Adobe Photoshop CS6 – Die Grundlagen

Das große Photoshop-Training mit Sven Fischer
5.0 (2 ratings)
Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
11 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 135
  • Length 13.5 hours
  • Skill Level Beginner Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 5/2016 German

Course Description

Sehen Sie live am Bildschirm, wie Sie Photoshop richtig bedienen und Ihre Bilder aufwerten. Sie lernen den Umgang mit Ebenen, Masken und Filtern kennen und erfahren, wie Sie die Werkzeuge von Photoshop effektiv einsetzen. Sie erfahren, wie Sie Auswahlen und Freisteller erzeugen, Farbe und Belichtung korrigieren und Ihre Fotos mit Effekten  veredeln. Mit diesem Training wird der Einstieg in Photoshop besonders einfach!

  • Der Einstieg in Photoshop mit garantiertem Lernerfolg
  • Digitale Fotobearbeitung auf den Punkt erklärt
  • Lernen Sie alle Photoshop-Werkzeuge Film für Film kennen
Sven Fischer ist Experte für die Druckvorstufe und Adobe Certified Instructor. Als Inhaber der media digitale gibt er seit über 20 Jahren deutschlandweit Schulungen im Bereich digitale Medienvorstufe. Seine fachliche Kompetenz hat er in vielen Trainings für den Verband Druck und Medien, Großunternehmen sowie Hard- und Software-Hersteller unter Beweis gestellt. Er schreibt regelmäßig für Fachzeitschriften zu allen Themen rund um Photoshop.

What are the requirements?

  • Dieser Kurs erfordert keine Vorkenntnisse von Adobe Photoshop und beginnt mit den Grundlagen.
  • Kursteilnehmer benötigen Adobe Photoshop, um das Kursmaterial nachzuvollziehen.

What am I going to get from this course?

  • Lernen Sie die Palette an Filtern und Effekten kennen, die Ihnen Photoshop CS6 bereitstellt. Verwandeln Sie Ihre Bilder in edle Schwarzweiß- Fotos oder erstellen Sie goldglänzende Schriften.
  • Sven Fischer bringt Ihnen live am Bildschirm alle Grundlagen der digitalen Bildbearbeitung bei. Erleben Sie, wie Sie flaue Fotos zum Strahlen bringen und Bildfehler mit wenigen Klicks ausbessern.
  • Sehen Sie sich zu jedem Werkzeug einen eigenen Film an und erfahren Sie, wie Sie Photoshop CS6 optimal bedienen. Erkunden Sie die Oberfläche und lernen Sie alle Funktionen Film für Film kennen.

What is the target audience?

  • Jeder, der den Einstieg in Adobe Photoshop meistern will
  • Alle, die ihre Fotos verbessern und veredeln möchten
  • Einsteiger, die kreative Effekte für Texte und Bilder erstellen wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Willkommen in Photoshop CS6!
00:23

In diesem Kapitel erhalten Sie einen einführenden Überblick über grundlegende Konzepte und Bedienelemente von Adobe Photoshop CS6 sowie Informationen über technische Neuerungen und Besonderheiten.

04:32

Zum Einstieg zeigt Ihnen Ihr Trainer in diesem Video die grundlegenden Arbeitsweisen der neuen Photoshop-Version. Sie erfahren, wie Sie Ihre Bilder entweder qualitativ-technisch aufwerten oder inhaltlich-kreativ bearbeiten können.

05:28

In diesem Video erhalten Sie einen ersten Überblick über die Menüleiste von Photoshop CS6 und die verschiedenen Menübefehle. Dabei lernen Sie, wie die Menüs aufgebaut sind und wo Sie einen Befehl schnell wiederfinden können.

02:46

Die Arbeitsoberfläche von Photoshop bietet Ihnen zahlreiche Bedienfelder oder Paletten an, in denen Sie wichtige Funktionen und Werkzeuge finden. In diesem Video zeigt Ihr Trainer, wie Sie die Bedienfelder an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

03:41

Die Werkzeugleiste ist eine Palette mit vielen nützlichen Werkzeugen, auf die Sie immer wieder zugreifen müssen, wenn Sie Ihre Bilder bearbeiten. Dabei können Sie jedes Werkzeug auch über die Optionsleiste noch weiter einstellen.

