Adobe Photoshop CC: Die Grundlagen

Das große Photoshop-Training mit Sven Fischer
4.3 (19 ratings) Instead of using a simple lifetime average, Udemy calculates a
course's star rating by considering a number of different factors
such as the number of ratings, the age of ratings, and the
likelihood of fraudulent ratings.
91 students enrolled
$120
Take This Course
  • Lectures 114
  • Contents Video: 13 hours
    Other: 0 mins
  • Skill Level Beginner Level
  • Languages German
  • Includes Lifetime access
    30 day money back guarantee!
    Available on iOS and Android
    Certificate of Completion
Wishlisted Wishlist

How taking a course works

Discover

Find online courses made by experts from around the world.

Learn

Take your courses with you and learn anywhere, anytime.

Master

Learn and practice real-world skills and achieve your goals.

About This Course

Published 5/2015 German

Course Description

Überzeugen Sie sich selbst: Mit diesem Training gelingt Ihnen der Einstieg in Photoshop CC garantiert. Sven Fischer zeigt Ihnen, wie Sie Photoshop richtig bedienen und Ihre Bilder deutlich verbessern. Profitieren Sie von seiner Erfahrung als Adobe Certified Instructor und holen Sie das Beste aus Ihren Bildern heraus. Erfahren Sie alles über Masken, Ebenen und Auswahlen und lernen Sie alle Photoshop-Werkzeuge Film für Film kennen.

  • Lernen mit Spaß und Erfolg – Der ideale Einstieg in Photoshop CC
  • Alle Photoshop-Werkzeuge Film für Film erklärt
  • Mit allen Bild-Dateien zum Mitmachen und Üben

Ihr Trainer Sven Fischer ist Experte für die Druckvorstufe und Adobe Certified Instructor. Als Geschäftsführer der media digitale gibt er deutschlandweit professionelle Schulungen für die digitale Medienvorstufe. Seine fachliche Kompetenz hat er in mehreren Schulungen für namhafte Großunternehmen sowie Hard- und Softwarehersteller unter Beweis gestellt. Er ist Fachbuchautor und Trainer und schreibt regelmäßig für Fachzeitschriften zu allen Themen der digitalen Bildbearbeitung.

What are the requirements?

  • Dieser Kurs erfordert keine Vorkenntnisse von Adobe Photoshop und beginnt mit den Grundlagen.
  • Kursteilnehmer benötigen Adobe Photoshop, um das Kursmaterial nachzuvollziehen.

What am I going to get from this course?

  • Lernen Sie jede Menge eindrucksvolle Fotofilter kennen und sehen Sie, wie Sie mit Ebenenstilen eigene Effekte für Bilder und Grafiken erstellen können.
  • Die Praxisworkshops in diesem Training zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Fotos im Handumdrehen zum Blickfang machen, die Perspektive geraderücken und die Farben wieder zum Strahlen bringen.
  • Ihr Trainer stellt Ihnen alle Werkzeuge vom Malpinsel bis zum Kopierstempel vor und hilft Ihnen, sich auf der Oberfläche von Photoshop CC zurechtzufinden.

What is the target audience?

  • Jeder, der den Einstieg in Adobe Photoshop meistern will
  • Alle, die ihre Fotos verbessern und veredeln möchten
  • Einsteiger, die kreative Effekte für Texte und Bilder erstellen wollen

What you get with this course?

Not for you? No problem.
30 day money back guarantee.

Forever yours.
Lifetime access.

Learn on the go.
Desktop, iOS and Android.

Get rewarded.
Certificate of completion.

Curriculum

Section 1: Die Arbeitsoberfläche im Überblick
00:28

Sven Fischer stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. In den folgenden Workshops lernen Sie die Arbeitsoberfläche von Photoshop CC ausführlich kennen und erleben einen typischen Photoshop-Workflow. Ihr Trainer erläutert Ihnen außerdem das neue Creative-Cloud-Konzept von Adobe.

