführen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Capture One mit einem Mobilgerät verbinden, Ihre Bilder übertragen und direkt bewerten.

Section 10: Ausgabe, Druck und Veröffentlichung
00:26

Dieses Einleitungsvideo gibt Ihnen einen Überblick über die Inhalte des Kapitels. In den folgenden Videos zeigt Ihnen Mario Dirks, wie Sie Ihre Bilder aus Capture One exportieren, drucken und als Diashow präsentieren.

05:41

In diesem Video lernen Sie die Exportfunktion von Capture One kennen. Dabei erfahren Sie, wie Sie einen Speicherort auswählen, die Bildqualität festlegen und ein geeigentes Bildformat wählen.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course