03:15

In diesem Video lernen Sie, wie Sie Ihre Arbeitsoberfläche individuell gestalten und anpassen können. Den neu eingestellten Arbeitsbereich können Sie abspeichern und jederzeit mit allen hier hinterlegten Bedienfeldern wieder aufrufen.

04:39

In diesem Video erleben Sie den typischen Ablauf einer Bildbearbeitung. Dabei sehen Sie, wie Ihr Trainer ganz spezielle Bildkorrekturen in einem Bild vornimmt und diese Korrekturen schließlich in einer Kopie abspeichert.

08:16

In vielen Fällen wird es nötig sein, Bilddetails in einer vergrößerten Ansicht zu begutachten. Daher lernen Sie in diesem Video, wie Sie die Ansicht steuern können und den Navigator einsetzen, um schnell zu einer ganz bestimmten Stelle zu gelangen.

05:11

Wenn Sie sich verklickt haben und Korrekturen rückgängig machen wollen, dann verwenden Sie am besten die Protokoll-Palette. Diese dokumentiert nämlich alle Arbeitsschritte, sodass Sie jederzeit einen früheren Bearbeitungsstatus aktivieren können.

02:54

Wenn Sie einmal nicht mehr weiter wissen oder genauere Informationen zu Werkzeugen und Funktionen suchen, dann können Sie sich auch direkt von Photoshop helfen lassen. In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer das integrierte Hilfesystem und ein paar nützliche Webseiten vor

04:13

Mit der Creative Suite 6 führt Adobe einen ganz besonderen Dienst ein – die Creative Cloud. In der Cloud erhalten Sie Zugriff auf das komplette CS6-Programm sowie interessante Online-Angebote und Dienstleistungen direkt von Adobe.

Übungsmaterial zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Alle Werkzeuge Film für Film erklärt
02:31

In diesem Video lernen Sie, wie Sie das Verschieben-Werkzeug richtig einsetzen. Sie erfahren, wie Sie Objekte in einem Bild bewegen, wie Sie die richtige Ebene hierfür auswählen und das Werkzeug einstellen.

03:27

In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer die verschiedenen Auswahl-Werkzeuge vor. Sie erfahren, wie Sie rechteckige und elliptische Auswahlen erstellen und Ihre Auswahl modifizieren.

07:38

Zu den Auswahl-Werkzeugen zählt auch das so genannte Lasso. Mit diesem Werkzeug können Sie Bildbereiche wie mit einem Lasso »einfangen«. Außerdem bietet Ihnen das Lasso-Werkzeug noch zwei sehr interessante Alternativ-Werkzeuge an.

06:25

Wenn Sie Bildbereiche auswählen müssen, sollten Sie auch die Schnellauswahl oder den Zauberstab ausprobieren. Mit diesen Werkzeugen berechnet Photoshop selber die Auswahl und erlaubt Ihnen über die Option »Kante verbessern«, die Auswahl noch feiner einzustellen.

12:53

Das Freistellungswerkzeug können Sie dazu verwenden, um Ihre Bilder zuzuschneiden. In Photoshop CS6 können Sie nun außerdem perspektivisch freistellen. Für Webdesigner ist das Slice-Werkzeug sehr wichtig, damit Sie Ihr Webdesign in einzelne Bestandteile zerlegen können.

05:57

In diesem Video lernen Sie mehere Hilfsmittel kennen, mit denen Sie zum Beispiel Farbwerte ermitteln oder Abstände messen können. Ihr Trainer zeigt Ihnen außerdem, wie Sie die Pipette und das Lineal optimal einrichten können.

07:22

Das Retuschieren ist mit Sicherheit eine der häufigsten Aufgaben des Bildbearbeiters. Photoshop stellt Ihnen viele Retusche-Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Sie Ihre Bilder von störenden Elementen oder auch Fehlern und Makeln bereinigen.

09:41

Machen Sie sich in diesem Video mit den verschiedenen Malwerkzeugen von Photoshop vertraut. Ihr Trainer stellt Ihnen die Werkzeuge und ihre Einstellungen vor und erklärt Ihnen den Unterschied zwischen dem Pinsel und dem Buntstift.