06:28

In diesem Video machen Sie sich mit den grundlegenden Prinzipien der digitalen Bildbearbeitung mit Photoshop CC vertraut. Ihr Trainer zeigt Ihnen beispielhaft, wie Sie Bilder entweder korrigieren und aufwerten oder auch kreative Bildmontagen erstellen können

06:55

In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer die Menüleiste vor. Dabei lernen Sie sämtliche Menüs kennen und erhalten so einen ersten Überblick über die vielen Befehle und Funktionen, die Ihnen Photoshop CC bietet.

03:22

Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeitsoberfläche von Photoshop CC sind die sogenannten Bedienfelder, in denen wichtige Funktionen und Werkzeuge zu finden sind. In diesem Video lernen Sie, wie Sie Bedienfelder zusammenfassen und in Größe und Anordnung anpassen.

05:40

In diesem Video stellt Ihnen Ihr Trainer die Werkzeugleiste vor. Hier finden Sie alle Werkzeuge, mit denen Sie Ihre Bilder direkt bearbeiten und optimieren können. Einige Werkzeuge stellen Ihnen dabei auch Alternativen mit erweiterten Funktionen zur Verfügung.

03:50

Photoshop verfügt über eine Reihe von voreingestellten Arbeitsbereichen für die verschiedensten Aufgaben. In diesem Video lernen Sie, wie Sie darüber hinaus eigene Arbeitsbereiche anlegen, denen Sie beliebig viele Bedienfelder hinzufügen können.

06:53

In diesem Video erleben Sie den typischen Ablauf einer Bildbearbeitung. Sie sehen, wie Ihr Trainer Bildkorrekturen vornimmt und das fertig bearbeitete Bild schließlich abspeichert. Dabei lernen Sie, welche Optionen Ihnen Photoshop zum Speichern Ihrer Dateien anbietet.

11:28

In vielen Fällen einer Bildbearbeitung ist es nötig, den Bildausschnitt zu verändern, um Details begutachten zu können. Wie man bequem zwischen den verschiedenen Bildansichten navigiert, Bildfenster verkleinert oder verschieben kann, zeigt Ihnen Ihr Trainer in diesem Video.

06:58

Ein weiteres unverzichtbares Werkzeug in Photoshop ist das Protokoll. Hier werden alle Arbeitsschritte einer Bearbeitung gespeichert, damit Sie schnell und sicher zu einer früheren Version Ihres Bildes zurückkehren oder sogar das Originalbild wiederherstellen können.

03:36

Das integrierte Hilfe-System bietet eine Vielzahl an Informationen für die Arbeit mit Photoshop und kann Ihnen bei Problemen weiterhelfen. In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer das Hilfesystem vor und zeigt Ihnen, wo Sie Photoshop-Module beziehen können.

03:44

Die neue Version von Photoshop wird nicht mehr klassisch auf DVD, sondern nur im Rahmen der »Creative Cloud« verfügbar sein. Was das bedeutet und wie dieses Konzept genau funktioniert, erklärt Ihnen Sven Fischer in diesem Video.

Übungsmaterial zu den einzelnen Abschnitten
Article
Section 2: Grundlegende Bildkorrekturen
00:16

In diesem Video gibt Ihnen Ihr Trainer einen Überblick über die Themen des Kapitels. Sie lernen die grundlegenden Bildkorrekturen in Adobe Photoshop kennen und erfahren außerdem, wie Sie Bildeffekte einsetzen.

08:36

In diesem Video lernen Sie, was man unter der Bildauflösung versteht, und was Sie bei Bildvergrößerungen zu beachten haben. Dabei hilft Ihnen vor allem der neue Bildgröße-Dialog.

08:30

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer, wie Sie ein Bild zurechtschneiden. Lernen Sie dabei die Neuerungen des Freistellungswerkzeuges in Photoshop CC kennen, und erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen das perspektivische Freistellungswerkzeug bietet.

