Adobe Photoshop CS6 für Fortgeschrittene

Über 12 Stunden Profi-Techniken zu Fotografie, Composing, Retusche, Druckvorstufe und 3D.
0.0 (0 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
2 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 119
  • Length 12.5 hours
  • Skill Level Intermediate Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 5/2016 German

Course Description

Mit diesem Training vertiefen Sie Ihr Photoshop-Wissen. Der Digitalkünstler Pavel Kaplun zeigt, wie Sie schwierige Freisteller und Korrekturen in den Griff bekommen. Der Design-Profi Orhan Tançgil erklärt Ihnen alles zu Farbmanagement und Ausgabe und gibt Ihnen Tipps, wie Sie den Photoshop-Workflow mit Aktionen, Skripten und Tastaturbefehlen effizienter gestalten. Das Training für alle, die mit Photoshop richtig durchstarten wollen.

  • Photoshop-Know-how von Pavel Kaplun und Orhan Tançgil
  • Farbmanagement, Automatisierung, Composing, Filter und mehr
  • Komplettworkshop für Composings – für eigene digitale Kunstwerke


Pavel Kaplun ist einer der bekanntesten Digitalkünstler und Fotografen in Deutschland. Mit seinen humorvollen, skurrilen Composings hat er bereits mehrere Preise gewonnen und begeistert seit Jahren die Photoshop-Community als Trainer und Künstler. Sein umfangreiches Wissen und Können gibt er in Fachbüchern und Video-Trainings weiter, immer mit einer guten Portion Augenzwinkern.

Orhan Tançgil ist Designer und Experte im Bereich Digital Desktop Publishing. Als Herstellungs-Spezialist berät er Firmen bei Design und Gestaltung und gibt Schulungen im Bereich DTP. In seinen Trainings versteht er es, DTP-Themen und komplexe Inhalte anschaulich zu vermitteln. Orhan Tançgil ist Adobe Certified Instructor für InDesign, Photoshop und Illustrator.

What are the requirements?

  • Dieser Kurs richtet sich an fortgeschrittene Photoshop-Anwender, die zusätzliche Kenntnisse erwerben und weiteres Spezialwissen aufbauen wollen.
  • Kursteilnehmer benötigen Adobe Photoshop, um das Kursmaterial nachzuvollziehen.

What am I going to get from this course?

  • Lernen Sie direkt vom Profi, wie Sie selbst die schwierigsten Bildmotive mit den richtigen Photoshop-Techniken sauber freistellen – egal ob Haarsträhnen, Tierfell, Glas oder Rauchschwaden.
  • Die Design-Profis zeigen Ihnen, wie Sie effektvolle 3D-Grafiken und Bildmontagen erstellen. Lernen Sie, wie Sie mit Spezialeffekten und surrealen Bilderwelten Ihre Zuschauer begeistern.
  • Mit diesem Training erhalten Sie das Wissen, um Ihre Bilder optimal auszugeben. Lernen Sie, wie Sie Farbprofile einrichten, Farbeinstellungen synchronisieren und Bilder für den professionellen Druck aufbereiten.

What is the target audience?

  • Jeder, der Lust hat Fotos zu entwickeln und Farben zu kalibrieren
  • Alle, die nach Freistellungstipps für alle Motive suchen
  • Fortgeschrittene, die digitale Bildkompositionen gestalten wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Ebenen für Fortgeschrittene
00:35

Orhan Tançgil stellt Ihnen hier die Inhalte des Kapitels vor. Vertiefen Sie Ihr Wissen über die Ebenen und lernen Sie neue Funktionen in Photoshop CS6 kennen, mit denen Sie die Ebenen noch besser in den Griff bekommen.

05:22

Bringen Sie Ordnung in Ihre Ebenen-Sammlung und markieren Sie wichtige Ebenen. Denn mit Photoshop CS6 können Sie jetzt Ihre Ebenen schnell durchsuchen und die Anzeige der Ebenen nach bestimmten Kriterien filtern.

16:59

In diesem Workshop verbessern Sie ein Panorama mithilfe von Filtern und Einstellungsebenen. Um die Änderungen nachträglich korrigieren zu können, wenden Sie Smartfilter an. Die Wirkung der Einstellungen können Sie über eine Maske und Füllmethoden beeinflussen.