04:37

Ein sehr nützliches Retusche-Werkzeug ist der Kopierstempel. Mit diesem Werkzeug können Sie Strukturen aus einem Bildbereich auf einen anderen Bildbereich übertragen und so Fehler im Bild ausbessern oder störende Elemente einfach »wegstempeln«.

05:03

Mit dem Protokollpinsel können Sie einen bestimmten Arbeitsschritt »zurückmalen«. Dabei markieren Sie im Protokoll einen Arbeitsschritt und malen dann auf dem Arbeitsstatus, auf den das Protokoll referenziert.

04:07

Der Radiergummi und seine Alternativ-Werkzeuge verwandeln Bildbereiche in Transparenzen. In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer auch, wie Sie Deckkraft und Füllmethode regulieren oder nur bestimmte Farbbereiche und Farbflächen entfernen.

04:52

In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer zwei wichtige Werkzeuge vor, mit denen Sie Flächen ausfüllen können. Mit dem Verlaufswerkzeug können Sie Farbverläufe in das Bild malen, mit dem Füllwerkzeug können Sie ausgewählte Bereiche einfärben.

02:14

Entdecken Sie in diesem Video die Weichzeichner und Scharfzeichner. Lernen Sie, wie Sie Bildbereiche verwischen oder in der Schärfe reduzieren, oder schärfen Sie Bilder gezielt nach und heben Sie die Kontraste an.

02:08

Abwedler und Nachbelichter sind Werkzeuge, die Ihnen vielleicht aus der analogen Fotografie bekannt sind. Der Abwedler hellt Bildbereiche auf, der Nachbelichter dunkelt sie wieder ab. Mit dem Schwamm schließlich reduzieren Sie die Sättigung der Bildfarben.

03:15

Der Zeichenstift ist nicht nur ein wichtiges Werkzeug, wenn Sie Vektorpfade zeichnen. Sie können mit diesem Werkzeug auch sehr präzise Auswahlen erstellen und anpassen, indem Sie die Ankerpunkte gezielt verschieben und bearbeiten.

02:12

Photoshop CS6 hat auch für die Erstellung von Texten ein eigenes Werkzeug vorgesehen. Mit diesem Werkzeug erzeugen Sie eine neue Text-Ebene, die Sie dann zum Beispiel mit Ebenenstilen oder Füllmethoden bearbeiten können.

01:35

Für die Anpassung eines Pfades stehen Ihnen in Photoshop zwei separate Werkzeuge zur Verfügung. So können Sie die Ankerpunkte ganz gezielt bearbeiten und einen Pfad frei verformen.

03:50

Zu den Vektor-Werkzeugen zählen auch die Form-Werkzeuge. Damit können Sie Linien zeichnen und gestalten oder auf vorgefertigte Formen zurückgreifen. Farbe und Form können Sie auf der Form-Ebene nachträglich bearbeiten.

01:41

Mit dem Hand-Werkzeug können Sie die Ansicht verschieben. Dieses Werkzeug benötigen Sie vor allem dann, wenn Sie sehr tief in ein Bild einzoomen. So können Sie schnell zu anderen Bildbereichen navigieren.

01:25

Mit dem Zoom-Werkzeug können Sie die Bildansicht vergrößern und verkleinern. Da Sie dieses Werkzeug sehr oft verwenden werden, um Bilddetails zu bearbeiten, zeigt Ihnen Ihr Trainer auch, wie Sie das Werkzeug mit der Tastatur aktivieren.

Section 3: Einfache Bildkorrekturen
00:31

In diesem Video erhalten Sie einen Ausblick auf das Kapitel. Sven Fischer stellt Ihnen im Folgenden grundlegende Techniken und Werkzeuge für die Korrektur Ihrer Bilder vor.

06:20

In diesem Video lernen Sie, wie Sie ein Bild in seiner Größe verändern. Dabei erfahren Sie auch, was man unter der Bildauflösung versteht, und warum Sie diese im Blick behalten sollten, wenn Sie Bilder vergrößern.