11:09

In diesem Video lernen Sie, wie Sie die hellen und dunklen Bereiche eines Bildes gezielt manipulieren können. Solche Korrekturen lassen sich in Photoshop mit einer Gradationskurve oder über das Tonwertkorrektur-Werkzeug durchführen. Mit diesen Werkzeugen haben Sie über- und unterbelichtete Fotos schnell korrigiert

10:21

Die Gradationskurve ist ein gutes Werkzeug für die Belichtungskorrektur, kommt aber bei bestimmten Lichtsituationen schnell an ihre Grenzen. Um Tiefen und Lichter ganz gezielt zu manipulieren, bietet Photoshop ein weitaus besseres Werkzeug: Die Tiefen-Lichter-Korrektur.

08:29

Für eine professionelle Farbkorrektur ist ein Grundlagenwissen über Farbmodelle und Farbmodi unerlässlich. In diesem Video lernen Sie insbesondere den RGB- und CMYK-Modus kennen, erhalten aber auch einen Einblick in weitere Farbmodelle.

08:39

In diesem Video zeigt Ihnen Sven Fischer, wie Sie die Farben in Ihrem Bild korrigieren oder sogar komplett verändern können. Über den Dialog »Farbton/Sättigung« lassen sich Motive umfärben oder Bildfarben kräftigen.

03:23

Sven Fischer zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe der Farbpipette die einzelnen Farbwerte eines Bildes exakt bestimmen. Darüber hinaus lernen Sie hier das Farbaufnahme-Werkzeug kennen, mit dem Sie mehrere Farbmesspunkte festlegen, um so Farben gezielt verändern zu können

04:20

Mit der Farbbalance können Sie die Farben in Ihrem Bild ausgleichen und so angenehme Farbkontraste und Farbharmonien erzeugen. Dabei können Sie sowohl im CMYK- als auch im RGB-Kanal arbeiten und gezielt nur die hellen oder dunklen Bildbereiche korrigieren.

06:21

Die selektive Farbkorrektur erlaubt es Ihnen, einzelne Bildbereiche umzufärben. Dafür können Sie auch die Info-Palette zur Hilfe nehmen, um die Farbwerte gezielt anzupassen.

05:13

Wenn es darum geht, ein bestimmtes Objekt komplett in seiner Farbe zu verändern, kommen die bisherigen Korrekturen oft an ihre Grenzen. Für solche Korrekturen verwenden Sie am besten den Farbe-Ersetzen-Dialog, den Sie in diesem Video genauer kennenlernen.

05:06

In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer die automatischen Bildkorrekturen von Photoshop anhand der Farbtonkorrektur vor. Dabei erklärt er Ihnen die Vor- und Nachteile, die solche automatischen Korrekturen mit sich bringen.

09:14

In Photoshop haben Sie die Möglichkeit, Ihren Bildern nachträglich mehr Schärfe zu verleihen. In diesem Video lernen Sie, welche Scharfzeichnungsfilter in Photoshop vorhanden sind und wie Sie diese Filter richtig anwenden.

06:44

Schwarzweiß-Bilder stellen einen ganz besonderen Reiz dar. Photoshop bietet Ihnen gleich mehrere Möglichkeiten, Ihre Bilder in faszinierende Schwarzweiß-Grafiken zu verwandeln. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie überzeugende Monochrom-Aufnahmen erstellen.

09:01

Es ist ärgerlich, wenn ein und dasselbe Bild auf verschiedenen Bildschirmen und nachher im Druck in der Farbigkeit abweicht. Die Ursache dafür ist meistens ein falsches Farbprofil. In diesem Video lernen Sie, wie Sie die Farben richtig verwalten.

Section 3: Auswahlen erzeugen
00:27

In diesem Video stellt Ihnen Sven Fischer die Inhalte des Kapitels vor. Sie lernen grundlegende Techniken, um Auswahlen zu erstellen und zu bearbeiten. Dabei erfahren Sie auch, wie Sie feine Strukturen wie Haare oder Äste freistellen.

02:34

Photoshop bietet Ihnen die Möglichkeit, einzelne Bildbereiche gezielt auszuwählen und separat zu bearbeiten. In diesem Video lernen Sie, welche Auswahlwerkzeuge Ihnen zur Verfügung stehen.