06:22

Photoshop CS6 erleichtert Ihnen die selektive Retusche erheblich. Zum Beispiel können Sie einen Bildbereich ausschneiden und auf einer Ebene verschieben, ohne dafür ein Ebenenduplikat anzulegen. Zudem können Sie direkt im Masken-Bedienfeld die Ebenenmasken verbessern.

04:05

Auswahlen und Masken können Sie nicht nur mit Lasso und Co. erstellen, sondern auch mit Pfaden. So lassen sich Schnittmasken für Korrekturen erzeugen. Nur haben Sie dann den Vorteil, dass Sie den Pfad jederzeit mit der Direktauswahl anpassen können.

14:19

Orhan Tan‡gil zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Bildebenen verformen. Ein nützliches Werkzeug ist hierbei die Funktion »Inhaltsbasiert skalieren«, mit der Sie Hintergründe erweitern können. Außerdem sehen Sie, wie Sie ein Bild aus mehreren Bildern automatisch zusammensetzen können.

07:39

Mit Ebenenstilen können Sie vor allem Texte ansprechend gestalten. In diesem Video lernen Sie, wie Sie einen Text mit einem Hintergrund verschmelzen. Die Text-Ebene sollten Sie unbedingt als Smart-Objekt anlegen, denn dann können Sie den Text jederzeit ändern.

04:21

Mit Ebenenkompositionen können Sie mehrere Varianten eines Bildes erstellen. Gerade in Zusammenarbeit mit InDesign-Projekten können Sie dann über die Bildimportoptionen sehr schnell zwischen mehreren Designs wechseln.

04:24

Professionelle Gestaltung bedeutet vor allem, dass alle Ebenen sauber ausgerichtet sind. In diesem Video zeigt Ihnen Orhan Tançgil, wie Sie mit den Werkzeugoptionen des Verschieben-Werkzeugs schnell für Ordnung in Ihrer Komposition sorgen.

10:37

Mit nur einer Ebenenkopie können Sie schon eindrucksvolle Effekte erzielen. Denn jede Ebene können Sie mit einer Füllmethode bearbeiten. So lassen sich schnell die Belichtung und die Farben optimieren.

Übungsmaterial zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Freisteller und Auswahlen erzeugen
00:26

Pavel Kaplun stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. In den folgenden Workshops vertiefen Sie Ihr Wissen über Auswahlen und Freisteller. Dabei lernen Sie auch, wie Sie transparente Objekte freistellen.

07:04

Wenn es mal schnell gehen soll, dann nehmen Sie am besten das Schnellauswahl-Werkzeug in Kombination mit dem Lasso-Werkzeug. Denn schon eine grobe Auswahl lässt sich über die Option »Kante verbessern« zum perfekten Freisteller optimieren.

03:29

In diesem Video zeigt Ihnen Pavel Kaplun, wie Sie einem freigestellten Objekt einen Schlagschatten hinzufügen. Dafür laden Sie die Auswahl des Freistellers und erzeugen den Schatten über eine Tonwertkorrektur, die Sie anschließend weichzeichnen.

05:38

Denken Sie um! Pavel Kaplun zeigt Ihnen, wie Sie Objekte freistellen, indem Sie den Hintergrund einfach wegradieren. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie dabei den zu entfernenden Farbbereich zuvor festlegen.

04:12

Sie können viel Zeit sparen, wenn Sie von vorne herein das Auswahlwerkzeug nach der passenden Form auswählen. Denn jede Auswahlform können Sie transformieren und nachträglich über das Auswahl-Menü anpassen.

07:01

Das beste Ergebnis für eine Freistellung erzielen Sie mit Pfaden. Denn jeden Pfadpunkt können Sie jederzeit korrigieren und verbessern. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Pfade in der Pfade-Palette gespeichert werden und Sie diese in eine Auswahl umwandeln können.

08:09

Photoshop für Fortgeschrittene heißt auch Photoshop für Querdenker. Und Freisteller müssen Sie nicht immer mit Auswahlwerkzeugen erstellen. In diesem Video sehen Sie, wie Sie mithilfe von Füllmethoden Bilder ineinander kopieren können.

04:34

Die Farbkanäle speichern alle Bildinformationen. So können Sie über den richtigen Kanal schnell eine Alphamaske erstellen. Verstärken Sie dafür die Konturen über die Kanalberechnungen und befreien Sie das Motiv vom Hintergrund mit einem Pinsel.