06:15

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie ein Bild zurecht schneiden und das Freistellungswerkzeug richtig verwenden. Dabei lernen Sie auch das neue perspektivische Freistellungswerkzeug kennen.

05:20

Bevor Sie ein Bild korrigieren, sollten Sie das Bild zunächst richtig analysieren. Dafür stellt Ihnen Photoshop zum Beispiel die Histogramm-Palette zur Verfügung, die Ihnen die Verteilung der Helligkeitswerte anzeigt. So finden Sie Schwachstellen und können diese schnell korrigieren.

08:57

In diesem Video lernen Sie die Grundlagen der Tonwertkorrektur. Hierfür bietet Ihnen Photoshop ein gleichnamiges Werkzeug. Die Tonwerte können Sie aber auch über Gradationskurven fein einstellen. Mit diesen Werkzeugen sind über- oder unterbelichtete Bilder schnell korrigiert.

07:50

Nicht jedes Bild lässt sich mit der Gradationskurve detailliert optimieren. Mit der Tiefen-Lichter-Korrektur können Sie Strukturen verstärken, Farbe und Belichtung korrigieren und sogar die Bildkontraste anheben.

07:40

Eine optimale Farbkorrektur kann nur dann erfolgen, wenn Sie wissen, wie Farben an Ihrem Bildschirm und im Druck angezeigt werden. Dieses Video führt Sie in die Farbmodelle RGB und CMYK ein.

06:13

In diesem Video zeigt Ihnen Sven Fischer, wie Sie die Farben in Ihrem Bild korrigieren oder sogar komplett verändern können. Photoshop stellt Ihnen hierfür den Dialog »Farbton/Sättigung« zur Verfügung.

03:28

Mit der Farbbalance können Sie die Farben in Ihrem Bild ausgleichen und so angenehme Farbkontraste und Farbharmonien erzeugen. Dabei können Sie sowohl im CMYK- als auch im RGB-Kanal arbeiten und gezielt nur die hellen oder dunklen Bildbereiche korrigieren.

06:01

Die selektive Farbkorrektur erlaubt es Ihnen, einzelne Bildbereiche umzufärben. Dafür können Sie auch die Info-Palette zur Hilfe nehmen und die Farbwerte gezielt anpassen.

03:16

Möchten Sie Kleidung umfärben, damit sie besser zu den Umgebungsfarben passt? Lernen Sie in diesem Video, wie Sie Bildfarben komplett ersetzen. Dabei ist es wichtig, dass Sie den Farbbereich sehr fein auswählen.

04:05

Wenn es mal schnell gehen soll, können Sie auch die automatischen Bildkorrekturen von Photoshop verwenden. Diese Korrekturen nehmen vor allem Einfluss auf Farbe und Kontrast.

06:43

Ein richtig gutes Bild zeichnet sich auch durch eine saubere Schärfe aus. Wenn Ihrem Bild einmal die Schärfe fehlen sollte, finden Sie in diesem Video die richtigen Techniken, um Ihre Bilder mit einer perfekten Schärfe zu präsentieren.

05:02

Schwarzweiß-Bilder üben eine besondere Faszination aus. Die starken Kontraste sorgen dafür, dass diese Bilder einen edlen Glanz erhalten. In diesem Video lernen Sie verschiedene Techniken kennen, um Ihre Fotos in Schwarzweiß-Bilder umzuwandeln.

06:30

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum die Farben in Ihrem Bild auf fremden Rechnern anders aussieht? Die Ursache dafür ist meistens ein falsches Farbprofil. Dieses Video führt Sie in die Farbverwaltung ein und zeigt, wie Sie Farbprofile einrichten.

Section 4: Auswahlen erzeugen
00:28

In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer die Inhalte des Kapitels vor. Sie lernen grundlegende Techniken, um Auswahlen zu erstellen und zu bearbeiten. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie feine Strukturen wie Haare oder Äste freistellen können.

01:56

Dieses Video gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Techniken, mit denen Sie Auswahlen erzeugen können. Photoshop stellt Ihnen hier eine Vielzahl an speziellen Werkzeugen zur Verfügung.