03:05

In der Praxis werden Sie verschiedenste Formen und Objekte auswählen wollen. Abhängig vom Motiv kommen dabei auch mehrere Auswahlwerkzeuge zum Einsatz - oft in kombinierter Form.

12:44

In diesem Video lernen Sie, wie Sie rechteckige, runde, oder komplexere Formen auswählen. Hierbei setzen Sie vor allem die verschiedenen Lasso-Werkzeuge ein.

12:03

Zauberstab und Schnellauswahl tragen Ihre Namen nicht von ungefähr. Denn mit diesen Werkzeugen können Sie Auswahlen über einen Toleranzbereich automatisch berechnen lassen oder direkt in Ihr Bild hineinmalen. Die Auswahlkanten ermittelt Photoshop dann selber.

05:39

Für die Auswahl eines Farbbereichs haben Sie den Zauberstab kennengelernt. In bestimmten Fällen eignet sich das »Farbbereich-Auswahlwerkzeug« allerdings besser. Dabei lernen Sie auch die Funktion der Gesichtserkennung kennen.

07:53

Das Auswahl-Menü bietet Ihnen zusätzliche Optionen, über die Sie eine Auswahl bearbeiten können. Sven Fischer stellt Ihnen diese Funktionen in diesem Video vor und zeigt, wie Sie einer Auswahl beispielsweise eine weiche Kante hinzufügen können.

04:30

Wenn Sie eine Auswahl mehrmals anwenden möchten, können Sie die Auswahl speichern. In diesem Video lernen Sie, wie Sie ihre Auswahlen für eine spätere Benutzung in einem Alpha-Kanal sichern können.

06:37

Die üblichen Werkzeuge bringen Sie nicht immer weiter, wenn es darum geht, feine Strukturen sauber auszuwählen. In diesem Video lernen Sie den Maskierungsmodus kennen, in dem Sie Auswahlen direkt mit einem Pinsel in Ihr Bild malen können.

10:39

Eine besonders effiziente Option, um die Auswahl feiner Strukturen zu optimieren, ist die Funktion »Kante verbessern«. Vor allem bei schwierig auszuwählenden Bereichen wie Tierfell oder Haare, kann Ihnen Photoshop die Freistellarbeit erheblich erleichtern.

09:10

Auswahlen können Sie nicht nur über die Werkzeuge erstellen. Sie können auch die Helligkeitsinformationen über einen Farbkanal auswählen und einen sogenannten Alpha-Kanal erstellen. Mit dieser Methode lassen sich besonders feine Strukturen perfekt freistellen.

07:17

Bei der Porträtretusche kommt es häufiger vor, dass Haare freigestellt werden müssen. Um hier gute Ergebnisse zu erzielen, ist oft eine Kombination von mehreren Auswahltechniken nötig. Wie das in der Praxis aussieht, sehen Sie in diesem Video.

Section 4: Mit Ebenen arbeiten
00:28

Sven Fischer gibt Ihnen hier eine kurze Einführung in das Kapitel. Sie lernen das Prinzip der Bildebenen kennen, setzen Ebenenstile ein und erzeugen Ebenenmasken. Anschließend nutzen Sie dieses Wissen, um Ihre erste Bildmontage zu erstellen.

05:50

Dieses Video gibt Ihnen eine Einführung in die Arbeit mit den Bildebenen. Ihr Trainer erklärt Ihnen, wie Ebenen funktionieren, welchen Zweck sie erfüllen und wie Sie verschiedene Bildebenen auch in Gruppen zusammenfassen können.

11:05

Sven Fischer zeigt Ihnen in diesem Video, wie sie eine Bildebene erstellen. Sie sehen außerdem, wie Sie Ebenen verschieben, duplizieren und reduzieren können.

02:35

Mit der Deckkraft regulieren Sie die Transparenz einer Ebene. In diesem Video lernen Sie, wie Sie den Deckkraft-Regler richtig einsetzen und erfahren, worin sich die Einstellungen für »Fläche« und »Deckkraft« unterscheiden.