03:33

Wenn Sie Tierfell freistellen möchten, arbeiten Sie am besten mit Ebenenmasken, die Sie mit einem Pinsel bearbeiten. Für diesen Pinsel erstellen Sie eine eigene Pinselspitze, um die Fellhaare nachzuahmen. Eine gute Vorlage ist dabei zum Beispiel der Sternpinsel.

04:10

Rauchschwaden sind oft so filigran, dass Sie die Transparenzen kaum mit den Auswahlwerkzeugen erfassen können. Wenn Sie aber den Rauch vor einem schwarzen Hintergrund fotografieren, können Sie ihn am besten über die Farbbereiche auswählen und freistellen.

07:34

Das Problem beim Freistellen von Glaskörpern liegt in der Transparenz. Denn Sie müssen den Original-Hintergrund entfernen, der durch das Glas sichtbar ist. Pavel Kaplun zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe einer Tonwertkorrektur zum optimalen Freisteller gelangen.

Section 3: Professionelles Farbmanagement
00:32

Orhan Tançgil stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. Sie lernen, wie Sie Ihre Farbprofile einrichten und dafür sorgen, dass Ihr System optimal kalibriert ist. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Farbprofile analysieren und korrigieren.

04:42

Schauen Sie Ihrem Trainer zu, wenn er einen Monitor mit einem professionellen Kalbrierungsgerät einrichtet. Dabei lernen Sie, wie Sie das Monitorprofil auswählen und was Sie bei der Kalibrierung beachten sollten.

08:30

In diesem Video stellt Ihnen Orhan Tançgil die Farbmodelle vor. Sie lernen, wie sich ein Farbraum zusammensetzt und wie Sie sich dieses Wissen für die Arbeit mit Farben zu Nutze machen können.

05:29

In diesem Video schauen Sie sich verschiedene Farbprofile an und lernen, welche Farbprofile für Ihre Zwecke am besten geeignet sind. Nur so können Sie entscheiden, wie Sie Ihr System am besten für den professionellen Druck einrichten sollten.

07:01

In diesem Video lernen Sie, wie Sie ICC-Profile für Ihr System installieren. Mit ICC-Profilen, die von der European Color Initiative geprüft sind, gewährleisten Sie, dass Ihre Farben optimal von dem Drucker ausgegeben werden können.

07:52

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Farbprofile beim Öffnen einer Datei zuweisen können. Dabei können Sie auch das eingebettete Farbprofil umwandeln oder abstrakte Farbprofile nutzen, die Ihnen Photoshop CS6 zur Verfügung stellt.

04:16

Lernen Sie in diesem Video, wie Sie den Schwarz-Kanal manipulieren, um die Farben Ihres Bildes kräftiger zu gestalten. Erstellen Sie dazu ein eigenes CMYK-Profil und definieren die Separationsart. Dabei können Sie zwischen UCR- und GCR-Separation wählen.

02:28

Wie gehen Sie mit falschen oder fremden Farbprofilen um? Orhan Tançgil zeigt Ihnen hier, wie Sie ein Farbprofil beim Öffnen automatisch zuweisen und Ihr Wunsch-Profil in die PSD-Dateien einbetten.

03:20

[Ihr Trainer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie einen Farbproof einrichten und durchführen. Kontrollieren Sie dabei die einzelnen Farbplatten und lernen Sie Möglichkeiten kennen, um Farbenblindheit zu simulieren oder die Farbkonvertierungen zu testen.

02:33

Die Bridge bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Farbeinstellungen über die komplette Creative Suite zu synchronisieren. Damit gewährleisten Sie, dass jedes Programm mit den gleichen Farbeinstellungen arbeitet.

02:50

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie einen Softproof einrichten können, um die Farben Ihrer Bilder zu testen. Der Softproof zeigt Ihnen über eine spezielle Farbe im Bild an, ob der Farbumfang in einen kritischen Bereich gerät.

02:55

In diesem Video lernen Sie, wie Sie den zuvor erstellten Softproof ausgeben, um Ihre Ausgabe zu testen und einen Ausdruck zu simulieren. Orhan Tançgil zeigt Ihnen, wie Sie das Farbmanagement einstellen sollten und die Druckmarken mit ausgeben.