02:07

Die Vielzahl an Auswahl-Werkzeugen stellt den Einsteiger vor die Frage: Welches Werkzeug liefert mir das beste Ergebnis? Dabei kommt es vor allem darauf an, wie kontrastreich die ausgewählten Bereiche sind und wie stark sich die Farben unterscheiden.

09:51

In diesem Video lernen Sie zunächst, wie Sie eine rechteckige Auswahl erstellen. Anschließend sehen Sie, wie Sie mit dem Lasso-Werkzeug den Auswahlbereich frei wählen und nach Belieben erweitern können.

09:52

Zauberstab und Schnellauswahl tragen Ihre Namen nicht von ungefähr. Denn mit diesen Werkzeugen können Sie Auswahlen über einen Toleranzbereich berechnen lassen oder direkt in Ihr Bild hineinmalen. Die Auswahlkanten ermittelt Photoshop dann selber.

04:30

Sie können Auswahlen auch erstellen, indem Sie nur einen bestimmten Farbbereich selektieren, zum Beispiel das Blau des Himmels. Dabei können Sie auch die Gesichtserkennung aktivieren, um automatisch Hautpartien erkennen zu lassen.

08:10

Das Auswahl-Menü bietet Ihnen verschiedene zusätzliche Optionen, über die Sie eine Auswahl bearbeiten können. Sven Fischer stellt Ihnen diese Funktionen vor und zeigt, wie Sie eine Auswahl zum Beispiel pixelgenau erweitern oder verkleinern.

05:28

Die Photoshop-Werkzeuge bringen Sie nicht immer weiter, wenn Sie eine Auswahl erstellen. In diesem Video lernen Sie den Maskierungsmodus kennen, über den Sie Auswahlen direkt mit einem Pinsel in Ihr Bild malen können.

05:28

Eine der effektivsten Neuerungen von Photoshop ist die Option »Kante verbessern«. Mit dieser Option können Sie die Auswahlkanten sehr fein einstellen, um zum Beispiel Haare oder Gefieder optimal freizustellen.

07:20

Auswahlen können Sie nicht nur über die Werkzeuge erstellen. Sie können auch die Helligkeitsinformationen über einen Farbkanal auswählen und einen sogenannten Alphakanal erstellen. Mit dieser Methode lassen sich besonders feine Strukturen perfekt auswählen.

06:55

Um komplexe Motive wie zum Beispiel eine lockige Haarpracht freizustellen, bedarf es einer Kombination aus mehreren Techniken und Werkzeugen. In diesem Video lernen Sie, wie Sie zunächst die Haare vom Hintergrund befreien und schleißlich die Auswahlkanten optimieren.

Section 5: Mit Ebenen arbeiten
00:28

Sven Fischer stellt Ihnen hier die Inhalte des Kapitels vor. In diesem Kapitel lernen Sie die Arbeit mit Ebenen. Außerdem setzen Sie Ebenenstile ein, erzeugen Ebenenmasken und wenden Ihre neuen Fähigkeiten ein, um eine Bildmontage zu erstellen.

03:53

In diesem Video erhalten Sie einen Überblick über die Arbeit mit Bildebenen. Sie erfahren, was Bildebenen sind, welche Ebenentypen Sie erstellen können und wie Sie  Objekte auf unterschiedlichen Ebenen anordnen und platzieren können.

09:18

In diesem Video sehen Sie, wie Sie Bildebenen in Ihr Bild hinzufügen. Dabei lernen Sie auch, wie Sie Duplikate einer Ebene erzeugen und den Inhalt der Ebene verschieben.

02:04

Mit der Deckkraft regulieren Sie die Transparenz einer Ebene. In diesem Video lernen Sie, wie Sie den Deckkraft-Regler richtig einsetzen und erfahren, worin sich »Fläche« und »Deckkraft« unterscheiden.

08:46

Einstellungsebenen sind vielseitig einsetzbar. Der große Vorteil einer Korrektur über Einstellungsebenen ist, dass Sie die Korrektur jederzeit anpassen oder maskieren können. So bieten sich Ihnen viele neue Möglichkeiten bei der Bildgestaltung.