07:17

In diesem Video zeigt Ihnen Ihr Trainer das Textwerkzeug. Sie erfahren, wie Sie eine Textebene erstellen und diese anschließend formatieren und mit Effekten ausstatten. Dabei lernen Sie auch das Text-Maskierungswerkzeug kennen.

10:13

Einstellungsebenen bieten Ihnen ähnliche Bearbeitungsmöglichkeiten wie die gängigen Bildkorrekturen. Sie bieten Ihnen aber den Vorteil, dass Sie eine Korrektur jederzeit ändern können. Zudem lässt sich die Wirkung der Einstellungsebene über die Deckkraft oder eine Maske anpassen.

05:52

Gerade bei aufwändigen Bildkompositionen ist es wichtig, dass Sie die Übersicht über die angelegten Ebenen behalten. Zu diesem Zweck können Sie Ebenen in Gruppen zusammenfassen und aussagekräftig beschriften. Außerdem ist es möglich, mehrere Ebenen miteinander zu verbinden.

13:56

In diesem Video zeigt Ihnen Sven Fischer, wie Sie Ebenenmasken erzeugen und anpassen können. Mit Ebenenmasken blenden Sie Bildbereiche aus oder wenden Korrekturen nur punktuell an. Daher sind Masken besonders im Bereich der Fotomontagen ein wichtiges Werkzeug.

07:31

In diesem Video zeigt Ihnen Sven Fischer, wie Sie eine Ebene mit einer darunter liegenden Ebene verrechnen. Dies geschieht über die verschiedenen Füllmethoden. Mit diesen lassen sich zahlreiche visuelle Effekte erzeugen.

12:13

Ebenenstile sind die große Spielwiese der Designer. Mit Ebenenstilen können Sie zum Beispiel Texte gestalten, Schlagschatten hinzufügen oder Motive neu ausleuchten. In diesem Video erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Ebenenstile.

08:30

Ebenen lassen sich in Photoshop CC auch beliebig transformieren. Sven Fischer zeigt Ihnen in diesem Video, wie Sie Ebenen skalieren, drehen, spiegeln oder verzerren können. Auf diese Weise können Sie zum Beispiel auch die einzelnen Elemente in einer Bildkomposition perspektivisch korrigieren.

11:58

In diesem Video erstellen Sie zum ersten Mal eine eigene Bildmontage. In diesem Workshop vertiefen Sie die bisher gelernten Techniken und lernen, die verschiedenen Techniken und Werkzeuge miteinander zu kombinieren.

04:52

Möchten Sie zwei Fotos kombinieren, die sich nur in den scharfgestellten Bereichen unterscheiden, können Sie diese zu einem Bild zusammenfügen, indem Sie die Ebenen überblenden. Wie das in der Praxis funktioniert, sehen Sie in diesem Video.

Section 5: Ausbessern und retuschieren
00:23

In diesem Video erhalten Sie einen Ausblick auf das folgende Kapitel. Sie lernen hier die grundlegenden Prinzipien der Retusche und Bildreparatur kennen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie rote Augen korrigieren, störende Bildelemente entfernen und die Perspektive zurecht rücken.

02:16

Bei Porträts, die mit einem Blitz fotografiert werden, entstehen oft rotstichige Pupillen. Für dieses lästige Problem stellt Ihnen Photoshop ein separates Werkzeug zur Verfügung, mit dem Sie die Augen mit nur einem Mausklick korrigieren.

10:11

In diesem Video stellt Ihr Trainer Ihnen sowohl den Kopierstempel als auch den Reparatur-Pinsel vor. Diese beiden Werkzeuge dienen in erster Linie dazu, Bildfehler zu retuschieren. Wo der Unterschied zwischen den Werkzeugen liegt, erfahren Sie in diesem Video.