04:57

Neben den neuen  Color-Lookups können Sie Farben auch über den Kanalmixer verfremden. Dabei ist es wichtig, dass Sie zuvor einen Alphakanal über die Kanalberechnungen erstellen.

05:03

Einige Korrekturen und Effekte sind in Photoshop an einen bestimmten Modus gebunden. So können Sie zum Beispiel die HDR-Tonung nur im RGB-Modus anwenden. Der Lab-Modus hingegen bietet Ihnen die Möglichkeit, gezielt nur die Helligkeitswerte anzupassen.

Section 4: Farbe und Belichtung optimieren
00:40

Pavel Kaplun stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. In den folgenden Workshops lernen Sie, wie Sie Farben richtig korrigieren und ersetzen. Außerdem optimieren Sie schwierige Belichtungssituationen.

04:52

Das Histogramm ist das Profi-Werkzeug, mit dem Sie Ihre Bilder am besten analysieren können. Nur so decken Sie Schwachstellen in den Tonwerten auf und können diese gezielt in Camera Raw und Photoshop korrigieren.

07:39

Mit der Gradationskurve können Sie nicht nur die gesamte Helligkeit eines Bildes optimieren. Pavel Kaplun zeigt Ihnen, wie Sie gezielt einzelne Farbkanäle bearbeiten und Ihren Bildern so wieder zu Glanz und Strahlkraft verhelfen.

04:01

Mit der Tonwertkorrektur rücken Sie flauen Bildern zu Leibe. Eine besonders wirkunsvolle Korrektur erhalten Sie, wenn Sie die Tonwerte in den einzelnen Farbkanälen anpassen. So schützen Sie andere Farbbereiche vor der Bearbeitung.

08:58

Schwarzweiß-Fotos sind in Photoshop zwar schnell erstellt, aber ein richtig gutes Schwarzweiß-Foto benötigt starke Kontraste. Wie Sie diese erzielen und ein optimales Ergebnis erhalten, zeigt Ihnen Pavel Kaplun in diesem Video.

09:13

Mischlicht stellt nicht nur den Fotografen vor ein kniffliges Problem. Auch der Bildbearbeiter muss gezielt Tiefen und Lichter so bearbeiten, dass keine Tonwerte ausreißen oder versacken. Pavel Kaplun zeigt Ihnen, wie Sie solche Problemfälle in den Griff bekommen.

03:31

Es gibt viele Methoden, um Farbstiche aus einem Bild zu entfernen. In diesem Video lernen Sie, wie Sie einen Farbstich mit einer selektiven Farbkorrektur korrigieren und mit den Komplementärfarben arbeiten.

08:11

Manchmal müssen Sie der Realität etwas nachhelfen und Farbkontraste selber erzeugen. Zu diesem Zweck können Sie über die Funktion »Farbe ersetzen« einen ganz bestimmten Farbbereich umfärben. Noch mehr Möglichkeiten bietet Ihnen die Einstellungsebene »Farbton/Sättigung«.

03:37

In Camera Raw können Sie Farbkorrekturen auch selektiv vornehmen und einzelne Farben verstärken oder korrigieren. Damit nicht genug: Sie haben auch die Möglichkeit, die Luminanzwerte anzupassen und Bildbereiche gezielt zum Strahlen zu bringen.]

03:48

Manchmal kann schon eine neue Farbstimmung ein Bild aufwerten. In diesem Video zeigt Ihnen Pavel Kaplun, wie Sie mithilfe von Fotofiltern eine Abendröte über die Weite eines Kornfeldes entfalten.

06:50

Verläufe sind in Camera Raw vielseitig einsetzbar. In diesem Video zeigt Pavel Kaplun, wie Sie Verläufe für eine selektive Farbkorrektur in Camera Raw verwenden. So lassen Sie das Blau des Himmels leuchten, sättigen das Grün der Bäume und verstärken die Kontraste eines steinigen Wasserufers.

04:29

Mit Photoshop CS6 führt Adobe die Color-Lookups ein. Color-Lookups sind vorgefertigte Farblooks, die Sie mit einem Klick auf Ihre Bilder legen können. Als Einstellungsebene angewandt bieten Sie erstaunliche Möglichkeiten, neue Bildlooks zu erzeugen.