05:04

Gerade bei aufwändigen Composings oder Designs ist es wichtig, dass Sie die Übersicht behalten. Zu diesem Zweck können Sie Ebenen in Gruppen zusammenfassen und aussagekräftig beschriften oder markieren.

10:36

In diesem Video lernen Sie die Arbeit mit Ebenenmasken kennen. Mit diesen Masken können Sie Bildbereiche ausblenden oder Korrekturen auf bestimmte Bildbereiche einschränken. Die Maske lässt sich jederzeit mit dem Pinsel-Werkzeug bearbeiten.

06:15

Sie können eine Ebene auch mit einer darunter liegenden Ebene verrechnen. Dafür wählen Sie eine Füllmethode aus. Auf diese Weise lassen sich viele visuelle Effekte erzeugen, Farben intensivieren oder sogar Freisteller erstellen.

10:28

Ebenenstile sind die große Spielwiese der Designer. Mit Ebenenstilen können Sie zum Beispiel Texte gestalten, Schlagschatten hinzufügen oder Motive neu ausleuchten. In diesem Video erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Ebenenstile.

09:23

Wann immer Sie einen Text in Ihre Dokumente einfügen, erstellt Photoshop eine separate Ebene. Die Besonderheit der Textebene liegt darin, dass Sie den Text jederzeit nachträglich ändern können. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie Texte erzeugen und gestalten.

08:54

Jedes Bild lässt sich verzerren, drehen, spiegeln oder skalieren. Hierfür stellt Ihnen Photoshop die Transformations-Werkzeuge zur Verfügung. Sven Fischer zeigt Ihnen, wie Sie diese Werkzeuge richtig einsetzen.

08:56

In diesem Workshop setzen Sie Ihr Wissen über Ebenenmasken ein, um eine Bildcollage zu gestalten. Dabei lernen Sie vor allem, wie Sie die Übergänge kaschieren, damit die Montage nicht sofort auffällt.

04:19

Sie können zwei Ebenen auch zu einem Bild zusammenfügen, indem Sie die Ebenen überblenden. Für diesen Effekt stellt Ihnen Photoshop eine separate Funktion zur Verfügung, mit der Sie die Ebenen automatisch ausrichten und dann maskieren können.

Section 6: Bildfehler ausbessern und retuschieren
00:25

In diesem Video erhalten Sie einen Ausblick auf das Kapitel, in dem Sie die grundlegenden Prinzipien der Retusche und Bildreparatur lernen. Sehen Sie, wie Sie rote Augen korrigieren können, störende Bildelemente entfernen und die Perspektive zurecht rücken.

03:01

Bei Portrtäts, die mit einem Blitz fotografiert werden, entstehen schnell rotstichige Pupillen. Für dieses lästige Problem stellt Ihnen Photoshop ein separates Werkzeug zur Verfügung, mit dem Sie die Augen mit nur einem Mausklick korrigieren.

10:25

Mit dem Kopierstempel können Sie Bildbereiche ausbessern, indem Sie die zu korrigierende Stelle überstempeln. Dieses Video zeigt, wie Sie mit dieser Methode Kratzer und Flecken auf einer alten Fotografie entfernen.

05:26

Mit dem Bereichsreparatur-Pinsel können Sie ein Bild sehr schnell von störenden Elementen befreien. Dabei fahren Sie mit dem Pinsel einfach über die zu korrigierende Stelle und überlassen Photoshop die Korrektur.

05:09

Wenn Sie ein Bild erweitern möchten, können Sie beim Skalieren auch das Hauptmotiv bewahren, indem Sie es von der Skalierung ausschließen. So können Sie zum Beispiel Hintergründe verlängern, um die Bildaufteilung zu verbessern.

02:26

Sven Fischer erklärt Ihnen in diesem Video, wie Sie eine Auswahl automatisch mit umgebenden Pixeln füllen. Auf diese Weise können Sie sehr schnell Gebäude erweitern, ohne das ästhetische Zusammenspiel von Licht und Schatten zu zerstören.

06:54

Das folgende Video macht Sie mit der Funktion des inhaltsbewahrenden Verschiebens vertraut. Erfahren Sie, wie Sie beliebige Bildbereiche verschieben, erweitern und anpassen, ohne den Inhalt und das Motiv zu verändern.