06:37

Mit dem Bereichsreparatur-Pinsel entfernen Sie störende Bildelemente aus Ihren Bildern. Dabei fahren Sie mit dem Pinsel über die entsprechenden Stellen, und Photoshop ersetzt diese dann automatisch. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie Ihre Bilder mit einer Kombination aus Reparaturpinsel und dem Ausbessern-Werkzeug retuschieren.

05:52

Wird ein Bild in der Breite skaliert, sind die Ergebnisse manchmal unbefriedigend, da oft wichtige Bildteile verzerrt werden. Dank dem inhaltssensitiven Skalieren ist es allerdings möglich, bestimmte Bildbereiche vor der Verzerrung zu bewahren.

02:50

Wenn Sie gesamte Bereiche aus Ihren Bildern entfernen möchten, stößt der Bereichsreparatur-Pinsel schnell an seine Grenzen. Erstellen Sie stattdessen lieber eine einfache Auswahl der unerwünschten Elemente und lassen Sie Photoshop den Bereich mit ähnlichen Bildstrukturen füllen.

05:15

Mit dem inhaltsbasierenden Verschieben bietet Ihnen Photoshop die Möglichkeit, Teile eines Bildes an eine andere Stelle zu verschieben — ohne weitere Anpassungen vorzunehmen. Welches Potenzial das Inhaltsbasiert-verschieben-Werkzeug dabei hat, erfahren Sie in diesem Video.

06:21

Wenn Ihre Fotos verzerrt sind oder schräge Horizonte aufweisen, können Sie diese Perspektivfehler mit der Objektivkorrektur in Photoshop schnell beheben. Dieser Filter hilft Ihnen, Vignettierungen und Verzerrungen von Ihrem Kameraobjektiv auszugleichen oder Ihr Bild gerade zu rücken.

08:43

Der Fluchtpunkt-Filter ist bestens geeignet, um eine Retusche oder Montage vorzunehmen, bei der Sie eine bestimmte Perspektive berücksichtigen müssen. In diesem Video lernen Sie, wie Sie ein Perspektivraster erstellen und in dieser Perspektive retuschieren.

03:36

Weitwinkelverzerrungen kommen vor allem unter Verwendung eines falschen Objektivs vor. Photoshop bietet allerdings mit der adaptiven Weitwinkelkorrektur ein hervorragendes Werkzeug, um derartige Verzerrungen zu korrigieren.

08:25

Um partiell scharfzuzeichnen, bietet Photoshop in der Werkzeugleiste einen passenden Scharfzeichner-Pinsel an. Besonders interessant sind allerdings auch die Filter, mit denen Sie Bilder nachschärfen oder bei Bedarf auch weichzeichnen können. Sven Fischer stellt Ihnen in diesem Video die wichtigsten Filter und ihre Einsatzmöglichkeiten vor.

06:23

Abwedler und Nachbelichter sind Ihnen vielleicht noch aus der analogen Fotografie bekannt. Mit dem Abwedler können Sie Bildbereiche gezielt aufhellen, mit dem Nachbelichter dunkeln Sie Bereiche ab. Auf diese Weise können Sie Licht und Schatten beeinflussen und sogar plastische Formen modellieren.

05:51

Photoshop CC bietet einen neuen Filter an, mit dem Sie verwackelte Fotos korrigieren können. Zwar hat dieser Filter seine Grenzen, ist aber trotzdem dazu in der Lage, auch stark verwackelte Aufnahmen zu optimieren.

08:14

Mithilfe des sogenannten Formgitters lassen sich Objekte auf einer Ebene verformen. Insbesondere die Möglichkeit, nur bestimmte Teile des Objektes zu verformen, während andere Teile nicht verändert werden, macht die Formgitter-Transformation zu einem nützlichen Werkzeug.

Section 6: Filter und verlustfreie Bearbeitung
00:31

Sven Fischer stellt Ihnen in diesem Video die Inhalte des Kapitels vor. Sie lernen, wie Sie mit Photoshop-Filtern die unterschiedlichsten Effekte erzeugen. Außerdem erfahren Sie, was Smartfilter sind und wie Sie mithilfe einer Smartfilter-Ebene nachträglich Korrekturen anpassen können.