03:14

Eine spannende Lichtsituation lebt von Kontrasten. Werten Sie Ihre Bilder auf, indem Sie kalte und warme Farben mischen. Pavel Kaplun zeigt Ihnen, wie Sie mit zwei Fotofiltern die Dramatik in Ihren Bildern steigern können.

Section 5: Kanäle richtig einsetzen
00:28

Orhan Tançgil stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. Nutzen Sie die Kanäle-Palette, um Freisteller zu erzeugen, Sonderfarben einzusetzen oder Duplex-Bilder zu erstellen.

10:43

Die Schnellauswahl kann eine gute Grundlage sein für den perfekten Freisteller. Sie können die Auswahl nämlich als Alphakanal mit Nachbelichter und Abwedler optimieren. Auch Haare lassen sich so perfekt freistellen.

12:01

In diesem Video lernen Sie, wie Sie eine Auswahl mithilfe der Helligkeitswerte eines Bildes erstellen. Außerdem zeigt Ihnen Orhan Tançgil, wie Sie ein transparentes Material simulieren können.

10:41

Schauen Sie Orhan Tançgil zu, wie er mithilfe der Kanalberechnungen und dem richtigen Mischmodus einen Bildbereich ganz gezielt auswählt und verändert. Auf diese Weise können Sie ein Fleischgericht so bearbeiten, dass es schön saftig und knusprig aussieht.

05:49

Sie können direkt in Photoshop Bilder für den Zweifarben-Druck erstellen. Auf diese Weise können Sie zweifarbige Anzeigen und Flyer gestalten. Ihr Trainer stellt Ihnen in diesem Video die Duplex-Optionen vor und zeigt Ihnen, wie Sie die Duplexkurve anpassen können.

08:24

Für die Druckausgabe kann es wichtig sein, Schmuck- oder Sonderfarben wie zum Beispiel Pantone zu verwenden. Zu diesem Zweck gilt es, das Bild zunächst in den CMYK-Modus zu versetzen. Dann können Sie über Farbbibliotheken die gewünschte Schmuckfarbe einstellen.

05:00

Die neuen Weichzeichner von Photoshop erlauben Ihnen, Tiefenschärfe-Effekte zu erzeugen. In Photoshop CS5 haben Sie für diese Effekte einen Alphakanal und den Filter »Tiefenschärfe abmildern« benötigt. Mit den neuen Weichzeichnern ist dies mit wenigen Klicks erledigt.

07:28

In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie mithilfe eines Kanals eine Versetzenmatrix erstellen. Diese Matrix benötigen Sie, um mit dem Versetzen-Filter ein Muster auf die Falten eines T-Shirts zu projizieren.

Section 6: Fortgeschrittene Retuschetechniken
00:37

Pavel Kaplun stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. Sehen Sie, wie Sie störende Elemente aus Ihren Bildern entfernen oder sogar Motive perspektivisch erweitern. Zum Abschluss machen Sie bei einer digitalen Porträtretusche mit.

07:01

Camera Raw bietet Ihnen gute Möglichkeiten, um Bilder bereits bei der Entwicklung zu entrauschen. Wenn das ISO-Rauschen aber doch zu stark ist, sollten Sie lieber auf den mächtigen Photoshop-Filter »Rauschen reduzieren« zurückgreifen.

07:55

Die Objektivkorrektur wurde für Photoshop CS6 stark überarbeitet. So können Sie Verzerrungen mit wenig Zeitaufwand bearbeiten. Sehen Sie in diesem Video, wie Sie Bilder sowohl in Photoshop als auch bereits bei der RAW-Entwicklung entzerren können.

11:41

Die Transformationsoptionen bieten Ihnen auch die Möglichkeit, ein Bild zu verkrümmen und zu verformen. Zusammen mit dem Formgitter und dem Verflüssigen-Filter haben Sie damit einen Werkzeugkasten für etliche Karikatur-Effekte.

06:08

Die Retuschewerkzeuge in Photoshop helfen Ihnen, Objekte aus einem Bild zu entfernen. Eine besonders effektive Retusche bietet Ihnen aber auch die inhaltssensitive Fülloption für Flächen und Auswahlen, die Ihnen Pavel Kaplun hier zeigt.