06:32

Wenn Sie Fotos haben, die Objektivverzzerungen oder sogenannte stürzende Linien aufweisen, dann können Sie die Objektivkorrektur von Photoshop aktivieren. Mit diesem Werkzeug optimieren Sie die Perspektive in Sekundenschnelle.

09:17

Der Fluchtpunkt-Filter ist eines der aufwändigsten Werkzeuge von Photoshop. Er ist bestens geeignet, um eine Retusche oder Montage vorzunehmen, bei der Sie eine bestimmte Perspektive berücksichtigen müssen oder ein Bild in eine Perspektive projizieren wollen.

07:34

Das Formgitter-Werkzeug ist eine Neuerung, die schon in Photoshop CS5 für viel Aufsehen gesorgt hat. Mit diesem Werkzeug lassen sich Motive sehr flexibel verformen.

09:15

Die adaptive Weitwinkelkorrektur ist neu in Photoshop CS6 integriert worden und ein Fest für jeden Fotografen. Mit dieser Korrektur können Sie Verkrümmungen mit wenigen Klicks gerade richten und stürzende Linien entfernen.

11:18

In diesem VIdeo lernen Sie, wie Sie Bildbereiche nachschärfen oder weichzeichnen. Der Nachschärfer dient dazu, um Konturen zu betonen und Details hervorzuheben. Mit dem Weichzeichner können Sie zum Beispiel Gesichtsfalten abmindern.

05:55

Möchten Sie Ihre Bilder gezielt aufhellen oder abdunkeln, dann sollten Sie sich mit der Dodge-and-Burn-Technik vertraut machen. Der Vorteil gegenüber den anderen Korrekturen liegt auf der Hand: Sie malen die Lichtverhältnisse direkt in Ihr Bild hinein.

Section 7: Filter und verlustfreie Bearbeitung
00:30

Sven Fischer stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. In den folgenden Videos werden Sie die Filter von Photoshop direkt im Einsatz erleben und digitale Effekte in Ihre Bilder einfügen.

03:34

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Ebenenmasken, Stilen und Smartfiltern verlustfrei arbeiten können. Denn sie bewahren immer den Originalzustand Ihres Bildes und können die Filter und Stile jederzeit anpassen und bearbeiten.

13:54

Normalerweise können Sie einen Filter nicht nachträglich anpassen. Wenn Sie das Bild zuvor konvertieren, können Sie alle Filter auch als Smartfilter anwenden. Diese Filter können Sie dann in der Deckkraft oder der Füllmethode anpassen oder mit Masken einschränken.

08:42

In diesem Video gibt Ihnen Sven Fischer einen Überblick über die verschiedenen Filter von Photoshop. Dabei lernen Sie, wie Sie außergewöhnliche Strukturen erzeugen können oder sogar mehrere Filter miteinander kombinieren.

04:56

In Photoshop CS6 hat Adobe drei neue Weichzeichnungsfilter hinzugefügt. Mit diesen Filtern können Sie fotografische Fokus-Effekte erzeugen, für die Sie sonst teure Spezialobjektive benötigen würden.

06:32

Ein wunderbar verdrehtes Spielzeug ist der Verflüssigen-Filter. Mit diesem Filter können Sie unterschiedliche Verzerrungen in ein Bild malen. Auf diese Weise lassen sich Gesichtszüge verfremden oder auch Statuen zum Lächeln bringen.

03:27

Die Stilisierungsfilter in Photoshop helfen Ihnen dabei, Konturen nachzuzeichnen. Besonders spannende Effekte lassen sich erzeugen, wenn Sie die Filter in Kombination mit einer Füllmethode anwenden.

11:11

Mit den Verzerrungsfiltern können Sie Ihre Motive verbiegen oder wölben. Sven Fischer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie mit diesen Filtern künstlerische Verfremdungseffekte erzeugen und verstärken.

03:20

Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie mit den Renderfiltern eigene Strukturen erzeugen. Diese Stukturen können Sie einsetzen, um zum Beispiel ein Bild mit einer Textur zu überlagern und interessanter zu gestalten.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course