04:46

In diesem Video erklärt Ihnen Sven Fischer das Prinzip der verlustfreien Bildbearbeitung. Sie erfahren dabei warum Sie hierfür Ebenen, Masken und nicht zuletzt Smartfilter gut beherrschen sollten.

16:42

Normalerweise können Sie einen Filter oder die gängigen Bildkorrekturen nicht nachträglich anpassen. Mit Smartfiltern ist Ihnen genau das möglich. Dafür speichert Photoshop das Originalbild, und wendet die Filter oder Korrekturen auf eine Smartfilter-Ebene an, die Sie dann jederzeit bearbeiten können.

10:11

In diesem Video gibt Ihnen Ihr Trainer einen Überblick über die Filtergalerie von Photoshop. Dabei lernen Sie, wie Sie außergewöhnliche Strukturen erzeugen oder auch mehrere Filter miteinander kombinieren.

06:44

Mit den Weichzeichnungsfiltern können Sie selektiv Bereiche weichzeichnen und damit andere Bildbereiche gezielt hervorheben. Die verschiedenen Filter bieten dabei unzählige Möglichkeiten — gerade in Kombination miteinander.

09:47

Ein wunderbar verdrehtes Spielzeug ist der Verflüssigen-Filter. Mit diesem Filter können Sie unterschiedliche Verzerrungen in ein Bild hineinmalen. Besonders häufig wird dieser Filter bei der Porträtretusche verwendet.

06:03

Die Stilisierungsfilter in Photoshop helfen Ihnen dabei, Konturen nachzuzeichnen. Besonders spannende Effekte lassen sich erzeugen, wenn Sie die Filter in Kombination mit einer Füllmethode anwenden.

12:50

In diesem Video lernen Sie, wie Sie mithilfe der Verzerrungsfilter Ihre Motive entweder verbiegen oder wölben können. Sven Fischer zeigt Ihnen, wie Sie mit diesen Filtern sehr spannende Effekte erzeugen.

05:22

Ein weiterer besonderer Filter ist der Ölpinselfilter. Sie sehen in diesem Video, wie Sie mit diesem Filter aus Ihrem Foto ein Ölgemälde erstellen. Ihr Trainer stellt Ihnen dabei die Konfigurationsmöglichkeiten des Filters im Detail vor.

10:56

Mit den Beleuchtungseffekten ist es Ihnen möglich, Ihre Bilder komplett neu auszuleuchten. Mit ein paar Tricks lassen sich so erstaunlich plastische Effekte erzeugen, wie Sie in diesem Video sehen werden.

02:04

Auch das Ihnen schon vorgestellten Formgitter lassen sich als Smartfilter-Ebene benutzen. Dank dieser Technik erhöhen Sie die Flexibilität des Formgitters noch einmal deutlich, da Sie so jederzeit weitere Änderungen vornehmen können.

Section 7: Zeichnen, Pinseln, Texten
00:26

Sven Fischer gibt Ihnen in diesem Video einen Überblick über die Themen des Kapitels. Sie beschäftigen sich mit den verschiedenen Pinseln, lernen, wie Sie Texte erstellen und gestalten, und erfahren, wie Sie mit dem Pfad-Werkzeug arbeiten.

16:48

In diesem Video lernen Sie das Pinselwerkzeug von Photoshop kennen. Sehen Sie, wie Sie mit den Pinseln malen, die Pinselspitzen ändern und exakt einstellen können. Falls Sie über ein Grafiktablett verfügen sollten, haben Sie noch weitere Möglichkeiten, um die Pinsel kreativ einzusetzen.

10:04

Das Pinsel-Bedienfeld bietet Ihnen eine Menge Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Pinsel einstellen können. Varriieren Sie zum Beispiel den Pinselstrich oder installieren Sie sich sogar neue Pinselspitzen für neue kreative Effekte.

02:27

Mit dem Protokollpinsel ist es möglich, einzelne Arbeitsschritte genau auf den mit dem Pinsel übermalten Bildbereichen zurückzumalen. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt Ihnen Ihr Trainer in diesem Video.