05:15

Oft reicht ein Werkzeug nicht aus, um Bilder von störenden Elementen zu befreien. In diesem Video sehen Sie, wie Sie die Retuschewerkzeuge kombinieren können. Dabei ist vor allem die Wahl des richtigen Quellbereichs für das Ausbessern-Werkzeug wichtig.

08:07

In diesem Video lernen Sie, wie Sie ein Bild mit dem perspektivischen Freistellungswerkzeug gerade ausrichten. Außerdem zeigt Ihnen Pavel Kaplun, wie Sie ein Hochhaus in der Perspektive erweitern und von störenden Elementen befreien.

15:15

Schauen Sie dem Profi-Fotografen in diesem Workshop bei einer Porträtretusche zu. Lernen Sie, wie Sie die Frisur verbessern, die Augen betonen sowie Falten und Pickel sorgfältig entfernen.

10:00

Zu einer Porträtretusche gehören auch ein optimales digitales Make-up und eine leichte Korrektur der Gesichtsproportionen. Lernen Sie, wie Sie Wangenrouge und Lippenstift neu auftragen und die Haut optimieren..

Section 7: Filter und Effekte
00:28

Pavel Kaplun stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. In den folgenden Workshops sehen Sie zahlreiche bekannte und neue Filter im Einsatz und lernen die Arbeit mit Smartfiltern schätzen.

04:11

Wenn Sie Filter einsetzen, sollten Sie auch prüfen, ob ein Smartfilter nicht die effektivere Variante ist. Denn diese Filter-Variante liefert Ihnen nicht nur eine Maske und lässt sich in der Wirkung reduzieren, sondern erlaubt Ihnen auch den Einsatz von Füllmethoden.

04:39

In diesem Video zeigt Ihnen Pavel Kaplun, wie Sie mit dem Renderfilter »Beleuchtungseffekte« die Lichtsituation in Ihren Bildern gestalten können. Dabei können Sie auf Spotlichter zurückgreifen und das Licht sogar in der Farbe ändern.

09:46

Möchten Sie Bewegung in Ihr Bild bekommen, bietet Ihnen Photoshop einen effektiven Weichzeichner dafür an. In diesem Video sehen Sie, wie Pavel Kaplun ein geparktes Sportauto zum rasenden Flitzer macht.

06:25

Ein beliebter Effekt in der modernen Bildbearbeitung ist die Simulation einer Spielzeugstadt. Während Sie früher hierfür teure Spezialobjektive benötigt haben, können Sie diesen Effekt nun in Photoshop CS6 selber simulieren. Pavel Kaplun zeigt, was Sie bei den Einstellungen beachten müssen.

04:21

In diesem Video lernen Sie, wie Sie Fokus-Effekte erzielen können. Hierfür hat Adobe neue Weichzeichnungs-Filter eingeführt, mit denen Sie die Schärfentiefe in einem Bild beeinflussen können. Dadurch erzielen Sie einen spannenden Bildaufbau und rücken Ihre Motive in den Fokus

10:56

Der HDR-EFfekt lebt vor allem von starken Kontrasten und leuchtenden Farben. Pavel Kaplun zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie den Effekt sowohl in Camera Raw als auch in Photoshop über die HDR-Tonung erzeugen können.

03:25

Werden Sie zum Künstler und erschaffen Sie aus einem Foto ein Ölgemälde. Pavel Kaplun zeigt Ihnen, wie Sie den neuen Ölfarbe-Filter für ein überzeugendes Ergebnis einstellen. Gerade die Beleuchtung sollten Sie hier so einstellen, dass die digitale Ölfarbe schön glänzt.

03:13

Nutzen Sie die Vorteile der Smartfilter auch für Korrekturen, die Sie nicht über Einstellungsebenen erzeugen können. In diesem Video zeigt Ihnen Pavel Kaplun, wie Sie die Tiefen-Lichter-Korrektur als Smartfilter verwenden.

04:10

Texturen auf Bilder zu übertragen ist nicht wirklich schwierig. Wenn Sie die Texturen aber gezielt in ein Bild malen wollen, müssen Sie schon tiefer in die Trickkiste greifen. Pavel Kaplun zeigt, wie Sie mit dem Kopierstempel mehrere externe Strukturen in ein Bild übertragen.

Section 8: Photoshop im CS6-Workflow
00:32

Orhan Tançgil stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. Lernen Sie in den folgenden Videos, wie Sie Photoshop CS6 zusammen mit den anderen Applikationen der Creative Suite optimal einsetzen.