02:56

In diesem Video sehen Sie, wie Sie mit dem Mischpinsel ein Foto nachzeichnen können, um auf diese Weise ein digitales Gemälde zu erschaffen. Unter Verwendung eines Grafiktabletts lassen sich dabei besonders gute Ergebnisse erzielen

10:17

Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie Farbverläufe einsetzen und gestalten. Dabei können Sie auch aus einer Reihe von Vorgaben auswählen oder eigene Verläufe erstellen. So ist es beispielsweise möglich, einen farbenfrohen Regenbogen in Ihr Foto zu integrieren.

11:22

Mit dem Zeichenstift können Sie Vektorpfade in Ihr Bild malen. Aus diesen Pfaden können Sie Auswahlen erstellen oder die Konturen nachzeichnen und einfärben. Die Ankerpunkte des Pfades lassen sich mit verschiedenen Werkzeugen nachträglich anpassen.

06:50

In diesem Video lernen Sie die Form-Werkzeuge kennen. Sie können nicht nur geometrische Formen erstellen, sondern auch auf vorgegebene Formen zurückgreifen. Diese Formen lassen sich dabei mit dem Pfad-Werkzeug weiter anpassen.

10:31

Text lässt sich in Photoshop auf vielfältige Weise bearbeiten und formatieren. In diesem Video lernen Sie das Zeichenbedienfeld und andere Werkzeuge für Texte kennen und sehen, wie Sie einen Absatztext formatieren.

03:32

Eine besondere Eigenschaft für Texte bietet Ihnen das Pfad-Werkzeug. In diesem Video zeigt Ihnen Sven Fischer, wie Sie mit diesem Werkzeug einen Pfad erstellen und den Text an dem Pfad entlang laufen lassen.

Section 8: Die Grundlagen von Camera RAW
00:29

In diesem Video erhalten Sie einen Überblick über das Kapitel zur Entwicklung mit Camera Raw. Sie erfahren, was Kamera-Rohdaten eigentlich sind und welche Bildkorrekturen Ihnen Photoshop im Camera-Raw-Modul zur Verfügung stellt.

06:45

Professionelle Kameras sind nicht nur in der Lage, Fotos als JPEG zu speichern, sondern auch im so genannten RAW-Format. Was dieses Format auszeichnet und wie Photoshop mit diesem Format arbeitet, ist Thema dieses Videos.

08:15

Bevor es an die konkrete Entwicklung der RAW-Dateien im Camera Raw-Modul geht, gibt Ihnen Sven Fischer einen Überblick über die Korrekturmöglichkeiten, Werkzeuge und Bedienfelder, die Ihnen hier zur Verfügung stehen.

05:23

Wenn Sie Ihre Bilder in Camera-Raw bearbeiten, sollten Sie sich mit den Einstellungen des Weißabgleichs vertraut machen. Sven Fischer erklärt Ihnen zunächst, was Farbtemperaturen sind und zeigt Ihnen, wie Sie einen automatischen und einen manuellen Weißabgleich durchführen.

07:33

Das Aufhelllicht beeinflusst die Helligkeitsverteilung im Bild. In diesem Video lernen Sie, wie Sie dunkle Bildbereiche in Camera Raw aufhellen und überstrahlte Bereiche sanft abdunkeln. Mit dem Korrekturpinsel ist dabei auch eine selektive Anpassung möglich.

Students Who Viewed This Course Also Viewed

  • Loading
  • Loading
  • Loading

Instructor Biography

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Verlag für Computing, Design und Fotografie. Wir machen Bücher, E-Books und Videokurse für Einsteiger und Experten, für Entwickler, Anwender und Liebhaber, für Kreative, Neugierige und Wissensdurstige, für Ehrgeizige, Pragmatiker und Perfektionisten.

Wir machen Verlagsprodukte – wir publizieren nicht bloß. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir machen die Verlagsprodukte, die Sie brauchen.

Ready to start learning?
Take This Course