11:49

Sie können aus Photoshop heraus diverse Dateiformate in InDesign oder anderen Graikprogrammen platzieren. Orhan Tançgil zeigt Ihnen in diesem Video, was Sie dabei beachten sollten, sodass die Grafik optimal in Ihrem Layout angezeigt wird.

07:53

Sie können aus Illustrator CS6 heraus Grafiken in PSD-Dateien einfügen und dort weiterbearbeiten. Den größten Vorteil haben Sie, wenn Sie die Grafik als Vektor-Smart-Objekt einfügen, denn dann können Sie diese jederzeit in Illustrator editieren.

08:00

PSD-Dateien lassen sich hervorragend mit InDesign CS6 importieren. Bei den Importoptionen haben Sie sogar den Zugriff auf alle Ebenen oder können eine bestimmte Ebenenkomposition auswählen.

04:32

Sie können aus Photoshop heraus ein PDF erstellen. So können Sie Ihre Bilder auch mit Anwendern austauschen, die kein Photoshop installiert haben. Orhan Tançgil zeigt Ihnen, wie Sie das PDF komprimieren und die Bearbeitungsfunktionen erhalten.

02:49

Sie können Ihre PSD-Dateien auch direkt in Dreamweaver platzieren. Dabei können Sie die Bildoptimierung direkt beim Import festlegen. Sie können dann das Bild in Photoshop jederzeit bearbeiten und in Dreamweaver aktualisieren.

09:36

Lightroom und Photoshop sind hervorragend aufeinander abgestimmt. So können Sie direkt aus Lightroom heraus ein Foto als Smart-Objekt in Photoshop öffnen oder Bilder zu einem Panorama oder zu einem HDR-Bild zusammenfügen.

04:58

In diesem Video zeigt Ihnen Orhan Tançgil, wie Sie einen Titel aus Premiere Pro heraus in Photoshop erstellen. Dabei wird das Filmformat beibehalten inklusive der sicheren Bereiche. Auf diese Weise können Sie eine Bauchbinde oder Animation in Photoshop erstellen und in Premiere Pro einbinden.

10:55

Orhan Tançgil zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Smart-Objekte in Photoshop nutzen können. Sehen Sie, wie Sie ein RAW-Bild als Smart-Objekt bearbeiten, Smart-Objekte verknüpfen und verschachteln oder Smartfilter anwenden.

Section 9: Erweiterte Schärfetechniken
00:33

Pavel Kaplun stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. Profitieren Sie von seinen Tipps, um Ihre Bilder auf den Punkt zu schärfen, und lernen Sie die verschiedenen Schärfetechniken detailliert kennen.

07:22

Camera Raw stellt Ihnen eine umfangreiche Palette an Einstellungen für die Schärfe zur Verfügung. Pavel Kaplun zeigt Ihnen, wie Sie auf diese Weise Schriftzüge, Haare und Bildkonturen nachschärfen.

11:25

Der Unscharf-maskiern-Filter bietet Ihnen eine Vielzahl an Einstellungen. In diesem Video zeigt Ihnen Pavel Kaplun, wann Sie welche Einstellung wählen sollten. So können Sie auch technische Details oder Architekturfotos nachschärfen und betonen.

04:21

Manchmal möchten Sie nicht das gesamte Bild schärfen, sondern nur die Tiefen oder hellen Bildbereiche etwas deutlicher hervorheben. In solchen Fällen bietet sich der selektive Scharfzeichner an, den Ihnen Pavel Kaplun hier im Einsatz zeigt.

02:31

Dieses Video zeigt Ihnen eine Möglichkeit, wie Sie ein Bild sehr behutsam nachschärfen. Dafür versetzen Sie das Bild in den Lab-Modus und aktivieren nur den Helligkeitskanal. Mit dem Unscharf-maskieren-Filter können Sie dann die Bildbereiche in diesem Kanal gezielt nachschärfen.

06:21

Pavel Kaplun zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie den Hochpass-Filter zum Schärfen verwenden. Mit diesem Filter können Sie Ihre Bilder perfekt für den Druck aufbereiten. Dabei sollten Sie Smartfilter verwenden, um den Effekt zu präzise wie möglich einzustellen.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course